Gallery

Alaska-Trip – Days 4 to 8 [The Desolation of “Glitter Gulch”]

Before we finally leave for Anchorage, I would like to show a few pictures of the township we stayed at. When we asked around, nobody could actually tell us the name.  One of our shuttle drivers told us that the local nickname is “Glitter Gulch” [for an explanation of this name see below]. Officially it seems to be called “Denali National Park and Preserve” – as I just now found out. Well, to my mind it really is not an attractive agglomeration of dwellings, but rather a desolate location, good only because it’s so close to the park entrance. Denali Village, a few miles down the road towards Anchorage, is much nicer, but then it’s about 8 miles to the park’s visitor centre, as opposed “only” 3 from “Glitter Gulch”.

Alaska-Trip – Tage 4 bis 8 [Die Trostlosigkeit von “Glitter Gulch”]

Ehe wir endgültig nach Anchorage abreisen, möchte ich hier noch ein paar Bilder des Ortes, an dem wir gewohnt haben, einstellen. Keiner vor Ort schien zu wissen, wie dieser Ort offiziell heißt. Einer unserer Shuttle-Fahrer sagte uns, dass die Einheimischen es mit Spitznamen “Glitter Gulch” [zur Erklärung dieses Namens siehe weiter unten] nennen. Der offizielle Name scheint, wie ich gerade herausgefunden habe, “Denali National Park and Preserve” zu sein. Nun ja, meines Erachtens ist es wirklich keine attraktive Ansammlung von Häusern, sondern ein ziemlich trostloser Ort, nur gut weil es so nahe am Eingang des Parks liegt. Denali Village, ein paar Meilen die Straße runter Richtung Anchorage scheint mir deutlich schöner zu sein. Aber es ist eben auch weiter [8 Meilen] vom Besucherzentrum des Parks entfernt; “Glitter Gulch” nur 2.

That’s why it’s called “Glitter Gulch, a place where they mine for the purses of the tourists”: this little cup of coffee for $3!

Das hier zeigt, warum es Glitzer Schlucht” heißt, “wo man nach den Geldbörsen der Touristen schürft”: ein kleiner Kaffee im Styroporbecher für $3!

"Glitter Gulch"

$3 for 12 Ounces, and no Refills

But some light on the horizon: German beer – if you want to pay nearly $4 for a half-litre bottle:

Aber es gab auch einen Lichtblick: deutsches Bier – wenn man denn knapp $4 für eine Halbliterflasche bezahlen wollte:

German beer

Lo and Behold -German Beer!

51 responses to “Alaska-Trip – Days 4 to 8 [The Desolation of “Glitter Gulch”]

  1. Pingback: Alaska-Trip – Days 4 to 8 [The Desolation of “Glitter Gulch”] — Pit’s Fritztown News – Truth Troubles

  2. Ja, lieber Pit,
    In times like this is es schön sich um Haus, Grundstück und Fotoserien kümmern zu können. Alles bekommst ein wenig mehr TLC, was man nicht gerade von diesem Ort sagen kann, oh je. 😉
    Der Kaffee, so präsentiert und serviert, lässt auch nicht das Herz eines Kaffeeliebhabers höher schlagen, aber aus der Ferne mitzufahren ist ein Genuss❣️👍🏻
    Sei lieb gegrüßt 🤗🤗
    Dina-Hanne

    • Ja, liebe Dina, der Ort selber war trist, aber der Nationalpark hat entschaedigt. Einfach eine grandiose Landschaft. Und auch die Hin- und Rueckfahrt [Letztere arbeite ich gerade ab] haben uns die wunderbare Landschaft von Alaska gezeigt. Wie schoen wenn man das geniessen kann, waehrend man da durchgefahren wird, und erst Recht, wenn es per Zug ist und man eine offene Aussichtsplattform hat.
      Liebe Gruesse, auch an die restlichen 3/4 der Fab Four, und haltet Euch wacker,
      Pit

  3. Hmm. Das kosten auf dem Schwarzmarkt wahrscheinlich hier jetzt eine Rolle Klopapier 😉
    Lass uns bloß den Humor nicht verlieren.
    Wurde da mal nach Gold geschürft? Könnte auch ne Erklärung sein.

    Passt auf euch auf!

    • Liebe Brigitte,
      ich wuerde mich nicht wundern, wenn Klopapier zur Zeit teurer gehandelt wuerde! Vielleicht sollten wir ja ein Tauschgeschaeft aufmachen: biete einen Kasten Bier im Tausch gegen eine Rolle Klopapier. 😀
      Da wurde wirklich mal nach Gold geschuerft. Aber der Name “Glitter Gulch” ist ein Scherz neueren Datums. Fuer die hohen Preise dort gibt es schon eine Erklaerung: die Saison dauert nur etwa ein halbes Jahr, von Mai bis September. In der gesamten anderen Zeit sind da die Buergersteige hochgerollt und die Buden dicht. Die Leute dort muessen eben ihr Jahresverdienst in einem halben Jahr einbringen.
      Liebe Gruesse, und pass’ auch gut auf Dich auf,
      Pit

      • KLar und wer sich diese Reise leisten kann, kann sich sicher auch den Preis für ein deutsches Bier leisten, gell 🙂

        • Nun ja, dieser Supermarkt war u.A. auch fuer die Einwohner da. Und ich ziehe eh auf Reisen immer die lokalen Biere vor, nicht des Preises wegen, sondern weil ich verschiedene Biere probieren moechte. Deswegen – und nicht des Preises wegen – habe ich in dem Supermarkt auch “Alaskan Amber” gekauft.

          • Möglicherweise bekommen die Einwohner andere Preise.
            Hab ich schon oft erlebt.
            Wäre ja auch nur fair.
            Was macht die Corona Krise bei euch?
            Markus Söder hat jetzt Bayern geschlossen.
            Gut so,es wird mit jedem Tag schlimmer. Hab echt Muffensausen. Wir müssen ja raus mit dem Hund und auch einkaufen.

            • Die Einwohner muessen den gleichen Preis zahlen, liebe Brigitte.
              Hier in Fredericksburg ist der Virus jetzt auch angekommen. Ein Mitarbeiter des Krankenhauses [kein medizinisches Personal] ist positiv getestet worden. Restaurants sind hier geschlossen und Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen verboten. Was vielen hier aber ganz sauer aufstoesst: unser oertliches Besucherzentrum wirbt jetzt ganz besonders um Touristen, und viele der B&Bs bieten jetzt Rabatte an! Kann man das verstehen?!
              Dass Du Muffensausen hast, das kann ich gut verstehen. Haben wir zunehmend auch.
              Gestern haben wir zum ersten Mal unsere Lebensmittel und ein paar andere Sachen online im hiesigen Supermarkt eingekauft. Das wird dann nach Hause geliefert und hier – damit es keinen Personenkontakt gibt – vor der Tuere abgestellt. Dieser Service ist allerdings so gesucht, dass der naechstmoegliche Liefertermin erst morgen in einer Woche ist. Ist fuer uns aber kein Problem.
              Was die Sache hier in Amerika ganz besonders schlimm macht, ist die Unfaehigkeit in Behoerden und Regierung. Plus finanzielle Interessen: da weigern sich doch Krankenhaeuser (!!), die Anzahl ihrer Beatmungsgeraete aufzustocken, weil sie davon ausgehen, NACH der Krise nicht so viele zu benoetigen. Eine der Lieferfirmen hat gesagt, sie koennten ihre Produktionskapazitaet binnen Tagen vervielfachen, haetten aber einfach keine Bestellungen. Dazu kommt, das auch jetzt immer noch so viele Leute arbeiten gehen muessen, auch mit Symptomen, weil sie keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall haben. Der Kongress kriegt selbst das nicht auf die Reihe, weil es einige Abgeordnete – unter den Republikanersn (!!) gibt, die befuerchten, dass werde ausgenutzt.
              So; jetzt habe ich aber lange genug davon geredet, und es geht wieder an schoenere Dinge: Bilder von der Alaskareise bearbeiten.

  4. Lieber Pit,
    über diese Bierauswahl sind wir sehr verwundert. Weihenstephan bekommt man hier fast gar nicht und Kölsch kennt keiner. Masterchen als Weizenbiertrinker findet erst seit etwa 2 Jahren Weizenbier im Supermarkt. Überall gibt es neuerdings Leffe hell und dunkel, das Masterchen auch gerne mag. Allerdings ist das deutsche und belgische Bier hier sehr viel billiger.
    Mit lieben Grüßen vom Meer
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    • Lieber Klausbernd,
      ich muss gestehen, ich war auch ueberrascht, dort “oben” deutsche Biere vorzufinden, und dann unter Anderem auch noch Koelsch. Hier bei uns in unserem Supermarkt gibt es eine ziemlich reichhaltige Auswahl an deutschen Bieren. Kommt mir sehr entgegen! Immer gibt es Warsteiner [Pils und Dunkel] und Becks, manchmal auch Bitburger, und dazu jede Menge bayrischer Biere.
      Mittlerweile wird hier sogar ein Koelsch vor Ort gebraut, in der “Altstadt Brewery” [ https://www.altstadtbeer.com/ ]. Da wollte ich immer mal vorstellig werden und nachfragen, ob ich mein Bier kostenlos bekomme, wenn ich sie nicht verrate. Denn eigentlich ist der Name “Koelsch” ja geschuetzt und darf absolut nur fuer in Koeln gebrautes Bier verwendet werden.
      Es gibt hier aber auch viele lokale Biere, die z.T. gar nicht so uebel schmecken.
      Mit ganz liebe Gruessen an Dich und den Rest der Gang aus einem weiterhin trueben und regnerischen [koennen wir aber, wie immer, gut gebrauchen] Fredericksburg,
      Pit
      P.S.: Die Altstadt Brewery ruehmt sich uebrigens, strikt nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 zu brauen – ausschliesslich mit Wasser, Hopfen und Malz!

  5. Wenn ich die Preise sehe, bleibe ich lieber hier. Geht im Moment eh nicht anders. Lach …
    LG Jürgen

  6. Good that you did this trip while you could. It wouldn’t be possible now.

  7. Enjoy your beautiful photos.
    Expensive coffee and beer!

  8. I image getting food and goods there is a bit more labor intense than home so they boost the price for that and a tourist markup. I hope the coffee and beer were good.

    That park is on my bucket list.

    • Of course, especially up there at Denali National Park they have to make their morny in half a year as there’s no winter season. But then, in Anchorage the beer wasn’t exactly cheap, even the locally brewed stuff, at 6 to 7 dollars per pint.
      The beers were good, the coffee acceptable.
      Denali National park certainly is worth a visit. Let me know if you have any questions I might able to answer.

  9. Wenn du bei uns hier im Umfeld von Montreal ein Weihenstephaner kaufen möchtest, dann zahlst du ungefähr das Gleiche! Und, du bekommst es nur in der SAQ ( Staatlicher Wein/Schnaps und Spirituosenladen🙂).

    • Liebe Christa,
      hier bei uns im lokalen Supermarkt [in Texas brauiche ich ja nicht in ein spezielles Spirituosengeschaeft zu gehen] bekomme ich z.B. 6 Flaschen Warsteiner [und auch andere deutsche Biere] a ca. 0,3 Ltr [12 ounces] fuer $10.29.
      Liebe Gruesse, und bleib’ gesund,
      Pit

  10. I guess coffee & beer have to be shipped or trucked a long, long way so they charge more for the delivery costs. I’m kind of amazed to see German beer 4 or 5,000 miles from home.

  11. Glitter Gulch. Awesome!
    Die Fotos lassen erahnen, welche Dimensionen dieses Land hat. Toll!
    Die Bierpreise sind stolz, dafür ist der Sprit bei Euch günstiger 😉

  12. I was delighted to see Früh but totally shocked to see it in a bottle. While spending time at Früh in Köln I was told that Kölsch could not travel more than 30 kilometers from the brewhouse and here it is. (I’m sure the bottle version is stable for travel) Anyway it was nice to see the label of an old friend

    • Well, when I was at university in Cologne and Bonn, I ws always told never to drink Koelsch from the bottle. Many were the evenings when we drove to the Frueh Brewery to get a small keg. It can travel in bottles, but not in kegs, I suppose.

      • There is the answer. Thanks.

        • Meanwhile, we have a new brewery here in Fredericksburg, the Altstadt Brewery, and they brew – among others – a Koelsch. So I can get it from the tap there. Maybe I can get it for free if I promise not to rat on them, because the name “Koelsch’ is a protected trademark, and can only used for Koelsch-style beer brewed in Cologne itself. In Bonn, evenb if it’s brewed in the same way, it’s therefore called “Boennsch”.

  13. Helmut Hartmann

    Die Aussicht auf die Berge könnten entschädigen, wenn die Hütten nicht so schaurich aussähen. Die Preise sprechen für sich und für den Ortsnamen: Glitzer Schlucht.

    • Entschaedigt hat die Tour durch den Park. Und moeglicherweise waere Denali Village der bessere, weil schoenere, Ort fuer die Uebernachtungen gewesen, denn es gibt ja auch von das Shuttles. Preislich waere da allerdings kein Unterschied gewesen.

  14. Stay Heavy and Stay Rock!

  15. Everything in the 49th state is pretty pricey. Those prices seem even more gouge-y than the normal high prices.

  16. Uiiii was für Preise😱 aber schön sieht es dort aus.
    LG sk

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s