Gallery

Crazy Me – Part 4 [Saturday and Sunday in South Bend]

Well, I wouldn’t call these two days “crazy” at all. They were more like routine travelling-days, except for the fact that I spent all of that Saturday in my room and stayed in bed most of the time as once again I was having atrial fibrillation. That sometimes simply happens and cannot be helped. It’s not serious as long as I am on a blood thinner, just a nuisance, reducing my ability to physically perform. As it doesn’t happen too often and not for a long time at a stretch, my cardiologists and I have decided not to try and do anything, like, for example, ablations. So, that’s all about that Saturday, on which I had actually planned to drive to the meet-and-greet with the team of Borussia in Chicago. But even if that would have been less than 2 hours on the road from South Bend, I wasn’t in the mood for it in these circumstances. Bummer!

Ich bin verrückt – Teil 4 [Samstag und Sonntag in South Bend]

Nun, diese beiden Tage würde ich nicht gerade “verrückt” nennen wollen. Sie waren viel eher wie normale Tage auf Reisen, mit der Ausnahme, dass ich den gesamten Samstag auf meinem Zimmer zugebracht habe, größtenteils im Bett, da ich wieder einmal einen Anfall von Vorkammerflimmern hatte. Das kommt manchmal vor, und da muss ich mich eben mit abfinden. Es ist nicht ernsthaft, jedenfalls nicht, solange ich Blutverdünner nehme, es ist nur sehr lästig, weil es meine körperliche Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigt. Aber solange es nicht zu häufig vorkommt und nicht zu lange andauert, sind meine Kardiologen und ich übereingekommen, nicht zu versuchen, etwas, wie z.B. eine Ablation, dagegen zu tun. Das war’s dann also auch schon zum Samstag, an dem ich eigentlich vorgehabt hatte, zur Autogrammstunde der Mannschaft von Borussia Dortmund nach Chicago zu fahren. Aber auch wenn das von South Bend aus noch nicht einmal 2 Stunden gewesen wäre, so hatte ich unter diesen Umständen doch wenig Lust dazu. Mist!

On Sunday I was feeling much better, and after a very light breakfast …

Am Sonntag habe ich mich dann wesentlich besser gefühlt, und nach einem mehr als leichten Frühstück …

breakfast

Quite a Light Breakfast

… I decided to visit the Studebaker [after beginning with (horse-drawn) carriages, the firm produced cars in South Bend from 1902 till 1963] (Automobile) Museum – which proved a good idea: I enjoyed it a lot. There’s not much to tell about it, though. I’ll just let the pictures speak for themselves – mostly, that is.

… bin ich zum Studebaker [nach einem Beginn als Hersteller von (Pferde)wagen hat Studebaker von 1902 bis 1963 in South Bend Autos produziert] (Auto)museum gefahren – und das stellte sich als prima Idee heraus: ich war begeistert. Es gibt allerdings nicht viel darüber zu erzählen. Ich lasse stattdessen die Bilder sprechen – größtenteils jedenfalls.

What I hadn’t know and what, therefore surprised me, was the fact that Studebaker had started as a manufacturrer of carts:

Was ich nicht gewusst hatte und was mich daher überraschte, war die Tatsache, das Studebaker als Hersteller von Fuhrwerken angefangen hatte:

And now to the cars. Let’s start with Doretta Duck’s Electromobil. Well, it’s not the one from those comics, it’s a Studebaker Electric Coupe from 1911. I was surprised to learn that Studebaker started their automobile production with electric cars as early as 1902. This one here had a top speed of 21 miles per hour and a range of 70 miles. Very impressive, to my mind!

Und nun zu den Autos. Fangen wir mal mit Oma Ducks Elektromobil and. Nein, es ist es nicht – auch wenn es (fast) so aussieht. Es ist ein Studebaker Electric Coupe von 1911. Ich war überrascht zu erfahren, dass Studebaker die Automobilproduktion im Jahre 1902 mit Elektroautos angefangen hat. Dieses hier hatte eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 34 Kilometer pro Stunde und eine Reichweite von über 110 Kilometern. Ganz schön beeindruckend, finde ich!

electric coupe

The 1911 Electric Coupe by Studebaker

Some more vintage beauties:

Weitere klassische Schönheiten:

Soem Studebakers set records (in reliability):

Einige Studebaker setzten Meilensteine (in Zuverlässigkeit):

A few Studebaker engines were shown on their own:

Ein paar Studebaker Motoren wudern separat gezeigt:

Studebaker engines also served in race-cars:

Studebaker Motoren wurden auch in Rennwagen eingesetzt:

Aerodynamics played a more and more important role, as well as supposedly good looks with tailfins:

Aerodynamik spielte eine zunehmende Rolle, ebenso wie angeblich gutes Aussehen mit Heckflossen:

And now, last but not least, for something really weird, looking like a bug on wheels, the 1935 Scout Scarab:

Und nun, zuguterletzt, zu einem wirklich seltsamen Gefährt, dem Scout Scarab von 1935, eher ein Insekt auf Rädern:

That much for the museum. A perfect exhibition, to my mind.

Soviel zum Museum. Meiner Meinung nach die perfekte Ausstellung.

30 responses to “Crazy Me – Part 4 [Saturday and Sunday in South Bend]

  1. Helmut Hartmann

    Wunderbare Aufnahmen von unvergesslichen Raritäten. Ein kleiner Ersatz für eine verpasste Autogrammstunde, doch das Herz geht vor. Gut das Du auf Dich aufpasst……
    HG Helmut

    • Das Museum war echt ganz grosse Klasse! Und zwar kein Ersatz fuer das Treffen mit dem Team, aber doch ein schoenes “Zubrot”. Hat mir ganz prima gefallen.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  2. Sorry you had an A-Fib attack on your trip. They are never fun to deal with, but especially when you’re traveling. Every once in a while I see an old Studebaker on the road and I smile…it brings back lots of wonderful memories of growing up seeing them around the neighborhood.

  3. Am besten gefällt mir das Elektroauto 🙂

    • Mr auch – schon seit ich als Kind Donald Duck Comics gelesen habe! 😀 Ganz erstaunlich aber finde ich die Leistungsdaten – fuer ein Elektroauto von 1911!

    • P.S.: Ich habe es mir noch einmal angeschaut, und ich muss zugegen, es gefaellt mir auch sehr gut. Es hat etwas ganz Besonderes an sich, das ich aber nicht beschreiben kann. Es stand ein Schild dran, mit den Daten, und auch mit dem Neupreis (damals): $1.850. Da haette ich eigentlich doch mal nachfragen sollen, wieviel es denn heute nur noch kostet. Schliesslich ist es ja ein Gebrauchtwagen!! 😀

  4. I would have an absolute ball here!! Thanks for posting the pictures.

  5. Dein “leichtes ” Frühstück ist zum Piepen 😅
    Die Fahrzeuge sehen klasse aus!

    • Ich haette da – das war ein Cafe/Restaurant in einem Supermarkt – auch ein besseres Fruehstueck, z.B. belegte Brote oder schoene Salate, bekommen koennen, aber ich mag nun einmal Blueberry-Muffins so gerne!
      Die Sammlung der Fahrzeuge war wirklich einmalig schoen.

  6. In unserem Alter muß man sehr auf die Gesundheit achten. Aber Oldtimer zu sehen, war sicher ebenso schön wie Autogrammstunde beim BVB.
    LG Jürgen

  7. Das Museum ist fantastisch, obwohl ich bisher Studebaker noch nicht kannte. Die Sammlung an wunderschönen alten Autos und Fuhrwerke ist beachtlich. Zum Glück ist es mit deinem Herz wieder besser geworden und du hast auch einen Weg gefunden, wie du damit umgehst
    LG Andrea

  8. Thank you so much,Put for the tour! Can’t imagine being there. I’m in awe with these collections.

  9. Love the old cars, but sorry to hear about your heart trouble.

  10. Enjoyed a visit to the museum.

  11. I have put the museum on my sightseeing list – so many places.

    • That’s the problem when we follow each others’ blogs: we always get more ideas what to visit, but we don’t get more time! 😉

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s