Gallery

A Facelift for an Italian Beauty

Even Italian beauties can do with a facelift now and then, especially if they’re vintage. Bicycles, that is!

(Gesichts)verschönerung für eine italienische Schönheit

Sogar italienische Schönheiten koennen manchmal ein Facelift gebrauchen, ganz besonders wenn sie schon ein älteres Modell sind. Fahrradmodell natürlich!

It’s been a long way from my “Christmas Present Puzzle” …

Es war schon ein langer Weg von meinem “Weihnachtspuzzle” …

motta

Mechanical Puzzle

… first to “Una Bella Macchina“, …

… zuerst zu “Una Bella Macchina“, …

motta

The “Motta” Fully assembled

… then to “Motta Upgraded“, …

… dann zu “Motta Upgraded“, …

Cinelli Spinaci

Cinelli Spinaci Handlebar Extensions on the “Motta”

… and now, finally, to the ultimate facelift:

… und jetzt, schließlich und endlich, zur endgültigen Verschönerung:

motta facelifted

The “Ultimate Motta”

Well, I had quite a few of the classic vintage items I wanted to put on the “Motta” here for quite a while, e.g. the Campagnolo Delta brakes, …

Nun ja, ich hatte einige der Teile, die ich an das “Motta”  montieren wollte, schon für eine lange Zeit hier gehabt, z.B. die Campagnolo Delta Bremsen, …

motta upgraded

Campagolo Delta Brakes

… but some, like the Gipiemme triple chainrings in the front …

… aber einige, wie z.B. das Gipiemme Dreifachkettenblatt vorne …

motta upgrade

Gipiemme Triple Chainrings

… or the Campagnolo Touring Rear Derailleur with a long cage – rarity, btw – in the rear, …

… oder der Campagnolo Touring hinterer Umwerfer mit einem langen Käfig – eine ziemliche Rarität übrigens – hinten, …

motta upgrade

Campagnolo Touring Derailleur Long Cage

.. are recent aquirements.

… habe ich erst kürzlich bekommen.

As I wasn’t really able to correctly mount all these new parts, I took the bicycle and the parts to my favourite local bike shop, Jack and Adams Bicycles, and asked Josh, the extremely helpful owner, to do it. And they, especially their bicycle mechanic Karl, with his experience as a bicycle mechanic for road racing teams in the “good old days”, did a wonderful job. Some more pictures here:

Da ich mir nun wirklich nicht zugetraut habe, alle diese neuen Teile korrekt zu montieren, habe ich das Rad zu meinem Lieblingsradladen hier, Jack and Adams Bicycles, gebracht, und den extrem hilfreichen Besitzer, Josh, gebeten, das für mich zu erledigen. Und ich kann nur sagen, sie – d.h. ihr Radmechaniker Karl mit seiner Erfahrung als Monteur bei den Radprofis in der “guten alten Zeit”, haben den perfekten Job gemacht. Ein paar weitere Bilder hier:

Well, even if I had some many parts put on, there’s still one item I might try, and that is exchanging the modern pedals with cleats for vintage ones with toe clips. That would be more in style. But first I have to try if i can still – I used to have them “ages ago” – manage them. With those, it would really have been reverted to it’s state in the 1980s. Oh well, and a leather saddle would look good on it, too.  I did leave the Modolo brake levers, though. So, maybe, one day I’ll go for Campis. Let’s wait and see!

Nun ja, auch wenn ich jetzt viele Teile habe anbauen lassen, so gibt es doch noch Eins, das ich gerne dran haben würde: klassische Hakenpedale an Stelle der modernen Klickpedale. Das wäre dann wirklich stilgemäß. Aber zuerst muss ich einmal ausprobieren, ob ich damit überhaupt noch – ich hatte sie schon früher, vor vielen Jahren – zurecht komme. Aber mit Hakenpedalen hätte ich das Rad wirklich wieder auf einen Zustand wie in den 1980ern zurückgebaut. Ach ja, ein Ledersattel würde dem Radl auch gut zu Gesicht stehen. Die Modolo Bremsgriffe habe ich einstweilen drangelassen. Vielleicht werde ich eines Tages Campis montieren. Mal sehen!

And now, for the technically-minded of my readers, a few details, about the gears mainly:

  • front: Gipiemme crankset with triple chainrings 50/42/32 teeth
  • rear: 7-speed cassette 13/15/17/19/21/25/28 teeth
  • [This combination really allows me to use the “Motta” here in the Texas Hill Country again. I hope that I’ll be able to do up to 15% incline again. It allows me to go about 4.5 mph as my lowest speed. Unfortunately, the fastest combination 52/14 is not as fast as my previous combination of 54/13, but that can’t be helped.]
  • rear derailleur: Campagnolo Rally Long Cage, 2nd generation
  • wheels: Ambrosio rims with Continental Attack/Force tires [23 mm front wheel, 25 mm rear wheel, with maximum pressure of 120 PSI]
  • weight [ready to roll]: 22.9 lbs

Und nun, für die technisch Interessierten unter meinen Lesern, ein paar Details, hauptsächlich zur Schaltung:

  • vorne: Gipiemme Dreifachkettenblatt 50/42/32 Zähne
  • hinten: 7-Gang Kassette 13/15/17/19/21/25/28 Zähne
  • [Diese Kombination erlaubt es mir, das “Motta” wieder hier in Texas Hill Country zu fahren. Ich hoffe, dass ich damit wieder bis zu 15% Steigung schaffen kann. Damit kann ich immerhin bis auf ca.  7,5 Km/H herunter kommen. Leider ist die “schnellste” Kombination von 52/14 bei weitem nicht so schnell wie früher 54/13. Aber da kann man eben nichts machen.]
  • hinterer Umwerfer: Campagnolo Rally Langkäfig, 2. Generation
  • Räder: Ambrosio Felgen mit Continental Attack/Force Bereifung [23 mm vorne, 25 mm hinten, mit Maximaldruck von 8,3 bar]
  • Gewicht [fahrbereit]: 10,4 Kilogramm

 

32 responses to “A Facelift for an Italian Beauty

  1. It’s a beautiful bike – I know very little about them, but even I can see that!

  2. What would you say if I said, “It just looks like a bike to me”….😁

  3. Another love affair, Pit? 🙂 🙂

  4. Beautiful and so clean! Looks brand new.

  5. A beauty, indeed! Takes lots of skills and knowledge to do what you did. Labor of love. 🙂

    • I cannot but agree: the “Motta” IS a beauty. Btw, it didn’t take my skills to do that. I might have been able, but just might, to put theses things on. But I was afraid of messing up. So I took it to the bike shop. I know they have that very competent mechanic there, who himself is into vintage bicycles.

  6. Very elegant! There’s something very visually appealing about derailleur gears. And also, “derailleur” sounds much more elegant than “sprocket”. 🙂

    • I agree, Robert: these parts ARE visually appealing. What I also like about these types of gears: the susurrating sound of the chain moving over the sprockets and chainrings, and the clicking of the freewheel. Talking of “sprockets” and “derailleurs”: those are different parts. The sprockets are the toothed rings, the derailleur is the part that moves the chain from one ring to another. I likie that term, the elegance of it, much mire than the German “Umwerfer”. That souds way too much like “bouncer” to me. 😉

  7. wow, ein chices Teil, lieber Pit 🙂

  8. Ein wunderschönes Rad!

    • Danke. lieber Jarg. Ich muss zugeben, dieses Teil gefaellt mir zunehmend besser. Und jetzt, mit der neuen Uebersetzung, wird es auch (viel) haeufiger zum Einsatz kommen.
      Ich muss mich allerdings wieder (sehr) umgewoehnen: nachdem ich lange mit einer anderen Schaltung gefahren bin, muss ich fuer diese hier noch zu haeufig nachdenken, wie ich nun schalten muss. Da brauche ich noch etwas Zeit, bis das wieder automatisiert ist.
      Und mein Allerwertester muss sich auch an die hart aufgepumpten Reifen erst wieder gewoehen. Die dicken Schlappen mit ihren nur 45 PSI auf dem Fargo sowie die gefederte Sattestuetze da waren doch ganz erheblich komfortabler fuer mein Sitzfleisch. 😉 Bei diesen schmalen Reifen und ihren 110 PSI fuehlt es sich an als fuehre ich direkt auf den Felgen oder auf Hartgummipneus. 😉 Ich denke jetz oft darueber nach, wie es auf meinem ersten Rennrad gewesen sein muss, mit nur 19 mm Reifen, dafuer aber 150 PSI.

  9. Na, dann auf zur Tour de France.

    • Das dauert noch ein ganz kleines Bisschen. 😉 Nur ein paar Trainingsrunden, dann bin ich fit dafuer. 😉
      Aber im Ernst: mit dem Renner und mit dieser Gangabstufung macht das Radeln hier im “Bergischen Land von Texas” [Texas Hill Country] wieder Spass.

    • Yep, my “Italian Beauty” IS somewhat fancy. 😉 I’m really into vintage Italian steel bikes – have been from the time I got my first one in the 1980s.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s