Gallery

Remodelling – Update 3 [Very Bad News]

Last Friday morning, we got a call from our contractor in Karnes County with news that really gave us a bad shock. After he had redone all the installation for the house to be provided with gas again [laying a new subterranean pipeline of about 450 ft. to connect us to the main pipeline, putting new pipes all under the house, installing a gas-powered water heater and gas-powered central heating] and after we had bought a new gas oven, he called our gas company to ask them to re-connect our line to the main gas line and … was informed that they would not re-connect us again as we were the sole customer in a 6-mile radius and it wasn’t worth the effort [which effort?]. This really was a kick in the gut.

Renovierung – Update 3 [Ganz schlechte Nachrichten]

Vergangenen Freitag Morgen erreichte uns ein Anruf unseres Generalbauunternehmers in Karnes County mit einer Nachricht, die uns absolut schockiert hat. Nachdem er die gesamte Installation fertiggestellt hatte, die für die erneute Versorgung des Hauses mit Gas notwendig ist [eine neue unterirdische Rohrleitung von ca. 150 Meter, um uns an die Hauptleitung anzuschließen, Erneuerung aller Rohrleitungen im/unterm Haus, Installation eines Gasheißwasserbereiters und einer Gaszentralheizung] und nachdem wir einen neuen Gasherd angeschafft hatten, hatte er die Gasgesellschaft angerufen und gebeten, unseren Anschluss wieder herzustellen und … bekam gesagt, sie würden uns nicht wieder an ihr Netz anschließen, weil wir der einzigen Abnehmer in einem 10-Kilometer Radius seien und das den Aufwand [welchen Aufwand?] nicht lohne. Das war dann aber wirklich ein Tiefschlag!

And now we are at a real loss what to do. If we simply fold and consent, we’ll have had quite an expense for nothing, plus a lot more expenses to either go propane [which would need completely new gas pipes, a conversion kit for the heating unit and a completely new water heater as that can’t be converted from natural gas to propane, plus a new dual-gas oven for the kitchen] or to go completely electric, with nearly the same expenses. On the other hand we have valid contract with the gas company. It was in 1926 when Mary’s father gave them permission to run a gas pipeline across his property in exchange for the house to be supplied with natural gas from that pipeline forever, of course to be metered and paid for. There’s no clause in that lease that it will run out at any time or that it can be terminated by either of the two signing parties on their own. So – as I understand it – they are in violation of a contract and we could revoke our consent for the pipeline.

Und nun wissen wir absolut nicht, wie wir vorgehen sollen. Sollen wir einfach einpacken und zustimmen? Dann hätten wir eine große Ausgabe vergebens getätigt, und wir hätten zusätzliche große Ausgaben, um entweder auf Propan umzustellen [dafür müssten neue Gasleitungen her, die Zentralheizung müsste auf Propan umgebaut werden, der Durchlauferhitzer für die Heißwasserversorgung müsste ausgetauscht werden, und wir müssten einen anderen Gasherd, einen für beide Gassorten, anschaffen]. Oder sollen wir alles auf elektrisch umstellen – mit fast den gleichen Problemen und Kosten? Andererseits: wir haben einen rechtsgültigen Vertrag mit der Gasgesellschaft. Es war schon 1926, als Marys Vater seine Zustimmung gegeben hat, dass eine Gaspipeline über sein Grundstück gelegt werden durfte. Im Gegenzug bekam er dafür für alle Zeit die Gasversorgung des Hauses – natürlich gegen Bezahlung – aus eben dieser Leitung. Es gibt keine Klausel in diesem Vertrag, dass er irgendwann ausläuft oder einseitig gekündigt werden kann. Wie ich es sehe, liegt also ein Vertragsbruch seitens der Gasversorgungsgesellschaft vor und wir könnten unsererseits unsere Zustimmung zu der Gasleitung auf unserem Grundstueck zurückziehen.

So we are in a real quandary now: do we take on a big gas company in a legal battle or not? Even if we should win, it will very likely a year-long protracted legal battle, and we would not be able to finish the house. Absolutely frustrating! Just now we haven’t decided, but will certainly at least ask our attorney for advice.

So sind wir nun in einem echten Dilemma: sollen wir uns vor Gericht mit einer grßsen Gasgesellschaft auseinandersetzen oder nicht? Selbst wenn wir am Ende gewinnen würden, so wird es mit ziemlicher Sicherheit auf eine jahrelange Auseinandersetzung hinauslaufen und in dieser Zeit könnten wir die Renovierung des Hauses nicht abschließen. Absolut frustrierend! Wir haben uns noch nicht entschlossen, wie wir vorgehen wollen, aber wir wollen auf jeden Fall unseren Rechtsanwalt um Rat bitten.

77 responses to “Remodelling – Update 3 [Very Bad News]

  1. Pingback: Remodelling – Update 5 [Quite Some Progress] | Pit's Fritztown News

  2. How horribly frustrating, Pit. It certainly looks like you have legal ground to stand on, so I hope the gas company won’t force you to take them to court. I hope they’ll simply see the error of their ways and do what they should have done in the first place: hook you up!

  3. Lieber Pit, was für eine unerwartete Wendung – und üble Situation! Ich würde euren Anwalt sofort den Vertrag durchsehen lassen. Damit steht und fällt zunächst alles. Und auch wenn es so ausschaut, als könnte es auf eine lange (zu lange) gerichtliche Auseinandersetzung hinauslaufen – das muss gar nicht unbedingt so sein.
    Wenn die Gasbetreiber im Unrecht (da gültiger bestehender Vertrag) sind, lässt sich durch einen Anwalt sicher entsprechend Druck aufbauen und evtl. eine außergerichtliche Lösung erreichen. Wenn nicht ein Anschluss an die Leitung, dann doch zumindest eine angemessene Entschädigung für (in gutem Glauben wegen Vertrag) entstandene Kosten.

    Ich drücke euch sehr die Daumen, dass sich eine baldige Lösung abzeichnet, die annehmbar ist.
    LG Michèle

    • Danke, liebe Michelle. Den Vertrag habe ich schon ausgegraben. Da steht klipp und klar drin [sogar ich verstehe das “Legalese”], dass die Gasgesellschaft dem Grossvater von Mary den Gasanschluss zu seinem Haus herzustellen hat, sobald er dazu den Antrag stellt. Irgeneine Laufzeit oder Einschraenkung ist nicht vorhanden. Den Anwalt haben wir auch schon kontaktiert und warten auf seinen Rueckruf. Wir hoffen wirklich auf eine irgendwie geartete Verhandlungsloesung.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Ich sah eben dein Update 4, Pit, und freue mich riesig über diese Wendung! Was sind das für Gefühlsschwankungen momentan bei euch – der Wahnsinn! Alles Gute nun weiterhin!

        • Mit den Gefuehlsschwankungen hast Du absolut Recht, liebe Michelle. Das ist die reinste Achterbahnfahrt. Auch fuer meinen Blutdruck.
          Danke fuer’s Daumenhalten und die guten Wuensche,
          Pit

  4. Ach Pit, dass tut mir leid. Ich hoffe, Ihr findet eine Lösung, die nicht allzu nervenaufreibend ist. Man fühlt sich ja in solchen Dingen so ausgeliefert. Alles Gute für Euch, und wenn es zu kalt wird, kommt nach Dubai 🙂

    • Ja, liebe Peggy, so kann’s gehen. 😦 Aber noch geben wir die Hoffnung nicht ganz auf. Du hast aber Recht: man fuehlt sich hilflos.
      Zu kalt werden wird es uns hier schon nicht, denn im Haus hier in Fredericksburg haben wir ja einen Gasanschluss fuer die Warmluftheizung, der funktioniert. Aber mit Dubai hast Du mir natuerlich einen Floh ins Ohr gesetzt! 😀

      • Sag mir Bescheid, wenn der Floh ernste Pläne macht. 🙂 Lieben Gruß aus Deutschland, wo wir unsere Weihnachtsferien verbringen (und erbärmlich frieren ;-))

        • Ok, wird gemacht!
          Ich wuensche Dir und den Deinen ein froh-besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute fuer das kommende Jahr. Habt’s fein bei “Schnee und mehr”,
          Pit

  5. Ouch! Hang in there and give the gas company hell. Or go quietly into the night for the sake of peace. I don’t envy your choices. Good luck.

    • We might try and go the middle way and have our attorney try to just talk the company into reconnecting us. We don’t really want to get into a long-lasting legal battle. Thanks for your appreciation.

  6. Good grief! That is terrible news. Does this mean you’ll have to switch to propane?

    • If they don’t reconnect us, it’ll have to be either propane or electricity. With electricity the problem will be the on-demand water heater. We’ve always been told that, with the water in Karnes County, they don’t last long, and our experience with one we had installed in our new barn in 2011, confirms that. It barely lasted 7 years. With propane the problem would be totally new gas pipes plus a more expensive range for the kitchen. Plus the hassle of a tank and refilling it. We’re still hoping our attorney can reach a mutually acceptable agreement.
      I just dug out that pertaining old contract, from 1929. There it spells out that the gas company will have to provide the house [at that time of Marys Grandfather] with gas if and when he applies for it. No date of termination, no limiting clause. Just that.

  7. Lieber Pit, was für ein Frust! Ja, lasst euch von einem Anwalt beraten, sie sind die Fachmänner – ich wünsche euch eine schnelle und GUTE Lösung. Ich schüttel mein graues Haupt ob dieser Nachricht und sende dir und Mary mein ganzes Mitgefühl.
    Liebe Grüße
    Ulli

    • Ja. liebe Ulli, es war nicht uinbedingt das schoenste Weihnachtsgeschenk. Diese Nachricht ist mir auf den Magen gesclagen und ich haette heulen koennen. Aber vielleicht kann unser Anwalt ja doch etwas erreichen. Danke fuer Deine guten Wuensche und hab’ eine feine Woche,
      Pit

  8. Sounds like this would be cleared up with an attorney’s involvement in informing the gas company of this agreement – AND to express the need for urgency in handling the hook-up so you aren’t without gas. It may be an old agreement but it’s still LEGAL and you all should get that gas hook-up ASAP. It’s just a matter sometimes of making a bit of a “rumble” about it! Good luck…………..

    Pam and Teddy too

    • That’s what we hope just now, that itcan be solved quickly by talking. And a lawyer – ours in KC is good – will certainly be better than us ourselves. Thanks for wishing us luck.
      Take care, y’alls,
      Pit

  9. Das ist wirklich ein Dilemma, lieber Pit.
    Ich drücke die Daumen, dass ihr eine gute Lösung findet. Vielleicht reicht es, die Firmenleitung zu kontaktieren und mit einem Prozeß zu drohen?
    Liebe Grüße von Susanne

  10. So schnell wirft man doch nicht die Flinte ins Korn. Da gibt es noch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel zuerst persönlich mit den reden und fragen wo das eigentliche Problem ist, den knapp 100 Jahre alten Vertrag nicht einhalten zu wollen. Gleichzeitig gucken, wem gehört das Unternehmen und sind da Demokraten oder Republikaner dahinter. Euren Abgeordneten einschalten, danach die Öffentlichkeit informieren, mit Internet und Regionalzeitung und und und. Das ist den meisten Unternehmen schon zu viel und oft klappt es dann plötzlich. Ich drück die Daumen!

    • GUUUTE Ideen hast du! Da kommt die alte Kämpfernatur zum Vorschein, ich nehme mir ein Beispiel!

    • Lieber Arno,
      so ganz schnell werden wir die Flinte nicht ins Korn werfen, sondern wohl hoechstwahrscheinlich ueber unseren Rechtsanwalt eine Verhandlungsloesung suchen. Es ist doch im Grunde fuer die Gasgesellschft ueberhaupt kein Problem, den Gaszaehler wieder anzubringen und die Leitung zu oeffnen.
      Alles Andere, z.B. an die Oeffentlichkeit zu gehen, Abgeordnete einschalten oder so, das wird nicht funktionieren. Das kratzt hiesige Unternehmen ebenso wenig wie der beruehmt-beruechtigte Sack Reis, der in China umfaellt. Die wissen genau, dass sie am laengeren Hebel sitzen. Die einfachste “Loesung” fuer sie ist, das Verfahren zu verschleppen. Schliesslich koennen wir ja nicht mehrere Jahre warten.
      Danke fuer’s Daumendruecken und liebe Gruesse,
      Pit

  11. Boah, das ist ja übel. da würde ich mir auch Rechtbeistand suchen! Ich drücke euch die Daumen, lieber Pit. So einen doofen Ärger braucht man nicht!

  12. Mehr Pech gent nicht. Das ist ja eine ganz üble Geschichte. Dann noch vor Weihnachten. Die Entscheidung einen Anwalt zu konsultieren ist auf jeden Fall richtig. Da würde ich aber (wenn es auch mehr kostet) einen nehmen, der als “Knallhart” bekannt ist. Ich drücke Euch die Daumen.
    LG Jürgen

    • Lieber Juergen,
      statt auf “knallhart” setzen wir lieber auf einen guten Verhandler. Und das kann unser Anwalt in Karnes City.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Ein guter Verhandler muß auch knallhart sein. Weicheier sind da fehl am Platz. Ich habe da so meine Erfahrungen.
        Aber natürlich kenne ich Euren Anwalt nicht und hoffe, dass er für Euch erfolgreich ist.
        LG Jürgen

        • Also ein Weichei ist er nicht. Hoffen wir mal. Aber nachdem ich gerade die alten Vertraege ausgegraben und gelesen habe, weiss ich immer sicherer, dass da ein Anwalt ran muss. Genauso wie in Deutschland ein Noirmalbuerger das Juristendeutsch ja nicht versteht, so ist es hier mit dem “Legalese”. Trotzdem ist selbst fuer mich als Laien klar, dass mit Vertrag von 1929 dem Grossvater von Mary die Gasversorgung fuer sein Haus zugesichert worden ist. Irgendein Enddatum oder irgendeine andere einschraenkende Klausel ist da nicht drin. Es steht nur da, dass ihm auf sein Verlangen hin der Anschluss herzustellen ist, und das auf Kosten der Gasfirma.
          LG,
          Pit

          • Schau´n mer mal. Man darf nicht vergessen wer der Gegner ist. Die sind sicher Knallhart.
            Ich drücke Euch die Daumen.
            LG Jürgen

            • Das genau ist das Problem. Diese grossen Gesellschaften haben vok kleine Mann wenig zu fuerchten. EWer laesst es schon auf einen jahrelangen Prozess mit ungewissem Ausgang, aber hohen Kosten ankommen. Sie koennen das ganz leicht aussitzen, aber wir nicht. Wir koennen das Haus ja nicht jahrelang halb fertig stehen lassen. Und finanziell durchhalten koennen wir so etwas auch nicht.
              Danke fuer’s Daumendruecken!

  13. Oh, I’m so sorry to hear that. And I thought I had troubles.

  14. Oh my friend… how sad! I am praying for you and hopefully something is figured out for you!

  15. Sorry to hear about it. Going with the lawyer is the best option IMHO. If not reconnection they might go for some kind of compensation which might cover your expenses and conversion to other systems. Hope it works out good for you. Good luck!

    • Sorry, Raj, for answering so late. I only today saw that your comment was waiting to be approved.
      As you might see from my later posting [Remodelling – Update # 4], we didn’t even have to consult a lawyer. The pipeline company immediately agreed on honouring the contract after I had told them about it in an email. So happy here!

  16. Hate hearing how big companies stuff people up. Hope things go your way.

  17. Da könnte man doch unter die Decke gehen…… verstehen kann ich Euren Frust, zumal dieser Vertrag schon so lange besteht und Ihr bestimmt nicht daran geglaubt habt, das er jetzt einfach nicht mehr eingehalten wird.
    Aber Du vermutest schon richtig, das die den längeren Atem haben.
    Bau die Heizung auf Propan und den Herd und Durchlauferhitzer auf Elektrisch um. Ev. kommen Dir die Händler Euch ja preislich entgegen, wenn Ihr bei ihnen die Geräte gekauft habt. Denn lange warten hieße ja auch keine Mieter zu bekommen und das Haus würde nochlänger leer stehen. Dann schickst Du die Rechnung für die Umbauten an den Gasversorger mit einem netten Brief vom Rechtsanwalt. Ob sie die Gasleitung noch brauchen, Du wolltest jetzt ein Swimmingpool dort bauen und die Gasleitung wäre im Weg………….
    HG Helmut

    • Hallo Helmut,
      die Idee mit dem Swimming-Pool macht mich – trotz der besch,,, Lage – schmunzeln.
      Die Heizung laesst sich mit wenig Aufwand auf Propan umbauen. Es waeren allerdings alle Gasrohre unterm Fussboden zu erneuern, denn die gerade neu verlegten sind fuer Propan nicht geeignet. Auch die Leitung vom Tank zum Haus muesste gelegt werden. Dazu kommt, dass wir eigentlich kein Propan, u.A. auch wegen des Tanks auf dem Grundstueck und der Notwendigkeit der Befuellung, haben wollen.
      Was den Durchlauferhitzer fuer die Warmwasserversorgung angeht: elektrische werden in Karnes County nicht empfohlen. Wegen der Wasserqualitaet dort halten sie angeblich nicht lange. Wieso das so ist, das weiss ich nicht. Unsere eigene Erfahrung: als wir 2011 eine neue Scheune haben bauen lassen, haben wir dort u.A. auch eine Dusche und ein Handwaschbecken eingerichtet und dafuer, weil es zu weit zum Gas war, einen kleinen elektrischen Durchlauferhitzer installiert. Der hat dann im vergangenen Jahr seinen Geist aufgegeben. Jetzt frage ich mich natuerlich, on an der kurzen Haltbarkeit dieser Geraete doch etwas dran ist.
      Das geringste Problem waere ein Elektroherd.
      Wenn wir allerdings auf Elektro umsteigen, dann heisst das auch eine gewaltige Neuinstallation an Leitungen, denn das normale Hausnetz ist 110 Volt, die Elektrogeraete brauchen aber mindestens 220 Volt und hoehere Absicherung, moeglicherweise sogar Kraftstrom.
      Ganz schoen besch…eiden, die Lage. Umso mehr hoffen wir auf eine Verhandlungsloesung.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Je mehr Du von dem Gasproblem schreibst, um so bescheidener hört es sich an. Da würde ich auch erst alles Andere probieren, Rechtsanwalt, Öffentlichkeit, Gasgesellschaft, Emmanuel Macron (Du weißt wen ich meine)
        Zeitung, facebook, wordpress, Fernsehn und wir versuchen Euch auch zu helfen!!!!!!!!
        Drücken ganz fest alle Daumen und Pfoten, vielleicht sendest Du schon mal ein paar Antworten von uns an die Gasgesellschaft. Wie heißt es: Säbel rasseln……
        HG Helmut

  18. So sorry. I would start by having your attorney send a letter to them saying that if they do not reconnect, you will sue to invalidate their easement. They might argue that the passage of time gives them the right forever, and you might argue that only applied while you were connected. However, the letter may be enough for them to decide it is easier to reconnect than to pay their lawyers to fight it. We can hope. And at that point you will have the relatively limited expense of your lawyer sending the letter compared to actually suing.

  19. I’m sure you already know that the Railroad Commission regulates natural gas, rather than the Public Utilities Commission. It seems the RRC informal complaint process doesn’t cover issues like yours, it might be worth giving this page a look, though.

    Sometimes, a good lawyer can help to ‘clarify’ things while avoiding a trip to court. I’d be exploring legal channels, for sure.

    • Thanks, Linda, for the link. I’ll check it out. I think we’ll try to get our lawyer down in KC to contact the gas company. Maybe something can be worked out. I can’t imagine that it is such a big deal for the gas company to re-install the gas meter and to re-connect us.

  20. So sorry. I would have your lawyer contact the gas company. It is obvious whoever told your contractor (who should be kicked too) that the gas company would not connect had no idea this agreement is in place. I’m sure if the bosses knew the potential PR disaster a court case could cause they would honor their agreement.

    • I might try to contact the legal department of te gas company myself first. On Friday I did talk to the guy who had told our contractor, and he indeed didn’t know about that old lease. But he said he had to kick that up to the legal department. I doubt, though, that either my talking to them nor our lawyer talking to them will finally help us. As to a PR disaster: I don’t think Big Oil or Big Gas care.
      I think we’ll give it one shot or two, and then fold before we run into too high costs. I hate that, though. It makes you feel helpless.

  21. Uuhhh… that does not sound good!

  22. Oh Pit, was für schlechte Nachrichten. Es ging so gut voran mit der Renovierung, nun solch eine Botschaft. Ich hoffe das euer Anwalt etwas erreichen kann. Ich drücke auf jedem Fall beide Daumen für euch. Gruß Werner.

    • Ja, wirklich schlechte Nachrichten. Wir haben, ehrlich gesagt, keine grosse Hoffnung. Was diese grossen Gesellschaften oft machen, ist einfach die Geschichte zu verschleppen. Sie verlassen sich darauf, dass kleine Leute als Prozessgegner die Kosten nicht auf sich nehmen wollen oder koennen. Aber zumindest einen oder zwei Versuche werden wir doch unternehmen.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Es ist überall das Gleiche, sie wissen das sie im Unrecht sind und nutzen die Machtlosigkeit der kleineren Leute aus. Ich darf dir hier jetzt nicht wirklich schreiben, was ich von solchen Machtspielereien halte. Die Dieselfahrer erleben das alle grad hier in Deutschland.

        • Ja, lieber Werner, es ist manchmal wirklich zum K….
          Das mit dem Dieselskandal verfolge ich auch von hier, und obwohl ich ja nicht betroffen bin aergert es mich doch.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s