Gallery

RailTrailsRoadTrip 2018 – Day 19 [Memphis/TN: The Pyramid]

After visiting the music studios we drove – as I already wrote in my previous post – to The Pyramid, as it’s referred to by the locals, a landmark visible from various directions and from far away, …

RailTrailsRoadTrip 2018 – Tag 19 [Memphis/Tennessee: Die Pyramide]

Nach unseren Besuchen in den Musikstudios sind wir – ich hatte es ja schon geschrieben – zu der Pyramide, einem aus vielen Richtungen und von weither sichtbaren …

… to look at it from close-up …

… Wahrzeichen von Memphis, gefahren, um uns diese aus der Nähe …

… and snoop around inside plus going up to the viewing-platform in the tallest [283 feet] free-standing elevator …

… und von innen anzuschauen und den mit etwas über 86 Metern höchsten freistehenden Aufzug …

The Tallest Free-Standing Elevator in the US

… in the US, to have an aerial view of downtown Memphis, it’s surroundings, and, above all, the Mississippi. I had become aware of this pyramid when I was looking on the Internet for accommodations in Memphis and found out that this building contains a hotel, too. It really intrigued me to book a room there, but – as it turned out – we were lucky we didn’t. Why were we lucky? I’ll answer that question farther down in this article. Just now let me present a few remarks about it and its history:

… in Amerika hoch zur Aussichtsplattform zu nehmen und von dort aus einen Rundblick über Memphis und seine Umgebung, vor Allem den Mississippi, schweifen zu lassen. Aufmerksam geworden auf dieses Gebäude war ich zuerst, als ich im Internet nach Unterkunftsmöglichkeiten in Memphis gesucht und herausgefunden habe, dass es da drin auch ein Hotel hat. Es hat mich wirklich gereizt, aber zum Glück haben wir da kein Zimmer gebucht. Warum “zum Glück”? Die Antwort dazu später in diesem Beitrag, jetzt erst einmal ein paar Bemerkungen zu diesem Gebäude und seiner Geschichte:

The first plans for – at that time tree pyramids – in this area of Memphis were conceived as early as in 1954, but it was only 3 decades later that the project – then with only just one pyramid – was substantiated, and after breaking the ground in 1989 the building was opened on November 9, 1991, as a sports arena with slightly more than 20,000 seats. The building is 321 feet tall and has base sides of 591 feet. The steel-and-glass façade, btw, is opaque:

Die ersten Pläne für – damals drei Pyramiden – in Memphis entstanden schon 1954, aber erst 3 Dekaden später wurde das Projekt – dann mit nur einer Pyramide –  konkretisiert, und nach dem ersten Spatenstich im Jahre 1989 wurde das Gebäude am 9. November 1991 eröffnet, als eine Sportarena mit etwas über 20.000 Sitzplätzen. Das Gebäude ist 98 Meter hoch und hat an der Basis eine Seitenlänge von 180 Metern. Die Stahl- und Glassfassade ist im Übrigen undurchsichtig:

You Wouldn’t Believe It: This Shiny Glass Facade Is … Opaque!

After some quite serious problems right from the beginning – at the opening night the arena floor was flooded, causing stage hands to sandbag the entire perimeter to preserve the electrical runs under the stage – and after it was found out that the arena could not be used – at least not without extremely costly remodeling – for the local NBA team, the Grizzlies, the building was only rarely used after 2005, until in 2010 the Bass Pro Shops chain entered a long-term contract with the City of Memphis to open one of their megastores in this building, which finally happened in 2015 after cost-extensive remodeling. In addition to this mega sports store of nearly 535,000 square feet, where you can buy anything sports from fishing-tackle to fishing-boats to pink guns and camo bikinis for the ladies, nowadays there’s two restaurants, a saltwater aquarium with thousands of live fish and even alligators, an indoor-marina with fishing-boats, a bowling-alley, a gun and an archery range and a laser arcade – which is why the building is often nicknamed “Redneck Disneyland” or called “shoppertainment”. In addition to all that it also contains a 103-room hotel, the Big Cypress Lodge.

Nachdem es schon von Anfang an große Probleme hatte – bei der Eröffnungsveranstaltung wurde der Fußboden im Erdgeschoss total überflutet und Sandsackbarrieren mussten die Elektronik schützen – und nachdem es sich herausstellte, dass es für Spiele der Grizzlies, des Basketball-Teams von Memphis, nicht geeignet war – jedenfalls nicht ohne extrem teure Umbauten – wurde es nach 2005 zunächst nur noch sporadisch genutzt, bis im Jahre 2010 die Kette Bass Pro Shops einen langfristigen Vertrag mit der Stadt Memphis einging, in diesem Gebäude einen Bass Pro Shops Megastore zu eröffnen, der dann nach kostenintensiven Umbauten und Renovierungen im Jahre 2015 auch eröffnet wurde. Zusätzlich zu diesem Sportartikelgeschäft mit fast 50.000 Quadratmetern Grundfläche, in dem man jedweden Sportartikel kaufen kann, von Angelruten über Sportboote bis hin zu rosafarbenen Revolvern und Tarnbikinis für Damen, beherbergt die Pyramide heutzutage zwei Restaurants, ein Seewasser-Aquarium mit tausenden lebender Fische und sogar Alligatoren, eine Indoor-Marina für eine Bootsausstellung,  eine Bowling-Bahn, einen Schießstand sowohl für Bogen- als auch Gewehrschützen und eine Laser Arkade, weswegen es auch gerne als “Redneck Disneyland” und/oder als “Shoppertainment” bezeichnet wird. Dazu kommt noch ein Hotel mit 103 Zimmern, die Big Cypress Lodge.

It Certainly Looks Impressive, But … Artificial, Artifial, Artificial

We snooped around the shopping-areas extending over 2 storeys. Not that we were enthusiastic about what we saw – quite the contrary. But it was still worth seeing, impressive in its very own way. A “must”, so to speak, as an example how absolutely not to do things.

Wir sind im Geschäftsbereich – auf zwei Ebenen – etwas herumspaziert und haben uns umgesehen. Nicht, dass es uns begeistert hätte, im Gegenteil. Aber sehenswert war es auf eine andere, ganz eigene beeindruckende Art doch. Sozusagen ein “Muss” zu sehen, wie man es übertreiben kann, wie es nun absolut nicht aussehen sollte.

All the cypresses – you will, of course, have guessed it – are totally and completely artificial.

Alle diese Zypressen – Ihr werdet es natürlich schon längst erraten haben – sind absolut und total künstlich.

After that we took the elevator up to the viewing-platform, for the views of Memphis and its surroundings, which were absolutely worthwhile.  We were really lucky to have had a gorgeous day with bright sunshine and a cloudless deep blue sky.

Danach sind wir dann mit dem Aufzug auf die Aussichtsplattform gefahren, für den wirklich lohnenden Rundblick über Memphis, den Mississippi und die Umgebung. Zu unserem großen Glück hatten wir dafür einen fantastischen Tag mit strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem tiefblauen Himmel erwischt.

And now, finally, my answer to the question why, in the end, we were happy not to have booked a room in the Big Cypress Lodge: all that I’ve found out so far is that this hotel has a few rooms only with “real” views, that is to the outside, onto Memphis and/or the Mississippi, and even these views are, according to the assistant manager of the Pyramid, “not great.” In his words, “The view that’s cherished and prized, is the one that looks out over the wilds of the Pyramid’s shopping jungle.” – which is something like this here:

Und nun, zum Abschluss, noch die Antwort auf meine Eingangsfrage, warum wir am Ende froh waren, dass wir kein Zimmer in der Big Cypress Lodge gebucht haben: nach Allem, was ich bisher herausfinden konnte, hat dieses Hotel nur ganz wenige Zimmer mit “richtiger” Aussicht nach draußen, auf Memphis und/oder den Mississippi. und diese Aussicht ist nach Ansicht des stellvertretenden Managers der Pyramide noch nicht einmal gut. “Der Ausblick, der geschätzt und gewürdigt wird, das ist der über die Wildnis des Einkaufsdschungels”, also dieser hier:

To the Left, the cabins of the “Big Cypress Lodge” with Their Balconies: Don’t they Have a Really Pretty View???

And indeed, the balconies and the windows overlook the interior of the Pyramid. What a perversion! There’s no need – actually – to mention that we were way happier in our accommodation, the Firestation #6.

Die Balkone der Zimmer und die Fenster gehen tatsächlich ins Innere der Pyramide. Was für eine Perversion! Es erübrigt sich (eigentlich) zu sagen, dass wir da in unserer Firestation #6 viel glücklicher waren.

For more really interesting and sometimes quite critical information it is worthwhile to check out the pertinent article in Roadside America.

Für interessante ausführlichere – z.T. auch kritische – Informationen lohnt sich ein Blick in den Artikel über die Pyramide in Roadside America.

44 responses to “RailTrailsRoadTrip 2018 – Day 19 [Memphis/TN: The Pyramid]

  1. Well, this is the power of negative example in full force. The thought of booking a room to look out over “all that” is a little mind-boggling to me, but to each his own, I suppose!

    • I agree, Linda. An example of how not to do things. WQhat first had intrigued me about a room there is that I had hoped one would have views across the Mississppi. I am so glad we didn’t stay there.
      Happy Easter to you,
      Pit

  2. Hallo Pit,
    an Memphis bin ich bisher nur entfernt vorbei gekommen. Sieht aber nicht schlecht aus 🙂 Die Pyramide sieht dem Luxor in Las Vegas ja recht ähnlich, aber die Beschreibung ist schon gänzlich anders. Red Neck Disneyland passt wirklich besser. Im Luxor hat man Aussicht, sogar vom Whirlpool aus 🙂 Nur die Flure sind auf der Innenseite. Wobei, Hotels mit Balkon nach innen habe ich in den USA schon häufiger gesehen. In Orlando am Flughafen und in einem Resort in der Stadt auch. Scheint nicht ungewöhnlich zu sein.
    Immerhin, der Aufzug und die Aussicht waren es ja wert. Und der Rest, nun ja, ein soziologisches Experiment, lol
    Viele Grüße,
    Kalle

    • Hallo Kalle,
      also meiner Meinung nach lohnt sich Memphis. Es hat eine Menge zu bieten. Viel zu viel ist noch uebrig, das wir gar nicht gesehen haben.
      Zum Hotel: also DIESE “Aussicht” kann mir gestohlen bleiben! Und das noch werbend zu verkaufen!
      Aber wie Du sagst, die Aussicht von oben war es wert. Und sogar, uns das Innere anzusehen – wenn eben auch eher als Abschreckung! 😉 Ich wuerde es einmal als faszinierend und abschreckend zugleich bezeichnen.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  3. Helmut Hartmann

    Ja das Wetter, wie für diesen Rundumblick gemacht. Pyramiden haben immer eine besponders anziehende Wirkung und die Wolken bilden den krönenden Abschluss.
    Gefällt mir sehr Dein Gedanke ´Pits Reiseführer´……
    HG Helmut

    • Mit dem Wetter, lieber Helmut, hatten wir wirklich absolutes Glueck. Die Bilder mit den weissen Wolken stammen uebrigens vom Tag vor der Besichtigung der Pyramide.
      Mal sehen, ob ich die Idee mit dem Reisefuehrer weiter verfolge. Wie ich schon oben zu Annette gesachrieben habe, das “Rohmaterial” haette ich ja – nur was ist mit der Zeit??!! Davon haben Pensionaere ja immer viel zu wenig. 😀
      Liebe Gruesse,
      Pit

  4. Well, the views are good but the rest is a bit crass! As for the original development, what were they thinking? Very bad planning.

  5. W.O.W. That’s some elevator!

  6. Shiny Glass Facade Is Opaque, Wow! The sport area is huge. That is a different architecture. I’m glad you chose the Firestation. Thank you for the tour, Pit! 🙂

  7. A strange place but interesting to photograph.

  8. hach, schön, die Gegend interessiert mich auch noch sehr und steht schon länger auf meiner Reisezielwunschlsite 🙂

  9. Was für tolle Wolken auf den ersten Bilder! Ich hab mich in Memphis gefühlte eine Millionen mal verfahren, fand den Verkehr sehr tricky da … aber Memphis selber ist toll! Bei Bass halte ich auch immer an, aber diese Pyramide kenne ich noch nicht.

    • Die Wolken auf den ersten Bildern finde ich auch fantastisch. Die Bilder stammen noch vom Tag vor dem Besuch der Pyramide.
      Mit dem Verkehr hatten wir keine Probleme. In amerikanischen (Gross)staedten lasse ich uebrigens fast immer Mary fahren. Die ist da Spitzenklasse, und selbst wenn sie noch nie in einer bestimmten Stadt war, findet sie sich da zurecht. Ich kann da nur staunen. GPS nutzen wir nur ganz selten. Klappt fast immer auch so.
      Ein Jagd-und-AngelFan bin ich eigentlich nicht, aber bei Bass Pro gehe ich doch schon mal rein, nur weil es zum Ansehen fast ein Muss ist.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  10. Ich liebe Deine Reiseberichte und Hintergrundinformationen. Auch die vielen kleinen Details wie z.B. das Stopp-Schild. Wunderschöne Fotos besonders die, die Memphis von oben zeigen…

    Liebe Grüsse
    Thomas

    • Freut mich, lieber Thomas, dass Dir meine Reisberichte so gut gafallen! 🙂 Die beiden lustigen Verkehrsschilder hat uebrigens Mary entdeckt. Sie hat oft ein besseres Auge fuer so etwas.
      Danke fuer das Musikvideo.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  11. Tolle Bilder mit dem Prädikant “Postkartentauglich”. Sehr beeindruckend.
    LG Jürgen

  12. Allein für den Ausblick hat es sich gelohnt, Pit. Das Hotel hätte ich aber auch nicht gebucht.

    • Der Ausblick hat sich wirklich gelohnt, und irgendwie der Rundgang in diesem “Geschaeft” auch, und wenn auch nur zur “Abschreckung”. Beim Hotel haette uns wahrscheinlich – gecheckt habe ich das erst gar nicht – auch der Preis abgeschreckt. Ich vermute einfach mal, dass das ausserhalb dessen gewesen waere, was wir bezahlen wollen.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s