Gallery

Alaska Trip – Days Four to Eight [A Disappointing Cabin, Part 2 – Comparing Promises and Reality]

In this part I’d like to compare what they say on their website about their place and what the reality is:

  • ” … for many travellers our Cabins are the hidden gem they are seeking.  Our cabins are clean, private, heated and by far the best value for lodging at The Park Entrance.”

Well, the gem must have been well hidden. We were unable to find it. “Clean”??? Ours was quite dirty. The floor had not seen any vacuum cleaner for weeks. “Best value“?? Well, maybe the cheapest lodging in that area, but is $179/night really “best value” for such a cabin without any amenities? “Lodging at the Park entrance“?? The “entrance” to the Park is 1.3 miles away, and “entrance” only means the intersection of the Parks Highway and the Park Road. From there it is still another 1.7 miles to the Visitors’ Centre. According to Google Maps it is a 57-minute walk!

Alaska Trip – Tag Vier bis Acht [Eine enttäuschende Unterkunft, Teil 2 – Vergleich der Versprechungen mit der RealitÄt]

In diesem Teil möchte ich nun vergleichen, was einem auf der Webseite über diese Unterkünfte versprochen wurde und wie die Wirklichkeit aussah:

  • “… für viele Reisende sind unsere Häuschen der verborgene Edelstein, den sie suchen. Unsere Häuschen sind sauber, abseits gelegen, beheizt, und bieten bei Weitem den besten Gegenwert für eine Unterkunft am Parkeingang.

Nun ja, dieser Edelstein muss wirklich gut verborgen gewesen sein. Wir haben ihn jedenfalls nicht gefunden. “Sauber”??? Unser Zimmer war ganz schön schmutzig. Der Boden hatte wohl schon seit Wochen keinen Staubsauger gesehen. “Bester Gegenwert”??? Nun ja, es mag wohl die billigste Unterkunft dort in der Gegend sein, aber kann man bei $179 pro Nacht für ein solches Zimmer ohne jeden Komfort wirklich von “bestem Gegenwert” sprechen? “Unterkunft am Parkeingang”??? Der “Eingang” zum Park ist über 2 Kilometer entfernt, und “Eingang” meint in diesem Fall nur die Abzweigung der Park Road vom Parks Highway. Von da aus sind es noch einmal fast 3 Kilometer zum Besucherzentrum. Lt. Google Maps ist das ein Fußweg von einer knappen Stunde.

  • Our cabins are the closest to The Park Entrance Road and are centrally located near popular walking trails, area shopping and activities. Denali’s only Grocery/Liquor Store is located right next door. From our cabins you can easily walk to your Park Bus Tour.

 

Other places – and much better ones at that – are at least as close to the Park entrance. There are no walking trails at all near the cabins. There are a few near the Park Visitors’ Centre, 3 miles away. The grocery/liquor store is close, true: that close that it partly blocked our view of the beautiful scenery. And yes: you can easily walk to the Park Bus Tour, if you are up to a 3-mile, 1-hour walk.

  • Unsere Häuschen liegen der Parkeingangsstraße am nächsten und auch zentral nahe beliebten Wanderwegen, sowie den Einkaufsmöglichkeiten und Aktivitäten der Gegend. Denalis einziger Supermarkt und Spirituosenladen befindet sich gleich nebenan. Von unseren Häuschen können Sie leicht zu Fuß zu ihrer Park Bus-Tour gehen.

Andere Unterkünfte – und dazu noch erheblich bessere – liegen zumindest ebenso nahe am Parkeingang. Wanderwege nahe der Häuschen gibt es überhaupt keine. Ein paar wenige gibt es nahe dem Besucherzentrum des Parks, immerhin fast 5 Kilometer entfernt. Der Supermarkt ist zugegebenermaßen wirklich nah – so nah dass er teilweise unsere Aussicht auf die schöne Umgebung blockierte. Und klar: man kann wirklich leicht zur Park Bustour zu Fuß gehen, wenn man eine Wanderung von 5 Kilometern und 3 Stunden nicht scheut.

  • We have a shuttle that can pick you up [at the train station] if you request it in advance. When you book your reservation please indicate which train you are arriving on.

They do have a shuttle service, true, and it even works. But letting them know our arrival time proved not exactly easy. We had let the know on our booking form, but then had quite some difficulties to get someone on the phone to advise them of a change in arrival time, as we had changed from train to bus for our trip up. In all our three days in Anchorage I was not able to get anyone at the Salmon Bake Cabins to answer the phone. One of the numbers on their website took me to an answering machine with an announcement that hadn’t been changed since Mai. It was only through the repeated efforts of our concierge at the Historic Anchorage Hotel that I was finally able to talk to someone. All the numbers I could find on their website and/or in their booking confirmation didn’t work. That much to their claim “If you simply want to talk to a human, call ###“.

  • Wir haben einen Shuttlebus, der Sie auf Anforderung [am Bahnhof] abholt, falls Sie dies im Voraus bestellen. Mit ihrer Buchung lassen Sie uns bitte wissen, mit welchem Zug Sie ankommen.

Stimmt, sie haben wirklich einen Shuttlebus-Service, und der funktioniert sogar. Aber ihnen die Ankunftszeit mitzuteilen erwies sich dann als reichlich schwierig. Auf unserem Buchungsformular hatten wir die Zeit angegeben, mussten diese dann aber ändern, weil wir mit dem Bus und nicht mit dem Zug hochgefahren sind. Während unseres gesamten dreitägigen Aufenthalts in Anchorage war ich nicht in der Lage, Irgendjemand bei den Salmon Bake Cabins zu erreichen. Eine der angegebenen Nummern z.B. führte mich zu einem Anrufbeantworter, dessen Nachricht seit Mai nicht mehr geändert worden war. Es war nur den wiederholten Bemühungen der Dame an der Rezeption des Historic Anchorage Hotel zu verdanken, dass ich schließlich und endlich mit Jemandem sprechen konnte. Keine der Nummern, die ich auf der Webseite bzw. in der Buchungsbestätigung finden konnte, hat funktioniert. Soviel zu ihrer Behauptung “Falls Sie mit einem menschlichen Wesen sprechen möchte, rufen Sie einfach die Nummer ### an.”

  • Yes, you can [walk to the Park Bus Tour]. The Park Road is a mile away. It is about another mile to the Visitor Center. It’s a long day on the bus and many people prefer to walk. You also have the option of walking one way.

As said before, the total distance to the Visitors’ Centre – where the Park Bus Tours start – is 3 miles. Do they really expect people to walk there to catch a bus leaving at 6 in the morning, and then, after returning between 6 and 7 in the evening, walk back another 60 minutes?

  • Ja, Sie können [zu Fuß zur Park Bustour] gehen. Die Park Road ist 1,5 Kilometer entfernt. Von da sind es noch einmal ungefähr 1,5 Kilometer zum Besucherzentrum. Es ist ein langer Tag in dem Bus und viele Leute ziehen es vor, zu Fuß zu gehen. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, nur eine Strecke zu Fuß zu gehen.

Wie schon zuvor gesagt, die Gesamtentfernung zum Besucherzentrum – wo der Bus abfährt – ist fast 5 Kilometer. Erwarten die Leute von den Salmon Bake Cabins wirklich, dass man zu Fuß geht, um eine Bus zu erreichen, der da morgens um 6 Uhr abfährt, und dass man dann, nachdem man zwischen 6 und7 Uhr abends zurückgekommen ist, wieder eine ganze Stunde zu Fuß zur Unterkunft läuft?

  • Yes, we will [clean your room every day]. As water is a valuable resource, we will only wash your towels and linens upon your request. If you want towels washed simply put them in the laundry basket. If you want your sheets washed simply put the top bed sheet in the linen basket and we will provide you with fresh linens.

Well, apart from the fact that there was no linen basket at all, we never ever had our room cleaned during all the four days we stayed there. So, water was indeed very effectively saved!

  • Ja, wir werden [Ihr Zimmer täglich reinigen]. Weil Wasser ein kostbarer Rohstoff ist, werden wir Ihre Badetücher und Bettbezüge nur auf Anforderung waschen. Wenn Sie möchten, dass Ihre Badetücher gewaschen werden, legen Sie sie einfach in dem Wäschekorb. Wenn Sie möchten, dass Ihre Bettbezüge gewaschen werden, legen Sie einfach den obersten Bettbezug in den Wäschekorb und wir werden Ihnen frische Bettwäsche zur Verfügung stellen.

Nun, einmal ganz abgesehen davon, dass es überhaupt keinen Wäschekorb gab, so wurde unser Zimmer auch während unseres gesamten viertägigen Aufenthalts überhaupt nicht gereinigt. So wurde dann auch ganz ohne unsere Mithilfe viel Wasser gespart!

  • Wi-Fi in your room.

Well, no chance. For Wi-Fi I had to walk to the nearest restaurant, and – of course – eat and/or drink something there.

  • Wi-Fi in Ihrem Zimmer.

Nicht im Geringsten. Für W-Fi musste ich zum nächstgelegenen Restaurant gehen und dann dort – natürlich – etwas verzehren.

Come to think of it, I only now – when writing this – I realize the significance of the fact that there were no reviews whatsoever on the place’s website. The ones I read I found on Google and TripAdvisor.

Erst jetzt, wenn ich darüber nachdenke, fällt mir die Bedeutung der Tatsache auf, dass es Überhaupt keine Rezension auf der Webseite diese Unterkunft gab. Die, die ich gelesen habe, habe ich auf Google und bei Tripadvisor gefunden.

42 responses to “Alaska Trip – Days Four to Eight [A Disappointing Cabin, Part 2 – Comparing Promises and Reality]

  1. Oh je… da ist aber ein großes Gap zwischen Versprechen und Tun

  2. Oh Pit, da ist ja ziemlich viel Unerfreuliches zusammen gekommen. Sehr ärgerlich, aber manchmal hat man halt Pech. LG Sigrid

    • Wie heisst es in Abwandlung eine bekannten Spruchs doch so schoen, “Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben!” 😉 Und es WAR ein Erlebnis! 😀

  3. Helmut Hartmann

    Die Kommentarseite ist wie der Edelstein verschwunden, den hat der Erste Besucher als Entschädigung mitgenommen…….. Deshalb hast Du bestimmt auch keine Bilder gemacht, um uns gefühlsmäßig nicht zu weit runter zu ziehen? Schade…. Aber jetzt wird es Besser??????

    • Weil es s unheimlich viel Text war ueber diese exquisite Unterkunft, wollte ich eben Text und Bilder trennen. Bilder sind im naechsten Beitrag. Hast Du aber vielleicht schon gesehen.
      LG,
      Pit

  4. That is very disappointing, say the least. I’d report it to the City of Commerce.

  5. It sounds to me as though the Salmon Bake Cabins were half-baked, as we say.

  6. Pingback: Another Appetizer | Pit's Bilderbuch

  7. What a let down. I would’ve been livid!

  8. Well, that sounds very disappointing! I hope the scenery was worth it.
    I’m catching up and reading this post backward. Going to Part 1 now which I hope was more positive for you.

    • The scenery we saw on our 12-hour guided bus tour through Denali NP [the 92-mile Park Road all the way to its end and back] was absolutely fantastic.
      Well, sorry to say, but #1 is in the same vein – not excatly positive. That will come when I write about the bus tour.

  9. Oh, how unfortunate. Unless you complain about it (to them), nothing will change. Let’s hope your visit otherwise is inspirational.

    • It was indeed unfortunate, especially since we had to spend way more time inside than we had planned, since my wife had a bum knee [superficial vein thrombosis] and we had to cancel 2 of the three outings we had booked.
      But the one we managed, a 12-hour guided bus tour through Denali NP, all the way up the 92 miles of the Park Road to its end and back, was an absolutely fantastic and inspirational experience.
      As to letting the people know: there doesn’t seem to be anyone responsible/interested. The reception(ists) at the Crow’s Nest only doubled as managers for these cabins, too, and in the affiliated restaurant [Salmon Bake Restaurant] the people were not interested in doing anything about the cabins. I believe that they simply get enough guests because Denali is so sought after. And, after all, the pictures of te outsie of the cabins look nice. 😉

  10. Dear Pit
    Oh dear, what a pity. But we hope the scenery was great at least.
    We are just on our way to the Scottish border. We’ll stay there for ten days for a little holiday hoping for snow.
    Lots of love from
    The Fab Four of Cley
    on the road

    • Dear Klausbernd,
      It was indeed a pity. It came on top of the fact that we had to stay inside this “gem” way more than planned, as Mary could not walk much because of a deep vein thrombosis. So we had to cancel 2 of the 3 outings we had planned. Btw, because of this we did miss a TV after alll. But we got a lot of reading done.The scenery was absolutely fantastic, as we found out during our one and only excursion, a 12-hour guided bus tour through Denali NP, all the 92 miles to the end of the Park Road and back. I’m still editing the pictures we took and will publish quite a few of them – hopefully soon.
      Oh, it was not onky te scenery hat was great, it was also the food! 😉
      I hope you’re enjoying your trip north and that you’re having a great time.
      As we say here, have a good one, all of you,
      Pit

  11. “Mit Speck fängt man Mäuse”, eine Methode, die zu wünschen übrig lässt, wenn man deinen Bericht liest!
    Liebe Grüße
    Ulli

    • Und, wie Christa schon bemerkt hat, Webseiten sind geduldig – um eine Redensart von frueher abzuwandeln. Aber wir haetten uns ja auch vorher besser informieren koennen. Ich weiss nicht, warum wir das dieses Mal nicht getan haben – denn normalerweise checkt Mary Rezensionen. Moeglicherweise, weil auf der Webseite keine waren. Wie man so sagt, durch Schaden wird man klug.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  12. Habt ihr euch wenigstens beschwert und um Nachbesserung gebeten?
    Einfach hinnehmen möchte ich so etwas nicht.
    Mit einfacher Ausstattung hätte ich weniger Probleme, sauber muss es aber schon sein.

    • Hallo Nati,
      im Grunde hast Du [andere habe es ja auch geschrieben] Recht. Das Problem war nur, dass es dort keinen gab, der sich verantwortlich fuehlte. Die Salmon Bake Cabins haben kein eigenes Management, sondern das wird von der Rezeption der Crow’s Nest Cabins ein paar hundert Meter weiter mit uebernommen. Und das Personal im “Salmon Bake Restaurant”, dem diese Unterkuenfte angeschlossen sind, ist ebenfalls nicht am Management dieser, sondern nur am Restaurant interessiert.
      So sind wir dann eben um eine Erfahrung reicher.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  13. Oha … nicht gerade ein “Glücksgriff”.
    LG Jürgen

  14. This is outrageous. You should document this and send a request to the hotel to refund part of your money. If they refuse, send it to the Tourist and Better Business Bureau in Alaska.

    • Well, I don’t think they would refund me anything. And I don’t want to go through the hassle to send this stuff to the Tourist and Better Business Bureau.

  15. Ziemliche Unterschiede zwischen dem Beschriebenen und dem Erlebten!
    Frueher hiess es “Papier ist geduldig”, jetzt muss man das wohl auf “Beschreibungen auf Websites sind geudldig” umwandeln!

    • Stimmt. Und wenn man dann noch keine Kommentar-/Rezensionsmoeglichkeit auf der Webseite anbietet, dann kommt man eben durch. Vor Allem in einer so gesuchten Gegend wie dem Denali Nationalpark.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s