Gallery

Coffee Corner

A few weeks ago, my coffee maker gave up its ghost (again), and some days later my coffee grinder went on the blink, too, so I got both new. The coffee maker is now a different brand [Braun], as the previous THREE Ninja coffee makers showed the same deficiency after 6 to 9 months. Here’s my “coffee corner”:

Kaffee Ecke

Vor ein paar Wochen hat meine Kaffeemaschine ihren Geist aufgegeben – wieder einmal – und einige Tage danach trat auch meine Kaffeemühle in einen permanenten Streik. Also habe ich beide neu angeschafft. Die Kaffeemaschine ist allerdings nun ein anderes Fabrikat [Braun], weil die vorherigen DREI Ninja Kaffeemaschinen alle nach 6 bis 9 Monaten Gebrauch denselben Fehler aufwiesen. Hier nun meine “Kaffee Ecke”:

coffee corner

Coffee Grinder and Coffee Maker

What I really liked about the pervious Ninja Coffee Bar was the fact that it kind of pre-brewed the coffee, i.e it started brewing with a small amount of hot water to just “soak” the grounds and then stopped and let them expand before finalizing the brewing-process. That really helped to get a fuller aroma. But that was exactly what went wrong with all three machines after a while: it did only this pre-brewing, gave its 5 beeps to indicate something was wrong, and failed to get on and make a full mug. The new Braun coffee maker doesn’t have this function, but I have a work-around: I start with a 4-ounce mug, but the amount of grounds for 12 ounces, and then, after a short while, go on with the 8-ounce setting, with the same grounds in the same mug.

Was mir an den alten Ninja Coffee Bars so gut gefiel war die Tatsache, dass sie gewissermaßen eine “Vorbrühfunktion” hatten, wobei die Maschine eine kleine Menge heißen Wassers über das Kaffeemehl brühte, und dann eine kurze Pause im Brühvorgang einlegte, damit sich das Kaffeemehl schön vollsaugen konnte. Danach wurde der Brühvorgang dann fortgesetzt. Dieses Verfahren gab dem Kaffee ein wirklich gutes Aroma, war aber auch genau der Schwachpunkt: nach einer gewissen Zeit beendeten alle meine drei bisherigen Kaffeemaschinen zu diesem Zeitpunkt den gesamten Brühvorgang mit einem Fehlersignal und ließen sich nicht dazu bewegen, den Brühvorgang richtig zu beenden. Meine neue Braun Kaffeemaschine hat dieses Merkmal nicht, aber ich habe einen Ausweg gefunden: ich beginne mit einem 4-Unzen Becher, lasse dann die Maschine kurz warten, und brühe in demselben Becher mit dem bisherigen Kaffeemehl [eben für die entsprechend große Menge Kaffee bemessen], eine weitere 8-Unzen Menge auf.

58 responses to “Coffee Corner

  1. Daumen sind fest gedrückt 🍀

  2. I have always used Bunn brewers. I believe they are made in Springfield, IL. They are simple to use and durable. I am on my second maker in a decade. I do grind my own beans and used a “permanent” gold filter. The brewer does the rest!

    • Never heard of Bunn coffee brewers. Before the Ninjas, I had Mr. Coffee, and was quite happy with those. As you, I grind my own coffee, and am using a permanent filter now.

  3. Manches Mal hätte ich auch gerne wieder Kaffee auf Knopfdruck. Aber derzeit kochen wir am Spiritusherd mit der klassischen Espressokanne – gut aber mühsam. Der Vorteil ist allerdings, dass Christoph – weils eben so mühsam ist – den Kaffeekonsum drastisch reduziert hat. Gut für seine Gesundheit 😉 Ich wünsche dir jetzt jedenfalls für die nächsten Jahre den perfekten Kaffeegenuss! Liebe Grüße von Bord der Maha Nanda.

    • Ja, ja, das Kochen an Bord! Normalerweise hatten wir auf unseren Charterbooten Gas. Da war das Kochen relativ einfach – auch wenn mir Gas an Bord gar nicht lieb war. Gefahrlich ist es aber nur einmal geworden, und das war mit einem Petroleum-Herd. Da waren zwei Leute gleichzeitig am Werk, die beide meinten, sie wuessten, wie das Ding zu bedienen ist. Erfolg: Flammen bis zur Kajuetdecke! Die habe ich dann mit mehreren nassen Kuechenhandtuechern ersticken koennne, bevor der Bordfeuerloescher aktiviert werden musste.
      Was meinen Kaffeekonsum angeht: den habe ich gegenuber frueher – zu meiner aktiven Zeit – ebenfalls drastisch reduziert. Von damals so um die 15 Tassen taeglich auf heute “nur” noch 6 bis 8. 😉 Ich bin eben eine “alte Kaffeenase” und habe angeblich meinen ersten Kaffee schon als Saeugling mit meiner Muttermilch bekommen! Cafe au lait, um das mal so zu sagen – im wahrsten Sinne des Wortes! 😀 Das muss bei mir genetisch sein” meine Mutter trank viel Kaffee, und ihre Mutter auch.
      Liebe Gruesse, Mast- und Schotbruch, und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel,
      Pit

  4. I’m not a coffee drinker at home ( I drink tea) but, my son Big Baby Boy is and when he limited himself to one cup a day I got him a French Press, grinder, and filter so his only cup would be delicious! It’s time-consuming but he says he likes the ritual and the coffee is great. He says I’ve spoiled him now for any other coffee.

    You might enjoy that too since you seem to be a connoisseur.

  5. Whatever is necessary for that great cuppa 😉

  6. Herzlichen Glückwunsch zur Braun Kaffeemaschine und hoffentlich mit einer längeren Haltbarkeit
    LG Andrea

  7. I have a Juri espresso maker that turns out a perfect 10 oz cup. (Served in a Henkel mouth-blown double glass mug. A miracle of German ingenuity for keeping the coffee hot.)

  8. I just switched out our coffee maker today!
    Enjoy your good coffee!
    I love my first cup in bed as I watch the morning news!

  9. Unser Kaffee wird per Hand aufgebrüht mit dem guten alten, bewährten M.litta Filter. Da gibt es kein Versagen lol und der Kaffee schmeckt wunderbar 😉

    • Dass ich Kaffee so aufgebrueht habe, mit heissem Wasser und Filter, das ist schon Jehrzehnte her. Ich glaube, dass ich zu Beginn meiner Berufszeit zu Kaffeemaschinen uebergegangen bin, weil es so einfacher war. Morgens, direkt nach dem Aufstehen, die Kaffeemaschine angeworfen, und dann war der Kaffee nach dem Duschen fertig. Und fuer den Nachmittag war die Warmhalteplatte so unheimlich praktisch. Ich muss Dir aber zugeben: der Kaffee hat prima geschmeckt.

      • Und verbraucht keine bzw nur wenig Energie für den Wasserkocher.
        Du weißt ja, dass ich wegen des Klimawandels sehr darauf achte.
        Außerdem ist das Kaffee per Hand aufbrühen ein Genuss für die Sinne und ein gutes Gewissen hat man auch noch dabei 🤗

        • Also mit dem “Genuss fuer die Sinne” hast Du recht! Ich empfinde das, wenn ich einmal meinen Kaffee in einer Bodum Kaffeepresse aufgiesse. Dann kommt natuerlich auch ein “Floetekessel” – wie er bei uns im Rheinland hiess – zum Einsatz. Bei meiner Kaffeemaschine ist – so hoffe ich jedenfalls – der Energieverbrauch auch recht gering, weil ich ja immer nur einen Becher aufbruehe und der dann – im Gegensatz zu einer Karaffe – nicht warm gehalten wird.

  10. Dann viel Glück mit der neuen Maschine.
    Da ich ja keinen Kaffee mag, muß ich mich mit solchen Apparaten nicht herum ärgern. 🙂

    Viele Grüße
    Dieter

    • Also ohne Kaffee waere ich nicht zu gebrauchen. Ich bin genetisch eine “alte Kaffeenase”. Habe ich von meiner Mutter und deren Mutter. Man sagt, ich haette Kaffee schon mit meiner Muttermilch bekommen! 😀
      LG,
      Pit

  11. Wer seinen Kaffee liebt, der brüht vor. Also Ninja alleine vom Namen her schon tötlich. Das kann nicht gut gehen. `BRAUN´alleine vom Namen her schon eine gute Qualität. Ist das ein deutsches Produkt? Die Maschine kenne ich nicht. (Typenschild ?) Hat sie auch einen Augensensor? Wünsche mehr Glück und immer aromatischen Kaffeegenuss.

    • Ich finde “Ninja” fuer Kuechengeraete auch etwas seltsam. 😉 Ob die “Braun” in Deutschland produziert worden ist? Ich weiss es nicht. Anzunehmen ist wohl eher China, auch wenn ich Braun als deutsche Marke kenne.
      Augensensor waere gut: immer wenn ich um die Ecke lunkere, braut sie Kaffee auf! 😀

  12. Lieber Pit, ich kann sehr gut mit dir fühlen, denn unsere 1 1/2 Jahr alte Geschirrwaschmaschine konnte wegen eines Motorschadens nicht repariert werden! Sie wurde uns zwar ersetzt, aber diese Verschwenung hat mich zum Verzweifeln gebracht. Ich frage mich, ob dieser viele zu frühe “break down” nicht schon bei der Produktion in den Artikel eingegeben wurde! Cari saluti Martina

  13. Wie heißt es so schön? Viele Wege führen nach Rom. Hauptsache Du bist mit dem Ergebnis zufrieden.
    LG Jürgen

  14. Immerhin 3 Jahre Garantie 🙂
    Aber Kaffee ist wichtig (Grundnahrungsmittel)!
    Aber wie sagt der Sachse? “Ihne Gaffee gansch nich gämpfen!”

    • Die 3-jaehrige Garantie war eines der Kaufargumente.
      Ich wusste gar nicht, dass Du ein so saechsisch-sprachgewandter Mensch bist. 😉

      • Außer dem tiefsten Allemannischen verstehe ich eigentlich alle deutschen Dialekte und in einigen kann ich mich auch artikulieren 🙂

        • Verstehen tue ich relativ viele deutsche Dialekte, wenn sie denn nicht allzu ausgepraegt artikuliert werden. Selber nachahmen kann ich kaum. Da klingt mein rheinischer Akzent immer durch – genauso wie wenn ich englisch spreche.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s