Gallery

Thursday Throwback

This post was first published in my blog “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: Mein persönliches Blog mit ‘Updates aus Texas‘” on Friday, January 29, 2010.

Donnerstägliche Retrospektive

Diesen Artikel habe ich ursprünglich in meinem Blog “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: Mein persönliches Blog mit ‘Updates aus Texas‘”, am Freitag, dem 29. Januar 2010, veröffentlicht.

Vorgestern …

… war ich mit Craig Brubaker, Cousin Mark’s Schwiegervater, in San Antonio, für ihn ein Rad [Straßenrennrad] kaufen. […]

Woran ich mich immer noch nicht gewöhnt habe, ist die Tatsache, dass hier die Preise ohne Steuer ausgewiesen sind, der Endpreis also immer höher liegt als das, was auf dem Etikett steht. Ich glaube, es liegt daran, dass die Steuern so unterschiedlich sind. Ich muss mal eruieren, ob das vom Bundesland abhängt, oder wovon. Und auch wenn die Sales Tax nur etwas über 7% ausmacht: es läppert sich doch im Endeffekt.

The Day Before Yesterday …

I was in San Antonio with Craig Brubaker, Cousin Mark’s father-in-law, to buy a bike [street racing bicycle] for him. […]

What I still cannot get used to is the fact that sales prices here do not include any tax, so that the final amount is always higher that what the article is marked for. I believe that is because taxes vary a lot. I need to find out if that depends on the state. Well, even if the sales tax here is just a little above 7%: in the end it can really add up.

16 responses to “Thursday Throwback

  1. Daran habe ich mich auf meinen Reisen in den USA auch immer erst gewöhnen müssen, dass zu den angezeigten Preisen noch die Steuer gerechnet wird. 😉
    Liebe Grüße!

  2. Oh, du gehörst mit deinem Blog auch quasi zur Gründergeneration! 🙂
    Ich hab 2009 begonnen und damals hatte es eher praktische Gründe.
    An die fehlende Ausweisung der Steuer kann ich mich gar nicht erinnern. Ich lebte 1981 in den USA. War das damals schon so?
    LG

    • Mit dem Bloggen ueber WordPress habe ich schon im November 2007 begonnen, in einem Blog, das ich schon seit Langem nicht mehr fortfuehre und deshalb auf “privat” gesetzt habe [“Odds and Ends: Pit’s Complete Waste of Bandwidth”]. Damals uebrigens u.A., um Kollegen auf lesenswerte Arikel hinzuweisen, die sie fuer ihren Unterricht verwenden koennten. Diese Absicht war aber nie erfolgreich. 😦
      Ob das mit der “Sales Tax” schon 1981 so war, das weiss ich nicht, da ich zum ersten Mal 1999 hier in Texas damit konfrontiert wurde. Was bei meinem allerersten Aufenthalt in den USA, 1972 in Chicago, war, daran kann ich mich nicht mehr erinnern.
      Die Steuer wird zwar nicht am Artikel selber ausgewiesen, wohl aber auf der Rechnung. Und diese “Sales Tax” ist meines Wissens von Staat zu Staat [und eventuell sogar von Stadt zu Stadt] unterschiedlich. Muss ich aber, wie im Artikel gesagt, noch genauer recherchieren.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Hab grad bisschen gegoogelt und finde nirgends einen Hinweis, seit wann in den USA die separate Mwst.-Ausweisung praktiziert wird. Ich vermute: Schon immer. Kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, aber mein Aufenthalt ist ja fast 40 Jahre her. Womöglich ist es mir nicht einmal damals aufgefallen. 😉

  3. Katharine Morrison

    In the UK VAT is 20% !

  4. Hallo Pit, was dies betrifft haben wir es in Deutschland leichter, denn unsere Preise müssen mit Endpreis also inklusive der Märchensteuer ausgewiesen werden. Ändert aber leider auch nichts daran, dass wir in Deutschland verglichen mit der Europäischen Union die höchsten Steuern bezahlen und auch die längste Lebenarbeitszeit haben. Jetzt rechnen 62 % aller Deutschen (so die Presse) dass wegen der europaweiten Coronahilfen die Steuern wieder erhöht werden 😦 Ist doch irre. Viele Grüße Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,
      weil ich eben 60 Jahre lang an das deutsche System gewohnt war, ist es mir so schwer gefallen, nach meiner Umsiedlung nach hier mich an des amerikanische System zu gewoehnen, wo man die Steuer – und damit den Endpreis – immer erst auf der Rechnung zu sehen bekommt.
      Das Gute aber ist, dass wir eben keine MwSt von 19% haben, sondern “nur” eine “Sales Tax” von etwas ueber 7% [hier in Texas].
      Und noch etwas: In Texas zahlt man keine Einkommensteuer – zumindest nicht offiziell. Klingt gut – aber nur zu Anfang. Denn erstens zahlen wir eine “federal income tax”, und zweitens sind hier die Grundsteuern, ueber die so gut wie Alles [einschliesslich z.B. des Schulwesens] finanziert wird. ganz erheblich hoeher als in Deutschland. Das geht fuer uns [mit Grundbesitz hier in Fredericksburg und an unserem alten Ort in Karnes City] in einen fuenfstelligen Bereich. Und obwohl es – offiziell, wie ich geschrieben habe – keine Einkommensteuer gibt: in die Grundsteuer fliesst Einkommen insofern ein als wir aus dem Grundbesitz Einkommen haben, da auf unserem Grund uns Boden Erdoel gefoerdert wird.
      Und noch etwas: ich zahle nach wie vor [als deutscher Staatsbuerger] meine Einkommensteuer in Deutschland, werde aber auch hier – zusammen mit meiner Frau – zur bundesweiten Einkommensteuer veranlagt. Mir wird zwar die in Deutschland gezahlte Einkommensteuer angerechnet, aber nicht in vollem Umfang.
      Es gilt also hueben wie drueben: Vadder Staat weiss immer, wie er einem in die Tasche greifen kann.
      So, nach diesem langen Exkurs wuensche ich Dir ein schoenes Wochenende.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Hallo Pit, vielen Dank für die ausführliche Information die für mich sehr interessant war. Es ist dort wie da das Gleiche: “Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, daß die öffentliche Hand schon drin war” Liebe Grüße Wolfgang

  5. It is what makes the VAT such a powerful tool for governments, it is hidden.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s