Gallery

Galveston 2017 – Impressions #4 [Just Pictures – More or Less]

Somehow it’s time to try and wrap up my “Galveston 2017 Impressions”. Therefore I’m presenting a lot of pictures here, without much of a comment.

Galveston 2017 – Eindrücke #4 [Einfach Bilder – mehr oder weniger]

So langsam wird es Zeit, dass ich meine “Galveston 2017 Eindrücke” einmal zu Ende bringe. Daher zeige ich hier einfach fast nur Bilder ohne Kommentar.

Let’s first walk around the city some:

Spazieren wir zunächst einmal etwas in der Stadt herum:

Parking arrangements are worth a comment, though. We thought that parking was exceptionally well organized in The Strand and the surrounding blocks: Parking was allowed nearly everywhere, with no parking meters. Instead, you either went to a pay station, or used a free app on your smartphone. So far, nothing out of the usual, of course. But then you didn’t get a ticket to display in your car, but you just put the number of your license plate into the machine or the app, chose the time you wanted, and that was it. Whoever went around checking if you had paid could do that online. The real advantage of that system: you could always, at any pay station or via your app, add more time, without having to return to the car. Very ingenious and customer friendly. I wish we’d find such a system more often.

Das Parkarrangement ist aber wirklich einen Kommentar wert. Wir sind der Meinung, dass das Parken außergewöhnlich gut organisiert war in The Strand und in den nahegelegenen Straßen: Parken war dort so gut wie überall erlaubt, und das ohne Parkuhren. Stattdessen ging man entweder zu einem Bezahlautomaten oder benutzte eine App auf dem Handy. Soweit noch nichts Außergewöhnliches. Aber dann bekam man keinen Parkschein, den man hinter die Windschutzscheibe auf’s Armaturenbrett legen musste, sondern man gab nur die Nummer des Nummernschildes ein. Wer auch immer dann rundging und nachsah, ob man Parkgebühren bezahlt hatte, konnte das dann anhand des Nummernschildes online tun. Der wirkliche Vorteil dieses Systems: man konnte jederzeit, von einem beliebigen Parkautonaten oder über die App, mehr Parkzeit bezahlen, ohne dafür zum Wagen zurückkehren zu müssen. Sehr intelligent und kundenfreundlich gelöst! Ich wünschte, wir träfen öfter auf ein solches System!

We aren’t pleasure pier people, but we did go to the pier once [in the evening, after it had been closed that is] because just in front of the entrance there was a penny press machine, definitely a must for Mary:

Eine Vergnügnungspier interessiert uns im Grunde nicht, aber wir sind dennoch ein Mal hingegangen, des abends, als es schon geschlossen war, weil direkt vor dem Eingang eine Penny-Press Maschine war – ein Muss natürlich für Mary:

We also did a (free) ferry ride to the Bolivar Peninsula and back, just for the fun of it:

Einmal sind wir auch mit der (kostenlosen) Fähre zur Bolivar Halbinsel und zurück gefahren, nur so zum Spaß:

And then, no visit to Galveston is complete without a visit to the tall ship Elissa:

Und dann ist natürlich kein Besuch in Galveston komplett ohne den Großsegler Elissa gesehen zu haben:

At the Maritime Museum we found an interesting mark of the high waters that have troubled Galveston:

Im Maritim-Museum fanden wir eine interessante Markierung der Hochwasser, die Galveston heimgesucht haben.

Galveston 2017

Look at that: Way above Mary’s Head Is the Highest Mark

Mary found this interesting sculpture near Pier 22:

Nahe beim Pier 22 hat Mary diese interessante Skulptur gefunden:

Galveston 2017

Quite an Interesting Sculpture

And we also had to play the “real tourists” – just once:

Und wir mussten natürlich auch – aber nur ein Mal – die “richtigen” Touristen spielen:

Galveston 2017

The Quintessential Tourist

And now, if I see my pictures correctly, it only remains to present our final dinner there. But that’ll be in another post.

Und nun, wenn ich meine Bilder richtig sehe, bleibt mir nur noch, von unserem Abschlussessen zu berichten – das aber in einem neuen Beitrag.

32 responses to “Galveston 2017 – Impressions #4 [Just Pictures – More or Less]

  1. Wow, great photos! I haven’t tried parking apps yet, sound like a cool idea.
    Thank you for the enjoyable tour, Pit!
    I really like the photos of the tall ship Elissa. 🙂

    • Glad tou like the fotos, Amy. The parking arrangements there were really interesting. Made things so easy. As to the Elissa: the only “problem” was that I could not get far enough away to get her in a picture completely.

  2. Nice pics. What a great place to visit!

  3. This is a very handsome album you’ve assembled. It looks like a great place to visit – wonderful old houses, tall ship, the amusement pier. But not sure I’d move there – those high water markers! and as recently as 2008. Sometimes glad I live far from the sea!

    • Thanks, Robert. We really enjoyed the place. As to the high water marks: I agree with you. I had the same ideas, btw, in Germany, when in Bernkastel on the River Mosel we saw marks like these in the middle of the town.

  4. Hi Pit, toller Bericht und gute Fotos. Das macht Freude zu lesen. Liebe Grüße und eine schöne Woche, Dagmar

  5. Das mit der Parkerei und dem Bezahlen “aus der Ferne” ist eine Klasse Idee. Kannte ich bisher noch nicht.

    • Die Idee war uns auch neu. Aber ungemein praktisch. Bei den “normalen” Parkautomaten geht man ja immer das Risko ein, dass man ueberzieht, oder man “spendet” der Stadt eben Geld.

  6. Sehr schön, Pit,
    sind das im Hintergrund vom Segler Bohrtürme?
    Und wenn ja, riecht es dort nach Raffinerie??
    Über den Vergnügungspier musste ich lächeln, so etwas wäre in Deutschland nicht möglich 🙂 Strand und Achterbahn, das ist einfach etwas, was hier nicht passt 😉 😉 — aber wer weiß schon? Vielleicht schwabt es ja mal rüber……
    Grüße aus dem warmen Deutschland von Susanne

    • Hallo Susanne,
      stimmt, das sind Bohrtuerme bzw. Bohrinseln, aber eingemottete bzw. welche, die dort zur Reparatur liegen. Daher hat es da keinen Oelgeruch.
      Solche Vergnuegungspiers kenne ich auch aus England. Und rueberschwappen nach Deutschland? Muss nicht unbedingt sein. Da sind wir uns, glaube ich, einig. Aber wer weiss?
      Liebe Gruesse aus einem ebenfalls warmen [aber das ist hier ja nun mal keine Seltenheit und daher eigentlich kaum erwaehnenswert] Fredericksburg,
      Pit

  7. Jaa, den Süsskram und Eis Laden kenne ich, der ist gut. Eenn auch nicht fürs gesunde Gewicht. Aber das ist in Texas ja eh selten 😉

  8. Gefällt mir sehr gut, da hätte ich mich wohl gefühlt 🙂 Vor allem am Pier bei dieser zauberhaften Abendstimmung ❤ Es sei denn da waren Möwen. Dann nicht 😉 Hui, da hat das Hochwasser aber mal ganz schön zugeschlagen der Markierung nach…

    Liebe Grüße und einen schönen Abend 🙂

    • Tja, wo Meer ist, da sind auch Moeven! Splange sie am Pier waren, hatte ich ja nichts gegen sie, Aber dass sie auch auf dem Balkon des Restaurants, in dem wir gegessen haben, erschienen: das hat mir dann doch nicht so ganz gepasst.
      Die Hochwaesser hier koennen bei Hurrikanen schon ganz verheerend sein.
      Liebe Gruesse,
      Pit

  9. We have the parking apps here and in Milwaukee – but they only let you load money on to the same parking spot once from the app (presumably to keep you from parking in the same space all day long). You can park once, use the machine on the street, and refresh it once from the app. After that, you have to move the car (or go find the machine and start the whole process again). That said, it works really well and I use the app a lot.

  10. I had no idea Galveston was so grand! That church is amazing.

    • Oh yes, it certainly is grand. Had it not been for the devastating hurrican of 1905, it might well have been THE harbour on the Texas Gulf Coast, outranking both Corpus Christi and Houston.

  11. Such lovely photos. Especially like that ‘quintessential’ tourist pic. LOL

  12. I see you made it into King’s. That candy counter’s a delight. Did you happen to go inside the Sacred Heart church? I’ve not visited since they finished the post-Ike renovations, but it was a beautiful place to visit before. I hope they maintained the simplicity of it. I wondered, too, if you saw the Seawall memorial to the victims of the 1900 storm. That’s a nice photo of a sunset — one of the loveliest aspects of the Island.

    • The candy counter at La King’s is a delight, a temptation, and a bane – all at the same time. 😉 Unfortunately we could not get into the Sacred Heart Church. The doors were closed. I don’t remember seeing the seawall memorial. Next time.

  13. Beautiful! 🙂 🙂

  14. Großartige Impressionen, Pit. Vielen Dank fürs Zeigen!
    Grüße aus dem regnerischen herbstlichen Mittelland der Schweiz.

  15. I’m going to Galveston this Christmas. Choppy’s mom told me to check out your blog for info, and she was right! Lots of great info! Love the parking design. That’s great. I think there should be an app for everything 😉
    Off to read more of your posts….

    • IThanks for vitsiting. 🙂 ‘m glad my blog could be of some help, 🙂 Galveston certainly is worth visiting. We’re planning to go back there again next year for my birthday, especially as exactly then some tall ships will be visiting.
      I hope you’ll enjoy your stay and that by then most of Harvey’s damage will have been repaired/cleaned up.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s