Gallery

Palo Duro Canyon – Background Information

After having mainly shown pictures so far, here’s now some background information about Palo Duro Canyon:

Palo Duro Canyon – Hintergrundinformation

Nachdem ich bisher im Wesentlichen Bilder gezeigt habe, kommt hier nun etwas Hintergrundinformation über Palo Duro Canyon:

At roughly 120 mi (190 km) long, an average width of 6 mi (9.7 km), 20 mi (32 km) wide at places and with a maximum depth 1,000 ft (300 m), Palo Duro Canyon is the second largest Canyon in the United States, after the Grand Canyon. To be exact, it is a canyon system of the Caprock Escarpment [the geographical transition between the high plains of the Llano Estacado and the surrounding rolling terrain] located in the Texas Panhandle.

Mit ca. 190 Kilometern Länge, einer durchschnittlichen Breite von 9,7 Kilometern [an manchen Stellen bis zu 32 Kilometern] und einer Tiefe von bis zu 300 Metern ist der Palo Duro Canyon der zweitgrößte Canyon in den Vereinigten Staaten von Amerika, nach dem Grand Canyon. Genauer gesagt, es ist ein ganzes System von Canyons des Caprock Escarpment [dem geografischen Übergang zwischen der Hochebene des Llano Estacado und dem umgebenden Hügelland], und zwar im sogenannten Panhandle [dem rechteckigen nördlichsten Teil von Texas, an der Grenze zu Neu Mexiko und Oklahoma] von Texas.

Over the millennia, the canyon was formed in the Pleistocene, when the whole area was lifted up, by the Prairie Dog Town Fork Red River.

Der Canyon wurde in Millennien vom Prairie Dog Town Fork Red River geformt, und entstand im Pleistozän, als die gesamte Region langsam emporgehoben wurde.

The first evidence of human habitation of the canyon dates back about 10,000–15,000 years, and it is believed to have been continuously inhabited to the present day. The first European explorers to discover the canyon were members of the Coronado Expedition, who visited the canyon in 1541. Apache Indians lived in Palo Duro at the time, but they were later displaced by Comanche and Kiowa tribes. The land remained under American Indian control until a military expedition led by Colonel Ranald S. Mackenzie was sent in 1874 to remove the Indians to reservations in Oklahoma. At the Battle of Palo Duro Canyon, the Mackenzie expedition captured about 1,200 of the Indians’ horses and slaughtered them and also destroyed the provisions and teepees, thus taking away all the means of living of the Indians.

Die frühesten Belege für menschliche Besiedlung zeigen sich bereits vor zehn- bis fünfzehntausend Jahren, und es gibt begründeten Anlass für die Vermutung, dass der Canyon von da an bis zum heutigen Tage immer besiedelt war. Von Europäern wurde der Canyon zum ersten Mal im Jahre 1541 im Zuge der Coronado-Expedition besucht. Zu dieser Zeit lebten Indianer vom Stamme der Apachen dort, die später von Komantschen und Kiowas verdrängt wurden. Das Land blieb unter indianischer Kontrolle, bis sie im Jahre 1874 durch eine Militärexpediton unter Oberst Ranald S. Mackenzie vertrieben wurde, indem während des Battle of Palo Duro Canyon etwa 1200 Pferde der Indianer abgeschlachtet sowie ihren Vorräte und Unterkünfte zerstört wurden, ihnen also jegliche Lebensgrundlage genommen wurde.

Soon after, in 1876, Charles Goodnight and John Adair established the JA Ranch in Palo Duro Canyon, which was extended to more than 1.3 million acres at its peak [more than today’s Delaware and Rhode Island taken together and about the same size as Connecticut], grazing more than 100,000 cattle. Much smaller, the JA Ranch continues to exist today.

Kurz danach, im Jahre 1876, etablierten Charles Goodnight und John Adair im Palo Duro Canyon die JA Ranch, die später auf das umliegende Land ausgedehnt wurde und in ihrer größten Ausdehnung über 1,3 Millionen Acres [über 5.250 Quadratkilometer, also mehr als die beiden heutigen Bundesstaaten Delaware und Rhode Island zusammen und etwa gleich groß wie Connecticut] umfasste, auf denen über 100.000 Rinder weideten. Wesentlich kleiner als damals existiert diese Ranch noch heute.

In 1933 the upper section of the canyon was purchased by the State of Texas and turned into the 20,000-acre Palo Duro Canyon State Park.

Der obere Teil des Canyons wurde 1933 vom Staat Texas aufgekauft und in den 20.000 Acres [80 Quadratkilometer] großen Palo Duro Canyon State Park umgewandelt.

21 responses to “Palo Duro Canyon – Background Information

  1. Whoa…had no idea it was so large! Impressive.

  2. Helmut Hartmann

    Vielen Dank für die Info.
    HG Helmut

  3. Spannend.
    Ich las zuletzt auch ein geologisches Buch, in dem es um die Umgestaltung von bestimmten Regionen der Erde ging. Man weiß heutzutage sehr viel.

  4. Moin Pit.
    Interessant, was du schreibst und erschütternd.
    Mein Mann hat mal eine Rafting Tour in den Canyons gemacht.
    Beeindruckend schön sind sie.
    Liebe Grüße

    • Hallo Brigitte,
      diese Zahlen wollte ich meinen Lesern nicht vorenthalten, weil sie so beeindruckend sind. Und den bedrueckenden Teil in der Geschichte des Canyons auch nicht. Ich hatte schon frueher davon in James Michener’s “Texas” gelesen, der diese Grausamkeiten sehr anschaulich beschreibt.
      Rafting geht im Palo Duro Canyon meines Wissens nicht, denn der Prairie Dog Town Fork Red River ist heutzutage normalerweise nur noch ein kleines Rinnsal. Und wenn er dann einmal nach Wolkenbruechen so richtig anschwillt, dann ist es zu gefaehrlich.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  5. Eindrucksvolle Zahlen, die für sich sprechen.
    LG Jürgen

  6. Charles Goodnight’s wife, Mary Ann, was equally important to Texas and our country at large. Her efforts on behalf of the bison helped to save that disappearing species. As a matter of fact, descendants of the Goodnight herd make up the Texas state bison herd in Caprock Canyons State Park, at the southern edge of Palo Duro.

    • You’re right, Linda. I forgot about the bison. Maybe we’ll visit Caprock Canyon State Park one day and I can then write about them and Mary Ann Goodnight. Btw, I only saw the backside of only just one of the Longhorns of the Texas Longhorn herd at Palo Duro. 😉

  7. Thanks for the background. Pit.

Leave a Reply to Pit Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s