Gallery

Navigare Est Vivere – on Board during the Tall Ships’ Parade in Galveston

What better than to revive this blog with some pictures of the Tall Ships (Parade) in Galveston that took place exactly on my birthday this year, on April 5th. We had found out about that event when we were there last year for my birthday, and had decided to come back this year, especially because of the Tall Ships. An “old salt” definitely needs to see those from close-up. My wife gave me the onboard-trip on the “When and If during the parade as my birthday present, and here are some [well, actually quite a few] pictures we took that day. More about our time in Galveston in some later posts. Here and now it’s (nearly) only pictures.

Navigare Est Vivere – an Bord bei der Großsegler-Parade in Galveston

Welche besserer Anfang wäre denkbar, um mein Blog wieder zu beleben, als mit Bildern von der Großsegler-Parade, die in diesem Jahr genau an meinem Geburtstag, dem 5. April, in Galveston stattfand. Wir hatten davon Kenntnis erhalten, als wir im vergangenen Jahr, ebenfalls zu meinem Geburtstag, in Galveston waren, und wir hatten beschlossen, in diesem Jahr wieder hinzufahren – ganz besonders der Schiffe wegen. Ein “alter Seebär” muss so etwas doch einfach aus der Nähe sehen! Meine Frau hatte mir die Fahrt auf der “When and If während der Seglerparade zum Geburtstag geschenkt, und hier sind nun einige [na ja, etwas mehr als nur einige] Bilder, die wir an diesem Tag an Bord gemacht haben. Mehr über unsere Tage in Galveston folgt in weiteren Beiträgen, Hier und jetzt sind es im Wesentlichen Bilder.

Let’s start with the “When and If”, the vessel Mary and I sailed on on that day:

Fangen wir mal mit der “When and If” an, dem Segelschiff, auf dem Mary und ich an diesem Tag mitgesegelt sind:

when and if

The “When and If” Sailing down Galveston Harbour

The “When and If” is an (overall) 80-foot [length of hull 63′ 5″] schooner, designed by John Alden for the Colonel George Patton, and built in 1939 in Wiscasset, Maine. The vessel got its name from Colonel Patton when he said, he’d sail her round the world “when the war is over and if I live through it”. That, als, was never to be. Patton, by then a 4-star general, did survive the war but tragically died soon after the war [December 21, 1945] in a civilian traffic accident while he was still in Germany.

Die “When and If” ist ein Schoner von 24 Metern Länge über Alles [19,33 Meter über Deck], von John Alden für den damaligen Oberst George Patton entworfen, und im Jahr 1939 in Wiscasset. Maine, gebaut. Das Schiff hat seinen Namen in Erinnerung an Pattons Worte, er werde das Schiff rund um die Welt segeln, “when the war is over and if I live through it.” Das, leider, sollte aber nicht (mehr) sein. Patton, zu der Zeit ein Vier-Sterne-General, überlebte zwar den Krieg, starb aber – noch in Deutschland – am 21. Dezember 1945 tragischerweise an den Folgen eines (zivilen) Verkehrsunfalls.

And now, the undisputed star of the tall ships, the “Elissa“:

Und nun der unangefochtene Star der Seglerparade, die “Elissa“:

Elissa

The Tall Ship “Elissa”

The “Elissa” is a three-masted, iron-hulled barque, i.e. carrying square and fore-and-aft sails on her fore and main masts, but only fore-and-aft sails on her mizzen. She was built in 1877 in Aberdeen, Scotland, by Alexander Hall & Company. She carries nineteen sails covering over one-quarter of an acre in surface area. From her stern to the tip of her jibboom she measures 205 feet, while the length of just her hull is 141 feet. Her beam is 28 feet, and her height 99 feet, 9 inches at the main mast. She displaces about 620 tons. After a long an colourful sailing-history she was laid up in Greece and destined to be scrapped, but in 1975 the Galveston Historical Foundation, her current owners, purchased her, had her towed across the Meditarrenean and the Atlantic, and over the years restored her to her present-day beauty again. When she’s not sailing – which, as an active sailing-vessel, she still does – Elissa is moored at the Texas Seaport Museum in Galveston/TX, where public tours are available. In 2005 she was officially designated the Texas State Tall Ship.

Die Elissa” ist eine stählerne Dreimastbark, d.h. sie führt Rah– und Schratsegel am Vor- und Hauptmast, aber nur Schratsegel am Besan. Sie wurde 1877 in Aberdeen in Schottland von Alexander Hull & Co. gebaut. Sie führt insgesamt 19 Segel mit einer Gesamtfläche von über 1000 Quadratmeter. Vom Heck bis zur Spitze ihres Bugspriets misst sie 62,48 Meter [43 Meter über Deck], bei einer Breite von 8,5 Meter. Bei einem Tiefgang von 3,20 verdrängt sie 620 Tonnen. Ihr Hauptmast ist stolze 33 Meter hoch. Nach einem langen und vielfältigen Lebens als Segler und als Motorschiff lag sie in Griechenland, bereit zum Verschrotten, als 1975 die Galveston Historical Foundation, auch heute noch ihre Eigentümer, sie aufkaufte, über das Mittelmeer und den Atlantik schleppen ließ, und in jahrelanger, mühsamer Arbeit wieder zur alten Schönheit restaurierte. Wenn sie nicht unter Segeln unterwegs ist – was sie als aktives Segeltrainingsschiff immer noch tut – ist die Elissa angedockt beim Texas Seaport Museum in Galveston/Texas, wo sie auch zu besichtigen ist. Im Jahr 2005 wurde sie vom texanischen Kongress zum offiziellen texanischen Großsegler designiert.

There were four more tall ships present, the Oliver Hazard Perry, the Oosterschelde, the Picton Castle, and the Lynx:

Es waren noch vier weitere Großsegler vertreten, die Oliver Hazard Perry, die Oosterschelde, die Picton Castle, und die Lynx: 

As Galveston is quite a busy harbour and the ship channel to Houston passes the northern end of Galveston Island, we not only saw sailing-vessels in Galveston harbour and on the Galveston roads, but quite a lot of commercial traffic, too. Not that I believe they’re as beautiful as sailing-vessels, but anyway – here are a few of them:

Da Galveston selber einen regen Hafenbetrieb hat und der Schiffahrtsweg nach Houston am nördlichen Ende von Galveston Island vorbeiführt, haben wir im Hafen von Galveston und auf der Reede vor Galveston natürlich nicht nur Segelschiffe gesehen sondern auch eine Menge von Berufsschiffen. Nicht dass ich glaube, die seien genauso prächtig anzusehen wie Segelschiffe, aber trotzdem – hier sind ein paar Bilder davon:

Note: Move the cursor over the picture to see then caption and/or click on any one of the pictures to open the gallery and see more detailed explanations as well as some of the exif-data. You can also see the pictures in a higher resolution and/or leave a comment for a specific picture.

Anmerkung: Wenn man den Corsor über ein Bild bewegt, zeigt sich die Bildunterschrift. Ein Klick auf irgeneines der Bilder öffnet die Galerie und zeigt nicht nur detailliertere Beschreibungen, sondern auch ausgewählte Exif-Daten zum Bild. Ebenso lassen sich die Bilder dann auch in größerer Auflösung betrachten, und Kommentare zum jeweiligen Bild sind möglich.

It was a fantastic day on the water, So let me conclude with just some [or quite a few, rather] pictures:

Es war ein ganz fantastischer Tag auf dem Wasser, und so möchte ich diesen Blogeintrag mit ein paar [na ja, wohl mehr als nur ein paar] Bildern abschließen:

Galveston Seawall

The “Elissa” and the “Oosterschelde” in front of the Galveston Skyline

And finally a picture taken below decks on the “Oosterschelde”:

Und zuguterletzt ein Bild, aufgenommen unter Deck auf der “Oosterschelde”:

pompei

“Navigare Necesse Est – [Vivere Non Necesse Est]”

This saying, translated into “We have to sail, we do not have to live“, is attributed to the Roman Consul Pompey [Gnaeus Pompeius Magnus]. I would rather have it as, “Navigare est Vivere” [“to sail is to live“].

Dieser Spruch, in der Übersetzung “Segeln tut Not, Leben nicht“, wird dem römischen Konsul Pompeius Gnaeius Magnus zugeschrieben. Ich würde das nicht so unterschreiben, sondern vorziehen, “Navigare est Vivere” [“Segeln ist Leben“].

 

70 responses to “Navigare Est Vivere – on Board during the Tall Ships’ Parade in Galveston

  1. The guy who rigged the Elissa stayed at my AirBnb last year. He got it with no masts. Very interesting story!

    Robert

    *Link to my newest novel: Fort Davis Rocks Blog: * http://www.robertcdeming.me

    On Wed, Apr 25, 2018 at 8:37 PM, Pit’s Fritztown News wrote:

    > Pit posted: “What better than to revive this blog with some pictures of > the Tall Ships (Parade) in Galveston that took place exactly on my birthday > this year, on April 5th. We had found out about that event when we were > there last year for my birthday, and had decided” >

    • Now that’s a coincidence, Robert! When we were in Galveston last year, we did a thorough tour of the Elissa and the Texas Seaport Museum and got to know the hisory of the Elissa in detail. Very interesting indeed. And this year we met with a woman [another blogger] who had actually sailed on her.

  2. What fabulous photos, Pit. I’m so glad you and Mary had such a special opportunity, and I’m even more glad that the weather cooperated — at least for the day of the sail. I was sitting here drooling over that brightwork; wouldn’t I love to get my brush on that? Even the boomkin is lovely. It looks like spruce; do you happen to know which wood was used for the spars on When And If?

    I was a little curious about the woman in the next to last photo, wondering whether she was a crew member or a land-lubber guest who’d been given a chance at the helm. It looks like a portable VHF on her belt, which suggested she was crew, but I couldn’t imagine that, given the bare feet and her way of steering. Now, I see she was the skipper. Interesting.

    Speaking of interesting, I noticed the new photo in your header, and feel as though I recognize that spot. If it isn’t the Willow City loop, it’s a close approximation!

    • Thanks, Linda, for your compliment on the photos. I’m sorry I don’t know what the spars are made of. You might be right that is is spruce. The hull is
      double planked mahogany over black locust frames and an oak keel. Btw, when I looked around closely, I thought that some spots definitely needed some varnishing. Maybe you could get a free cruise on board in exchange for varnishing-work?! 😀
      As to the photo in my header: I have quite a few different onnes, that automatically and randomly change. There are three I took on the Willow City Loop. So the one you’re referring to might well have been taken there.
      Maybe I need to add one or two of our day of sailing!

  3. Da möchte ich gleich mitkommen aufs Meer hinaus, lieber Pit. Einfach atemberaubend, diese Schiffe. Habe mir Galveston gleich mal als potenzielles Reiseziel für die Staaten notiert. Liebe Grüße, Peggy

    • Hallo Peggy,
      Freut mich, dass dieser Bericht Dir so gefallen hat. Es war wirklich ein ganz fantastischer Tag, und ich wuerde gar so gerne einmal einen laengeren Toern auf diesem Schiff machen.
      Apropos Galveston: es ist wirklich eine sehr interessante Stadt, mit vielen Sehenswuerdigkeiten. Mehr darueber kannst Du bei mir hier [https://pitsfritztownnews.wordpress.com/?s=galveston] nachlesen, von unserem Aufenthalt dort im vergangenen Jahr. Ueber dieses Jahr werde ich auch noch bloggen, denn wir waren da ja nicht nur fuer die Tall Ships’ Parade.
      Uebrigens: die Grosssegler sind, soweit ich weiss, nicht in jedem Jahr dort. Dieses Festival ist in drei Jahren wieder geplant.
      Solltet Ihr es einmal nach hier schaffen, so lass’ es mich wissen, damit wir uns treffen koennen. Hier bei uns stehen Gaestezimmer immer zur Verfuegung, und wir freuen uns immer ueber Gaeste. Und auch Fredericksburg mit Texas Hill Country sowie Austin und San Antonio in der Nahe ist ein lohenswertes Reiseziel.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Du bist lieb, Pit. Die Staaten stehen bestimmt mal wieder auf dem Programm. Auch wenn ich schon einige Male dort war, gibt es Vieles, was ich noch nicht gesehen habe. Momentan fokussieren wir uns aber mehr auf unsere derzeitige Region. Wer weiß, wie lange wir hier sind. Das wollen wir nutzen. Mal sehen, wie es in drei Jahren aussieht. Große Segler sind ja auch für meinen Mann ein Anziehungspunkt.
        Hab ein schönes Wochenende, Peggy

        • Gern geschehen, liebe Peggy. Wann auch immer, wie auch immer! Dass Ihr jetzt erst einmal Eure neue Umgebung erkundet, dass kann ich gu verstehen. Ich bin ja, obwohl ich nun schon seit 10 Jahren dauerhaft hier bin, auch immer noch dabei.
          Auch Euch ein schoenes Wochenende,
          Pit

  4. Beautiful Photos and a great way to spend a birthday.

  5. Lieber Pit, happy birthday nachträglich. Schöne Bilder von den tallships, die ich liebe. Einige von den von dir gezeigten Schiffen habe ich vor Jahren auf der Hansesail in Rostock bewundert. Danke für die schöne Erinnerung. Liebe Grüße, Dagmar

    • Liebe Dagmar,
      Danke fuer Deine Glueckwuensche zu meinem Geburtstag. Freut mich, dass diese Grosssegler auch Dir gefallen. Hatte ich mir aber eigentlich schon gedacht. Ich glaube naemlich, mich so ganz dunkel erinnern zu koennen, dass ich wegen Schiffsbildern [Segeln auf alten Plattbodenschiffen auf der Unterelbe] “auf Dich gestossen” bin, in einem Deiner frueheren Blogs.
      Liebe Gruesse, und mach’s gut auf Deinen sieben Inseln,
      Pi

  6. Hi Pit,
    endlich wieder dabei. Das ist schön. Gleich mit einem tollen Beitrag gestartet. Nachträglich meinen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Da freue ich mich auf die weiteren Neuigkeiten aus Texas.
    LG Jürgen

    • Hallo Juergen
      ja, wenn ich mich schon zurueckmelde, dann muss sich der Beitrag ja auch lohnen, oder? 😀 Freut mich, dass er Dir gefaellt, und danke fuer Deine Geburtstagsglueckwuensche.
      Weitere Neuigkeiten werden kommen – langsam aber sicher. Es steht ja jetzt der vollstaendige Bericht uner die Tage in Galveston an. Und dann kommt, ab 16. Mai, ein weiterer “RailTrailsRoadTrip” auf uns zu [drei Wochen], ueber den es dann im Anschluss zu bloggen gilt.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  7. Hallo lieber Pit, wow, wie cool ist das denn! Herzlichen Glückwunsch nachträglich und alles Gute für dich 🙂 Liebe Grüße, Annette

    • Hallo Annette,
      danke fuer Deine Glueckwuensche zu meinem Geburtstag. Dieser Kurztoern war wirklich ganz fantastisch, und hat eigentlich Lust auf mehr gemacht. Auf diesem “Dampfer” moechte ich gerne einmal einen laengeren Toern segeln, oder in einer Regatta.
      Liebe Gruesse,
      Pit

      • Hi Pit, das wäre doch mal eine Idee für dich, oder? 😀 Liebe Grüße, Annette

        • Tja, liebe Annette, bei der “When And If” habe ich schon nachgeschaut, aber die bieten das nicht an. In Galveston haette ich bei der “Oosterschelde” schwach werden koennen, denn die hatten noch Kojen frei fuer den Toern von Galveston nach Pensacola. Aber so ein grosser Windjammer waere weniger mein Fall. Wenn schon, dann moechte ich nicht nur an irgendwelchen Strippen ziehen muessen, sondern auch selber am Ruder stehen. Das Gefuehl, wie das Schiff reagiert ist schon etwas besonderes. Und da waere eine Yacht wie die “When And If” schon das Richtige. Eine solche Groessenordnung habe ich ja schon selber gefahren – nicht geskippert, aber immerhin als Wachfuehrer und Navigator. So ganz ausgeschlossen habe ich uebrigens immer noch nicht, dass ich hier an der Golfkueste meine Kenntnisse im Segeln auffrische und die entsprechenden amerikanischen Zertifikate erwerbe. Ob sie hier naemlich meine deutschen Segelscheine anerkennen, das moechte ich bezweifeln. Und ich wuerde Auffrischungskurse eh benoetigen. Mal sehen, was wird.
          Liebe Gruesse, und hab’ ein feines Wochenende,
          Pit

  8. Lieber Pit, da kann ich fast ein bisschen neidisch werden, so viele tolle Segelschiffe würde ich auch gerne einmal live sehen, eins ist schöner als das andere!
    Nachträglich wünsche ich dir noch alles Liebe zu deinem Geburtstag,
    herzliche Grüße
    Ulli

    • Hallo Ulli,
      das mit dem neidisch Werden, das kann ich verstehen. Ich zehre in Gedanken immer noch von diesem Tag, und habe wechselnde Bilder davon als Bildschirmhintergrund auf meinem Computermonitor.
      Danke fuer Deine Glueckwuensche zu meinem Geburtstag. Und auch danke fuer den Link zu mir in Deinem “Boote und Schiffe 0008” [https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/04/23/boote-und-schiffe-008/].
      Liebe Gruesse,
      Pit

  9. Danke für die tollen Bilder, lieber Pit 🙂 🙂
    Dina war ja auch eine große Seglerin bis sie vom Helikopter aus Seenot gerettet werden musste. Seitdem findet sie die Seefahrt nicht mehr so romantisch. Aber nichtsdestotrotz sah sie sich die Tall Ship Parade in Fredrikstad/Norway begeistert an (wir bloggten darüber). Ich sah sie in Hamburg, aber mitzufahren ist noch etwas anderes und voll cool, wie schon Anette schrieb. Was für ein tolles Geburtstagsgeschenk!
    Mit lieben Grüßen vom kleinen Dorf am großen Meer
    Klausbernd und der Rest der The Fab Four of Cley
    💃🚶‍♂️👭

    • Gern geschehen, lieber Klausbernd. Freut mich, dass die Bilder Euch gefallen. Die liebe Dina kann ich gut verstehen, dass Ihr Erlebnis die Freude am Segeln “etwas gedaempft” hat – um das einmal so auszudruecken. 😀
      Das Mitsegeln war schon ganz fantastisch, und der “Dampfer” [so respektlos haben wir frueher immer von unseren Segelbooten gesprochen] war schon ein tolles Schiff. Liebend gerne nur haette ich selber am Ruder gestanden, und nur zu gerne wuerde ich mal einen laengeren Toern darauf fahren. Na ja, traeumen davon kann ich ja wenigstens.
      Liebe Gruesse aus einem heute schoen sonnigen und nicht zu warmen [wir hatten gestern eine Kaltfront mit Regen] Fredericksburg an Euch Alle,
      Pit

  10. What an amazing day, Pit. Happy belated birthday to you! Your photos of the cargo ships and the tall sailing ships are fabulous.

  11. Way to celebrate your Birthday, Pit! What a beautiful day for sailing… 🙂
    This is a magnificent ship. Awesome shots! Thank you so much for taking us along.

  12. What a wonderful outing. I’m hoping I can visit Galveston on my next trek to Texas.

  13. Bestimmt ein unvergesslicher Tag, die schönen Fotos sprechen für sich. 🤗

    Liebe Grüße über den großen Teich!
    Martina

    • Der Tag wird mir wirklich unvergesslich bleiben. Der einzige Wermutstropfen: ich haette auf der “When And If” auch gerne mal am Ruder gestanden. Aber auch so ein fantastisches Erlebnis.
      Liebe Gruesse nach Norddeutschland, und habt eine gute Segelsaison,
      Pit

  14. Fabulous! We’ve enjoyed seeing tall ships a couple of times but have never had the opportunity to sail in one.

    • I wouldn’t have missed sailing on one of them. At first we had thought of only watching them sail by the Galveston Seawall, but they were – as we realized on board – so far out to sea that this would have been a disappointment.

  15. Auch von mir nachträglich alles Gute zum Geburtstag, lieber Pit!
    Welch ein tolles Geburtstagsgeschenk! Und Bilderbuchwetter dazu! Solche Geburtstage und Geschenke sind die Besten. 🙂 Wunderschöne Fotos zeigst du uns hier. Ich kann deine Begeisterung voll verstehen. Als The Tall Ship Races vier Tage lang in meiner Heimatstadt Fredrikstad Pause einlegten, war ich von morgens bis abends mit meiner Kamera unterwegs, es wurden locker 2000 Foto gemacht.
    Tipp für alle, falls The Tall Ships in Euer Nähe sein sollte; bei den Veranstalter sich als Blogger melden und einen Journalisten Ausweis beantragen. Dann wird man zu den Veranstaltungen eingeladen, zu den Previews, man wird auf Beigleitboote mitgenommen und darf die Schiffe alle besichtigen und …
    An Board der drei Norwegischen Tall Ships ( die auch in the Onedin Line mitgespielt haben) erfuhr ich, dass man auch als Privatperson Törns auf die Schiffe buchen kann. Klausbernd und ich haben darüber gesprochen, nur – man muss lange vorher buchen und ob das Wetter mitmacht, ist nicht garantiert.
    Es ist toll, dich wieder in der Blogger Runde zu haben, lieber Pit. Wenn du nicht dabei bist, fehlt ‘was!!
    Herzliche Grüße an Mary und dich aus Cley,
    Hanne Xx

    • Danke, liebe Hanne, fuer die Glueckwuensche zu meinem Geburtstag, fuer die Komplimente zu den Fotos, und fuer die Tipps in punkto Journalistenausweis. Hier war Letzterer nicht noetig, denn man konnte ja auf den Schiffen – gegen Bezahlung natuerlich – mitfahren, und offizielle Begleitboote, auf denen man haette mitfahren koennen, gab es nicht. Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Kuestenwache einen mitgenommen haette. Bei den “richtigen” Tall Ships’ Races ist das wohl anders. Hier war es ein Ableger davon, die “Tall Ships’ Challenge”. Wir hatten uns uebrigens “VIP Tickets” besorgt. Die waren zwar etwa teuer, aber dafuer waren die Zimmer im Hotel direkt am Pier 21, wo wir die Windjammer direkt vor unserem Fenster hatten, eingeschlossen, sowie der Eintritt auf die Schiffe [mit Vorzugszugang, ohne anstehen zu muessen] und zweimal abends “Sunset Party”. Die Tickets haben sich gelohnt.
      Und ja, auch als Privatperson kann man mitfahren. Wir haben in Galveston eine Bloggerin aus der Ecke, Linda Leinen [Du kennst sie vielleicht als “shoreacres” vom Blog “The Task at Hand” und “Lagniappe”] getroffen. Die ist auf der Elissa schon mitgesegelt. Auf der “Picton Castle” haette man fuer eine Weltumsegelung [oder Teile davon] anheuern/buchen koennen. Und die “Oosterschelde” hat mich ganz kirre gemacht, denn die hatten noch Kojen frei fuer den 4-Tages-Toern von Gaveston nach Pensacola/Florida! Da haette ich echt schwach werden koennen.
      2000 Fotos haben Mary und ich zwar nicht mitgebracht, aber genug. Es hat ein paar Tage gedauert, die Fotos zu sichten und zu bearbeiten. Bei fast allen, sie wir auf See gemacht haben, war natuerlich der Horizont schief. Und eine Menge waren verwackelt, weil ich nur eine Hand fuer die Kamera hatte – die andere eben fuer das Schiff. Und dann habe ich auch nicht widerstehen koennen und die Biklder – zumindest eine Auswahl davon – mit EasyHDR “aufgepeppt”.
      Sei ganz herzlich gegruesst von uns beiden, und liebe Gruesse auch an den Rest der “Viererbande”,
      Pit & Mary
      P.S.: Dass ich Euch gefehlt habe, das geht mir runter wie Oel!

  16. Helmut Hartmann

    Ein wirklich reichhaltiger Bilderbeitrag zu diesem tollen Event. Wie heißt es nicht kleckern….. Einfach klasse Deine Bilder, mit viel Ausdruck und viel Seeluft.
    Nachträglich auch von mir die besten Geburtstagsgrüße und ein ebenso schönes Wetter für Euren kommenden “RailTrailsRoadTrip”
    Liebe Grüße aus Overath
    mit seinem Aprilwetter

    • Lieber Helmut,
      ganz herzlichen Dank fuer Deine Glueckwuensche zu meinem Geburtstag und die vielen sehr hilfreichen Kommentare zu meinen Bildern. Stimmt: es sind schon eine Menge geworden, und doch ist das nur eine Auswahl.
      Auf den “RailTrailsRoadTrip” freuen wir uns schon maechtig. Mal sehen, wieviele Bilder ich davon mitbringe – bei drei Wochen “on the road”! 😀
      Liebe Gruesse von einem wunderbaren Tag in Fredericksburg [heute war fantastischer Sonnenschein bei relativ kuehlem Wetter},
      Pit

  17. That’s a terrific birthday gift, what a great idea. What a fantastic array of beautiful ships.
    And many happy returns! 🙂

    • I agree, Robert: a fantastic gift for my birthday. Makes me wish it was my birthday every single day of the year! 😀
      Thanks for your wishes,
      Pit

  18. Pingback: Boote und Schiffe 010 |

  19. Thor's geheimes Tagebuch

    Was für wunderschöne Schiffe .Traumhaft anzusehen.liebe Grüsse Anja

  20. Always an impressive sight, Pit! 🙂 🙂 The Tall Ships are coming to Sunderland this Summer. I must remember to check the dates.

  21. Nachträglich herzlichen Glückwunsch, lieber Pit 🙂 Und heftigen Dank für die tollen Photographien, die mir den Eindruck vermitteln, dass auf dem Meer einiger Verkehr herrscht 🙂 Für einen Fotografen muss das ein Schmankerl sein. Leider bin ich selbst nie in Den Genuß einer Ansicht dieser wunderbaren Tall Ships gekommen. Dazu liegt meine Heimatort sehr ungünstig. In Kiel wären sie ja immer wieder mal zu sehen. Vielleicht schaffe ich es einmal in der Rente dorthin.

    Liebe Grüße

    Achim

    • Hallo Achim,
      danke fuer den Glueckwunsch zu meinem Geburtstag.
      Ich freue mich, dass Dir meine Bilder gefallen haben und dass Du so einen Eindruck von der texanischen Golfkueste bekommen hast. Stimmt: Verkehr ist da eine ganze Menge. Schliesslich ist das die Einfahrt zum Hafen von Houston, und auch Galveston hat Einiges an Schiffsverkehr.
      Ich halte Dir die Daumen, dass Du irgendwann einmal die Gelegenheit haben wirst, solche Grosssegler aus der nahe zu sehen.
      Liebe Gruesse, und hab’ einen schoenen Sonntag,
      Pit

  22. Hallo Pit,
    teils ganz überwältigende Fotos! Mein absoluter Favorit ist Nr. 0096 The “Elissa” and the “Oosterschelde” in front of the Galveston Skyline – wow! Die sehr bewegte Meeresoberfläche, der Hintergrund, der Himmel, alles in perfekter Kombination 👍🏽
    Herzlichen Glückwunsch: Zu den Fotos und dem ganz speziell verbrachten Geburtstag.

    Dass Segeln für dich Leben ist kann ich nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Marion

    • Hallo Marion,
      danke fuer’s Lob und ganz besonders fuer Deine Geburtstagsglueckwuenche! 🙂 . Ich freue mich, dass Dir die Fotos so gut gefallen. Was Dein Lieblingsfoto angeht: da gebe ich Dir Recht. Es ist wohl das eindrucksvollste in diesem Bericht hier. Es kommt allerdings auch wegen der Bearbeitung mit EasyHDR so gut, weil dieses Programm u.a. die Kontraste verstaerkt. Und auch die Farben intensiviert. Das Original ist naemlichdoch ein wenig flau.
      Liebe Gruesse, und mach’s gut,
      Pit
      P.S.: mehr Fotos kommen noch – ein paar von den Schiffen, eine Menge von unserem Besuch in der “Moody Mansion” [einem hochherrschaftlichen Haus], und ein paar vom “grossen Fressen” [nein, so schlimm war es nicht, aber Fotos vom leckeren Essen duerfen einfach nicht fehlen]. Und dann soll es auch noch ein paar Videos geben.

    • Nachtrag: das Bild von der Elissa und der Oosterschelde vor Galveston habe ich mir gerade mal als Bildschirmhintergrund eingerichtet. Ein anderes Bild, dass mir sehr gut gefaellt, ist aus der zweiten Galerie “The Cockpit of the ‘When And If'”.
      Ein anderes Bild, das ich hier gar nicht gezeigt habe, habe ich gerade in mein Bilderbuchblog hochgeladen: https://wp.me/p107Dr-16v

      • Ja, das ist auch ein ganz besonderes Foto. Aber das andere bleibt trotzdem mein Favorit 😉
        Ich freu mich auf weitere…
        Schönen Mittwoch Abend!

        • Was mir an dem “Blick zurueck” so besonders gefaellt ist das Kielwasser. Da schlaegt eben der alte Segler in mir durch.
          Weitere/Andere Bilder finden sich auch in meinem Bilderbuchblog [https://pitsbilderbuch.wordpress.com/]. Gerade habe ich eins von einem Sonnenuntergang hochgeladen, das schon fast kitschig ist. 😉

  23. Pingback: Evening Sky at the Topwater Grill in San Leon/TX | Pit's Bilderbuch

  24. Na das war ja ein feines Geburtstagsgeschenk, das wär auch nach meinem Geschmack. LG Martin

  25. Das war ein ganz fantastisches Geburtstagsgeschenk, lieber Martin. Ich habe es unheimlich genossen, und Mary uebrigens auch. Die “When and If” ist schon ein Klasse Schiff. Nur Eines habe ich bedauert: dass ich nicht selber am “Roer” stehen konnte. Liebend gerne wuerde ich das einmal tun und das Potential dieses Schiffes ausreizen. Das konnte unsere Skipperin auf dieser “Schautour” [mit ca. 30 Gaesten an Bord] natuerlich nicht. Wir sind da stark gerefft und nie unter Vollzeug gefahren. Aber ich stelle mir immer noch vor, wie es waere, wenn dieses Boot seine Lee-Scheuerleiste durch’s Wasser zieht.
    Liebe Gruesse,
    Pit

  26. Pingback: On Board Vintage Vessels – Just Pictures | Pit's Fritztown News

  27. Pingback: Galveston – the Moody Mansion | Pit's Fritztown News

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s