Gallery

Alaska-Trip – Day 8 [Train Ride Denali to Anchorage, Part 2: Inside the Denali Star]

Alaska-Trip – Tag 8 [Zugfahrt Denali – Anchorage, Teil 2: Im Inneren des Denali Star]

Bevor es mit den Bildern losgeht, hier etwas mehr über den “Denali Star” und die beiden Reiseklassen, die angeboten wurden, “Adventure Class” und “Gold Star Service”:

Our reason to choose the – admittedly – (somewhat) luxurious “Gold Star Service” aboard the “Denali Star” was not so much the offer of the two meals in the restaurant on the lower deck of each of the two “Gold Star Service” railcars, which were included in the fare. We could easily have bought our food in the bistro in the “Adventure Class” after all. No, the main reason was the fact that we had reserved seats in the dome car for all of our train ride while in the “Adventure Class” we would have had to hope to find a vacant seat in the much smaller “Vista Dome” – just one for the two railcars of the “Adventure Class”, plus the fact that we had an open viewing platform at the end of each of our two “Gold Star Service” cars – there was no open viewing platform at all for the “Adventure Class”. It was this, the continuous and unhindered wonderful view that proved so enticing to us. Well, the food in our on-car restaurant was a real treat, too. This restaurant was really a first-class one, the best we experienced on our whole trip: we had linen table cloths and napkins, real silverware, and our food was served in/on porcelain dishes. As mentioned before: each of the two “Gold Star Service” railcars had its own restaurant, and each restaurant had its own kitchen! But let’s have a look at the upper level of our railcar first:

Warum wir uns für den – zugegeben – Luxus des “Gold Star Service” an Bord “Denali Star” entschieden haben, das war nicht so sehr das Angebot der beiden im Preis eingeschlossenen Mahlzeiten im Bordrestaurant im Untergeschoss eines jeden der beiden “Gold Star Service” Waggons – wir hätten ja schließlich in der “Adventure Class” im Bistro etwas zum Essen kaufen können – sondern die Tatsache, dass wir dort für die gesamte Fahrt im Aussichtswaggon sitzen würden, während man in der “Adventure Class” darauf hoffen musste, einen freien Sitzplatz in dem wesentlich kleineren Aussichtsabteil [es nahm nur etwa die Hälfte eines Waggons von insgesamt zweien ein] zu finden, und dass die Waggons des “Gold Star Service” eine offene Aussichtsplattform hatten. Es war die ständige schöne und ungehinderte Aussicht, die uns lockte. Obwohl: auch das Essen war ein wirklicher Genuss. Das Bordrestaurant war eines im gehobenen Stil, das beste Restaurant, das wir auf dieser gesamten Reise erlebt haben: mit Leinen eingedeckter Tisch, echtes Silberbesteck sowie in/auf Porzellan serviertes Essen. Wie gesagt: jeder der beiden “Gold Star Service” Waggons hatte im Untergeschoss ein Bordrestaurant, und sogar für jeden Waggon mit eigener Küche! Aber gehen wir zunächst einmal in die obere Etage unseres Waggons:

Unfortunately the following video is, especially when it’s been taken (nearly) at right angles to the train, quite blurry, but it still gives an impression of the first few minutes after leaving Denali Park Depot.

Das folgende Video ist leider, besonders wenn es (fast) im rechten Winkel zur Fahrtrichtung des Zuges aufgenommen ist, sehr unscharf, aber es gibt doch einen Eindruck von den ersten paar Minuten nach der Abfahrt.

And now let’s go downstairs for our meals. As said before, lunch and dinner were included in the train fare, and each of us had a voucher for one alcoholic drink per meal. How lucky I am that Mary doesn’t drink alcohol at all! So I got two glasses of wine with each meal. The bar on the upper level I only frequented for coffee.

Und nun geht’s runter zum Essen. Wie gesagt, Mittag- und Abendessen waren im Preis eingeschlossen, und für jeden von uns gab es ein alkoholisches Getränk gratis. Wie gut für mich, dass Mary keinen Alkohol trinkt! So hatte ich zwei Gläser Wein zu jeder der beiden Mahlzeiten. Die Bar in der oberen Etage unseres Waggons habe ich übrigens nur für Kaffee aufgesucht.

Oh, something else: as there were more seats on the upper level than in the restaurant, we had to eat in two groups. But that was no problem at all.

Ach, noch etwas: weil es oben mehr Sitzplätze gab als im Restaurant, gab es das Essen in zwei Schichten – was aber gar kein Problem war.

49 responses to “Alaska-Trip – Day 8 [Train Ride Denali to Anchorage, Part 2: Inside the Denali Star]

  1. Thanks. I missed this one. Okay now I’m full

  2. The food looks delicious …. Auch der Magen braucht Unterhaltung 🙂

    Liebe Grüße

    Achim

    • Und das Auge isst bekanntlicherweise mit. Gutes und schmackhaftes Essen hatten wir in Alaska auch in anderen Restaurants, aber nirgendwo einen so schoen gedeckten Tisch.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  3. What a great vantage point watching the passing countryside!

  4. Spannend!
    Die zwei Glas Wein hätte ich auch gern gehabt.
    Macht alles einen guten Eindruck!

    • Man haette, gegen Bezahlung, natuerlich auch mehr haben koennen. Aber einerseits reichen mir zwei Glaeser pro Mahlzeit, und andererseits trinke ich zum Mittagessen normalerweise gar keinen Alkohol. Normalerweise halte ich mich an die Regel “keinen Alkohol vor 17 Uhr”. Aber bei so einem nicht nur geschmacklich sondern auch optisch guten Essen habe ich mal eine Ausnahme gemacht.

      • Ich trinke gern ab so etwa 22 Uhr Wein.
        Vor drei Wochen habe ich wunderbaren Wein gekauft, in 1 1/2 Literflaschen, eine Empfehlung meines Bruders.

        • Wein trinke ich gerne, und es gibt hier im oertichen Supermarkkt gute texanische, die einem Bordeaux sehr nahe kommen. Und zwei oder drei kleine Glaeser trinke ich dann auch schon von 22 Uhr. Zur Zeit trinke ich allerdings gar keinen Alkohol. Ich nutze immer die Fastenzeit um zu sehen, ob ich noch darauf verzichten kann, und auch einfach so, um die Leber zu entschlacken – also nicht aus religioesen Grunden, sondern einfach so, weil es ein guter Anlass und ein passender Zeitraum ist.

  5. That sounds like a wonderful trip!

  6. Sieht alles prima aus, Pit!
    Man muss das Leben genießen solange es geht, gell.
    Grüße aus Old Germany
    Brigitte

    • So denken wir auch, liebe Brigitte, und wir hoffen sehr, dass es nur ein zeitweiliger Stillstand im Genuss ist.
      Liebe Gruesse in die Hansestadt, und bleibt gesund,
      Pit

  7. Da habt ihr es euch richtig gut gehen lassen. Richtig so! Wir haben im Glacier Express in der Schweiz auch einen fantastischen Ausblick genossen, allerdings war die Speisekarte nicht so gut, aber wir haben ja auch abends immer in einem Hotel gegessen. Wir waren damals 4 Tage mit dem Bernina Express und dem Glacier Express unterwegs. Daran denke ich sehr gerne zurück, vor allem jetzt, wo niemand weiß, wann man überhaupt mal wieder reisen darf. Bleibt gesund! Gruß Sigrid

    • Ja, liebe Sigrid,
      fuer die Rueckfahrt haben wir es uns wirklich gut gehen lassen. 🙂 Glacier und Bernina Express stehen auch immer noch auf unserer Wunschliste. Mal sehen, wann/ob das etwas wird.
      Unsere beiden Urlaube fuer dieses Jahr [Irland im Mai und Deutschland im August] haben wir abgesagt. Hoffentlich ist der Spuk aber im naechsten Jahr vorbei und wir koennen das nachholen.
      Liebe Gruesse und bleib’ gesund,
      Pit

  8. What a treat to enjoy the majestic scenes of Alaska on this special train tour! The food looks delicious and wonderfully presented.
    Thank you, Pit for share these fabulous photos.

  9. Eine fantastische Zugreise und das Essen sieht sehr gut aus
    LG Andrea

  10. Eine wirklich lohnenswerte Fahrt in diesem Waggon. Gut dass ihr euch dafür entschieden habt.

  11. Das sieht schon edel aus in diesem Zug👍🏼
    Landschaftlich sensationell!
    LG sk

  12. It sounds like a fun experience and the food looks tasty as well.

  13. That looks like so much fun!

  14. Helmut Hartmann

    Die Panoramascheiben sehen sehr sauber aus, so das gute Aufnahmen möglich waren. Und das Restaurant sieht sehr vielversprechend aus. Da lässt man es sich gut gehen. Beim Video ist es schade, das man viele Bäume sieht, hättet Ihr die nicht vorher absägen lassen können????? Die Schwenks in die Landschaft sehen dann wieder sehr schön aus. Da kommt also noch was…..
    HG Helmut

    • Lieber Helmut.
      die Panoramascheiben waren wirklich ziemlich sauber. Natuerlich waren Spiegelungen nicht zu umgehen. Ich bin aber mit den meisten Aufnahmen durch die Scheiben recht zufrieden.
      Das mit den Baeumen war wirklich ein Problem. nicht nur beim Video, sondern auch bei den Standaufnahmen: da sieht man eine schoene Perspektive, nimmt die Kamera ans Auge, drueckt auf den Ausloeser, und schwupps kommte gerade in diesem Augenblick ein Baum mitten ins Bild und ruiniert Alles. 😦 Aber leider nicht zu umgehen.
      Und ja, es kommt noch was. Viele Bilder und noch ein paar Videos.
      Liebe Gruesse,
      Pit

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s