Gallery

RailTrailsRoadTrip 2018 – Day 16 [Our Ten+ Miles in Indiana (Jeffersonville)]

As you, dear readers of my blog, meanwhile certainly know, it is Mary’s goal and mine to bicycle at least 10+ miles in every state of the US, and that’s why our choice for Kentucky was Louisville: here it just takes a short ride across one of the bridges to the other side of the Ohio River, and one is in Indiana. And that, getting our 10+ miles of Indiana was what we were aiming at for today, Thursday, May 31, 2018, the 16th day of our RailTrailsRoadTrip.

RailTrailsRoadTrip 2018 – Tag 16 [Unsere 10+ Meilen in Indiana (Jeffersonville)]

Wie Ihr, liebe Leser meines Blogs, mittlerweile ja sicherlich schon wisst, haben Mary und ich das Ziel, mindestens 10 Meilen in jedem Bundesstaat der USA zu Radeln, und da kam uns Louisville in Kentucky gerade recht, denn es war nur eben über die Brücke über den Ohio auf die andere Seite des Flusses und wir waren in Indiana. Und das hatten wir uns für heute, Donnerstag, den 31. Mai 2018, den 16. Tag unseres RailTrailsRoadTrips, vorgenommen.

As on the previous day, we wanted to park our car on the Kentucky-side of the Ohio River, at the foot of the Big-Four Bridge, bicycle across the bridge to the other, the Indiana-side of the Ohio River, the down to the river’s edge and for a short distance follow W. Riverside Dr.,  a small street without much traffic [there was partly a dedicated bicycle path, partly a marked bicycle lane, so it was no problem] to the beginning of the Clarksville Levee Trail, and then ride this trail to its end, and – of course – back. And that we did. But let’s listen to Mary and her diary again, first with the short version:

Wir wollten, wie auch am Vortag, auf der Kentucky-Seite des Ohio, am Fuße der Big-Four-Brücke, parken, über die Brücke auf die andere, die Indiana-Seite, des Ohio radeln, dann dort zum Flussufer und für ein kurzes Stück den West Riverside Drive, eine wenig befahrene Straße, entlang [es gab dort übrigens teils einen separaten Radweg, teils markierte Radspuren, also kein Problem], zum Beginn des Clarksville Levee Trails, und dieses dann bis zum Ende, und – natürlich – anschließend wieder zurück. Und so haben wir es auch gehalten. Aber lassen wir für den heutigen Tag Mary wieder zu Wort kommen, mit ihrem Tagebuch, zuerst ihre Kurzversion:

“9:04 leaving the ‘Vue’. 9:14 @ Silver Parking Lot. 2:15 back @ Vue lot after biking and buying Louisville Slugger. We did Indiana today! Yea!”

“9:04 Abfahrt vom ‘Vue’. 9:14 am Silver Parkplatz. 2:15 zurück am ‘Vue’ Parkplatz nach Radeln und Kauf eines Louisville Slugger [meine Anmerkung: das ist ein Baseball Schläger]. Wir haben heute Indiana erledigt! Yea!”

getting ready

Getting Ready for Our Indiana Ride

And now for the detailed version:

“When we left the silver parking-lot it was sunny in Kentucky, but it was dark blue clouds over toward Indiana! We even hear thunder, but we forge ahead towards Indiana! I walk my bike up the ramp to the Big Four Bridge; Pit, as REAL bicyclist, rides his to the bridge. Before going onto the bridge we take some photos.”

Und nun zur detaillierteren Version:

“Als wir den Silver Parkplatz verließen, war es sonnig in Kentucky, aber es hatte dunkle blaue Wolken über Indiana! Wir hören sogar Donner, aber wir kämpfen uns voran Richtung Indiana! Ich schiebe mein Rad die Rampe zur Big-Four Brücke hinauf; Pit, als ein RICHTIGER Radler, fährt seins hinauf auf die Brücke. Ehe wir auf die Brücke fahren, machen wir einige Fotos.”

“Riding across the bridge I’m saying my prayers! Slightly frightened, but I manage to ride my bike! In the middle of the bridge there are speakers playing lovely Baroque music. I meet Pit on the other side and we take a few photos by the fountain that is there. There’s a nice pavilion/bathroom/fountain area here on Indiana side of Ohio River.”

 “Während ich über die Brücke radle, sende ich Stoßgebete zum Himmel! Leicht ängstlich, aber ich schaffe es zu radeln. In der Mitte der Brücke spielen Lautsprecher liebliche Barockmusik. Ich treffe Pit auf der anderen Seite und wir machen ein paar Fotos vom Springbrunnen da. Es hat hier auf der Indiana-Seite des Ohio eine schöne Ecke mit Pavillon, Toiletten und Springbrunnen.”

“We ride on Pearl St. to River Rd. This follows the river and is not heavily traveled. We pass several restaurants near the river at one point. There’s a pretty view of Louisville across the river.”

“Wir radeln auf der Pearl Street zur River Road. Diese folgt dem Fluss und ist nicht sehr befahren. An einer Stelle kommen wir an mehreren Restaurants nahe am Fluss vorbei. Wir haben eine schöne Aussicht auf Louisville auf der anderen Seite des Flusses.”

“We ride along 2 separate trail paths: Pit goes up onto the Clarksville Levee Trail and I stay down, closer to river, along the Falls State Park path. These run parallel to the river. We stop @ the Falls of the Ohio Interpretative Center to watch the falls and to take photos. There’s a statue there of Lewis meeting Clark.”

“Wir radeln zwei unterschiedliche Radwege: Pit fährt rauf auf den Clarksville Damm Weg und ich bleibe unten, näher beim Fluss, entlang des Falls State Park Pfads. Diese führen parallel zum Fluss. Wir halten am Falls oft he Ohio Interpretative Center, um ums die Stromschnellen anzusehen und Fotos zu machen. Es hat da eine Statue, wie Lewis und Clark sich treffen.”

“We go on from there, both of us on the Clarksville Levee Trail. It’s flat, paved, and atop the levee. I like it. We ride to the end of the trail and turn around.”

Von dort radeln wir weiter, beide, auf dem Clarksville Damm Weg. Der ist flach, befestigt, und oben auf dem Damm. Ich mag es. Wir radeln zum Ende des Wegs und drehen um.”

“Coming back we stop at the Interpretative Center for bathroom, gift shop, and penny press! I buy small fern fossil and 3 gosh awfully expensive postcards – $1.99 each. But young woman @ cash register is most obliging in giving me $3 in quarters and 10 shiny pennies – she opened a new pack of pennies, and she chose the newest ones from the pack to give to me!! I pressed 6 pennies! Riding back to finish our Indiana ride, my Polar [watch] says 9.98 miles and my front tire says, “FLAT!”, …

“Auf dem Rückweg halten wir am Interpretative Center an zum Toilettenbesuch, für den Souvenirladen, und um Pennies zu pressen! Ich kaufe ein kleines Farn fossil und drei meine Güte unheimlich teure Postkarten – $1.99 pro Stück. Aber die junge Frau an der Kasse ist äußerst entgegenkommend und gibt mir drei Dollar in 25-cent Stücken und 10 glänzende Pennies – sie öffnete eine neue Rolle Cent-Stücke, und wählte die neuesten aus dieser Rolle, um sie mir zu geben!! Ich habe 6 Pennies gepresst! Auf dem Weg zurück, um unsere Indiana Tour zu beenden, sagt meine Polaruhr 9,98 Meilen und mein Vorderreifen sagt, “PLATT!”, …

flat tire

Awaiting the Roving Mechanic aka Knight in Bike Short

… but along comes my knight in biking-shorts to rescue me!

… aber da kommt schon mein Ritter in Radlerhose, um mich zu erretten!

Indiana Ride

Here He Comes, the Knight, Not in Shining Armour But in Shining Spandex!

Pit needs to ride across Ohio River to get new tube from car because valve on my tube is ruined. So, off he goes, up and across and down. [My annotation: and, on my way back, up, and across, and down again!] . I wait in the shade. My knight in shiny shorts returns, fixes tire, …

Pit muss über den Ohio radeln, um einen neuen Schlauch aus dem Auto zu holen, denn an meinem Schlauch ist das Ventil kaputt. So radelt er dann los,  rauf und rüber und runter. [Meine Anmerkung: und, auf dem Rückweg, wieder rauf, rüber und runter!] . Ich warte im Schatten! Mein Ritter in glänzenden Shorts kommt zurück, repariert den Reifen, …

Indiana Ride

Roving Mechanic

… and we’re off to end ride. 6 times across for Pit. I ended with 11.15 miles for Indiana [My annotation: it was 15.77 miles = 25.37 Kilometers for me]. Day is sunny at this time, but storms are threatening from SW! We load gear and bikes, and I take Pit to our condo @ the ‘Vue”, and go to the Louisville Slugger Museum and Factory and buy 2 balls, 5 postcards, and a bat!! Oh yea! Back @ condo we relax during afternoon. @ 5:00 we walk to GB Restaurant & Brewery, where we enjoy a delicious supper.”

… und los geht’s, um die Tour zu Ende zu bringen. ^ Mal rüber für Pit! Ich komme am Ende auf 11,15 Meilen [18 Kilometer] für Indiana. [Meine Anmerkung: für mich waren es 15,77 Meilen = 25,37 Kilometer.] Jetzt ist es ein sonniger Tag, aber Stürme drohen von Südwesten! Wir laden Gerät und Räder, und ich bringe Pit zu unserem Apartment im ‘Vue’, und fahre dann zum Louisville Slugger Museum und Fabrik und kaufe zwei Bälle, 5 Postkarten und einen Baseballschläger!! Oh ja! Zurück im Apartment ruhen wir uns während des Nachmittags aus. Um 5 Uhr spazieren wir zum GB Restaurant & Brewery, wo wir ein köstliches Abendessen genießen.”

4th Street Live

4th Street Live

at GB's

Well Eraned, after the Day’s Bicycle Ride

supper at GB's

That Appetizer Alone Would Possibly have Benn Enough for Suppe

supper at GB's

My Entree: Fish and Chips w/ Coleslaw

supper at GB's

Mary’s Supper: Ribeye & Fries

“GB”, btw, stand for Gordon Biersch, a restaurant with it’s own brewery. And one more remark: they sell a beer there – would you believe it? – called “Spülbecken”, which means “kitchen sink”! That’s what it’s called on the beer menu. I wonder if the guests know what they drink!

“GB” steht übrigens für Gordon Biersch, ein Restaurant mit eigener Brauerei. Und noch eine Bemerkung: man schenkt da ein Bier aus mit dem Namen – wer würde es glauben – “Spülbecken”! So steht es auf der Bierkarte. Ob die Gäste wissen, was sie da trinken?

More about the Falls of the Ohio and the Big-Four Bridge in mu next post.

Mehr über die Ohio Stromschnellen und die Big-Four Brücke in meinem nächsten Beitrag.

30 responses to “RailTrailsRoadTrip 2018 – Day 16 [Our Ten+ Miles in Indiana (Jeffersonville)]

  1. Such beautiful (and moody) clouds. You guys are amazing biking travelers!

    • We certainly had some amazing cloud formations during our stay in Louisville. Most of them were due to hurricane Alberto approaching the Gulf Coast. Even that far away Alberto sent his clouds ahead.
      As to “amazing bike travellers”: I agree we do these road trips for bicycling, too, but there’s – if you just look at the figures – a discrepancy between the miles travelled in the car [close to 4000 on the trip] and those on nthe bicycle [140]. But that’s the way it is with those trips. They of necessity take us farther and farther to the states we haven’t done our 10+ miles in yet. Whatever: we really enjoy the trips. 🙂

  2. I love the concept of a knight in shiny shorts!

  3. What a lovely ride! My go-to spot would be down by the water on the Ohio side looking across the river to the Louisville skyline.

    The food looked good too. We used to have a GB in San Francisco just off leitmotif teh wharf. It was a good spot to eat late in the evening after a photography shoot. Great sandwiches and beer, but it’s been a long time since I was up that way so, don’t know if it is still there or not.

    Thanks for doing all the miles and sharing your ride. 😃🚴‍♂️🚵‍♀️

    • There were some nice spots: some restaurants by the riverside, and a lovely park.
      The food was really good, as were the beer and the service.
      You’re welcome re sharing the ride.

  4. Helmut Hartmann

    Mich überraschen und begeistern diese sauberen Landschaften. Es sieht aus, als ob es gerade erst errichtet wurde. Kein Fitzelchen Papier, kein Müll, kein Plastik liegt da rum. Einfach clean…..
    Ja, das Wetter sah schon grenzwertig aus, aber Ihr habt es trocken nach Hause geschaft. Und die Belohnung für den Radfahrenden Ritter: ´Fish and Chips´ ich dachte das ´Ribeye & Fries´ wäre Dein Lohn gewesen, Pit ?!?!???
    Doch bei den ´Appetizer´ hast Du bestimmt mehr abbekomen………und das große Bier…… hmmmmmm
    HG Helmut

    • Es war wirklich ueberall erstaunlich sauber. Das hat mich uebrigens in/an Bonn sehr erschreckt: wie dreckig es in der Stadt war. Da darf man gar keinen Amerikaner mehr mit hin nehmen, wenn die doch immer sagen, “Germany is so clean and tidy!” Bonn beweist das Gegenteil.
      Zu Beginn waren die Wolken wirklich drohend, aber dann klarte es immer mehr auf und fast der gesamte Rueckweg war in strahlendem Sonnenschein.
      Zum Essen: Mary isst viel haeufiger Steak als ich – weil sie viel waehlerischer ist und laengst nicht Alles mag. Was den Appetizer angeht: Recht hast Du! Wir haben “christlich” geteilt – die groessere “Haelfte” uer mich. Und wieso kommst Du eigentlich auf die idee, ich haette nur EIN Bier getrunken?! 😀
      Hab’ einen feinen Sonntag,
      Pit

  5. Das scheint ja eine sehr schöne und interessante Strecke gewesen zu sein!!
    Und wie schön, dass deine Mary ihren persönlichen Ritter hat, der im Notfall mit Rat und Tat zur Seite steht!😉🙂
    Deine Aufnahmen sind super und bei den leckeren Appetizern läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen!
    Viele Grüsse
    Christa

    • Ja, liebe Christa, die Strecke hat Spass gemacht. 🙂 Ich fand es ausgesprochen nett, wie Mary meine Hilfsaktion kommentiert hat. 🙂 Schoen, dass Dir die Aufnahmen gut gefallen. Und was die Biklder vom Essen, insbesondere von der Vorspeise angeht: da laeuft auch mir beim Betrachten wieder das Wasser im Munde zusammen.
      Liebe Gruesse, und hab’ ein feines Wochenende,
      Pit

  6. I love all the bridges around Louisville! I didn’t know about the Falls of the Ohio Interpretive Center. How nice Mary thinks of you as her “knight in shiny bike shorts!” So cute. Those appetizer hot dogs or sausages have me salivating. I’m a big fan of hot dogs, or anything like them. 🙂

    • I love those bridges, too. Not only in Louisville. If there’s one to ride my bicycle across, I do it. 🙂
      We relly enjoyed that Interpretative Center: ever so informative,
      Oh those hot dogs!!!!

  7. Lovely photos from both of you!

  8. Eine schöne Tour, Pit.
    Ich hoffe das Bier schmeckt nich so wie es heißt. 😉

    • Es war eien ganz prima Tour, stimmt! 🙂 Wir Lieben diese “RailTrailsRoadTrips”. Die waren auch der Grund, weswegen wir in 2016 bis 2018 niht in Deutschland waren. Mal sehen, ob es in diesem Herbst wieder einen solchen Trip gibt.
      Das Bier habe ich – bei diesem Namen – lieber erst gar nicht probiert. Meins hat mir prima geschmeckt.
      Liebe Gruesse und ein schoenes Wochenende,
      Pit

  9. Da habt Ihr Euch ja richtig was vorgenommen. Bin gespant wie das weiter geht.
    LG Jürgen

    • Ja, das war wirklich eine lange, aber auch schoene Tour. Die Gesamtdaten muss ich noch auswerten. Ich glaube, es sind so ca. 6000 Kilometer geworden.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Meine Hochachtung. Sehr imposant.
        LG Jürgen

        • Ach ja, die Entfernungen hier sind einfach riesig. Fuee uns sind z.B. die naechsten beiden Grossstaedte, Austin und San Antonio, mit 130 bzw. 110 Kilometer Entfernung noch “Nahbereich”. Faehrt man “mal eben” hin zum Einkaufen, Theater oder Kino.
          Liebe Gruesse, und hab’ einen feinen Sonntag,
          Pit

  10. You would need at least ten miles a day to work off those calories!

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s