Gallery

Thursday’s Retrospective

Donnerstägliche Retrospektive

Und schon wieder Buster, unser vierbeiniger Zeitungsbote, ueber dessen Angewohnheit, uns gelegentlich die Zeitung zu bringen, ich ja schon frueher geschrieben hatte, dieses Mal mit einem Beitrag mit Bild, den ich ursprünglich [am Sonntag, dem 14. November 2010] für mein Blog “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: mein persönliches Blog mit ‘Updates aus Texas‘” geschrieben hatte.

It is Buster, our four-legged newspaper delivery boy [I had written about that habit of his, to once in a while bring us our newspaper] once again, with a post  plus a picture I originally [on Sunday, November 14, 201o] wrote on “Pit’s Musings and Ramblings from a Big Country: mein persönliches Blog mit ‘Updates aus Texas’”. 

Unser vierbeiniger Zeitungsbote

Ich hatte es ja, glaube ich, schon früher einmal gepostet, dass Buster gelegentlich – nach welchen Kriterien er entscheidet wann ist uns allerdings immer noch ein Rätsel – die Zeitung an der Straße [denn da wird sie ja, amerikanischer Zustellungssitte folgend, vom Zeitungsboten (im Vorbeifahren)  hingeworfen] aufliest uns ans Haus bringt. Bisher haben wir ihn dabei nie beobachten können, aber heute Morgen sahen wir ihn zum ersten Mal Richtung Straße „dackeln“ und waren gespannt, ob er die Zeitung holen würde. Und tatsächlich, nach kurzer Zeit tauchte er wieder auf, die Zeitung im Mund! Sonntags, bei der dicken Zeitung, kann es gar nicht so einfach sein, sie in den Griff zu bekommen, aber er hat’s geschafft. Und dann kam er damit Richtung Haus. Allerdings hat er sie nicht mir oder direkt ans Haus gebracht, sondern etwa 5 bis 6 Meter entfernt im Garten abgelegt und kam dann zu mir, um sich seine Belohnung abzuholen. Hat er natürlich – in Form von Streicheleinheiten und einem „goodie“ [Hundekuchen] auch bekommen. Und da wir vermuteten, dass er die Zeitung holen wollte, hatte ich die Kamera rausgeholt und ihn abgelichtet:

Our Four-legged Newspaper Delivery Boy

I had already previously posted about the fact that Buster sometimes [I don’t know which criteria he applies to decide when and when not, that’s still an enigma to us] picks up the newspaper near the highway, where it is left, as usual here in America, and brings it to the house. So far I’ve never been able to watch him doing this; I just found the newspaper somewhere near the house. But this morning I saw him mosey along towards the highway and was eager to see if he might be on his way to pick up the newspaper. And yes, after a short while I saw him come back, with the fat Sunday newspaper – picking that up must have been quite a feat – in his mouth! He was coming towards the house. He didn’t bring it to me, though, but put it on the ground about 10 to 15 feet away and then came to me for his reward. Which he got, of course: pats, scratches behind his ears, and a treat. As I had already hoped he would bring the newspaper, I had rushed into the house and had the camera ready. Here’s the picture:

Zeitungsbote

Unser Zeitungsbote

48 responses to “Thursday’s Retrospective

  1. Buster war schon ein ganz toller Hund! Hast du wieder einen Hund?
    LG Andrea

    • Ja, das war er: mein bester Freund!
      Und nein, wir haben keinen Hund mehr. Sally und Chiquita haben wir mit nach hier [Fredericksburg] genommen, aber sie sind beide vor ein paar Jahren verstorben. Und den kleinen Topolino hat – noch in Karnes City – eine Klapperschlange erwischt. Ueber diese Drei werde ich spaeter einmal posten. Zuerst noch Buster – mit ein oder zwei “Throwbacks”.

  2. Oh wie schön! Das ist ja wirklich wie im Film!

    • Wenn er nur laenger bei uns geblieben waere. Aber nicht ganz ein Jahr nach diesem Bereicht hier ist er ueber die Regenbogenbruecke gegangen.
      😦

  3. Hab mich mal durch die Kommentare gelesen. Das war mir auch alles neu mit dem Briefkasten! Buster bei der Arbeit geknipst, sehr süß 🙂

  4. What a good boy! Hopefully, it won’t be long before he brings it all the way to the house!

  5. Now that’s a smart dog! And cute too!

  6. Helmut Hartmann

    Er sah schon sehr willig aus. Perfekt im Maul, wie ein Labrador, nur die Beständigkeit fehlte.
    Also doch eher wie eine Katze, die macht was sie will.
    HG Helmut

  7. Buster is such a sweet dog…

  8. Ready and willing 🙂 🙂

  9. Ein sehr herziger Zeitungsbote!

  10. Maybe he got his reward too soon? I just realized that I was about to say the same thing as “Kopfundgestalt” (above) said.

  11. Witzig war, daß er sie im Gras ablegte. Hattest Du ihn nie gelockt, das gute Teil noch ein paar Schritte weiter zu bringen, direkt in die Hände des Herrchens?

  12. Aw, what a lovely dog! They leave the paper so far away, what happens when it’s raining?

    • He was a cute one! That’s the American way of delivering newspapers: they’re not delivered to your hause but thrown into your driveway while the car is passing. When it’s raining, the paper is in a plastic bag, but quite often that is damaged and you get a soaked newspaper. The only other way is to have a separate “newspaper mailbox”, as it may not be stuffed into the regular one. That would be illegal. Only US-Mail may put things into the mailbox.

  13. Ich habe mich schon gefragt wie die Zeitung bei Regen wohl aussieht.
    Aber da scheint eine Folie oder Tüte drum zu sein.
    Hattet ihr da keine Bedenken wegen der Folie?

    • Bei Regenwetter war die Zeitung in einer Plastikfolie. Bedenken hatten wir da keine wegen Buster, denn er hat die Folie nie gekaut.
      Zeitungen werden hier so “geliefert”: sie werden im Vorbeifahren in die Einfahrt geworfen, es sei denn, man hat einen extra Zeitungsbriefkasten. In den normalen Briefkasten duerfen sie naemlich nicht gesteckt werden. Das waere illegal, Da darf absolut nur Post der US-Mail rein.

      • Das wusste ich so auch noch nicht.
        Ich dachte immer es wäre Bequemlichkeit.

        • Da foerdern die Bestimmungen die Bequemlichkeit. 😉
          Es darf uebrigens auch keine Privatperson, die uns vielleicht eine Nachricht hinterlassen moechte, diese in den Briefkasten legen!

          • Wie sollen diese Regeln denn kontrolliert werden?
            Müsst ihr womöglich noch Miete zahlen für den Briefkasten?

            • Wie das kontrolliert wird, das weiss ich nicht. Moeglicherweise, wenn der Briefbote Post liefert und schon etwas im Briefkasten vorfindet? Wir selber koennen uebrigens frankierte Post hineinlegen, die der Briefbote dann mitnimmt. Um ihn darauf hinzuweisen, gibt es einen kleinen Arm am Briefkasten, den man hoch schwenkt.
              Miete zahlen muessen wir nicht fuer unseren Briefkasten, denn der gehoert uns. Wir haben ihn gekauft und am Strassenrand aufgetsellt.

  14. Wow … die “Bild” Zeitung in Texas. lach ….
    LG Jürgen

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s