Gallery

La Tequila Jalisco

On Wednesday, Mary had just come back from China and we didn’t want to cook ourselves, we tried a relatively new Mexican restaurant here in Fredericksburg, the La Tequila Jalisco. You’re right: this time it wasn’t to be “real” Texan, which means BBQ, as we had had this on the return from our “SolarEclipseRoadTrip“, but we wanted “alternative Texan”, so to speak, that is to say Mexican, or rather Tex-Mex, the Texas way of Mexican cuisine. This restaurant had been recommended to us by acquaintances, and we must say we were not disappointed there – not at all: the ambience was fine, not necessarily typical Mexican, though, with a retrained background music, the service was friendly and attentive but unobtrusive, and the food was tasty and – as nearly everywhere hereabouts – quite copious. In addition to that, I liked that they had six beers on draft, even if three of them were light – not exactly my cup of tea [or should I say “not exactly my glass of beer”?]. The only recommendation for improvement: they could work some more on their timing. As a precaution, we had already waited and ordered our main courses only when the appetizer was served, but the entrees still arrived while we were still munching on our appetizer.

La Tequila Jalisco

Am Mittwoch, Mary war gerade von Ihrer China-Reise zurückgekommen und wir wollten nicht kochen, sondern lieber auswärts essen gehen, haben wir hier in Fredericksburg ein relativ neues mexikanischen Restaurant, das La Tequila Jalisco, ausprobiert. Ja, dieses Mal sollte es kein Barbecue sein, das hatten wir ja schon nach der Rückkehr von unserem “SolarEclipseRoadTrip” gehabt, sondern sozusagen “alternativ texanisch”, sprich mexikanisch, oder, genauer gesagt, Tex-Mex – die für Texas übliche mexikanischen Küche. Das Restaurant war uns von Bekannten empfohlen worden, und wir müssen sagen, wir waren nicht enttäuscht – absolut nicht: das Ambiente war fein, wenn auch nicht unbedingt mexikanisch, mit einer dezenten Hintergrundmusik, die Bedienung freundlich und aufmerksam, aber nicht aufdringlich, und das Essen sehr schmackhaft und – wie hierzulande fast überall – ausgesprochen reichlich. Dazu kam, dass sie dort sechs Biere vom Fass haben – drei davon allerdings “light” und damit nicht unbedingt mein Fall. Der einzige Verbesserungsvorschlag: das Timing beim Servieren könnte noch verbessert werden. Wir hatten vorsichtshalber schon unsere Hauptgerichte erst bestellt als uns die Vorspeise gebracht wurde, aber trotzdem wurden die schon serviert, während wir noch bei der Vorspeise waren.

Our appetizer was “Queso Flameado” [melted cheese with Chorizo]. Mary’s main course was “Charro Plate” [1 Tamale, 1 Tostada with bean and cheese, 1 cheese enchilada, served with rice and beans. I had “Burrito San Jose” [1 Burrito stuffed with beef Fajita and Chorizo, rice and refried beans, and topped with cheese dip and Pico de Gallo]. I had a Dos Equis [draft] with it and for once drank it the Mexican way, licking the salt off the frosted mug first and biting into the lime before I had my first sip.

Unsere Vorspeise war “Queso Flameado”, geschmolzener Käse mit Chorizo, einer mexikanischen Wurst – genauer gesagt nur der Füllung der Wurst, gut gebraten. Mary hatte dann als Hauptgericht “Charro Plate”, ein Tellergericht bestehend aus einer Tamale, einer Käse-Enchilada und einer Käse-Bohnen Tostada, serviert mit Reis, “refried beans” [gekochte und zerstampfte und dann wieder aufgewärmte rote Bohnen] und Salat, während ich mir “Burrito San Jose” ausgesucht hatte: Fajita [eine Art Rindergeschnetzeltes in der Pfanne gebraten] und Chorizo mit Reis und “refried beans” in eine Tortilla gewickelt, und mit einer Sosse aus geschmolzenem Kaese übergossen. Dazu habe ich ein mexikanisches Bier getrunken, ein “Dos Equis”, dieses Mal sogar auf mexikanische Art, d.h. vorher das Salz vom Rand des Bierglases [es wurde in einem richtigen und sogar gekühlten Glaskrug serviert] und die Limone gelutscht.

And this is what the food and the beer looked like:

Und so sah das Ganze aus:

 

 

20 responses to “La Tequila Jalisco

  1. I was surprised to see you use the Spanish word ambiente in German. Interestingly, Google translates German Ambiente as ‘ambiance,’ while it translates French ambiance as ‘environment.’

    • Good morning, Steve,
      To my knowledge/usage of the words, “ambience” and “Ambiente” have the same meaning. Come to think of it, I might also have used “atmosphere” or “Atmosphaere” in this context.
      Have a wonderful Sunday,
      Pit

  2. Good food for the warm weather, especially the beer.

  3. Das liest sich alles sehr lecker. Da habe ich großen Hunger bekommen. Will heißen … PC auf stand by und erst einmal Frühstück machen.
    Schönen Sonntag.
    LG Jürgen

    • Freut mich, lieber Juergen, dass ich Dir Appetit gemacht habe. 😉 Hier kommt das Fruehstueck [ich denke an ein “Reuben Sandwich” = Sauerkraut, Pastrami und Kaese auf Toast, und dann ueberbacken bzw. in der Pfanne “nachgetoastet”] gleich. Da wir diese Nacht Zeitumstellung hatten ist mein Magen eh noch auf Sommerzeit. 😉
      Dir einen schoenen Restsonntag,
      Pit

  4. Hallo Pit,
    mexikanisch, oder Tex Mex mag ich auch gerne. Und beim Bier haben die es eh drauf. Ab nächter Woche bin ich wieder in Kaloifornien und kann mir das auch gönnen 🙂 Das mit dem timing ist allerdings unprofessionell, schon erstaunlich in einem Restaurant. Aber wenn das gesammt Ergebniss gut war kann man das wohl tollerieren.
    Hab Spaß !

    • Hallo Kalle,
      Tex-Mex moegen wir auch sehr gerne, und mittlerweile haben wir hier, nachdem wir nun das La Tequila Jalisco kennen, auch drei gute mexikanische Restaurants gefunden.
      Das mit dem schlechten Timing ist uebrigens hierzulande weitverbreitet, leider sogar auch in ganz ansonsten erstklassigen Restaurants. Auch in einem einhundert-Dollar-pro-Essen Restaurant haben wir es schon erlebt, dass Vorspeise, Salad und Hauptgericht zur gleichen Zeit auf dem Tisch standen. Das – mich ueber schlechtes Timing auszulassen – ist mittlerweile so etwas wie eine Standardkritik bei mir. Koennte ich fuer meine Restaurantbewertungen per “copu and paste” nutzen. 😉 Hier hatten wir insofrn etwas Gleuck, als wir ja “vorausschauend” bestellt hatten und mit der Vorspeise nun bei den letzten Bissen waren.
      Liebe Gruesse nach “good ol’ Germany”,
      Pit
      P.S.: Das Dos Equis war ueberigens wirklich lecker. Zur Zeit probiere ich hier zuhause verschiedene Biere [u.A. ein oertliches Koelsch gegenueber einem Frueh] aus, um dann zu gegebener Zeit darueber zu bloggen.

  5. It looks like a happy meal. Glad to hear Mary visited China. 🙂

  6. Looks like some delicious food, Pit.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s