Gallery

Birthday Dinner on My 72nd

The day before yesterday, to celebrate my 72nd birthday, we went for dinner to the Cabernet Grill here in Fredericksburg, one of our favourite restaurants if we want to have great food.

Geburtstagsessen zum 72sten

Vorgestern, zur Feier meines 72. Geburtstages, waren wir hier in Fredericksburg im Cabernet Grill, einem unserer Lieblingsrestaurants, wenn wir einmal wirklich gut essen wollen, zum Abendessen.

cabernet Grill

The Cabernet Grill

pit

Does This Guy Really Need More Food?!

Pit and Pud

A Most Happy Couple

Pit

The Birthday “Child”

To anticipate: as usual the food there was quite first-rate, if we disregard a small trifle we had to find fault with regarding Mary’s Filet Mignon. But more of that later.

Um es vorweg zu nehmen, wie immer war das Essen dort ganz vorzüglich, mit einer winzigen Kleinigkeit, die wir an Marys Filet Mignon auszusetzen hatten, aber dazu später.

Mary had Jumbo Lump Crab Gratin [Jumbo lump crab broiled with red chili garlic butter, asiago and bread crumbs] for her appetizer.

Mary hatte als Vorspeise “Jumbo Lump Crab Gratin” ausgewählt: dicke Stücke von Krebsfleisch, gekocht, mit Knoblauch-rotem Chili-Butter, Asiago-Käse und Brotkrümeln überbacken.

apptizer

Mary’s Appetizer: Jumbo Lump Crab Gratin

I tried it, too – well, to tell the truth, we swapped our appetizers after each of us had eaten half of theirs – and I liked it: really delicious! You could well taste the cheese and the garlic, but they still didn’t overpower the crab meat, and the red chili gave it a nice little kick but didn’t burn your palate. Btw, it was served in a dish meant for snails, if I judge it correctly.

Ich habe auch davon probiert – genauer gesagt, nach der Hälfte haben wir unsere Vorspeisen ausgetauscht – und kann nur sagen: “Sehr lecker!” Der Käse und das Knoblauch kamen geschmacklich gut durch, haben das Krabbenfleisch aber nicht überwältigt, und auch wenn der rote Pfeffer einen kleinen “Kick” gab, so war auch dieser absolut nicht zu stark. Das Gericht wurde übrigens in einem Schüsselchen serviert, das – wenn ich es richtig sehe – eigentlich für Schnecken bestimmt war.

My appetizer were “Texas Twinkies”, bacon wrapped jalapenos stuffed with beer sausage and redneck cheddar, served with jezebel dip. This dip was a just very slightly hot mix of mustard and horse radish.

Meine Vorspeise waren “Texas Twinkies”. Das waren in Speck eingewickelte Jalapenos [Chili-Pfefferschoten], gefüllt mit kleinen Würstchen und Cheddar-Käse, serviert mit einem “Jezebel-Dip”. Letzteres war eine nur ganz leicht scharfe Mischung aus Meerrettich und Senf.

texa twinkies

“Texas Twinkies” – My Appetizer

I liked my appetizer a lot, as did Mary when she tried it.

Mir hat meine Vorspeise sehr gut gefallen, und Mary fand sie auch lecker.

I accompanied my appetizer with a glass of Pedernales Cellars [one of our local wineries] 2016 Viognier Reserve: crisp and fruity and dry, but not too much so.

Zur Begleitung meiner Vorspeise hatte ich ein Glas Viognier aus dem Hause Pedernales Cellars, einem unserer vielen örtlichen Weingüter ausgewählt, frisch und fruchtig und trocken – aber nicht zu sehr.

a glass of white

Pedernales Cellars 2016 Viognier Reserve

Mary’s main entrée was an eight-ounce Filet Mignon [centre cut and 1,800 degrees broiled] with Yukon smashed potatoes.

Als Hauptspeise hatte Mary sich Filet Mignon mit “smashed Yukon potatoes” gewünscht.

mary's entree

Filet Mignon, Smashed Yukon Potatoes, and Horse Radish Sauce

She had ordered the filet it “medium”, and, as indicated above, the only fault we could find with it was that it was more on the “well-done” than on the “medium” side. It did have a little pink just in the middle, but it certainly wouldn’t have been amiss if it had been a tad more towards “medium”. Our waiter came by really soon after serving – in fact, we had just eaten our first bite – and asked if we were happy with our food. Of course we told him about Mary’s filet, and he asked us to cut in in the middle to find out what it looked like from the inside and if it wasn’t only the thinner edge that was cooked too much. Well, Mary did cut it, even if she didn’t really like to cut such a nice piece of meat in the middle for fear it would get cold too soon, and, as said above, it did show just a little pink in the middle. The waiter immediately offered to bring a new dish, cooked closer to our orders, but we didn’t take him up on that. With hindsight, maybe we should have.

Laut Speisekarte war das bei sage und schreibe 1.800 Grad (!!) Fahrenheit [über 980 Grad Celsius] gegrillt. Mary hatte es als “medium” bestellt, und das war der einzige Punkt, den wir an ihrem Filet auszusetzen hatten: es war zu weit in Richtung “well done”. Zwar hatte es in der Mitte noch ein ganz leicht rosa Stelle, aber etwas weniger “durch” hätte es schon sein dürfen/müssen. Der Kellner kam übrigens ganz kurz nachdem es serviert war, so ziemlich nach dem ersten Bissen, und fragte, ob wir zufrieden seien, und als wir ihm unsere Kritik mitteilten, bat er, zunächst einmal das Filet in der Mitte durchzuschneiden, um zu sehen, ob es nicht nur das etwas dünnere Randstück war, das zu sehr durch war. Mary tat das auch, obwohl es uns eigentlich widerstrebt, ein solch gute Stück Fleisch schon gleich zu Anfang in der Mitte durchzuschneiden, weil es dann da doch zu schnell kalt wird. Wie schon gesagt, in der Mitte zeigte es doch eine allerdings ziemlich kleine leicht rosige Stelle, und der Kellner bot sofort an, das Filet gegen ein komplett neues auszutauschen – was wir aber dann doch nicht angenommen haben. Im Nachhinein waren wir uns aber nicht sicher, ob wir das Angebot nicht doch hätten annehmen sollen.

As to the potatoes: I have always wondered about the difference with “smashed” and “mashed” potatoes, and today finally looked it up. Maybe I’m carrying coals to Newcastle with you, my American readers, but here is what I found out:
mashed” potatoes are made from peeled potatoes, and, after mashing them thoroughly, are creamed with an electric mixer, with butter and mild added. All of that makes them really soft and creamy. “Smashed” potatoes on the other hand are made from unpeeled potatoes, and are never mixed with an electric mixer, which leaves them quite chunky and not (really) creamy.

Zu den Kartoffeln: im Grunde war das Kartoffelpüree, der hier normalerweise unter “mashed potatoes” läuft. Warum es aber, wie hier, manchmal “smashed” [“zerschlagen”] heißt und was der Unterschied ist, das erschließt sich mir nicht. Jedenfalls bisher nicht. Gerade habe ich einmal nachgeschaut: bei “mashed potatoes” handelt es sich um geschälte Kartoffeln, die mit einem Kartoffelstampfer gut gestampft und dann unter Zugabe von Milch und Butter mit einem (elektrischen) Mixer cremig gerührt werden. “Smashed potatoes” dagegen werden zusammen mit ihrer Schale per Hand und (häufig) per Gabel zerkleinert und nicht mit einem (elektrischen) Mixer weiter verarbeitet. Daher bleiben sie gröber und sind dann am Ende auch wesentlich weniger cremig.

My main course was a 10-ounce Strip Steak, topped with Crimini Mushrooms, Roasted Garlic, Gorgonzola and Porcini Mushroom Cream, accompanied by Three Cheese grits as my side of choice. Contrary to Mary’s filet my steak was cooked exactly to the point of “medium”, as I had ordered it, slightly pink on the inside, but not too much, and it was as tender as it should be: it nearly melted in my mouth.

Mein Hauptgericht war ein 10-Ounce (New York) Strip Steak, zubereitet mit sautierten Champignons und überzogen mit einer Soße auf Sahnebasis mit geröstetem Knoblauch, Gorgonzola und Steinpilzen. Ein “New York Strip” Steak wird, so habe ich gerade nachgesehen, aus der kurzen Lende geschnitten. 10 Unzen (Rohgewicht) sind übrigens gut 280 Gramm. Dazu hatte ich als Beilage “Three Cheese Grits” gewählt. Das ist im Grunde ein Maismehl-Püree mit Käse. Mein Steak war – im Gegensatz zu Marys – exakt wie es bei “medium” hätte sein sollen: zart [es zerging förmlich auf der Zunge] und innen noch leicht, aber eben nicht zu sehr – rosa. Und was die “Three Cheese grits” angeht: man muss dieses Gericht einfach mögen – und ich mag es eben.

my entree

10-Ounce Strip w/ Three Cheese grits

With my entrée I had a Grape Creek [another local vineyard] 2014 Cabernet Trois. Even if the term “trois” was to indicate it was a blend of three grapes, it in fact contained five, with Cabernet Sauvignon at 53% and Cabernet Franc at 33% having the largest shares. I savoured this wine very much: it was full-bodied and rich, but still mellow and (relatively) dry.

Zum Hauptgang hatte ich dann einen Cabernet Trois aus dem Hause Grape Creek, ebenfalls einem örtlichen Weingut, ausgewählt. Auch wenn die Bezeichnung “Trois” eigentlich signalisieren soll, dass es sich dabei um einen Verschnitt aus drei Rebsorten handelt, so sind es hier doch insgesamt 5, wobei Cabernet Sauvignon mit 53% und Cabernet Franc mit 33% den größten Anteil ausmachen. Mir hat dieser Wein, so muss ich sagen, sehr gut zugesagt: vollmundig und gehaltvoll, dabei aber geschmeidig und (relativ) trocken.

After my entrée the restaurant served my “birthday present courtesy of the house”: a slice of what I think was a pecan-cheesecake with whipped cream on the side. Quite yummy!

Nach dem Hauptgang bekam ich dann mein “Geburtstagsgeschenk” des Hauses: ein Stück Torte mit Sahne. Was es genau war, das entzieht sich meiner Kenntnis. Ich denke einmal, es war eine Art “Pecan Pie”, mit einer Auflage von Früchten und Pecan Nüssen auf einer Art Käsekuchen. Aber was auch immer es war: ich habe es richtig genossen.

 

birthday cake

On the House: My Birthday Cake

A very nice gesture: I also got a birthday card signed by all the staff:

Eine sehr schöne Geste: ich bekam auch eine Geburtstagskarte, die von der gesamten Belegschaft unterschrieben war:

birthday card

Signed Birthday Card

For Mary we ordered a slice of Triple Chocolate Mousse Cake for dessert, which I tried. too: absolutely delicious! We very well knew we would not be able to finish this cake after all the good food we had had before, but whatever: we would – and did – take some of it home. What are to-go boxes for?!

Für Mary haben wir dann zum Nachtisch ein Stück dreifach Mousse au Chocolat Torte bestellt, von der ich auch ein wenig probiert habe: einfach herrlich! Wir wussten natürlich genau, dass das zu viel sein würde, nach den vorhergehenden Gängen, aber wir konnten ja etwas davon mit nach Hause nehmen.

desseert

Mary’s Dessert: Sorry, We Were Too Greedy. I Took the Photo Only after we Had Already Started to “Demolish” the Dish.

In total it was a thoroughly successful evening, what with food as well as ambience. We absolutely enjoyed it. But I cannot but mention some points of criticism:

Insgesamt war es ein absolut gelungener Abend, den wir sowohl vom Essen als auch vom Ambiente her wirklich genossen haben. Ich kann allerdings, wie so oft, eine gewisse Kritik nicht verschweigen:

I have already mentioned above that Mary’s filet was too much in the direction of “well done”. Of course it should not have happened in w kitchen run as well as that of the Cabernet Grill, but our waiter immediately offered to make amends. So I don’t want to assess this as too negative. Talking of our waiter: he was very friendly and didn’t rush us at all, allowing us really our own good time for studying the menu and between the courses. Well, I must admit that we “helped” with the timing. We have been quite cautious with our experience of many years and – as we usually do – only ordered our main courses when the appetizer was being delivered to our table. Therefore I can’t really judge if our waiter in co-operation with the kitchen would have got the timing right if we had ordered both courses at the same time. Our waiter was relatively attentive, but I think he should have noticed when our glasses wanted refilling. He left that to us ourselves after he had put the bottle of mineral water and a carafe with iced water on our table and filled our glasses once. I’m wondering if he had done the same if I had not ordered my wine by the glass but by the bottle.

Dass Marys Filet Mignon etwas zu sehr Richtung “well done” ging, das hatte ich ja schon erwähnt. Hätte natürlich der Küche nicht passieren dürfen, aber schließlich bot unser Kellner ja sofort Ersatz an, und daher möchte ich das nicht zu negativ werten. Apropos Kellner: unserer war sehr freundlich und hat uns wirklich nicht gehetzt und genügend Zeit gelassen, sowohl vor der Bestellung als auch zwischen den Gängen. Wobei ich natürlich sagen muss, dass – wir sind nach jahrelanger Erfahrung hierzulande ja vorsichtig geworden – wir unser Hauptgericht erst bestellt haben als die Vorspeise auf den Tisch gebracht wurde. So gab es dann kein Problem mit dem Timing, und ich kann nicht beurteilen, ob Kellner und Küche im Zusammenspiel das auch passend hingekriegt hätten, wenn wir Beides sofort zusammen bestellt hätten. Unser Kellner war relativ aufmerksam, hätte aber wohl doch ein Auge auf uns haben und Wasser nachschenken können, wenn unsere Gläser leer wurden. Stattdessen überließ er es uns, nachdem er Flasche und Karaffe einmal hingestellt und die ersten Gläser eingeschenkt hatte, das weitere Nachfüllen. Ob er das auch getan hätte, wenn ich ein Flasche Wein und nicht nur zwei einzelne Gläser bestellt hätte?

There’s more I would like to criticise or, respectively, would wish to be changed at this restaurant. I must admit, when one goes to the possibly most ambitious restaurant here in Fredericksburg one’s standards naturally grow, but that is as it is. So:

Was ich darüber hinaus noch am Restaurant – und beim m.E. wohl anspruchsvollsten Restaurant hier in Fredericksburg wachsen natürlich auch meine Ansprüche als Gast – zu bemängeln habe bzw. mir anders wünschen würde:

The tables were not laid out properly. I would really expect linen table cloths and the silverware laid out on the table and not just wrapped in the napkins. Of course, the tables were clean and I’m sure they’re wiped down after each guest, but I still don’t’ expect to have to put my silverware down on the bare table. I would also expect my used silverware to be taken away after each course and to be replaced with new clean knives and forks. We did get an additional steak knife with our entrees, not that this would have been necessary, though, given the quality of the meat.

Die Tische dort sind nicht eingedeckt. Ich würde nun doch wirklich schon Tischdecken erwarten, und auch das Besteck dann darauf korrekt ausgelegt, und nicht in der Serviette eingerollt. Natürlich sind die Tische sauber und werden nach jedem Gast gereinigt, aber dennoch möchte ich mein Besteck nicht auf dem bloßen Tisch ablegen müssen. Ich würde auch erwarten, dass man das benutzte Besteck nach der Vorspeise wegnimmt und neues vorlegt. Wir erhielten lediglich ein zusätzliches Steakmesser – was übrigens bei dem zarten Fleisch absolut unnötig war.

bare table

Bare Table – Not Laid Out

I would also expect – especially as the little plates were already there – to be served some bread and butter or something similar at the outset, to munch on while studying the menu. Not so at the Cabernet Grill. From previous experience – we once asked when we would be served some bread as we considered that normal – we now know that, if you want any bread to munch on while studying the menu, you need to order that extra at a price of $5. Quite chintzy, to my mind, considering that you won’t leave that place without having spent $100 or more just for the food – not to mention what you spend on drink.

Ich würde außerdem erwarten, zumal die Teller(chen) dafür schon auf dem Tisch waren, dass man zu Anfang, während man die Speisekarte studiert, ein Stückchen Brot mit Butter – oder Ähnliches – serviert bekommt. Nicht so im Cabernet Grill. Aus Erfahrung – wir haben bei einem früheren Essen dort einmal nachgefragt – wissen wir, dass man das für $5 extra bestellen muss. Reichlich geizig, finde ich, wenn man bedenkt, dass man dort kaum das Restaurant verlassen kann, ohne mehr als $100 alleine für’s Essen ausgegeben zu haben – die Getränke gar nicht eingerechnet.

We did get a dish of pickles [cucumbers, onions, and olives], though, in between the courses:

Wir haben allerdings schon ein Schälchen mit Eingelegtem [Gurken, Zwiebeln und Oliven] zwischen den Gängen bekommen:

pickles

Pickles

As to the beverages, to the wines to be exact: this restaurant quite rightly boasts their extensive selection of Texas wines [none from any other region, btw], from as good as all the (major) wineries in the vicinity, and they will certainly have knowledgeable advice on their wines and on paring wine and food as well as serving you “flights” of three or five wines for tasting, but with such a restaurant that call itself “Texas Wine Country Restaurant” I would certainly expect – even if outside they have a sign [in and by itself an imposition and not at all funny to my mind] “No Wine Snobs Allowed” – …

Und zu den Getränken, genauer gesagt zum Wein: das Restaurant rühmt zurecht seine umfangreiche Auswahl an texanischen Weinen [aus anderen Regionen gibt es übrigens keine], so gut wie alle von Weingütern aus der Umgebung, und sie bieten auch sachkundige Beratung bei der Auswahl der Weine an ebenso wie “Flights”, d.h. drei oder fünf (kleine) Gläser zum Probieren. Bei einem solchen Restaurant, das sich als “Texas Wine Country Restaurant” rühmt, würde ich dann aber doch erwarten – auch wenn sie draußen ein Schild haben “No Wine Snobs Allowed” …

sign

No Wine Snobs Allowed

…that they have more than just one size of wine glasses, to be able to serve each of their wines/grapes in the appropriate glass. I got my white Viognier in the same size and shape of glass as my red Cabernet (Trois).

… [an sich schon eine Zumutung und nicht gerade lustig, finde ich] – dass sie nicht nur eine einzige Größe Weingläser haben, sondern jeden Wein im passenden Glas servieren. Ich jedenfalls bekam meinen Weißen in einem Glas desselben Formats wie meinen Roten.

wine glasses

Only One Size of Glasses

Well, enough now with criticism. I don’t wish to create the impression that we didn’t like our dinner there: quite the contrary. We had a wonderfully enjoyable evening with excellent food and splendid wine, we would go back at any time, and we can absolutely recommend this restaurant – just with those minor shortcomings mentioned above.

So, jetzt aber genug der Kritik, damit nicht der Gedanke aufkommt, es hätte uns dort nicht gefallen – ganz im Gegenteil. Wir hatten einen prima Abend mit exzellentem Essen und großartigem Wein, wir würden jederzeit wieder hingehen, und wir können das Restaurant absolut weiter empfehlen – nur eben mit den kleinen, oben erwähnten Abstrichen.

123 responses to “Birthday Dinner on My 72nd

  1. No, Steve, you’re not distracting me at all. I find these numbers very interesting, even if I’m that kind of a maths whizz kid for whon 2 = 2 equals 5! 😀
    I’m wondering if I had known that finance rule of 72 earlier, I’d be a billionaire now. 😀

  2. I hope arithmetic won’t detract from your birthday enjoyment, but I’ll point out that 72 can be evenly divided by a dozen numbers:
    1, 2, 3, 4, 6, 8, 9, 12, 18, 24, 36, 72.
    No smaller number has more divisors (though 60 also has a dozen).

    In finance there used to be (and of course still is) something called the Rule of 72. To find out approximately how long it will take your money to double if you put it in an account offering a compound interest of X% a year, divide 72 by X. For example, at 4% a year, money doubles in roughly 18 years.

  3. Pit, A bit belated, but happy birthday to you! Looks like it was a wonderful dinner!
    Best, Mary

  4. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag, ganz viel Glück und noch mehr Gesundheit ❤

    Also die Vorspeise von Deiner Frau sieht sowas von gut aus… Ich glaub danach hätt ich schon die Segel streichen müssen und wäre direkt zum Dessert übergegangen. Eis rutscht ja zumindest immer 😉

    Liebe Grüße, Frauke

    • Danke. liebe Frauke! 🙂
      Bei den Mengen, die es hierzulande vielfach zu essen gibt, habe ich mir oft schon ueberlegt, nur Vor- und Nachspeise zu bestellen. 😉
      Liebe Gruesse,
      Pit

  5. Definitely a meal fit for a birthday ‘boy.’ Happy belated.

    • Thanks! 🙂 And it’s good that birthdays occur once a year only. Otherwise this “birthday boy” would soon be a “birthday blimp”. 😀

  6. Happy Birthday, Pit! Food Looks delicious and well presented. 🙂

  7. Auch von mir nachträglich noch die allerherzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag! Viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr!
    Freut mich, dass es für dich so ein schönes Geburtstagsessen gab, Pit. Die kleineren Kritikpunkte (Filet Mignon oder Tischeindeckung) waren ja wirklich nur kleine Auffälligkeiten, die einem nicht gleich das ganze Dinner vermiesen können.
    Sieht wirklich alles sehr lecker aus. Ich glaube, ich wäre im Fall einer Wahlmöglichkeit mehr für die smashed (statt mashed) potatoes. Als du die Unterschiede beschrieben hast, musste ich bei handzerdrückt irgendwie an die Verfilmung vom “Seewolf” (von Jack Landon) denken, in der Raimund Harmstorf eine rohe Kartoffel mit bloßer Hand zerquetschte.
    So ein Pürree wird bei “smashed” gemeint sein, nicht wahr? 🙂

    LG Michèle

    • Danke, liebe Michele.
      Die kleinen Kritikpunkte haben uns nun wirklich nichts ausgemacht. Wie oben schon mit Kalle darueber ausgetauscht: es ist wohl ein esskulturelles “Problem”. Sieht man das mit dem Tisch eindecken wohl nicht so streng. Obwohl: meine Frau haette auch gerne ein Tischtuch gehabt.
      Apropos “smashed” potatoes: da muss ih beim naechsten Mal doch wohl in der Kueche nachschauen, ob sie Raimund Harmstorf [bzw. einen Nachfolger] engagiert haben.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  8. Happy Belated Birthday! All the best for a stellar year!

  9. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und ein gesundes neues Lebensjahr wünsche ich dir. Das Essen sieht sehr lecker aus😊
    LG Andrea

  10. Happy belated birthday, Pit! You don’t look 72. Great pictures of you and Mary.

  11. Herzlichen Glückwunsch, Pit!

    Mir gefällt SEHR, daß Du aktuelle Bilder von Dir, von Euch dargeboten habt!
    Das Filet hätte ich vielleicht zurückgehen lassen. Aber da der Hunger schon geweckt war, wäre es mir – auch – schwer gefallen.

    Schöner Beitrag!

    • Ganz herzlichen Dank!
      Apropos Bild(er): vielleicht sollte ich meine Gravatar auch mal aktualisieren. Weitere, (ziemlich) aktuelle Bilder werden uebrigens in einem meiner naechsten Bericht ueber Memphis noch kommen.
      Wie schon gesagt: im Nachhinein denke ich auch, wir haetten fuer mary ein neues Filet kommen lassen sollen, insbesondere das der Kellner das ja sofort aus eigenem Antrieb angeboten hat.

  12. Na dann, Herzlichen Glückwunsch Pit !

    Das lokal war immerhin angemessen. Das mit dem Hochtempereraturgrillen gibt es hier seit kurzem auch, ein spezial Gasbrenner der sündhaft teuer ist. Z.B. der “Beefer” für 700,-€

    Auch mit dem Unterschied beim Kartoffelpü hätte ich die weiterhelfen können, aber wer kann das ahnen 🙂 Bei einem Möhreneintopf mit Kartoffeln zu Beispiel werden die hier an sich auch nur grob angestampft, also quasi mit Bröckchen. Egal, die amerikanische Küche hat wirklich ihre Vorzüge. Es sieht alles ganz hervorragend aus.

    Bei vielen der bemängelten Details gehe ich eher von einem kulturellen Unterschied aus als von schlechtem Service. Aber, wie wär es wenn du den 73sten hier feierst ? Da werden diese Probleme ganz sicher nicht auftreten. Auch wenn du dann vermutlich mit den 100,-$ nicht auskommen wirst 🙂

    Das mit dem Wein verstehe ich allerdings nicht. Die Gläser haben ihre Form ja aus bestimmten Gründen, es macht also Sinn verschiedene zu verwenden. Und dann zum einem der Name und noch der Zusatz Wine Country aber dann der Spruch , das geht eigendlich gar nicht.

    Der Nachtisch macht einen tollen Eindruck. So was haben die ja echt drauf !
    Kommt auf die “To do” Liste

    Hab Spaß,
    Kalle

    • Danke, lieber Kalle! 🙂
      Das Lokal moegen wir sehr, auch deswegen, weil es seine Qualitaet ueber die Jahre hinweg behalten hat – im Gegensatz zu manch anderem Restaurant hier.
      Also meinen Moehreneintopf stampfe ich auch nur grob. Aber dass zwischen “smashed” und “mashed” ein Unterschied ist, das wussten weder Mary noch ich. Und bei Kartoffelpuree ist der bei uns – wie auch Kartoffelsalat – immer aus ungeschaelten Kartoffeln. Aber einfach nur aus Faulheit: schaelen ist ja so eine Arbeit! 😀
      Zu den bemaengelten Details gebe ich Dir Recht: das hat “esskulturelle” Gruende und ist nicht schlechter Service. Aber dass es auch anders geht, das haben wir z.B. vor Weihnachten bei Landry’s im Tower of the Americas gesehen:
      https://wp.me/p4uPk8-1Cj
      Mein Massstab, was das Eindecken eines Tisches in einem guten Restaurant angeht, ist immer noch das Hotel Ehrenbachhoehe oben auf dem Hahnenkamm in Kitzbuehel: da habe ich beobachtet, wie der Kellner das Besteck auslegte und mit dem Daumen pruefte, dass es immer genau eine Daumenbreite von Tischrand entfernt war. Bei jedem einzelnen Besteckstueck!
      Marys Nachtisch war wirklich sowas von lecker!!! Zum Reinsetzen! 😀
      Apropos “to do Liste”: gerne, wenn Ihr mal hier seid.
      Liebe Gruesse, und macht’s gut,
      Pit

  13. Ui, herzlichen Glückwunsch, lieber Pit!

  14. Happy Birthday lieber Pit🎉!!

  15. Looks like all had a good time and happy belated birthday to you 🙂

  16. Herzlichen Glückwunsch auch von mir! ❤☘😊
    “The more you praise and celebrate your life, the more there is in life to celebrate.”
    Thus,…well-done!

  17. Herzlichen Glückwunsch!!!!

  18. Happy Birthday! 🌷
    )Ach ja, und ich glaube, ich wäre nach dem Bericht jetzt auch ziemlich hungrig! 🙂 )

  19. Helmut Hartmann

    Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag. Übrigens plus 27 sind 99 und die schaffst Du bestimmt, bei dem guten Esssen, der Pflege von Mary…….und der Arbeit auf Eurer Ranch.
    Fantastische Bilder und wie gewohnt eine gute Restaurantwertung.
    HG Helmut

  20. Happy belated Birthday, Pit.
    Da habt ihr vorzüglich gespeist und getrunken. Sehr schön 😊

  21. Hallo lieber Pit, dann nachträglich ein Hoch auf dich und herzlichen Glückwunsch. Ich wünsche dir 365 wundervolle Tage mit Mary, vor allem Gesundheit. Genieße jeden Tag. Herzliche Grüße schickt dir Sigrid!

  22. Wow, was für ein Festmahl! Auch von mir nachträglich herzlichen Glückwunsch und alles Gute fürs neue Lebensjahr.
    Viele Grüße
    Dieter

  23. Delayed (oh, don’t know, if this is usual) happy birthday!

    In my mind you are between 35 and 47 ’cause of your agility I’ve read about here …

    • Thanks, dear Emil, ever so much, especially about your compliment re my age! Did you really think I was such a “Jungspund” as we’d say in German?! 😀 And don’t you apologize of being just a few days late. You couldn’t have known before this posting here, could you? I’m late with my birthday wishes all the time, even with my friends when I know the date.

  24. Herzlichen Glückwunsch, lieber Pit und immer viel Glück, Gesundheit und was du dir gerade ganz besonders wünschst 🙂 Alles Gute und sonnige Grüße aus Do, Annette

  25. Guten Morgen lieber Pit! Ich hätte nie gedacht, dass du schon 72 Jahre alt bist, weil du soooo unternehmungslustig bist 🙂 Das Essen sieht klasse aus, auch wenn ich mich nach diesen Portionen nicht mehr bewegen könnte 😉 Hoch sollst du leben!

    • Danke, lieber Arno, fuer den Glueckwunsch und das Kompliment wegen meines “jugndlichen Alters”! 😀 Ich gebe zu: Mary [71] und ich sind noch recht unternehmungslustig, und wir sind jeden Tag auf’s Neue dankbar, dass wir noch so viel unternehmen koennen.
      Im Einzelnen gesehen, waren die Portionen so gross eigentlch gar nicht oder sahen wenigsten nicht so aus – insbesondere wenn man sie mit denen in anderen Restaurants vergleicht – aber ich muss zugeben: ich bin an die Grenze meines “natuerlichen Fassungsvermoegens” gelangt. 😉

  26. Nachträglich alles Gute Zum Geburtstag ❤
    Das war ein super Essen 😀
    LG Mathilda

    • Danke, liebe Mathilda! 🙂 Habe ich Dir mit dem Essen den Mund waesserig gemacht?! 😀

      • Du hast es geahnt 😊😂😂
        Gemein 😋😋

        • Was soll ich da nur machen?! Rueber schicken kann ich es ja nicht! 😀

          • Macht nichts. Muss wenig essen, da zugenommen. Die Orthese schränkt meine Bewegung ein 🙄😥

            • Ich bin, auch wenn es in diesem Posting nicht danach aussieht, auch beim Abnehmen. Dieses Essen war die absolute Ausnahme in der letzten Zeit. Gut 10 Pfund moechte ich noch “abspecken”.

              • Ich auch lieber Pit. Isst du weniger oder etwas besonderes ?

                • Ich mache meine altbekannte “FDH”-Diaet = “friss die Haelfte”. Von irgendwelchen besonderen Diaeten halte ich nichts, und ich komme gut damit aus, wenn ich einfach nur die Menge und die Haeufigkeit meiner Mahlzeiten reduziere.

                  • Diäten habe ich noch nie machen müssen, aber jetzt geht das nicht mehr so weiter. Mache das Intervallfasten, aber da tut sich nichts und das, obwohl ich wenig esse 😦

                    • Es ist schon muehselig manchmal, das Ding mit dem Abnehmen. Vor einiger Zeit hatte ich fuer mehr als eine Woche ein Plateau: obwohl ich genauso wenig ass wie zuvor habe ich trotzdem kein Gramm abgenommen. Und der vergangene Donnerstag [halbwegs normal gegessen] und dann der Freitag [mit diesem Abendessen] haben sofort fast 5 Pfund plus “gekostet”. MIST! Aber jetzt geht es wieder abwaerts mit mir, bzw. mit den Pfunden – hoffe ich jedenfalls.

                    • Ich drücke die Daumen. Männer nehmen schneller ab.

                    • Das wusste ich nicht, liebe Mathilda, dass Maenner schneller abnehmen. Aber wir sehen es hier bei uns: Mary hat ganz erheblich mehr Probleme als ich mit dem Abnehmen. Danke fuer’s Daumenhalten.

                    • Männer haben mehr Muskeln, dadurch verbrennt der Körper mehr Kalorien. Wir Frauen haben mehr Fettgewebe 🙄😥

                    • Danke fuer die Erklaerung! 🙂

  27. Alles Gute auch von mir, lieber Pit! 72??? Du siehst keinen Tag älter als 60 aus! Was für ein Festmahl! 🙂

    • Danke, fur die Glueckwuensche und ganz besonders fuer das Kompliment zu meinem Aussehen! 🙂 Geht mir runter wie Oel, wie man so sagt! 😀 Was das “Festmahl” angeht: es war wirklich eines. Wir gehen niocht oft so gut aus, aber zu Geburtstagen und auch zum Hochzeitstag schon. Und der Cabernet Grill hier in Fredericksburg ist immer eine gute Adresse.

  28. Alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag, Pit.
    Das klingt doch nach einem gelungenen Essen.
    Über das Besteck direkt auf dem Tisch wäre ich auch nicht begeistert und Medium sollte wirklich Medium sein. Sonst ist die Freude auf das Stück wirklich dahin.

    • Danke, liebe Nati. Das Essen war – bis eben auf die kleine Ausnahme mit Marys Filet – fantastisch. Und da muss ich sagen: wir haetten ja ein perfekter gegartes bekommen koennen. Angeboten hat der Kellner es ja schliesslich sofort. Das Restaurant hat uns, so muss ich sagen, bisher noch nie enttaeuscht. Ueber die Jahre hinweg ist da, im Gegensatz zu manch anderem Restaurant hier in Fredericksburg, die Qualitaet des Essens immer excellent gewesen.
      Ansonsten: was den (nicht) eingedeckten Tisch angeht, da muss man hierzulande bei vielen, auch (sehr) guten, Restaurants doch Abstriche machen. Wie es sein sollte und wioe ich es erwarte, das siehst Du hier

      https://wp.me/p4uPk8-1Cj

  29. Wieder ein Jahr “obendrauf”. Auch von mir die besten Glückwünsche zu Deinem Geburtstag.
    LG Jürgen

  30. Viel Glück und alles Gute im neuen Jahr … 😊

  31. Happy birthday Pit. Your meal looked delicious. Wishing you many more joyous birthdays.

    • Thank you so much, Ingrid. 🙂 The meal was fantastic, even considering the slight glitch with Mary’s filet. We have never been disappointed at the Cabernet Grill. Different than some other restaurants here, it has maintained its high standard over the years.

  32. Many happy returns sir! 🙂 I see that mousse cake and wanted to zip down there for a slice!!

  33. Hey! Happy birthday, Pit. 1947 was a good year. My 72nd is in July.
    All the best!

  34. Happy Birthday, Pit! I’m glad you and Mary had such a fine evening. I confess I didn’t realize the difference between ‘mashed’ and ‘smashed’ potatoes. I thought ‘smashed’ was mostly a joke.

    • Thank you, Linda! 🙂 I had often been thinking about the difference between “smashed” and “mashed” and neither Mary nor I could think of any. So I looked it up on the Internet. I simply “couldn’t bear the uncertainty any more”! 😀 😀

  35. Happy Birthday!!! May your new year be a good one!

  36. Happy Birthday & many more! Those photos make me hungry.

  37. Happy Birthday. I’m glad you had a nice time.

    • Thank you, John. This time we had the good time and the good food here in Fredericksburg, and not, as so often before, in Port A.

  38. Yes, Happy Birthday to you A very well thought-out and expressed review. If you were to tell me you were a restaurant critic in the past, I would certainly believe you. If my wife and I were to eat in that venue, I would ask they give us what they (you) had, including the wine. M 🙂

    • Thank you – for your birthday wishes and for the positive words about my review. I’ve never been a restaurant critic, but in the last few years – since I’ve started mentioning in my blog the restaurants we eat at – I have also started reviewing them.

  39. Happy Birthday Pit! How wonderful!

    Your dinner looked superb!

    And now I know the difference between Mashed and Smashed Potatoes!

    • Thanks, Nancy. As you can easily deduct from my posting: we enjoyed our dinner a lot. And I kind of “needed” to find out the difference between “smashed” and “mashed”.

  40. Happy birthday with many more to come!!!!

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s