Tag Archives: new editor

There’s a Hell of a Shitstorm Going on at WordPress …

… as regards the disappearance of the (easy link to the) classic editor. By now in the forum – and that only means the main thread – there’s 19 pages of scathing complaints, both on the new editor and on the absolute muleheaded arrogance of the developers, the people who call temselves – ridiculously – “happyness engineers”.

Ein ganz gehöriger “Shit Storm” geht im Augenblick über WordPress nieder …

…, bezogen auf das Verschwinden des (einfachen Links zum) klassischen Editor(s). Bis jetzt gibt es im Forum – und das nur im Hauptthread – ganze 19 Seiten mit vernichtender Kritik, sowohl in Bezug auf den neuen Editor als auch in Bezug auf die absolute sture Arroganz der Entwickler, der Leute, die sich ironischerweise als “happyness engineers” bezeichnen.

For all those who have difficulties in reverting to the old editor, here’s the work-around [first mentioned to me by Iwan of the blog “Photoase” – thank you, Iwan]: go to your dashboard by hovering with your cursor over “my sites” on the left hand side of your WP window, there to “wp admin”, to “posts”, and then click on “add new”. That takes you to the classic editor. Do NOT, just from the dashboard, go to “Blog Posts – Add”. That’ll take you to the cursed new editor.

Für alle diejenigen, die Probleme haben, den alten “classic editor” wiederzufinden, hier ein Tipp [ich habe ihn dankenswerterweise von Iwan vom Blog “Photoase” bekommen]: zum “Dashboard” auf der linken Seite des WP-Fensters gehen, indem man den Cursor über “My Sites” schweben lässt, dann zu “posts”, und da auf “add new” klicken. Das öffnet den klassischen Editor. Auf KEINEN Fall im Dashboard auf “Blog Posts – Add New” kicken. Das führt zu dem neuen Editor – verflucht sei er.

Another tip: to edit an existing post, do not click on “edit” that appears under each of your posts. That leads to the new editor, too. Just go to the dashboard again and click on “all posts”. That opens a list of all your existing posts. From there, by choosing “edit”, you can do that using the classic editor.

Noch ein Tipp: um einen bereits existierenden Blogeintrag zu editieren, auf keinen Fall auf “edit” bzw. “bearbeiten”, das unter jedem Blogeintrag erscheint, klicken. Auch das führt nur zum neuen Editor. Um zum klassischen zu gelangen, wieder im Dashboard auf  “all posts” klicken. Das öffnet eine Liste mit allen bisherigen Beiträgen. Von da aus kann man dan, durch Klicken auf “edit” unter dem entsprechenden Beitrag, diesen mit Hilfe des klassischen Editors bearbeiten.

Another drawback that was mentioned in the discussion about the editors: people are doubtful if WordPress wants to support their users any longer as they have eliminated any link to their support. In case you need their support and still hope you get to someone who’s genuinely interested to help you, here’s the link: WordPress Support. I’d suggest you bookmark all the links here.

Ein weiterer Nachteil, der in der Diskussion im o.a. Forum bekannt wurde: die Teinehmer dort haben so ihre Zweifel, ob WordPress tatsächlich nach wie vor seinen Nutzern helfen will, da sie seit einiger Zeit den Link zum Support entfernt haben. Sollte jemand dennoch den Support benötigen und glauben, er fände da auch tatsächlich jemanden mit einem offenen Ohr, hier ist der Link: WordPress Support. Ich schlage vor, alle Links hier als Lesezeichen zu speichern.

And now my request for support from my readers: as the people at WordPress have eliminated easy ways to let them know we prefer the classic editor and have the chuzpe to claim, after that, that only a minority does so, please go to the forum and voice your displeasure with the new editor there, and also, to mobilize those who don’t know about the issues referred to here, re-blog this post. Thanks for your support in the fight David vs. Goliath [or should I rather say Don Quichotte against the windmills?]: I really appreciate it.

Und nun, abschließend, meine Bitte um Unterstützung durch die Leser meines Blogs: da die Halbgötter von WordPress die einfachen Wege, sie wissen zu lassen, dass man den klassischen Editor bevorzugt, entfernt haben und danach die Chuzpe besitzen zu behaupten, es seien nur wenige Nutzer, die dieses wünschen, geht bitte zum Forum und schreibt Euren Beitrag, dass auch Ihr mit dem neuen Editor unzufrtiecden seid, und zusätzlich, um all die jenigen zu mobilisieren, die bisher von diesen Problemen bzw. der Diskussion darum noch gar nicht wussten und sich möglicherweise damit wie mit etwas Unabwendbarem abgefunden haben: bitte re-bloggt diesen Beitrag auf Euren Blogs. Danke für Eure Unterstützung im Kampf David gegen Goliath [oder eher Don Quichotte gegen die Windmühlen?]: ich weiß das wirklich zu schaetzen.