Gallery

RailTrailsRoadTrip – Day 14 [Blue River Trail/KS]

This morning I woke up quite early, even without having set an alarm: at 7 AM. Was it the fact that we wanted to do not one but two rail trails on that day? I don’t know. Anyway: I dressed and went to the breakfast room for some coffee, and, as I did every morning, to read the latest news on my cell phone.

RailTrailsRoadTrip – Tag 14 [Blue River Trail, Kansas]

An diesem Tag war ich – auch ohne einen Wecker gestellt zu haben – schon früh wach: um 7 Uhr morgens. Ob es daran lag, dass wir heute gleich zwei Rail Trails fahren wollten? Ich weiß es nicht. Jedenfalls bin ich in den Frühstücksraum gegangen, um dort einen Kaffee zu trinken und, wie jeden Morgen auf der Fahrt, auf meinem Smartphone die neuesten Nachrichten abzurufen.

breakfast room

Breakfast Room, Victorian Inn, Beatrice/NE

After Mary had woken up around half past eight, she came, too. We didn’t have our breakfast in the breakfast room, though, but went back to our room [I with more coffee], and there warmed up our left-overs from the evening before in the microwave. Then we enjoyed those in the room, sitting at our little table there.

Nachdem Mary dann gegen halb neun wachgeworden war, ist sie mir nachgekommen. Wir haben aber nicht im Frühstücksraum gefrühstückt, sondern sind auf unser Zimmer zurück [ich mit mehr Kaffee], haben dort in der Mikrowelle unsere Speisereste vom vorherigen Abend aufgewärmt und dann an dem kleinen Tisch in unserem Zimmer aufgegessen.

breakfast

Breakfast in Our Room

Outside it was very nicely sunny, but not (yet) too warm – close to 55. Nevertheless it looked like a beautiful day for bicycling. And, to anticipate the outcome, it turned out to be one. Thus nothing stood in the way of our planned tour of two rail trails in one day. The trails we had planned to ride were:

Draußen war es sehr schön sonnig, aber (noch) nicht allzu warm – knapp 13 Grad. Trotzdem: es sah nach einem ganz wunderbaren Radeltag aus. Und, um es vorweg zu nehmen, es wurde auch einer. So stand unserer geplanten Tour von gleich zwei Rail Trails nichts im Wege. Wir wollten fahren:

For a reason I can no longer reproduce we had decided to bicycle from south to north, i.e. to start in Marysville and pedal from there to Beatrice. But with hindsight this turned out to be the wrong planning, as it was into the wind. Well, it wasn’t so much a bad planning for Mary as she had anyhow not wanted to bicycle both trails in their full length, but a part of the Blue River Trail only, and the return to Marysville and stroll around there some, before driving back to Beatrice to meet me there again at the end of the Chief Standing Bear Trail. But for me, I must ruefully admit, the last few miles before the trailhead in Beatrice did become somewhat exhausting. Well, we left the motel at 10:34, and arrived at the trailhead of the Blue River Trail in Marysville at 11:20 AM, where  there was a sheltered sitting area but – unfortunately – no facilities so that we had to, so to speak, “fertilize nature”.  😉

Aus einem Grund, den ich nicht mehr nachvollziehen kann, hatten wir uns entschlossen, von Süd nach Nord zu radeln, also in Marysville zu starten und von da nach Beatrice zu strampeln, was sich im Nachhinein als Fehlplanung herausstellen sollte, das es gegen den Wind ging – nicht so sehr eine Fehlplanung für Mary, weil sie ohnehin nicht vorhatte, die beiden Trails komplett zu radeln, sondern nur einen Teil des Blue River Trails, und dann wieder zurück zum Auto, um sich etwas in Marysville umzusehen und mich später am Ende des Chief Standing Bear Trails in Beatrice abzuholen. Aber für mich wurden die letzten paar Meilen von Beatrice dann doch ganz schön anstrengend. Um 10:30 ging es dann am Motel los, und um 11:20 waren wir am “Trailhead”, dem Anfang des Blue River Trails in Marysville,. wo es zwar einen überdachten Rastplatz, aber – leider – keine Toiletten gab, so dass wir sozusagen “im Wald und auf der Heide” …  😉

This trail is described on the website of the Rails-to-Trails Conservancy as follows:

“The Blue River Rail Trail meanders along the course of the Big Blue River, in places meeting the water’s edge and in other places straying from its banks. […] The crushed-limestone Blue River Rail Trail passes among farmland and includes pleasant river views, wooded stretches, a covered bridge and limestone cliffs. Between Harvest Road and Frontier Road—a 2.9-mile segment—you’ll encounter a canyon with 20-foot walls and a bridge offering more scenic views of the cliffs and roiling tributary of the Big Blue River. Another highlight occurs between Frontier Road and Deer Trail Road (in the farming village of Marietta), where the trail crosses a restored trestle with a steel-grid walkway.”

Dieser Radweg folgt im Großen und Ganzen dem Lauf des Big Blue River, manchmal so nahe, dass man das Wasser durch die Bäume und Büsche schimmern sieht, manchmal etwas weiter entfernt, durch Maisfelder, die zur der Zeit, als wir dort waren, gerade abgeerntet wurden. Es geht auch durch bewaldete Strecken, über eine überdachte Brücke, und an Kalksteinfelsen vorbei bzw. zwischen ihnen hindurch. Die Oberfläche aus stark verdichteten feinem Schotter erwies sich als sehr gut befahrbar. Hier hätten auch dünnere Reifen als die unseren keine Probleme gehabt.

On this trail I could definitely feel the north wind too, but, due to the fact that the trail ran more through wooded areas or between bluffs than through open countryside, the wind didn’t impede me as much as later on the Chief Standing Bear Trail, which led more through open fields.

Auch hier war der Nordwind schon spürbar, aber, bedingt dadurch, dass es mehr durch bewaldete Gegend und zwischen Felsen hindurch ging als über freie Strecken, behinderte er uns noch längst nicht so deutlich wie später, auf dem Chief Standing Bear Trail, der mehr über freies Feld führte.

As said above, the Blue River Trail seamlessly led over into the Chief Standing Bear Trail, with just a sign telling me that I was leaving the state of Kansas now, but none telling me I was entering Nebraska.

Wie oben schon gesagt, ging der Blue River Trail an der Staatsgrenze zwischen Kansas und Nebraska [hier fand sich übrigens nur ein Hinweisschild, dass man jetzt Kansas verlasse, aber keines, dass man nun nach Nebraska komme] nahtlos in den Chief Standing Bear Trail über.

trails

Leaving Kansas, the Chief Standing Bear Trail Ahead

More about that later, because with these pictures I’m concluding this blog post. Otherwise this article would become much too long. I’ll blog about the remainder of this day [Chief Standing Bear Trail and the evening in Beatrice] in my next posting.

Aber davon später, denn mit diesen Bildern mache ich einmal Schluss, da sonst dieser Artikel bei Weitem zu lang wird. Die Fortsetzung [Chief Standing Bear Trail und der weitere Tagesverlauf] folgt dann im nächsten Posting.

36 responses to “RailTrailsRoadTrip – Day 14 [Blue River Trail/KS]

  1. Great bike paths, judging from your photos.

  2. En schöner Ausflug, lieber Pit, richtig fein bebildert. Der Frühstücksraum erinnert mich an vielen Motels während meiner 10 wöchigen Rundreise in Amerikas Westen vor mehr als 30 Jahren. Damals gab es keine gediegene Kaffeeautomaten, nur riesengroße Thermoskannen und meistens nur danish buns. Ach ja, wie die Zeit vergeht. Ihr habt eine richtige tolle Reise gehabt, gut durchdacht und liebevoll geplant. Wir freuen usn auf mehr!
    Liebe Grüße an dich und Mary aus Norwegen! x

    • Danke für’s Interesse und für’s Lob, liebe Dina. Es war ein ganz fantastischer Tag, wetter- und landschaftsmäßig. Der Frühstücksraum war ziemlicher Motel-Standard: nicht gerade gemütlich, aber ok, und mit einem relativ brauchbaren Frühstück. Interessant bei diesem Motel: Frühstück ab 4:30! Das habe ich noch nie erlebt.
      Habt’s fein, und genießt Norwegen,
      Pit

  3. Looks like a super day. It is funny that there was no entering Nebraska sign.

    • It sure was a fantastic day! 🙂 I walked around and looked more than once, but no sign mentioning Nebraska – neither entering nor leaving.

  4. Guten Morgen, Pit, bei den Fotos bekomme ich Lust, am Fluß langzufahren und die Landschaft zu erkunden. Die USA ist so groß und sehr reizvoll, trotzdem haben wir uns entschlossen, solange Trump regiert das Land nicht zu besuchen.
    Einen schönen Samstag von Susanne

    • Hallo Susanne,
      es gab auf dieser Tour wirklich ein paar ganz fantastische Radwege, hier am Blue River entlang, und auch auf dem Katy Trail am Missouri entlang – echt erlebenswert. Du hast Recht: die USA ist absolut reizvoll. Ich kann nicht genug davon kriegen. Jedenfalls nicht von der Landschaft.
      Zu dem Gedanken/Plan, die USA nicht zu besuchen, solange Trump Praesident ist [das habe ich schon mehrfach gelesen], bin ich, ehrlich gesagt gegensaetzlicher Meinung. Wir brauchen hier jetzt mehr denn je vernuenftig denkende Besucher, die den Menschen hier Alternativen aufzeigen. Ich weigere mich naemlich, trotz vieler gegenteiliger Erfahrungen, immer noch, zu glauben, dass man mit der Gegenseite nicht reden kann.
      Halte Amerika bitte die Daumen: es ist ernst.
      Habt ein feines Wochenende,
      Pit

  5. Hallo Pit, da kommt Fernweh auf 🙂 Liebe Grüße, Annette

  6. Einen schönen Samstag lieber Pit wunderschöne Fotos und ein schöner Beitrag bei uns in Köln war es heute auch mal schön nicht mehr so Kalt aber der Frühling kommt immer näher.Wünsche dir noch ein schönes Wochenende liebe Grüße von mir Gislinde

    • Hallo Gislinde,
      danke, und auch Dir ein schoenes Wochenende. Es freut mich, dass Dir die Fotos gefallen. Wir hatten da ja aber auch Glueck mit dem Wetter: ein ganz wunderbarer Herbsttag. Und es waren auch so zwei fantastische Radwege, von der Gegend her, durch die es ging.
      Ja, bei Euch war es richtig kalt, nicht wahr? Hier weniger. Frost haben wir bisher nur an zwei Tagen auch tagsueber gehabt. Und Nachtfrost nur fuer zusaetzlich 3 oder 4 Naechte. Das ist so etwa der typisch suedtexanische Winter, obwohl es im Durchschnitt deutlich zu warm gewesen ist.
      Hab’s fein, bei hoffentlich schoenem Wetter,
      Pit

  7. Beautiful photos! Thank you so much for sharing this lovely tour! 🙂

  8. Even with planning you can get things wrong, Pit. This looks like a lovely trail. 🙂

  9. That covered bridge and blue sky is gorgeous and makes me want to get my own bike up and running! 😉

    • Both trails on that day were simply fantastic. Well, why don’t you hop on your bike. Denver has really great trails, too. But then you know tghta, don’t you?
      Have a great week,
      Pit

  10. More beautiful bike trails. And I don’t envy you riding into the wind. One of the worst days I have spent in a canoe, we were heading downstream, but the wind was pushing us so hard upstream that it was a battle to go the way we wanted!

  11. Beautiful scenery, nicely captured via your lens. 🙂

  12. Pingback: Blue River Trail [Kansas]: Rocky Run Creek Covered Bridge | Pit's Bilderbuch

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s