Gallery

Roadwork

Two weeks ago the city started to widen Lower Crabapple Road just in front of our property, i.e. from the intersection of Frederick Road and Lower Crabapple Road to the city limits. Not that it entails very much work and disturbs us very much – even if the constant beeping of road machines going backwards can be annoying – but we think it’s completely unnecessary. Let me explain why after the pictures.

Straßenbauarbeiten

Vor zwei Wochen hat die Stadt damit begonnen, Lower Crabapple Road genau vor unserem Grundstück, d.h. von der Einmündung der Frederick Road in die Lower Crabapple Road bis zur Stadtgrenze, zu erweitern. Nicht dass das sehr viel Unannehmlichkeiten macht – auch wenn das dauernde Piepsen der Straßenbaumaschinen im Rückwärtsgang schon nerven kann – aber wir glauben, dass das Projekt absolut unnötig ist. Nach den Bildern werde ich erklären, warum wir so denken.

As usual, clicking on one of the thumbnails will enlarge the picture.

Wie üblich können die Bilder durch Anklicken des Vorschaubilds vergrößert werden.

And now: why do we think all that work is not necessary? Well, the third picture shows that Lower Crabapple suddenly narrows where it meets with Frederick. And this is what the city intended to correct. BUT: on the one hand it is on the “wrong” side, so to speak. As it’s on the left hand side for drivers coming down, it never impeded them. All the time since we moved here there has never been a driver ending up on the umpaved side there. Moreover, on the other hand, a look at the second picture of the three shows that the city only managed to move that so-called “obstruction” further down the road as we now have exactly the same narrowing at the city limits.

Und nun: warum glauben wir, dass diese ganze Arbeit unnötig ist? Nun, ein Blick auf das dritte Bild zeigt, dass Lower Crabapple sich an der Einmündung von Frederick abrupt verengt. Und das ist es, was die Stadt korrigieren will. ABER: einerseits ist diese plötzliche Verengung auf der “falschen” – um es einmal so zu sagen – Seite. Für die aus der Stadt kommenden Autos ist sie nämlich auf der linken Seite, betrifft sie also nicht. In der gesamten Zeit, seit wir hierhin gezogen sind, ist es noch kein einziges Mal vorgekommen, dass jemand da im Dreck gelandet wäre. Darüber hinaus zeigt andererseits das zweite Bild von den Dreien, dass die Stadt das “Problem” nur verlagert hat, denn nun haben wir genau die gleiche plötzliche Verengung etwas weiter die Strasse herunter, an der Stadtgrenze.

What we’ll have to see and find out now is how that’ll effect a possible flooding of our property. This is what it can look like:

Was wir nun herausfinden müssen ist, wie das eine mögliche Überschwemmung unseres Grundstücks beeinflussen wird. So kann das hier nämlich aussehen:

These pictures were taken two years ago, on Memorial Day 2015.

Diese Bilder stammen von vor zwei Jahren, vom Memorial Day 2015.

What would have interested us much more, and what would, to our minds, have made much more sense would have been to complete the curb on Lower Crabapple all the way along our property, especially as the people who owned this property first and built the house here already paid for that, money that the city still has in escrow.

Was uns viel mehr interessiert und was unserer Meinung nach viel mehr Sinn gemacht hätte wäre gewesen, den Bordstein von Lower Crabapple die ganze Länge unseres Grundstuecks entlang fortzusetzen, ganz besonders weil die Erstbesitzer dieses Grundstücks, die Leute, die das Haus hier gebaut haben, damals schon dafür im Voraus bezahlt haben, Geld, das die Stadt nun auf einem Treuhandkonto hat.

29 responses to “Roadwork

  1. Sounds like a “make work” program.

  2. Hi Pit, habt Ihr mal bei der Stadt vorgesprochen. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Dagmar

    • Hallo Dagmar,
      die Auskunft stammt vom Strassenbauamt hier. Bei der Stadt selber, z.B. City Council, vorzusprechen nutzt jetzt auch nichts mehr. Wir haetten es moeglicherweise vorher erfahren koennen, aber ob und wo und wann solche Plaene veroeffentlicht werden, das weiss ich nicht.
      Ist ja eigentlich auch kein Beinbruch, wie man so sagt, aber ob/wie das den Wasserablauf beeinflusst, das werden wir ja noch sehen muessen.
      Auch Dir einen schoenen (Rest)sonntag,
      Pit
      P.S.: hier ist es heiss [wenn auch etwas kuehler als gestern] und schwuel, und wir koennten Regen kriegen. Dagegen haette ich nichts, aber auch gar nichts einzuwenden.

  3. Viele Projekte, Bauvorhaben oder andere Maßnahmen von Städten sind nutz- und sinnlos. Manchmal müssen einfach nur Gelder “angelegt” werden, weil sie beantragt wurden. So werden auch hier Millionen von Steuergeldern verschwendet. Verstehen kann das niemand, aber stoppen anscheinend auch nicht! LG, Sigrid

    • Liebe Sigrid,
      da hast Du leider Recht. Hueben wie drueben wird viel Geld verschwendet.
      Noch einen feinen (Rest)sonntag wuensche ich Dir,
      Pit

      • Ja, da sind wohl alle Verwaltungen irgendwie gleich. “‘America” ist bei uns grade sehr präsent. Der G7 Gipfel birgt jeden Tag eine Überraschung und zwar weil Mr. President sich hier wie ein Elefant im Porzellanladen benimmt. Rüpelhaftes Verhalten wie ich mir das nie hätte vorstellen können. Da schubst Mr. Trump einfach den Ministerpräsidenten eines anderen Landes weg und drängelt sich vor, zeigt mit den Fingern auf andere, zeigt sich völlig kompromisslos und macht klar “America first”….. Habe vor einiger Zeit einen sehr langen Anrtikel – Titelgeschichte – im Spiegel gelesen und um ehrlich zu sein, für mich ist er kein Präsident, sondern ein “Rambo”, der Amerika schadet und vermutlich auch spaltet.
        Sorry, dass ich jetzt dieses Thema angeschnitten habe, aber mich würde mal interessieren wie man sich fühlt, wenn man sich von so jemand “repräsentiert” wird.
        Obwohl ich mir eigentlich mal vorgenommen habe, hier nicht “politisch” zu werden!
        Eine gute neue Woche wünsche ich euch, Sigrid

        • Hallo Sigrid,
          auch ich verfolge hier das Tagesgeschehen, ob hierzulande oder in der Welt. Gerade mit hierzulande bin ich ja viel naeher dran. Und obwohl ich dieses Blog normalerweise unpolitisch haltee [Ausnahme s. hier http://tinyurl.com/hqtj64m und hier http://tinyurl.com/hmombo3%5D, so moechte ich Dir doch – wenigstens kurz – antworten.
          Zunaechst: weder meine Frau [eingeschworenen Demokratin] noch ich [habe ja immer noch die deutsche Staatsbuergerschaft] fuehlen uns von diesem Mann repraesentiert, auch wenn er der Praesident dieses Landes ist. Und er repraesentiert auch gar nicht die Mehrheit der Amerikaner. Aber sein Macho-Gehabe – leider – sichert ihm die staendige Zustimmung seiner Clientel, und der Rest der Republikaner ist zu feige zu widersprechen. Und dazu kommt – leider – das jeder auch noch so vernuenftige Widerspruch in den Medien seine Klientel nur bestaerkt. Fuer mich eine (fast) ausweglose Situation – ein Catch-22.
          Wie in den oben erwaehnten Posts schon angedeutet: wir erleben das hier in Fredericksburg [80% Trump-Waehler] hautnah.
          Fazit: mir graust!
          So, und damit mache ich jetzt mal Schluss, denn ich koennte sonst noch ganze SAeiten fuellen.
          Hab’ trotz Allem einen feinen (Rest)sonntag, und liebe Gruesse,
          Pit

          • Vielen lieben Dank Pit. Dein Fazit verstehe ich ausgesprochen gut. Ich will ja auch keine “Politik” hier betreiben, es geht mir eher darum, wie ER sich benimmt und wie seine Kumpane zu- bzw. wegschauen. Hier fragt man sich wie lange sich das die Amerikaner noch gefallen lassen. Was darf er sich noch alles erlauben bevor ihm Einhalt geboten wird.
            Das war’s auch schon. Bin gespannt, was in nächster Zeit so passiert und außerdem stecke ich mitten in den Umzugsplanungen. Trotzdem interessiert mich natürlich die Tagespolitik und das Weltgeschehen. Hier ist es heute sowas von warm und schwül – einfach nur lästig, aber wie immer gibt’s kein Entrinnen. Liebe Grüße, Sigrid

            • Gerne, liebe Sigrid!
              Nur noch ein Satz zur Politik hier: es wird spannend werden, denke ich.
              Fuer Deinen Umzug wuensche ich Dir alles Gute. Und dann viel Freude am neuen Ort und im neuen Heim. Wir hatten das ja vor 3 1/2 Jahren.
              Hier hat es sich gestern Nachmittag, nach dem Durchzug einer Kaltfront, deutlich [auf 24 Grad] abgekuehlt. Fuehlt sich gut an. Und wir hatten auch einen einigermassen guten Regen [18 Ltr/Quadratm.] Es koennte diese Woche noch mehr werden, und darauf hoffen wir.
              Liebe Grusse, und hab’ eine schoene Woche,
              Pit

  4. Sounds like typical government logic (or rather, lack thereof) on this one.

    • Hi Sarah,
      Yes, I fully agree. Common sense is what governments – on whichever level – seem to lack sorely.
      Take care,
      Pit

  5. I never could understand city engineering. Always seemed to be done the wrong way. Will be interesting to see what happens when it rains.

  6. All too often, trying to determine what transportation engineers really ‘meant’ to do from what actually is the outcome, can be beyond baffling. Here’s hoping it works out like it’s supposed to.

  7. Makes you wonder who make those calls. 😕 The flood is scary…

    • That flood was quite something, very impressive, but we weren’t scared. It stayed well below the 100-year floodline. And even if it rises that much, it still won’t reach the house. But I admit we are a little worried because at some time the property across the road will be developed, and then there will be much more run-off with so much ground dealed with concrete and asphalt. But then, we’ll just have to wait and see as we can’t influence it.

  8. Oh je, das klingt nach u.U. mühseligen Auseinandersetzungen mit der Stadt, die diese vielleicht erst gar nicht zulässt? Es gibt leider so viel Undurchdachtes, Verplantes, von irgendwelchen Köpfen am Schreibtisch. Was dann Geld und Ressourcen verschlingt, ohne wirklich einen Vorteil zu bringen.
    Am besten beschäftigt man sich mit etwas, wo man wirklich etwas ändern und machen kann, im positiven Sinn.

    • Hallo Marion,
      Auseinandersetzungen mit der Stadt gibt es eigentlich nicht. Wir nehmen das, was wir ohnehin nicht aendern koennen, eben wie es kommt. Und die Leute hier beim Strassenbauamt sind auch furchtbar freundlich. Und hilfsbereit. Als sie den randstein an unserer Ecke gelegt haben, haben sie auch – kostenlos – unsere erste Einfahrt ein Stueck weit geteert, damit sie nicht erodiert.
      Hab’s fein,
      Pit

      • Hallo Pit,
        das klingt doch gut.
        Mal sehen was sich in fernerer Zukunft da noch tut mit eurer Straße.

        • Hallo Marion,
          es sieht mir so aus, als ob sie heute fertig geworden seien mit dem Teeren der Strasse.Gleich mal rausgehen und schauen. Und Fotos machen. Und dann, vielleicht morgen, darueber posten.
          Hab’s fein,
          Pit

          • Na da bin ich ja gespannt. Wünsche euch, das da bald wieder Ruhe vor dem Grundstück ist.

            • Danke, liebe Marion! Sie waren fertig, gerade einen Tag, und schon sind die ersten Loecher in der Decke! Nicht gerade Qualitaetsarbeit. Dazu kommt in den naechsten Tagen ein Blogartikel.
              Und ein weiterer zu einer anderen Entwicklung ein klein wenig weiter die Strasse hinauf: Da wird jetzt ein “Event Center” gebaut, fuer groessere Feierlichkeiten. Wir fuerchten, dass uns das stoeren koennte. Ob wir davon etwas hoeren werden, muessen wir noch sehen. Schliesslich ist doch eine Strecke dazwischen, mit vielen Baeumen. Aber der Verkehr wird sicherlich zunehmen – leider.
              Liebe Gruesse,
              Pit

              • Das mit den ersten Löchern in der neuen Belagsdecke ist aber sehr ärgerlich 😦

                Hm, ein Event-Center… Könnte euch inhaltlich vielleicht auch bereichern, aber natürlich ist vorstellbar, dass der Verkehr an euch vorbei zunehmen wird. Mal abwarten…, hm?

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s