Gallery

SolarEclipseRoadTrip – Day 10 [From Sioux Falls/SD to Enid/OK]

Monday, August 28, 2017: Slowly but surely our SolarEclipseRoadTrip is nearing ist end and the day today promises to be a real “Road Trip”. So as to be home in two days we really want to get mileage done today and tomorrow. It’ll be a total of nearly 1,000 miles we’ll have to tackle in these two days – not at all impossible, but still quite a distance. Today it’s be between 600 and 650 miles, depending on which way we’ll actually choose. Mary did have this day planned, but possibly we’ll decide on a slightly different route on our way: you never know.

SolarEclipseRoadTrip – Tag 10 [Von Sioux Falls/South Dakota nach Enid/Oklahoma]

Montag, 28. August 2017: So langsam nähert sich unser SolarEclipseRoadTrip nun wirklich seinem Ende und der heutige Tag verspricht ein wirklicher “Road Trip” zu werden. Damit wir in zwei Tagen zuhause in Fredericksburg sind, wollen wir heute und morgen nur “Strecke machen”. Insgesamt werden es knapp 1.100 Meilen, also über 1.750 Kilometer sein, die wir in diesen zwei Tagen zu bewältigen haben werden – kein Ding der Unmöglichkeit natürlich, aber schon eine Menge. Heute werden es dann so zwischen 900 und 1000 Kilometer werden, je nachdem wie wir fahren. Wir haben zwar geplant, und nicht unbedingt die Großen Interstate Highways, aber möglicherweise werden wir unterwegs doch (etwas) von der geplanten Route abweichen.

So we’re on our way again early this morning, after a good breakfast in the motel as usual: at 7:20 the wheels are rolling! Texas, here we come! There’s nothing much worth telling of that trip. We drive through two Indian Reservations, the Winnebago and the Omaha Indian Reservation, in the township of Winnebago itself we see some buffalo – with young even – grazing in a paddock at the roadside [I could still kick my butt for not stopping and taking pictures], and have a short break in the little community of Oakland [which has Swedish origins], where we’re greeted with signs of ” Välkommen “.

So geht es dann heute Morgen, wieder nach einem guten Frühstück im Motel, einmal mehr relativ früh los: um 7:20 Uhr rollt die Kiste! Texas, wir kommen! Viel Erwähnenswertes gibt es nicht. Wir fahren durch zwei Indianerreservationen, die Winnebago und die Omaha Indian Reservation, sehen im Ort Winnebago echte Bisons, sogar mit jungen, rechts von der Straße in einer Umzäunung grasen [ich kann mich jetzt noch ärgern, dass ich nicht für Fotos angehalten habe], und legen in Oakland, einem kleinen Städtchen schwedischen Ursprungs, wo wir mit “Välkommen” auf den Schilder begrüßt werden, eine kurze Pause ein.

Then we drive on, though Beatrice/NE, which we know well from last year’s RailTrailsRoadTrip, when we spent a few enjoyable days there, and at 6:32PM we arrive at out motel in Enid/OK – a very well-kept motel, btw: it looks brand new. When I ask the lady at the reception about it, she tells me that this November it will be 3 years old. What we also like about this motel: when we check in, we’re both handed a welcome package with bottled water and crackers. Good service!

Dann geht es weiter, durch Beatrice in Nebraska, das wir aus dem vergangenen Jahr kennen [wir hatten da ja anlässlich unseres RailTrailsRoadTrips ein paar Tage verbracht], und um 6:32 Uhr abends sind wir an unserem Motel in Enid/Oklahoma – einem sehr gepflegten Motel übrigens. Es sieht brandneu aus. Ich frage nach und die Dame an der Rezeption sagt mir, dass es im November diesen Jahres schon drei Jahre steht. Was uns an diesem Motel auch gefällt: beim Einchecken bekommen wir an der Rezeption ein “Willkommenspäckchen” mit einer Flasche Wasser und Crackern. Guter Service.

We unload, and then I get on my way again, to a gas station.  We had seen one shortly before we arrived at the motel, with gas at $1.999. That’s a price we have not seen on all of our trip, and we want to take advantage of it, and this evening at that and not wait till the next day, in case there might be a price hike overnight.

Wir laden unser Gepäck aus, und dann mache ich mich auf den Weg zur Tankstelle, denn kurz vor dem Motel hatten wir eine entdeckt mit dem unglaublich günstigen Preis von $1.999/Gallone. So billig hatten wir es auf der gesamten Fahrt nicht gehabt, und wir wollten nicht bis zum Morgen abwarten und dann eventuell feststellen müssen, dass der Preis über Nacht angehoben worden war. So einen Preis muss man einfach ausnutzen.

And what do I see, when I get out of the motel? An ALDI just across the road from the motel!

Und was sehe ich übrigens, als ich aus dem Hotel auf die Straße einbiege? Ein ALDI schräg gegenüber!

ALDI

ALDI across the Street

After I come back from filling up the gas tank in our car, we have a comfortable evening in the motel and see to it that we don’t get to bed too late, so as to be well rested the next day.

Nachdem ich vom Tanken zurück bin, machen wir uns dann einen gemütlichen Abend im Motel und sehen zu, dass wir nicht allzu spät ins Bett kommen, damit wir für morgen gut erholt und ausgeschlafen sind.

10 responses to “SolarEclipseRoadTrip – Day 10 [From Sioux Falls/SD to Enid/OK]

  1. Too bad you didn’t get the buffalo pictures.

  2. Klasse, Eure Touren. Kilometer habbt Ihr dabei aber auch mächtig geschrubbt.

  3. 600 and 650 miles, that’s a long driving for one day.
    Have a nice weekend. This morning is cold…

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s