Gallery

Austin Quickie

No, don’t get the wrong ideas: this will not be a post unsuitable for children. It only means that it was a short stay in Austin only.

Austin Quickie

Nein, nicht dass man mich falsch versteht: dieses ist ein jugendfreier Beitrag. Ich wollte mit dem Titel nur zum Ausdruck bringen, dass es sich um einen Kurzbesuch in Austin gehandelt hat.

Anyway: Mary flew to California yesterday, to visit with her children for Mother’s Day, and as she had to check in at the Austin Airport at 5:45AM at the latest, we had decided to drive to Austin the day bedore and spend the night there at a motel [La Quinta on E. Ben White Boulevard] just about 4 miles from the terminals. We have used that same motel before, and we like it. It’s ever so convenient, and it’s a well-kept place.

Wie auch immer: Mary ist gestern nach Kalifornien geflogen, um den Muttertag mit ihren Kindern zu verbringen, und da sie schon um spätestens 5:45 morgens einchecken musste, hatten wir uns, wie auch früher schon häufiger, entschlossen, schon am Vortag nach Austin zu fahren und die Nacht dort im Motel [La Quinta am E. Ben White Boulevard] , gerade einmal 4 Meilen vom Terminal entfernt, zu verbringen. In diesem Motel waren wir schon öfters, und es gefällt uns, denn es liegt nicht nur sehr günstig, sondern ist auch ein sehr gepflegtes Haus.

On our way we decided to have an early supper at the Saltlick BBQ Restaurant in Driftwood. Here’s some pictures:

Auf der Fahrt dorthin haben wir uns entschlossen, früh zu Abend zu essen, und zwar im Saltlick BBQ Restaurant in Driftwood. Hier ein paar Bilder:

saltlick

Doesn’t That Wet Your Appetite?!

Mary had brisket and sausage, with potato salad as a side. She exchanged the second side, coleslaw, for a double portion of potato salad and got way more than she could eat. I had brisket and rib, with potato saled and coleslaw as sides. We both chose the so-called “small” plates, available for children and seniors, and look how much we still got: it was more than enough for us.

Mary hatte Brisket und Wurst, mit Kartoffelsalat als Beilage. Sie hatte statt der zweiten Beilage [Krautsalat] eine größere Portion Kartoffelsalat bestellt, und sie bekam weit mehr, als sie essen konnte. Ich hatte Brisket und Ripp”chen”, mit Kartoffelsalat und Krautsalat als Beilagen. Wir hatten beide in weiser Voraussicht die “kleinen” Teller bestellt, die für Kinder und Senioren angeboten wurden, aber schaut, was für Portionen wir immer noch bekommen haben: mehr als genug zum satt Werden.

From there it was off to the motel. Even if they would have provided a shuttle service to the airport, I took Mary there by car in the morning, and then, after a nice hot shower, had my breakfast:

Von da ging es dann zum Motel. Am Morgen habe ich, auch wenn ein Shuttle Service vom Motel angeboten wurde, Mary selber zum Flughafen gebracht, und dann – nach einer schönen heißen Dusche – ein ausgiebiges Frühstück eingenommen:

I enjoyed my leisurely breakfast, even if this time not everything was exactly as I would have wanted it to be. The fried potatoes were tasty, but if I had done them for myself I would have friend them more, so that they would have been crispy. The waffle was a real disappointment this time: it was bland, as was the syrup. The latter was just some sweet fluid. But I was full for much of the rest of the day, and that was fine.

Mein Frühstück hat mir geschmeckt, auch wenn dieses Mal nicht Alles so war, wie ich es mir selber gemacht hätte. Die Bratkartoffel waren lecker, aber wenn ich sie für mich selber gemacht hätte, dann hätte ich sie wesentlich krosser gebraten. Die Waffel war dieses Mal wirklich enttäuschend: sie war ganz einfach fade, ebenso wie das Sirup. Letzteres war nichts Anderes als eingedicktes Zuckerwasser. Aber ich war für einen großen Teil des restlichen Tages satt, und das war die Hauptsache.

66 responses to “Austin Quickie

  1. Ah, too bad we didn’t know you’d be in Austin.

  2. Dinner looked delicious! I like La Quinta’s too. I usually skip the waffle, but when I splurge on a quarter of one I normally put jam on it rather than syrup.
    Now, I’m getting hungry!

    I’m glad Mary got off alright, and had a wonderful ride to the airport.

  3. That looks all kinds of tasty!

  4. Lieber Pit,
    bei den leckeren Fotos vom Essen oder besser Fotos vom leckeren Essen bekomme ich gleich Hunger 🙂
    Viele Grüße aus Berlin

    • Liebe Susanne,
      so war es ja auch gedacht! 😀 Nur die Waffel wuerde ich nicht unbedingt empfehlen.
      Liebe Gruesse aus einem wunderbar sonnigen, aber nicht zu warmen Fredericksburg,,
      Pit

  5. Delicious!! Brisket and sausage, my favorite. The breakfast looks yummy. 🙂

    • With me, it’s brisket and ribs. Mary is the one who prefers sausage(s). The breakfast was fine, except for the waffle.

  6. Hoping Mary has the loveliest Mother’s Day weekend.

    • Last night they went to a baseball game. I haven’t heard any news about today yet, but I’m sure she’s enjoying herself.

  7. Oh Mann, da ich gerade tierisch Hunger habe, darf ich mir das gar nicht angucken. Das sieht sooo lecker aus!

    • Wie gesagt, auf die Waffeln im Motel haette ich verzichten koennen, aber alles Andere war gut, ganz besonders die Rippe.

  8. Deine “kleinen ” Portionen sind zum Piepen 😂
    Enjoy 😊

    • Wir – selbst Mary als Amerikanerin – wundern uns immer wieder ueber die riesigen Portionen hier. Fuer uns war diese “Kinder”portion mehr als genug.

  9. You did well to tackle that breakfast after the dinner the night before!

  10. Hallo Pit.
    Irgendwie komm ich mit euren Portionen nicht klar.
    Welches Kind isst soviel? Das würde ich nicht mal schaffen.
    Dabei noch abzunehmen ist dann wirklich ein Kunststück.
    LG, Nati

    • Liebe Nati,
      mit den Portionen hast Du Recht. Die sind hierzulande viel zu gross. Weswegen wir sehr oft etwa die Haelfte mit nach Hause nehmen. Und auch so gut wie immer auf den Nachtisch verzichten. Das finde ich gar nicht so schoen, wenn ich sehe, was da oft an Leckerem angeboten wird. Aber irgendwann ist ja mal der natuerliche Fuellungsgrad des Magens erreicht. Sehr viele Amerikaner scheen da aber durch lange Uebung so etas wie einen Ballon zu haben, wenn ich sehe, wie Viele reinhauen.
      Trotz dieses Essens hat es mit meinem Abnehmen aber insofern geklappt, als ich davon nicht zugenommen habe, und heute Morgen die Waage wieder ein Pfund weniger anzeigte als gestern.
      Liebe Gruesse, und hab’ ein feines Wochenende,
      Pit

  11. Moin lieber Pit! Dieser Quickie gefällt mir 😀 Wenn das Kinderportionen sind, wie groß sind denn da die Kinder? 😉 Sieht auf jeden Fall sehr lecker aus!

    • Moin, moin!
      Freut mich, lieber Arno, dass Dir dieser Kurzbericht gefaellt. Dass man das als “Kinderportion” verkauft, das war schon seltsam. Du fragst, wie gross dann die Kinder sind. Ich wuerde sagen, wie fett die Kinder sind. 😀 Aber ernsthaft: wie ich schon oben geschrieben habe, sind die Portionen hierzulande unserers Erachtens viel zu gross. Lecker war’s aber, vor Allem das Ripp”chen”. Der Kartoffelsalat eher “so-so, la-la”. Da war ein seltsames Gewuerz dran, und er schmeckte etwas “indisch”.
      Hab’ ein feines Wochenende,
      Pit

      • Vielleicht sollten wir mal German Kartoffelsalat in dein Restaurant transferrieren, lieber Pit 😉 Ein frühlingshaftes Wochenende für dich!

        • Das Interessante an Kartoffelsalat hier ist: wenn er “German Potato Salad” heisst, dann ist er warm! Und mit Essig und Oel angemacht. So kenne ich ihn eigentlich nur aus Sueddeutschland. Aber das waere hierzulande ja passend. Fuer den Durchschnittsamerikaner ist Deutschland = Bayern.
          Ich kenne – aus meiner niederrheinischen Heimat – eigentlich Kartoffelsalat nur kalt, und mit Mayonnaise angemacht.
          Mit fruehlingshaftem Wochenende, wird es wohl nichts: heute ist es bedeckt, mit Nieselregen und 20 Grad. Morgen wohl etwas besser: wolkig bis heiter, kein Regen, und 25 Grad. Das waere dann schon eher fruehlingshaft. Wenn meine Wetterkarte stimmt, sieht es bei Dir ja aehnlich aus, nur kaelter und – heute jedenfalls – mehr Regen.
          Liebe Gruesse,
          Pit

          • Moin Pit, ich mache den Salat mal mit Brühe und dann ebenfalls lauwarm, aber auch mit Saurer Sahne, wegen der Kalorien. Mayo verwende ich eigentlich gar nicht mehr in der Küche, weil die viel zu schwer für uns ist. Heute soll es nicht regnen bei 16 Grad, also Frühling 😀 Dir einen schönen Sonntag!

            • Hallo Arno,
              also eigentlich sollten wir ja wirklich den Kartoffelsalat mal wieder selber machen, statt ihn zu kaufen. Ich wuerde aber nach wie vor Mayo nehmen, genauer gesagt, Miracle Whip light. Ich mag einfach den Geschmack lieber.
              Bei Kartoffelsalat mit Mayo habe ich immer – auch heute noch – das Bild vor Augen, wenn meine Mutter die Mayonnaise selber gemacht hat: mit Oel und Ei, und schlagen, schlagen, schlagen. Das war noch eine Mayonnaise! Und sooooooooooo ungesund!!!
              Liebe Gruesse aus einem wunderschoen sonnigen, aber nicht zu warmen Fredericksburg,
              Pit

  12. Da muß ich jetzt aber kichern. Haut sich Portionen rein, die für eine ganze Fußballmanschaft reichen würden … und spicht vom Abnehmen. Wenn das funktioniert, mache ich es auch. Grins …
    LG Jürgen

    • Da muss ich aber jetzt mal protestieren! 😀 “Haut sich Portionen rein, die fuer eine ganze Fussballmannschaft reichen wuerden.” Wie kommst Du denn auf DIE Idee?! Kann doch gar nicht sein! 😀
      Aber ernsthaft: die “Kinder”portion im Saltlick war wirklich genug. Mehr haetten wir gar nicht essen koennen und wollen. Und Mary hat ja sogar eine grossen Teil ihres Kartoffelsalats auf dem teller gelassen. Im Motel dann, mein Fruehstueck, war zwar reichlich, aber nicht zu viel. Und man hoiere und staune: ich habe davon nicht zugenommen! Haette ich eigentlich selber nicht erwartet, aber ich bin froh drum, dass mich das im Abnehmn nicht zurueckgeworfen hat. Hat halt nur einen Tag aufgehalten, aber heute Morgen war’s schon wieder weniger auf der Waage als gestern.
      Was die Portionen hier in den USA und ganz besonders in Texas angeht: die sind einfach (viel zu) riesig. Kein Wunder, dass es hier so viele fettleibige Leute gibt.
      Liebe Gruesse, und hab’ ein feines Wochenende,
      Pit

  13. mmmhhh…. the restaurant and the supper, both look good!

    • I liked the ambience and the food there, Well, not exactly the potato salad. They had a strange spice with it. I don’t know exactly what, but it might have been curry. To my mind, it had some “Indian” taste to it. Didn’t go too well with warm potato salad. But the rib! Oh my!

  14. Hallo Pit,
    vom Salt Lick hatte ich schon mal die Spezial Sauce hier. Ein Mitbringsel von “meinem” Texaner 🙂 Der Laden sieht echt gut aus. Was ich lustig finde ist das man dort den Big Pit so bemerkenswert findet. Selbst bei uns sind in Biergärten doch Schwenkgrills in etwa dieser Größe nicht ungewöhnlich. Auch wenn die Qualität nicht die gleiche ist 🙂
    Die La Quinta Hotels mag ich auch. Dieses hier sieht sehr ordendlich aus. Man muß ja schon sagen das die Frühstücke dort in den letzten 10-15 Jahren deutlich besser geworden sind. Früher gab es Instand Kaffee und Donuts, fertig. Und das hieß dann frech ontinental Breakfast. Dagegen ist das heute schon fast delikat 😉 An sich liebe ich diese Drehwaffeleisen. Das gab bisher immer ganz perfekte Waffeln. Schade das dein Teig nicht so toll war. Wenn ich das so sehe bekomme ich lust auf den nächsten Trip , lol
    Hab Spaß,
    Kalle

    • Hallo Kalle.
      Mary hatte die Sosse – und auch eine Gewuerzmischung – in der Hand, aber ich habe genuegend Auswahl hier zuhause. Der “Big Pit” ist aber eigentlich ein kleiner. 😉 Da muesstest Du mal die BBQ-Anlage von Cooper’s in Llano sehen. Die haben so etwa 10 Firepits da stehen, wenn nicht mehr. Da muessen wir mal zusammen hin, wenn Du hier bist!
      Wir uebenachten sehr haeufig in La Quintas. Gibt dann ja Treuepunkte. Und die sind damit sehr grosszuegig. Im vergangenen Jahr haben wir so mindestens 5 freie Uebernachtungen gehabt. Mit dem Fruehstueck hast Du Recht. Das ist sehr viel besser geworden. Ich erinnere mich noch nur zu gut an ein Motel in Boise City in Nord Texas, wo damit geworben wurde, dass der Kaffee “complimentary” war. Und selbst das war eien ziemliche Ploerre. Das mit den Waffeln war schade, denn ich liebe diese Waffeleisen und die Waffeln auch. Aber beim naechsten Mal sind es als Suesses dann eben Blueberry Muffins. Die sind auch nicht zu verachten.
      Also dann: mach’ Dich auf auf den naechsten Trip! Cooper’s wartet!
      Liebe Gruesse,
      Pit

  15. Sounds like the best way to handle the early morning flight situation

    • We usually do, in Austin as well as in San Antonio. And also, whenever we land late in the evening and don’t want to drive home during the night.

  16. eingedicktes Zuckerwasser? Buh! Dann werdet ihr wohl nicht mehr so quick dahingehen oder?

    • Wir werden sicherlich dort wieder hingehen, denn es ist ja das Motel, in dem wir in aller Regel uebernachten, wenn wir zu frueh am Morgen am Flughafen in Auistin sein muessen, oder wenn wir zu spaet in der Nacht landen. Aber ich werde mir dort wohl keine Waffeln mehr machen. Was sie sonst anbieten, ist ja wirklich auch nicht zu verachten. Und schliesslich ist das Fruehstueck ja im Zimmerpreis einbegriffen. Da bin ich dann doch zu “kniepig” – wie der Rheinlaender sagt – um anderswo extra fuer ein Fruehstueck zu zahlen.

  17. Helmut Hartmann

    Sieht alles sehr lecker aus. Du hast es wieder mal geschaft uns den Mund wässrig zu machen. Danke trotzdem für die Bilder….
    HG Helmut

  18. Das ist verboten, so etas leckeres zur Nacht zu zeigen 😦 Ich mag das ALLES…. !!!!

    • Muss ich jetzt den Eintrag wieder loeschen?! 😀
      Uebrigens: ich habe nur an dem Abend und beim Fruehstueck so geschwelgt, denn ich bin beim Abnehmen. Und zum Glueck haben diese beiden Mahlzeiten mich nicht aus der Bahn geworfen.

      • Da sagst du was. Ich bin auch dabei, schon eine ganze Weile…nichts tut sich. Besser wohl gar nichts mehr essen.

        • Zwischendurch haette ich auch schon mal fast das Handtuch geworfen, als ich fuer etwa drei Wochen bei etwa 85 Kilo stehen geblieben bin. Aber dann ging es doch so ganz peu a peu wieder runter, und jetzt habe ich wieder Hoffnung, doch noch meine geplanten 75 Kilo zu erreichen, insbesondere, weil ich jetzt koerperlichen Betaetigung [sportlich und im Garten] wieder angefangen habe. Zum Glueck ist auch das Essen in Austin ohne schwerwiegende [im woertlichen Sinne!] Folgen geblieben.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s