Gallery

Throwback Thursday

This article was first published in my blog “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: Mein persönliches Blog mit ‘Updates aus Texas‘” on Thursday, July 22, 2010.

Donnerstägliche Retrospektive

Diesen Artikel habe ich ursprünglich in meinem Blog “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: Mein persönliches Blog mit ‘Updates aus Texas‘”, am Donnerstag, dem 22. Juli 2010, veröffentlicht. 

Typically American

published Thursday, July 22, 2010

Even though “typically American” is more like a prejudice, I would probably want to use it here when describing our lawnmower. We bought it after I completely renewed our lawn in spring 2007 from scratch. “From scratch” means that I “killed” everything, weeds AND existing lawn, and then everything [approx. 1500 square meters] had been sown. And considering that area, a new lawnmower – one to sit on [“lawn tractor”, as they call it here] was only appropriate. With the old “push mower” it took up to 8 hours to mow the lawn here. And in “vigorous” weather, it is absolutely necessary to do it twice a week: a bit much of a good thing, at usually above 35 degrees and 75% humidity.

typisch amerikanisch

Auch wenn „typisch amerikanisch“ wohl eher ein Vorurteil ist, so würde ich es hier doch wohl benutzen wollen, wenn ich unseren Rasenmäher beschreibe.  Wir hatten ihn angeschafft, nachdem ich im Frühjahr 2007 unseren Rasen von Grund auf erneuert hatte. „Von Grund auf“ soll heißen, dass ich alles, Unkraut UND bestehenden Rasen, „gekillt“ und dann Alles [ca. 1500 Quadratmeter] neu eingesät hatte. Und bei der Fläche war ein neuer Rasenmäher – einer zum Draufsitzen [„lawn tractor„, wie man hier sagt] nur angebracht. Mit dem alten „Schieberasenmäher“ [„push mower„] dauerte es bis zu 8 Stunden, den Rasen hier zu mahen. Und bei „wüchsigem“ Wetter ist es durchaus zwei Mal pro Woche nötig: etwas viel des Guten bei normalerweise über 35 Grad und 75% Luftfeuchtigkeit.

But now to what I actually wanted to say: that the new lawnmower would have an automatic transmission and a bottle holder, I already knew from the brochure and also from looking at it in the shop. But what really got me off my chair when I tried it out or read the operating instructions after it had been delivered was the cruise control: yes, indeed – it has a cruise control! Well, actually not exactly unusual: after all, it is intended for considerably larger lawns, if you can really just go straight for a few hundred meters. And then cruise control really makes sense. But as I said, I was quite surprised.

Aber nun zu dem, was ich eigentlich sagen wollte: dass der neue Rasenmäher ein Automatikgetriebe haben würde und einen Getränkehalter [„bottle holder„], das wusste ich ja schon vom Prospekt und auch vom Ansehen im Laden. Aber was mich dann, als ich ihn ausprobierte bzw. die Betriebsanleitung las, nachdem er geliefert worden war,  nun doch wirklich von Stuhl gerissen hat, das war der Tempomat: ja, tatsächlich – er hat einen Tempomat [„cruise control“, wie das hier heißt]! Na ja, genau genommen nicht ganz ungewöhnlich: er ist schließlich für erheblich größere Rasenflächen gedacht, wenn man wirklich einmal ein paar hundert Meter einfach geradeaus fahren kann. Und dann ist der Tempomat ja wirklich sinnvoll. Aber wie gesagt, ganz schön überrascht war ich doch.

And this here is the super-duper machine:

Und hier ist nun das „dolle“ Gerät:

lawn tractor

Our First Lawn Tractor

35 responses to “Throwback Thursday

  1. Helmut Hartmann

    Da fehlt meiener Meinung nach noch eine Zieleinrichtung. Ein Mercedesstern oder Emily ……oder ein Texasstern?
    HG Helmut

  2. Growing up on a farm I spent many hours on a similar garden tractor. I must say ours did not have cruise control. Still it got the job done.

  3. Dabei wäre mit Muskelkraft mähen doch viel gesünder und Umwelt schonender 😅
    Am besten mit Sense.
    Da müsstest du nur einmal im Jahr mähen.
    Schafe 🐑🐑🐑 wären natürlich bequemer und du könntest Schafskäse statt geräucherter Koteletts futtern 😋
    😅😂🤣

    • Mit Muskelkraft waere etwas viel verlangt, bei der grossen Flaeche. Vor Allem in unseren klimatischen Bedingungen. Sense habe ich in meiner Jugend, in Vaters Garten, mal probiert. Ging eigentlich ganz gut. Moechte ich aber hier nicht machen. Und nur einmal im Jahr geht beim besten Willen nicht. Es muss zwar kein englischer Rasen sein, aber ein wenig kurz halten moechten wir ihn schon.
      Schafe – wie auch anderes Vieh – sind nicht erlaubt.
      Also bleibt es weiter beim Maehen mit dem Rasentraktor. Die Frequenz habe ich aber deutlich reduziert gegenueber frueher, wo ich in der wirklich wuechsigen Zeit sogar zwei Mal in der Woche gemaeht habe.

      • Das war auch nur ein Spaß, Pit 😉
        Man fragt sich, wie unsere Großeltern das alles geschafft haben. Der Hof meiner Großeltern war riesig, der Garten auch und sie hatten auch noch Vieh.

        • Das frage ich mich auch oft.
          Mary – ihre Eltern hatten ja eine Farm und sie selber hat zumindest eine Zeit lang Rinder gehabt – haette gar nichts gegen Schafe oder Ziegen, aber in einer Anlage zum Kaufvertrag ist das ausgeschlossen.
          Eenn wir doch nur unsere Rehen zum Gras Fressen erziehen koennten. ;D

  4. My Grandsons would love it! 😀 They have a John Deer tractor they drive so I know they’d live the lawn mower.

  5. My gosh…it’s nicer than my car!

  6. Das hätte mich ja völlig umgehauen, lieber Pit. Schon der Getränkehalter hätte mich verblüfft. Ich bekam ja bereits Stielaugen, als unser Gärtner mit einem Rasenmäher aufwartete, der mit einem Schlüssel im Zündschloss gestartet wurde. Wir müssen bei unserem “Girly Lawnmover” immer noch wacker die Strippe ziehen, vom Draufsitzen ganz zu schweigen. Ich habe ihn gewartet, da der 4 Zylinder Motor seit über einem Jahr nur regelmäßig stotternd läuft, was sich aber keineswegs negativ auf sein Schneiden auswirkt. Nach der Wartung lief er gegen unser aller Erwartung genauso stotternd wie vorher – aber auch nicht schlechter, immerhin 😉
    Gratuliere zu deinem neuen Rasenmäher, mögest du viel Freude mit ihm haben.
    Liebe Grüße vom sonnigen Meer
    Klausbernd 🙂

    • Ist ein alter Beitrag.

    • Lieber Klausbernd,
      das ist uebrigens nicht mein neuer Rasenmaeher, sondern der, den wir in Karnes City gekauft haben, noch bevor ich umgesiedelt bin. Das Getriebe hat dann aber hier in Fredericksburg so langsam den Geist aufgegeben. Er kam immer schlechter die Boeschungen hoch. Unser Neuer [https://wp.me/p4uPk8-1Jx] sieht uebrigens genauso aus. Es ist das Nachfolgemodell.
      Getraenkehalter kann ich hierzulande wirklich verstehen. Bei der Hitze sollte man wirklich etwas zu trinken dabei haben. Aber Tempomat?! Das war nun eine absolute Ueberraschung. Aber es geht noch doller. John Deere hat auch solche Maeher mit Vierradantrieb und Sperrrdifferential im Angebot. Letzteres koennte ich hier manchmal gut gebrauchen, wenn der Rasen mal etwas feucht und daher glatt ist und ein Rad durchdreht.
      Und jetzt setz’ Dich erst mal hin, ehe Du weiterliest: die Rasentraktoren von John Deere gehen bis knapp unter $15.000!
      Das Anwerfen eine Rasenmaehers mit Strippenziehen kenne ich noch gut genut, von Marys altem Schiebemaeher. Da konnte einem aber manchmal die Zunge aus dem Hals haengen!
      Liebe Gruesse aus eine sonnigen und wieder ziemlich heissen Fredericksburg,
      Pit

      • Guten Morgen, lieber Pit,
        Dina verflucht dieses Strippenziehen auch oft. Ich kann unseren Schiebemäher mit einmal Ziehen starten, anders als meinen Außenbordmotor, der Ziehen bis zur Erschöpfung verlangt, ehe er anspringt.
        Auch hier ist es sonnig bei angenehmen 20 Grad C.
        Liebe Grüße von uns
        The Fab Four of Cley
        🙂 🙂 🙂 🙂

        • Lieber Klausbernd,
          diese “Ziehprobleme” habe ich oft mit meiner Kettensaege und der Motorsense. Kann ganz schoen anstrengend sein.
          Hier ist es wieder (unangenehm) warm, und – leider – sind auch die Regenchancen deutlich geringer geworden, weil (Hurrikan) Hanna zu weit suedlich vorbei zieht.
          Liebe Gruesse,
          Pit

          • Das kennen wir auch, lieber Pit. Unsere Kettensäge konnten wir gar nicht leiden und so haben wir jetzt eine elektrische, die tut’s auch, und wir können sie besser leiden.
            Masterchen hat mit Siri 🙂 fast den ganzen Tag im Garten gearbeitet, während Selma 🙂 mit Dina Blumenbilder in der Kunst studierte und sie Dina’s Blumenaufnahmen entsprechend bearbeiteten.
            Liebe Grüße an dich und Mary
            The Fab Four of Cley
            🙂 🙂 🙂 🙂

            • Da muss ich Deinen Fleiss aber ganz ausdruecklich loben, lieber Klausbernd.
              Fuer eine elektrische Kettensaege ist unser Grundstueck zu gross. Ich muss ja manchmal auch an entfernteren Stellen saegen. Ich werde dann lieber Dinas Beispiel folgen und auf dem Computer Bilder bearbeiten.
              Liebe Gruesse,
              Pit

              • Da bekomme ich doch glatt ein Fleißkärtchen von dir, lieber Pit. Dankeschön. Da eben die neue National Geographic kam, ist’s mit dem Fleiß dahin. Die werde ich gleich in unserem Wintergarten von vorne bis hinten gemütlich im Lehnstuhl durchlesen.
                Masterchen arbeitet arbeitet zunehmend lieber im Garten als am Computer. Im Sommer ist seine Gartenzeit, im Winter dann die Computerzeit. Wie du siehst, er ist konsequenter Schönwettergärtner.
                Mit lieben Grüßen vom kleinen Dorf am großen Meer, wo gerade bei Sonnenschein eine steife Briese weht
                The Fab Four of Cley
                🙂 🙂 🙂 🙂

  7. Ist ja schon Luxusklasse, lach….

    • Ich weiss nicht so recht. Wenn ich sehe,dass John Deere solche Lawn Tractors bis zu ganz knapp unter $15.000 im Angebot hat, dann ist unserer noch nicht einmal “Mittelklasse, sondern eher “Kleinwagen”.

      • Von solchen zusätzlichen Dingen habe ich an einem Rasenmäher noch nie gehört. 🙂

        • Muss man auch nicht haben. Den Getraenkehalter nutze ich nicht, weil ich immer zwischendurch mal schnell ins Haus gehe zum Trinken, und der Tempomat ist fuer mich kaum brauchbar, weil ich die Geschwindigkeit immer wieder aendern muss, wann ich um unsere Baeume [und wir haben eine Menge] herumkurve. Der waere nur dann nuetzlich, wenn man lange Strecken einfach geradeaus fahren koennte.

  8. War dat allet so gibbet. Lach …
    LG Jürgen

  9. Klasse, so was muss man haben!

    • Wirklich ein “Muss” hier, bei der Groesse des Rasens. Wenn ich wirklich Alles maehe, dauert es 4 bis 5 Stunden, selbst mit diesem Geraet hier.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s