Gallery

BBQ Season Opened – Finally

It was only yesterday that we opened our own barbeque season. Actually, it was with smoking pork chops that we started our season. We had been thinking of it for quite a while, and we had had the pork chops in our freezer for quite a while, but we had simply forgotten to take them out to defrost. And once we had them out, it took a few days more for me to cure them in a salt brine. But then, yesterday was THE DAY!

Grillsaison eröffnet – endlich!

Es war erst gestern, dass wir unsere eigene Grillsaison eröffnet haben. Genau genommen haben wir sie mit dem Räuchern von Schweinekoteletts begonnen. Wir hatten schon länger daran gedacht, und wir hatten die Schweinekoteletts auch schon seit Längerem im Gefrierschrank, aber wir hatten einfach immer wieder vergessen, sie rauszuholen und aufzutauen. Und dann kamen ja auch noch ein paar Tage dazu, in denen ich sie in Salzlake gepökelt habe. Aber DANN! Gestern war der Tag!

Here are the preparations of the barbeque pit. Don’t overlook my ever so zealous helper in the foreground!  😀

Hier sind die Vorbereitungen des Grills. Überseht nicht meinen ach so eifrigen Helfer in Vordergrund!  😀

bbq

BBQ Preparations

The firebox needs to be stuffed with paper and kindling [luckily we have plenty of the lying about here], …

Die Feuerkammer muss mit Papier und Anmachholz [davon liegt hier zum Glück genügend rum] gefüllt werden, …

BBQ

Preparing the BBQ Pit

… before it can be fired up. It looks like Mr. Pickwick is sidling up to me, but I don’t think he’s offering his help!  😉

… ehe angefeuert werden kann. Es sieht so aus, als ob Mr. Pickwick sich an mich heranstiehlt, aber ich bezweifle, dass er seine Hilfe anbieten will!  😉

BBQ

The BBQ Pit Being Heated up

We also need some charcoal, to add to the firebox later:

Wir brauchen auch etwas Holzkohle, um sie später der Feuerkammer hinzuzufügen:

BBQ

The BBQ Pit Is Going Nicely, Like an Old-Time Steam Engine, and More Charcoal Is Being Fired Up

And even if there’s a well-glowing fire in the firebox, …

Und auch wenn das Feuer in der Feuerkammer schon so richtig glüht, …

BBQ

A Good Fire Burning in the Firebox

… we still need more charcoal as the whole process will take way more than 2 hours:

… so brauchen wir trotzdem noch mehr Holzkohle, weil der ganze Vorgang weit über zwei Stunden dauert:

BBQ

More Charcoal Being Prepared

In the meantime, the temperature in the smoker needs to constantly be controlled, because of what I learned first here in Texas about smoking: “Low and Slow” is the most important rule. I do my smoking of pork chops at a steady 180 degrees Fahrenheit – or as close to it as I can keep the temperature in the smoker:

In der Zwischenzeit muss die Temperatur in der Räucherkammer ständig überwacht werden, denn das Erste, was ich hier in Texas über das Räuchern gelernt habe: “Niedrig und Langsam” ist die wichtigste Regel. Meine Schweinekoteletts räuchere ich bei  82 Grad – oder so nahe wie ich an diese Temperatur in der Räucherkammer kommen hann:

BBQ

Low and Slow Is the Iron Rule of Smoking Meat

And with that, you get from …

Und damit kommt man von …

BBQ

The “Raw Material”

… via …

.. über …

BBQ

Looks Promising, Doesn’t It?

… to this:

… zu diesem:

BBQ

The Finished Product: Doesn’t That Look Yummy?

But don’t you think it’s all hard work. There’s time enough for the “Pit Master” [“Pit” has a double meaning here, and the jury is still out if he is a “Master”]  …

Aber Ihr braucht nicht zu denken, dass das Alles harte Arbeit ist. Es gibt Zeit genug  für den”Pit Master” [“Pit” in doppelter Bedeutung, ob “Master” sei dahingestellt] …

BBQ

BBQ-ing Is Such Hard Work

… to relax …

… zum Entspannen …

BBQ

Watching the Smoker, Listening to the Garden Sounds, and Daydreaming

… and watch things and listen:

… und um den Gang der Dinge zu beobachten:

Meanwhile in the kitchen:

Derweil in der Küche:

BBQ

Mary Warming up the Sauerkraut [Together with the Pork Chops]

bbq

Sauerkraut – Just a Tad Browned – Plus Pork Chops

And let’s finally have the sauerkraut and pork chops with mashed potatoes and a good, cold beer:

Und jetzt, endlich, geht’s an Sauerkraut, und Schweinekoteletts mit Kartoffelpüree, und an ein gutes, kaltes Bier:

bbq

Mashed Potatoes, Sauerkraut, Pork Chops and a Good, Cold German Beer [from the Appropriate Glas for a BVB-Fan]

P.S. about (some of) the background noises in the movie: it’s not me snoring but just breathing close to the video camera’s microphone, plus Mr. Pickwick purring on my lap.

P.S. über (einige der) Hintergrundgeräusche im Video: es ist nicht mein Schnarchen sonder nur mein Atmen nahe am Mikrofon der Videokamera, plus Mr. Pickwick’s Schnurren auf meinem Schoß.

 

60 responses to “BBQ Season Opened – Finally

  1. I can almost smell them smoking! 😀

  2. Better to have a pit master than a pit viper in your yard.

  3. Wow, sieht das aber lecker aus und geschmeckt hat es sicherlich auch 😋

  4. Just like mom use to make! Yum!

    • The difference with my mum: she could buy good Kasseler pork chops at the butcher’s while I need to brine and smoke them myself. But that’s fun!

  5. Helmut Hartmann

    Habe ich doch richtig gerochen…….und jetzt kommen noch die leckeren Bilder dazu. Das Becks ist dann noch die Krönung. Was mich wundert, wie breit Eure Küchenherde sind. Typisch Amerika…… aber Platz hat man (frau) darauf.
    HG Helmut

    • Also ist der Duft bis ueber den grossen Teich geweht?! 😉 Aber klar, da ist ja fast immer eine Westwindstroemung. Statt des Becks haette es auch ein Warsteiner oder Bitburger werden koennen, aber die habe ich zur Zeit nicht im Hause. Und bei dem Glas haette es ja eigentlich ein Dortmunder Union oder Dortmunder Actien sein muessen, aber die kriege ich hier nicht.
      Kuechenherde muessen breit sein, denn bei unserem Hunger braucht’s grosse Poette und die wiederum brauchen eine grossen Herd. 😉 Aber im Ernst: so gross ist der gar nicht, finde ich. Schau doch mal die Pfanne an: gerade einmal 4 gar nicht grosse Koteletts drin, und schon ragt der eine Griff fast ueber den mittleren Brenner vom Herd.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  6. A good time had by all, Pit 🙂 🙂

  7. Yea! and Yum! BBQ Season! The chops, spuds, and sauerkraut look delicious!
    I grilled outside yesterday – – Greek-style burgers and corn-on-the-cob, and they were pretty tasty, too!

  8. Better watch out for that ‘visitor;’ I’ve heard those guys can be sketchy. 😂

  9. Also, frisch geräuchertes Fleisch und Sauerkraut plus Kartoffelpü, das ist schon was ganz Feines! Die Berliner würden noch Erbspüree dazu nehmen, mein Ding ist das aber eher nicht. Macht ihr Lorbeerblätter ins Sauerkraut und Wacholderbeeren und Kümmel?

    • Erbspueree ist auch nicht mein Ding.
      Das Sauerkraut nehmen wir “pur”. Ich mag da nichts an Gewuerzen dran. Es gibt hier welches mit Kuemmel zu kaufen, und einmal habe ich nicht genau hingesehen, und das war dann nicht so ganz mein Fall, weil ich Kuemmel nicht gerne mag.
      Lorbeerblaetter kommen bei mir gerne an Rotkohl. Und Lorbeerblaetter und Wacholder kommen an Sauerbraten. Den habe ich aber bisher nur einmal gemacht. Sollte ich eigentlich mal wieder.

      • Na ja, bei uns gibt es Sauerkrautt auf jeden Fall mit Eisbein und geräuchertem Speck. Da ich das frische Sauerkraut in der Fleischbrühe gare, kommen bei mir Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Kümmel rein.
        Es gibt sicher ganz viele Variationen, jeder hat seine, gell.
        Sauerbraten selbst eingelegt ist auch eine Delikatesse. Ich bevorzuge die Rheinische Art.
        Schönen Abend über den großen Teich gewünscht 🙂

        • Eisbein!!! Musstest Du das jetzt unbedingt nennen?! Das kriege ich hier naemlich ueberhaupt nicht und kann es auch nicht selber machen.
          Sauerbraten mache ich – wenn ich ihn denn schon mache – auch auf rheinische Art. Das erste und bisher einzige Mal, dass ich ihn gemacht habe, war ganz einfach aus der Erinnerung, wie meine Mutter ihn gemacht hat. Obwohl nur nach Gefuehl und nicht nach Rezept war er besser als der, den ich hier im “Lindenbaum”, einem angeblich renommierten deutschen Restaurant bekomme. Da habe ich mich schon zwei Mal beschwert. Hat aber nichts genutzt, weil die Koeche Mexikaner sind, die kein Englisch verstehen. Frueher war das Restaurant gar nicht so schlecht, als die Besitzerin es noch selber leitete und auch kochte. Sie hatte ihren Job an der Hotelfachschule in Maria Laach gelernt. Aber jetzt ist sie zu alt und kuemmert sich nicht mehr genug um den Laden.
          Was die jetzt als Sauerbraten anbieten, ist eine Schande: einfacher normaler Rinderbraten, nie auch nur eine Spur mariniert, und mit einer Tuetensosse drueber.
          Ach, noch was zur rheinischen Art. ich mache den Sauerbraten aber ncht wie es manche Gaststaetten i Rheinland anbieten, aus Pferdefleisch.

  10. Da läuft mir jetzt ganz gehörig das Wässerchen im Munde zusammen. 🙂

  11. Looks like a very nice set up and you definitely look like you are working hard sitting in the shade while Mary slaves over the stove 🤣

  12. Hallo Pit, das sieht lecker aus und die Koteletts rieche ich bis hier über den großen Teich. Liebe Grüße Wolfgang

  13. Ganz schön viel Aufwand für so wenige Fleischstücke, aber Spaß macht so etwas trotzdem 🙂

    • Stimmt genau, lieber Arno. Normalerweise habe wir da mehr oteletts darauf, oder Bratwuerste dazu. Aber es ist ja auch das Raeuchern an sich, das Spass macht.
      Wir hatten auch noch Rippchen im Vorrat, aber die wollte ich nicht gleichzeitig verarbeiten, damit ich meine Aufmerksamkeit nicht teilen musste. Und dazu kommt, dass die Rippchen eine hoehere Temperatur brauchen.

    • P.S.: Noch groesser waere der Grillspass ja gewesen wenn ich schon beim Grillen ein Bier getrunken haette. 😉 Aber so frueh am Tage trinke ich keinen Alkohol.

  14. Und das sehe ich jetzt am frühen Morgen, wo der Magen knurrt 😀

  15. Als Diabetiker muß ich das Kartoffelpüree leider weg lassen, wegen der Kohlenhydrate, beim Fleisch etwas zurückhaltend sein aber ansonsten her damit!
    DAS Bier geht gar nicht aber aus DEM Glas trinke ich auch gerne ein anderes. 🙂

    Viele Grüße
    Dieter

    • Zum Glueck darf ich noch Alles essen.
      Nit DEM Bier und DEM Glas hast Du vollkommen Recht. Genau das habe ich mir gedacht, als ich das Foto gemacht habe. Leider kriege ich hier nicht das passende Bier zum Glas, und ich wollte kein neutrales Glas nehmen.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  16. So läßt es sich leben. Nur das Bierglas, na ja … das gibt es auch von Werder Bremen. Lach …
    LG Jürgen

  17. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen😋

  18. Fabulous! I can smell the BBQ and oh that sauerkraut looks delish as well!

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s