Gallery

Display of Nativity Sets [and More]

This weekend, the Holy Ghost Lutheran Church celebrated the “reason for the season” with a display of hundreds of nativity sets and other Christmas-themed paraphernalia in their Fellowship Hall. It was really hundreds of objects worth seeing, from the modern to the classical, from the whimsical to the serious, from sets with plenty of figures to “just” Christmas tree decorations. We enjoyed visiting there a lot. All of these sets, btw, were from private collections.

Ausstellung von Krippenszenen [und mehr]

An diesem Wochenende feierte die Holy Ghost Lutheran Church hier in Fredericksburg/Texas das kommende Weihnachtsfest mit einer Ausstellung von hunderten von Krippenszenen und anderen Weihnachtsdekorationen im Gemeindesaal. Es waren wirklich hunderte von Objekten dort, die es wert waren, zur Schau gestellt zu werden, von modern bis klassisch, von skurril bis ernsthaft, von Krippenszenen voller Figuren bis zu “bloßen” Weihnachtsbaumanhängern. Wir waren sehr froh, hingegangen zu sein. Alle diese Szenen stammten übrigens aus privaten Sammlungen.

Let’s start with some kind of overview, for the atmosphere, before we have a closer look at details:

Fangen wir einmal mit einem Überblick an, der Atmosphäre wegen, bevor wir uns die Einzelheiten näher anschauen:

And now for some nativity sets in detail:

Und nun einige Krippenszenen im Einzelnen:

As I said, there were other decorations than nativity scenes at display, too:

Wie eingangs schon gesagt, waren auch andere weihnachtliche Dekorationen zu sehen:

What also struck us as remarkable: even if cookies and refreshments were offered, the  show was free of charge – they didn’t even ask for donations. Actually, that is as it should be, especially in this time of giving and donating, but we way too often get the ipressions that this season is more understood as a season of demanding and charging, with sometimes quite hefty admission charges. One example may suffice: the Pioneer Museum here in Fredericksburg even charged an entry fee for their Christmas Market!

Was wir auch bemerkenswert fanden: obwohl Plätzchen und Getränke angeboten wurden, war das Ganze kostenlos – noch nicht einmal eine Spende wurde erbeten. Eigentlich sollte so eine Schau zwar wirklich kostenlos sein, ganz besonders in dieser Jahreszeit des Gebens und Schenkens, aber wir gewinnen einfach viel zu oft hier den Eindruck, dass es auch als eine Jahreszeit des Forderns nach finanzieller Unterstuetzung verstanden wird, mit teils ganz “saftigen” Eintrittspreisen. Als Beispiel: selbst für den Weihnachtsmarkt des Pioneer Museums hier musste man Eintritt zahlen!

 

24 responses to “Display of Nativity Sets [and More]

  1. That should get people into the Christmas mood.

  2. Das sieht doch alles sehr schön aus, eben mit sehr viel Licht und Lichtern verbunden. Aber das ist hier auch so. Es ist eben nur einmal im Jahr Weihnachten.
    LG Jürgen

  3. Gorgeous! I love looking at nativities. 🙂 🙂 Wishing you a wonderful festive season.

  4. What beautiful nativities, and a shame that the museum charged for the Christmas Market. Have a wonderful holiday season!

    • These displays were fantasic.
      As to our Pioneer Museum: of course they should – and do – charge you an entrance fee, and that, at $5, is modest. But I really don’t think they should charge you anything for the Christmas Market, especially as the vendors there have to pay fees.
      A wonderful holiday season to you, yoo! 🙂

  5. Helmut Hartmann

    Die vielen Led´s untermalen all diese interessanten, feinen und selten Exemplare. Mit wieviel Mühe hier eine sehr schöne Sammlung zusammengestellt wurde. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt und würde ein schönes Buch ergeben. Die möchte ich auch gerne mal alle anschauen.
    Aber das geht ja leider nicht.
    Danke Pit für Deine tolle Zusammenfassung.
    Unsere Krippe habe ich vor ca. 35 Jahren selber aus Gips und Porzelin gegossen. Die Figuren und den Stall haben wir von Hand bemahlt. Siehe mein Profil.
    Unsere Nachbarin baut Ihre Krippe jedes Jahr schon drei Wochen vorher auf, weil sie so groß ist. Ich muß immer die Bodenplatte ( 4 x 1 Meter ) zusammen schrauben.
    Ein schöner Brauch, der sich hoffentlich noch lange weiter vererbt.
    Bei Deinen gezeigten Figuren sind bestimmt so Einige die schon öfter weiter gegeben wurden. Danke Dir
    Liebe Grüße Helmut

    • Du hast Recht, liber Helmut: da koennte man echt ein Buch draus machen. Es war wirklich eine ganz liebevoll praesentierte Ausstellung.
      Wir haben hier keine selbst gemachte Krippe. Die hatte ich vor vielen voelen Jahren in Deutschland. Unsere ist gekauft. Die wird in ein paar Tagen ausgestellt. Voerst haben wir nur unseren Adventskalender. Hier ein Bild vom Vorjahr [https://pitsfritztownnews.wordpress.com/2016/12/01/first-day-of-advent/].
      Deine Nachbarin hat aber eine Riesenkrippe! Muss schoen aussehen. Richtig grosse stehen hier vielfach vor Kirchen. Da muss ich auch noch mal einen Rundgang machen und fotografieren.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  6. Solche Ausstellungen mag ich auch sehr. Da wurde eine hübsche Sammlung zusammengetragen. Danke fürs zeigen!
    Solche kunsthandwerklichen Arbeiten sieht man auf unseren Weihnachtsmärkten in Köln immer weniger. Es dominieren die Gastronomiebuden, leider. Deshalb gehe ich da auch nicht mehr so gerne hin.

    Viele Grüße
    Dieter

    • Gern geschehen, lieber Dieter. Diese Ausstellung war wirklich fantastisch. Die Ankuendigung ” hunderte” stimmte wirklich.
      Auf Weihnachtsmaerkten hier sieht man so etwas auch so gut wie gar nicht. Der Weihnachtsmarkt hier im Pioneer Museum hatte zwar schoene Sachen, fuer Geschenke und auch so zum Dekorieren, aber keine Krippen. Aber auch keine Gatsronomiestaende. “Richtige” Weihnachtsmaerkte wie in Deutschland – so ueber die gesamte Vorweihnachtszeit und (vorwiegend) mit “Fressbuden” – sind hierzulande eh eher selten. Hier sind es meistens nur Maerkte mit weihnachtlichem Krimskrams an einem Nachmittag.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  7. This is a nice idea. I like the tiny one, in a coffee cup.

  8. That is a beautiful and thoughtful way to share the joy of the Christmas!
    Thank you for the post, Pit. 🙂

  9. Eine sehr schöne und stimmungsvolle Ausstellung.wäre auch schade wenn sie immer zu sehen wäre .Es gebe nichts worauf man sich freuen könnte.

  10. When I was a teenager, one of my two close childhood friends wrote a sarcastic story about how people were losing the spirit of the holiday called Finance Day and were making it too sentimental.

  11. What a great report on this. It was nice to see you both there too. I agree, we need to charge less and share more.

  12. Sorry, Ginger, for having not answered sooner. 😦
    Thanks – I’m glad you liked my report.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s