Gallery

Long Time no BBQ

Much too long a time, actually. Thus yesterday I did some grilling and smoking again, even if it was hot, hot, hot. Talking of “hot”: isn’t the last line in that screenshot here [which I took this morning] something to chuckle at?

Lange Zeit kein Barbeque

Eine viel zu lange Zeit, um es genau zu sagen. So habe ich dann gestern etwas gegrillt und geräuchert, obwohl es heiß war, heiß, heiß, heiß. Apropos “heiß”: ist die unterste Zeile in diesem Bildschirnfoto, das ich heute Morgen gemacht habe, nicht etwas zum Schmunzeln?

weather forecast screenshot

Screenshort [Partial] of This Morning’s Weather Forecast: Be Amazed at the Last Line!

But back to bbq-ing. It wasn’t too unpleasant in the afternoon. Ok, it was hot, definitely, but the humidity had been burned off a lot, and thus it was bearable. And, of course, I did not have to stay outside and watch the smoking all the time. In fact, I’ve never before managed to keep the temperature in the smoker that even, at around 190 F., for all the roughly 3 hours of smoking. Lets now look at the pictures, and may your mouths water!

Aber zurück zum Barbeque. Es war nicht zu unangenehm am Nachmittag. Zugegeben, es war heiß, wirklich heiß, aber die Luftfeuchtigkeit hatte stark abgenommen. und so war es erträglich. Und dazu kam, natürlich, dass ich nun wirklich nicht die gesamte Zeit draußen bleiben und dem Räuchern zusehen musste. Genau genommen habe ich es bisher noch so gut geschafft wie gestern, die Temperatur im Räucherer so gleichmäßig zu halten, auf den beabsichtigten ungefähr 90 Grad Celsius, und das über die gesamten ungefähr 3 Stunden hinweg, die es gedauert hat. Und nun schauen wir uns einmal die Bilder an, auf dass Euch das Wasser im Munde zusammenläuft!

Mary and I shared that steak yesterday, and it was yummy, and she has also already tested the pork chops and assured me they are excellent. I’ll have some of them later today, with Sauerkraut and mashed potatoes.

Mary und ich haben uns gestern das Steak geteilt, und es war ganz prima lecker, und Mary har auch schon die geräucherten Koteletts probiert und mir versichert, dass sie exzellent sind. Ich werde nachher probieren, mit Sauerkraut und Kartoffeelpüree.

 

66 responses to “Long Time no BBQ

  1. Looks delicious, Pit. 😊

  2. That’s not hot, Pit – it is nearly 100 degrees here…

  3. Just goes to show everything is relative. 🥩 Enjoy that meal.

  4. Lieber Pit
    das sieht ja voll yummy aus. Guten Appetit!
    Liebe Grüße von Meer
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    • Lieber Klausbernd,
      es war/ist auch lecker. Das Steak haben wir zuallererst gegessen [wir haben es uns geteilt], weil wir ein aufgewaermtes Steak nicht moegen. Kasseler dagegen kann man ja gut aufwaermen, und so habe ich z.B. erst gestern davon gegessen: LECKER! Ich gluabe, ich habe es gerade richtig getroffen mit dem Poekeln und Raechern.
      Liebe Gruesse aus dem “bergischen Land von Texas”,
      Pit

      • Ja, du Lieber, im bergischen Land 😉
        Da läuft uns das Wasser im Munde zusammen. Das ist eine feine neue Aufgabe, das Meistern des Räucherns. Der Lockdown hat uns echt aufs Essen gebracht. Wir kochen so gut wie nie.
        Ganz liebe Grüße vom Meer ins bergische Texas
        The Fab Four of Cley
        🙂 🙂 🙂 🙂

        • Lieber Klausbernd,
          Du hattest in Dinas Blog ja mal nach mehr zum Thema “Räuchern” angefragt. Hier ist nun mein “mehr mehr”. Ob Du soviel erwartet hast?? Aber Du kennst mich Oberschwätzer ja! Wenn der Damm erst einmal gebrochen ist, dann nimmt die Wortflut kein Ende!
          Also dann: gerne schreibe ich Dir mehr zum Thema “Räuchern”. Zunächst einmal: wie Du ja möglicherweise schon in meinem Blog gesehen hast, räuchere ich nicht in einer alten ausgedienten Tonne, sondern in einem “normalen” Grill. Der hat eben einerseits (rechts) die “Firebox” zum direkten Grillen über der Holzkohle oder auch über “richtigen” Holz, das aber natürlich nicht mehr lodernd brennen sondern nur noch glühen darf, was aber, wie man bei Schmiedearbeiten feststellen kann, eine wesentlich höhere Temperatur ausstrahlen kann als eine offene Flamme, und andererseits (links) den großen “Smoker” ohne direkte Hitze, der aber übrigens auch zum Grillen verwendet werde könnte. Damit man die Hitze noch etwas mehr dämpfen bzw. indirekter einwirken lassen kann, hat der unter dem Rost noch sogenannte “Baffles”. Das sind ganz einfache Metallplatten, die sich je nach Bedarf verschieben oder auch ganz herausnehmen lassen und eben bewirken sollen, dass die heiße Luft aus der Firebox nicht direkt ans Räuchergut gelangt. Am liebsten hätte ich zwar so einen Grill/Räucherer mit einem Turm zum Räuchern gehabt wie den von Lyfe Tyme, aber der war uns mit ca. $ 1500 dann doch etwas teuer. So haben wir uns dann für den Unseren entschieden, der zwar nicht, wie der von Lyfe Tyme, aus Gusseisen sondern nur aus solidem Blech ist, bei dem ich aber auch keinen Kran brauche um ihn zu bewegen. Und er hat sich als gut und vollkommen ausreichend erwiesen.
          Den Lyfe Tyme Grill findest Du hier:
          https://www.lyfetyme.com/product/single-lid-smoker/
          Und unseren Grill hier:
          https://pitsfritztownnews.wordpress.com/2016/05/28/memorial-day-preparations/
          Mary ist übrigens mehr für einen Gas Grill [wie wir ihn in Karnes City hatten], weil der so schnell anzuwerfen ist, aber ich ziehe einen Holzkohlegrill vor, wegen des einfacheren Räucherns. Man kann zwar auf einem Gas Grill auch (angefeuchtetes) Holz in einer Aluschale beigeben, aber das ist m.E. nur eine Krücke.
          Erinnere ich mich recht, dass Du vor einiger Zeit mal hast verlauten lassen, dass die liebe Dina gerne einen Grill hätte? Und jetzt hast Du ja geschrieben, dass Ihr wegen des Lockdowns mehr kocht. Da solltet Ihr aber wirklich mal an die Anschaffung eines Grills denken.
          Nun zum Räuchern selber:
          Der allerwichtigste Grundsatz, den ich hier gelernt habe, ist “low and slow” – will heißen, es ist beim Räuchern ein absolutes Muss, das langsam und bei niedriger Temperatur zu tun. Ich räuchere bei 170 bis 190 Grad Fahrenheit, also ca. 75 bis 90 Grad Celsius, und ich verwende ein Fleischthermometer – unbedingt empfehlenswert für Räuchern UND “Barbeque-en” [Wie sagt man dazu eigentlich auf Deutsch, wenn man eben nicht auf dem offenen Rost über der Glut grillt, sondern das “Grill”gut im geschlossenen Grill gart?]- um festzustellen, wann das Räuchergut fertig ist.
          Den Grill/Räucherer “befeuere” ich mit einer Mischung aus Holzkohle und Holzscheiten – wir haben ja genug Fallholz. Ich nehme am liebsten Mesquite-Holz, denn das ist das “texanischste”, um das mal so auszudrücken, es bringt aber auch einen guten Rauchgeschmack. Eiche nehme ich auch, denn davon haben wir ja im Überfluss. Zedernholz – auch das haben wir ja – soll nicht so gut sein. Angeblich erzeugt es einen bitteren Rauch. Habe ich aber noch nicht feststellen können. Wichtig ist dass man, wenn man Holzscheite verfeuert, wartet bis kein dicker grauer Qualm mehr aus dem Schlot steigt, denn sonst wird das Räuchergut wirklich bitter. Gestern habe ich übrigens zum ersten Mal nur mit Holzkohle die Hitze erzeugt, und immer wieder ein paar Mesquite-Stückchen zugegeben für den Rauch. Hat prima geklappt. Wenn ich auch Holzscheite dazu nehme, dann wird die Temperatur zu Anfang viel zu hoch, und ich muss eine ganze Zeit warten, bis das Holz nur noch glüht, und auch dann den Smokerdeckel mehrfach öffnen, damit sich die Luft darin schnell genug abkühlt. Und über der Feuerbox Grillen kann ich dann erst recht nicht: da verkohlt das Steak außen fast in Sekunden.
          Zum Räuchergut: geeignet ist m.W. jede Art Fleisch. Ich habe es bisher mit Schweinekoteletts/-schnitzel, Rippchen, (Brat)Würstchen, Bauchspeck und – gelegentlich – Hühnchenfilets gegrillt. Die Rippchen werden mit einer Gewürzmischung eingerieben, die ich hier im Supermarkt kaufe, Koteletts/Schnitzel und Bauchspeck vorher ein paar Tage [mindestens 3] lang in Salzlake [ein Rezept für eine 6,4% Lake findest Du hier: https://amazingribs.com/node/1666 ]. (Brat)würstchen habe ich nur einmal versucht zu pökeln. Ich hatte den Eindruck, dass das wegen der Haut nicht so gut ging und habe es nie wieder versucht. Ich räuchere sie einfach so.
          Bilder von der Vorbereitung des Räucherguts hier:
          https://pitsfritztownnews.wordpress.com/2019/04/24/easter-barbeque/
          Und vom Grillen/Räuchern selber, plus ein Bild vom “Pitmaster Pit” beim Ausruhen von der “Schwerstarbeit”, hier:
          https://pitsfritztownnews.wordpress.com/2020/05/10/bbq-season-opened-finally/
          Ein prima Hilfsmittel um die Holzkohle anzuzünden ist übrigens ein “Chimney Carcoal Starter”. Das ist eine runder Stahlbehälter mit Löchern an der Seite und einem Rost unten drin. Man füllt den mit Holzkohle, und setzt ihn auf ein paar brennende Stücke festen Brennspiritus. Vorher tränke ich die Holzkohle noch gut mit flüssigem, petroleum-basierten “Charcoal Lighter Fluid”. Mit dieser Methode habe ich in 15 bis 20 Minuten prima glühende Holzkohle, die ich dann ich die Feuerbox kippe. Unsere Feuerbox braucht allerdings mehr und so bringe ich mit der gleichen Methode Holzkohle direkt in der Feuerbox zum Glühen. Meistens füge ich schon bei beiden Vorgängen etwas Holz [ebenfalls gut getränkt] hinzu. Diesen “Kamin” nutze ich dann auch während des Räucherns, wenn ich mehr Holzkohle brauche. Das ist jetzt so ungefähr Alles, was mir zum Thema einfällt. Solltest Du aber Fragen haben, so lass’ es mich wissen. Ach, doch noch etwas: feuerfeste (und isolierte) Handschuhe sind m.E. ein Muss.
          Meine gesamte Weisheit zu Barbecue und Räuchern habe ich übrigens von dieser Webseite “Amazing Ribs” von “Meathead” Goldwyn: https://amazingribs.com/
          Liebe Gruesse, und – hoffentlich bald – happy bbq-ing,
          Pit
          P.S.: Es muss natürlich gar nicht immer Fleisch sein. Wir haben schon leckere Gemüse”schaschlik”-Spieße gegrillt bzw. geräuchert, und auch Gemüse so, in einer Pfanne, in Smoker “geröstet”.
          P.P.S.: Wenn ich meine selber gepökelten und geräucherte Kasseler Koteletts so sehe, dann sollte ich mir wirklich den größten der Lyft Tyme Grills zulegen und das Ganze gewerbsmäßig betreiben. 😉

          • Ganz herzlichen Dank, lieber Pit. Du bist ja ein richtiger Grill- und Räuchermeister. Dann werden wir schauen, ob es auch so einen Grill mit Räucherkammer hier gibt. An Holz haben wir von unserem Grundstück viel Downfall von den Apfelbäumen und ein Pflaumenbaum sieht so aus, als ob er es nicht mehr lange machen wird. Mengen von Eukalyptus haben wir ebenfalls, aber das ist Holz, das ewig ablagern muss, da es sonst schlecht brennt.
            Habe nochmals vielen Dank für alle Informationen. Das hilft sehr.
            Mit ganz lieben Grüßen
            The Fab Four of Cley
            🙂 🙂 🙂 🙂

            • Gern geschehen, leber Klausbernd!
              Gerii- und Raeuchermeister? (Noch) nicht unbedingt, aber bisher sind mir fast alle Sachen ganz gut gelungen. Sagen wir mal: ich habe die Holzkohle schon zu Anfang des Grillens gehabt und nicht im Verlauf des Grillens produziert. 😉
              Apfelholz soll zum Raeuchern gut sein. Wie es mit Pflamenbaumholz ist, das weiss ich nicht. Und bei Eukalyptus koennte ich mir vorstellen, dass es viel zu intensiv ist. Aber man kann verschiedene Holzsorten zum Raeuchern auch kaufen, und da man wenn man Holzkohle fuer die Hitze und das Holz nur fuer den Rauch benutzt, dann braucht man jedes Mal nur wenig Holz.
              Ich habe gerade einmal nachgeschaut: Amazon.uk hat solche Grills mit Smoker, aber ich weiss nicht, ob ich sie da bestellen wuerde. Nach unseren Erfahrungen vor dem Kauf ist es empfehlenswert, die Grills “haptisch” zu checken und vor Allem darauf zu achten, dass das Blech nicht zu duenn ist. Unserer ist ein Kompromiss: zwar kein dickes Gusseisen, aber doch sehr solides Material. Was aber ganz wichtig ist, und was ich bei den wenigen, die ich mir bei Amazon angesehen habe, nicht der Fall zu sein schien: sie sollten immer auf dem Boden sowohl der Raeucherkammer als auch auf dem der Firebox einen Rost haben, damit von unten Luft an die Holzkohlen kommen kann. Und der eigentliche Grillrost sollte nicht zu dicht ueber der Holzkohle sitzen, damit das Grillgut nicht sofort verkohlt. Was auch ganz praktisch ist bei unserem Grill: im Deckel des Smokers ist ein Warmhalterost.
              Ich mache bald mal Aufnahmen vom Inneren unseres Grills und schicke sie Dir.
              Liebe Gruesse, und macht’s gut,
              Pit

              • Danke! So lieb von dir, lieber Pit. Du wirst unser Grill- und Räuchermentor, beschlossen Siri 🙂 und 🙂 Selma.
                Alles Liebe
                The Fab Four of Cley
                🙂 🙂 🙂 🙂

                • Jetzt schmunzele ich so, dass meine Mundwinkel fast meine Ohrlaeppchen beruehren! 😉 Aber ich freue mich wirklich immer, wenn ich helfen kann.
                  Liebe Gruesse, und habt ein feines Wochenende,
                  Pit

                  • Das wird ein Gartenwochenende, lieber Pit: Im Garten sitzen und leckeren Rotwein trinken, etwas lesen, naja und ab und an auch ein paar Ästchen wegschneiden, die sich gegen unsere Ästhetik auflehnen, oder ein Kräutchen am falschen Platz zupfen.
                    Mach’s gut, take care
                    The Fab Four of Cley
                    🙂 🙂 🙂 🙂

  5. Das sieht wirklich lecker aus lieber Pit, aber es wäre mir doch zu heiß, um etwas zu grillen. Vielleicht bin ich nicht der typische Deutsche, doch die derzeitigen 20 Grad mit bewölktem Himmel finde ich ideal, um draußen sein Essen zuzubereiten 😀

  6. Jetzt weiß ich was seelische Grausamkeit ist. Lach …
    LG Jürgen

  7. Looks good, and reminded me I need to get our Salmon filet marinading for tonight’s dinner!

    • How do you prepare that marinade? I can imagine Mary would like to try it, too.

      • Super easy! In a bowl add EVOO about a half a cup. Enough to marinade and have some for basting too, juice from half a lemon, 1 tsp paprika- smoked or sweet your choice, 1tsp salt, 1/4 tsp garlic powder, 1/4 tsp white pepper, and 1/4 tsp onion powder. Whisk all together. Pour some on the fish make sure you coat all the fish. Cover the fish and refrigerate until time to grill. I usually get it marinating 2 hours ahead. Use the remaining marinade to baste while grilling.

        He-Man adds a pat of butter too while it cooks.

        Let me know if you like it.

  8. Guten Appetit, lasst es euch gut gehen, sieht sehr lecker aus 😋

  9. Helmut Hartmann

    Kein Bier dabei? Dann war es wirklich zu warm…….
    Aber lasst es Euch weiterhin schmecken.
    Muß wieder raus….. den Komet NEOWISE F3 fotografieren.
    HG Helmut

    • Beim Grillen nicht, aber nachher, beim Essen. Bier – und anderen Alkohol – trinke ich fast ausschliesslich nach 17 Uhr. Und Raeuchern tue ich ja schon viel frueher. Ausserdem: das Raeuchern dauert ja 2 1/2 bis 3 Stunden – da muesste ich ja ein ganzes Fass Bier haben! 😀
      Viel Erfolg beim Fotografieren von NEOWISE.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  10. Sorry Pit, dass ihr bei der Hitze noch smoken und grillen könnt … und das dann auch noch verspeist 🙈 also ich streike da und greife allenfalls zu Getränken, Eis und viiiielleicht Salat 🥗
    Aber Hauptsache es hat euch geschmeckt😘
    LG sk

    • Nu ja, richtig kochen macht die ja die Kueche heiss. Tun wr aber dennoch des oefteren. Beim Grillen bleibt es wenigstens innen kuehl. Es ist natuerlich kein “gemuetliches Grillen”, abends draussen mit einem Bierchen dabei. Nachdem ich den Grill einmal angeworfen und die Koteletts im Raeucherer hatte, bin ich nur alle 30 Minuten raus zu Checken, das war dann nicht so schlimm.

  11. Gut dass ich gerade satt bin. 😉

  12. We should look at the photos but I can’t find them.

  13. hihi, in Kanada ist es heißer und das liegt viel näher am Nordpol als ihr.
    Wo sind die Fotos? Ich seh nix.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s