Gallery

Garden(ing) News – Blogpost #4 [Nursery and Vegetable “Garden”]

I have fairly frequently posted about me growing shrubs and trees in my nursery, but now there’s more: Mary has started growing veggies and herbs there, too. The nursery, btw, is in our former dog kennel, to protect the plants from our ever-hungry deer:

Nachrichten aus dem Garten – Blogpost #4 [Baumschule und Gemüse”garten”]

Ich habe ja schon mehrfach darüber berichtet, dass ich Bäume und Sträucher selber ziehe, aber jetzt gibt es noch mehr da: Mary hat damit angefangen, auch Gemüse und Kräuter zu ziehen. Die “Baumschule” haben wir übrigens in unserem früheren Hundezwinger, um die Pflanzen vor unseren ewig-hungrigen Rehen zu schützen:

nursery

The Nursery

Let’s have a closer looks:

Schauen wir uns das einmal näher an:

Talking of growing my own trees from seeds: the bodarks are doing very well in that respect. Here’s the sequence:

Apropos “die eigenen Bäume” ziehen: die Bodarks eignen sich dafür ganz prima. Hier ist die entsprechende Sequenz:

You might also want to check my previous posts about growing Bodarks from seeds:

Vielleicht besteht ja auch Interesse an meine früheren Postings darüber, wie ich Bodarks aus Samen ziehe:

24 responses to “Garden(ing) News – Blogpost #4 [Nursery and Vegetable “Garden”]

  1. Helmut Hartmann

    Das sieht schon sehr vielversprechend aus. Und die selbstgezüchteten Bäume sind auch besonders geeignet für Euer trockenes Klima.
    Die Tennisbälle kann man die essen oder sind die nur für Eure Rehe?
    Wünsch Euch noch eine schöne große Radtour. Übertreibe es nicht und fang schön langsam an.
    HG Helmut

    • Hallo Helmut,
      ja, unsere “Baumschule” waechst und waechst und gruent und gruent. Es macht richtig Spass. Waehrend wir weg sein werden, kommt der Mann unserer frueheren Haushaltshilfe vorbei zum Giessen. Ansonsten wuerden sie, wenn sie drei Wochen lang nur einmal pro Woche beim Rasensprengen (etwas) Wasser mitkriegen, wohl nicht ueberleben.
      Die Tennisbaelle selber koennte man zwar essen, jedenfalls die Samen, insofern als sie nicht giftig sind. Sie haben aber einen sehr unangenehmen Chemikaliengeschmack – habe ich gelesen, nicht selber probiert. Die Rehe fressen sie gerne, wenn sie est einmal einen “Biss” daran bekommen haben. Die meisten dieser Fruechte sind naemlich fuer ein Rehmaul etwas gross, und ausserdem sehr hart.
      Danke fuer die uten Wuensche zur (Rad)tour. Ich werde es bestimmt nicht uebertreiben. Da passe ich schon auf. Vor Allem, weil ich heute mal wieder “Herzklabastern” – sprich Vorhofflimmern – hatte. Scheint aber vorbei zu sein. Hoffentlich bleibt’s vorbei, denn das kann ich beim Radeln nun mal gar nicht gebrauchen.
      Mach’s gut, und liebe Gruesse,
      Pit

      • Lieber Pit, es erfreut mich zu lesen, wie ihr Freude an euren Züchtungen habt! Was “Bodarks ” sind ist mir leider nicht so ganz klar! Ich wünsche dir auch schöne Ferien und gute Gesundheit.:) L.G. Martina

        • Liebe Martina,
          mir macht es wirklich eine riesige Freude, wenn ich sehen kann, wie so selbstgezogene Gewaechse sich machen.
          Zu Bodarks: dieser Name ist eine Verballhornung der franzoesischen Bezeichnung “Bois d”Arc”. Ein anderer Name fuer diesen Baum ist “Osage Orange”, nach dem Indianerstamm der Osage und den Fruechten, die wie Apfelsinen aussehen. [Lies dazu doch auch, was ich an Robert geschrieben habe.] Das Holz ist uebrigens extrem feuchtigkeitsbestaendig, weswegen es gerne fuer Zaunpfaehle benutzt wird. Wegen seiner Haerte und gleichzeitigen Elastizitaet haben die Indianer es fuer ihre Boegen verwendet. Man pflanzt sie auch, wie Robert sagte, als Windschutz. Und, wenn man sie klein haelt, sind sie auch sehr gut als Hecken, weil sie eine Menge scharfe Dornen haben. Sie wachsen allerdings gerne fuerchterlich krumm. Macht mir aber nichts aus.
          Ach, noch etwas dazu: aus dem Holz laesst sich sehr gut ein oraange-roter Farbstoff gewinnen, und aus den Fruechten angeblich ein Mueckenschutz.
          Hab’ ein feines Wochenende,
          Pit

          • Was für eine ausführliche und interessante Antwort, lieber Pit! Von den Osages hatte ich bis zu diesem Moment auch noch nicht gehört. Auch habe jetzt detaillierte Bilder von dem Baum gefunden. Es sei dir herzlich gedankt. Bis bald und l.G. aus dem Tessin.

            • Sehr gerne, liebe Martina. Es freut mich immer,, wenn ich erst Interesse wecken und das dann auch befriedigen kann.
              Liebe Gruesse, zur Zeit aus einem Motel in Cedartown/Georgia [heute war Radeltag: 33 Meilen auf dem Chief Ladiga Trail in Alabama],
              Pit

  2. Wonderful garden! I’m envious of your warm weather.

    • We’re really lucky this year with our weather. So far it hasn’t been too hot nor too humid, and the nights are still nicely cool.
      Thanks for the compliment re our garden. We love it. It’s a bit like a park, with its 3.5 acres and lots of old trees. And I like to add more trees. Especially since over the 4 1/2 years we have been living here, we had to have 25 mature oaks cut down because of oak wilt.

  3. Thor's geheimes Tagebuch

    Toll eure Bsumschule .Ich bin froh wenn hier meine Pflanzen überleben , geschweige denn selber ziehen . Ich ertrinke sie oft und meine es mit Wasser zu gut . liebe Grüsse Anja

    • Hier in Texas kann man es mit dem Wasser selten uebertreiben. Viel eher mit zu wenig. Fuer die drei Wochen, die wir demnaechst “opp Joeck” sein werden, kommt der Mann unserer frueheren Putzhilfe vorbei und waessert die Pflanzen.
      Apropos zu viel Wasser: die Topfe haben alle Loecher im Boden, sodass zumindest kein Wasser drin stehen bleibt.

  4. Wow this all looks great, you’ve got a lot going on! I had to look up “bodark” and realized I’ve seen it once or twice around here, as “Osage Orange,” on farms where they used them for a windbreak. I know you can’t eat the “oranges” or “horseapples” but they smell very nice.

    • You’re right, Bodarks are also known as “Osage Ornages”. The name “Bodark” comes from their French name, “Bois d’Arc”.
      As to their fruit: 2 years ago a lady came by and asked why we let all those beautiful oranges go to rot! 😀

  5. It looks as though you both have very green thumbs! Great idea to re-purpose the dog kennel and save your greenery from the always hungry deer.

  6. Trees, shrubs, and plants are growing so well! That is a lot of horseapples, Pit.

    • I’m really happy with my nursery! Less, though, with all the horseapples. 😉 Ar my age it’s not fun any more to have to stoop for hours to pick them up. 😀

  7. Nice green thumbs you guys have!

    • Well, Mary more than I. Well, let’s put it that way: Mary applies her green thumbs to the veggies and to flowers, I apply mine to the shrubs and trees I try to grow.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s