Monthly Archives: June 2019

Gallery

Thursday Throwback

After my last postings here in this series “Thursday’s Throwback” were more or less in thematic order, about my attempts to get a Green Card, and about Buster, I’m now returning to a more or less chronological order, with a … Continue reading

Gallery

In Port Aransas – Again

This gallery contains 26 photos.

A few days ago we were in our most favourite spot at the Texas Gulf Coast again, in Port Aransas on Mustang Island. Mustang Island is a typical, that is quite elongated but very narrow, Barrier Island, and as such … Continue reading

Gallery

It’s Certain: We Have Five …

… Bambis on the property. Es ist sicher: Wir haben fünf … … Bambis auf dem Grundstück. Last night I thought I was counting five fawns together with their mamas, aunts, and uncles. So I went out for pictures and … Continue reading

Gallery

New Flower Pots from … Germany

This gallery contains 6 photos.

Lately, we needed to re-pot our two “living-room plants” as, on the one hand, they had grown too big for their existing pots, and, on the other hand, we needed pots that could easily be watered without making a mess … Continue reading

Gallery

Thursday’s Retrospective

Donnerstägliche Retrospektive Am vergangenen Donnerstag bin ich nicht dazu gekommen, meinen allwöchentlichen Beitrag in der Serie “Donnerstägliche Retrospektive” zu schreiben, denn wir waren für ein paar Tage in Port Aransas an der texanischen Golfküste und sind zu spät zurückgekommen, um … Continue reading

Texas Temperatures …

… are here again. After it’s now yet been (really) hot hereabouts, we have our first taste of “real” Texas temperatures today. The data for just now:

  • actual temperature [at 3PM]: 96 degrees Fahrenheit
  • feels like: 110 degrees Fahrenheit
  • dew point: 74 degrees Fahrenheit
  • humidity: 55%

The humidity doesn’t look like much, but as warmer air can hold more moisture, it really feels sultry. A somewhat better yardstick is the dew point. Anything above 60 degreesFahrenheit makes you feel uncomfortable. So, with the dew point at 74 degrees Fahrenheit, it is really, really uncomfortable.

Texanische Temperaturen …

… sind wieder da. Nachdem es bisher noch nicht richtig heiß war, haben wir heute unseren ersten Vorgeschmack auf “echt” texanische Temperaturen bekommen. Die Daten für heute:

  • aktuelle Temperatur [um 15 Uhr]: 35,5 Grad Celsius
  • gefühlte Temperatur: 43,3 Grad Celsius
  • Taupunkt: 23,3 Grad Celsius
  • Luftfeuchtigkeit: 55%

Die Luftfeuchtigkeit sieht eigentlich ja gar nicht nach so viel aus, aber da wärmere Luft deutlich mehr Wasser speichern kann, fühlt es sich wirklich schwül an. Ein etwas besserer Maßstab ist der Taupunkt. Alles über 15 Grad Celsius fühlt sich unangenehm an. So ist es nun, mit einem Taupunkt von 23 Grad Celsius, wirklich sehr, sehr unangenehm.

Gallery

Just Garden Sounds

When Nati – of the “Natis Gartentraum” blog – asked if she could hear a wind chime in the video on my previous entry [Bambis and Their Mamas], I got the idea to do some video clips of just the … Continue reading

Gallery

Bambis and Their Mamas

This gallery contains 4 photos.

It’s taken a long time for the mamas to show us their babies, and there are way fewer than last year when there were 8, but finally the fawns have appeared. There are only just 4 [one set of twins … Continue reading

Shock at the Pharmacy

Today I went to my pharmacy [at the local HEB supermarket] to pick up medicine [the blood-tinner Xarelto] my cardiologist here had ordered, and nearly fell over backwards when they told me how much it was: $1,400 for a 90-day supply! So far, I used to get this from Germany, at EUR 320 for 100 tablets, which is 10 more than the 90 I would have got here. I told them that my German health insurance – good as it is – would not pay THAT much. They really tried to help me, first looking if there were any coupons for me to get the medicine at a reduced price, but there weren’t. Then – and that was a really big and welcome surprise – they gave me a 30-day supply FOR FREE, so that I would not be out of that medication before I could figure out how to get it again from Germany. Now that is really good service, isn’t it. Well, the next step now is to see if I can still get it from Germany the way I used to: contact my cardiologist for a prescription, which he sends to a friend of mine in Germany who is a pharmacist and who then sends the stuff here. Quite a roundabout way, but it should work as before, I think.

Schock in der Apotheke

Heute nachmittag war ich in der Apotheke [in unserem örtlichen Supermarkt], um Medizin [den Blutverdünner” Xarelto”], den mein Kardiologe hier verschrieben hatte, abzuholen, und ich wäre doch fast lang hingeschlagen, als man mir den Preis nannte: sage und schreibe $1.400 für einen 90-Tage Vorrat! Bis jetzt hatte ich dieses Medikament aus Deutschland bezogen, zum Preis von EUR 320 für 100 Tabletten [also 10 mehr sogar noch als hier]. Ich habe die Apothekerin wissen lassen, dass meine deutsche Krankenversicherung – so gut sie auch ist – das nicht erstatten wuerde. Daraufhin war die Dame wirklich bemüht, mir zu helfen. Zuerst versuchte sie herauszufinden, ob es eventuell vom Hersteller einen Coupon gäbe [ja, so etwas gibt es hier!], mit dem ich dieses Medikament verbilligt bekäme, aber dem war nicht so. Daraufhin – und das fand ich nun wirklich ganz großartig und total überraschend – haben sie mir einen 30-Tage Vorrat KOSTENLOS mitgegeben, damit ich nicht ohne dieses wichtige Medikament wäre, bis ich geklärt hütte, wie ich es wieder aus Deutschland bekommen könnte. Das ist doch nun aber wirklich ein Service, oder??!! So ist nun der nächste Schritt, dass ich mich wieder um eine Lieferung aus Deutschland bemühe nach dem fräheren Muster: ich bitte meinen Kardiologen in Deutschland um ein Rezept, das er dann an einen mir befreundeten Apotheker schickt, der dann wiederum das Medikament an mich hier schickt. Etwas umständlich, aber es sollte eigentlich klappen wie früher.

For more about the exorbitant prieces for medical services see here: Hospital Shocker.

Ein weiterer Beitrag über die exorbitanten Preise für medizinische Leisungen findet sich hier: Hospital Shocker.

Gallery

Thursday’s Retrospective

Donnerstägliche Retrospektive Dieses hier ist nun mein letzter Beitrag zu Buster in der Rubrik “Donnerstägliche Retrospektive”. Heute, in der Wiederholung eines Beitrags vom Montag, dem 24. Juni 2013, aus meinem früheren Blog “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: … Continue reading