Gallery

RailTrailsRoadTrip – Day 7 [Old Chain of Rocks Bridge]

As mentioned in my previous post, now it only remained to cross the Mississippi again, just as little as about 1 mile on the Old Chain of Rocks Bridge, to then meet Mary on the other, the Illinois side, where she was supposed to wait for me. Here’s the bridge again as it presented itself to me from a distance, from the St. Louis Riverfront Trail:

RailTrailsRoadTrip – Tag 7 [Old Chain of Rocks Bridge]

Wie im vorhergegangenen Beitrag schon gesagt, stand jetzt noch die erneute [und kurze, nur etwa 1,5 Kilometer] Überquerung des Mississippi auf der Old Chain of Rocks Bridge an, um dann auf der anderen Seite – in Illinois – Mary zu treffen, die ja dort auf mich warten wollte/sollte. Hier noch einmal die Brücke, wie sie sich aus der Ferne, vom St. Louis Riverfront Trail aus, mir dargeboten hatte:

bridge

Still a Ways in the Distance, the Old Chain of Rocks Bridge

From closer up the Missouri end of the bridge looked like this:

Aus der Nähe sah der Anfang, auf der westlichen Seite des Mississippi, also in Missouri, dann so aus:

Old Chain of Rocks Bridge,

Old Chain of Rocks Bridge, Missouri End

This here also was the first hint I saw that the famous Route 66 had at one time crossed the Mississippi on this bridge. I found more information referring to this on a marker at the other side of the bridge. Click on the picture to enlarge it and read the information:

Das war dann auch der erste Hinweis darauf, dass die berühmte Route 66 früher einmal über diese Brücke geführt hatte. Mehr dazu fand ich auf einer Hinweistafel auf der anderen Seite der Brücke. Auf’s Bild klicken, um es zu vergrößern und die Informationen zu lesen:

bridge info

Information about the Bridge Having Been Part of the Historic Route 66

But now, before I’ll show more pictures of this bridge, some information as to its name:

Aber jetzt, bevor es mit Bildern dieser Brücke weitergeht, noch ein paar Informationen, zunächst zum Namen:

The name relates to a 17-mile long reach of the Mississippi with dangerous shoals and rocks ledges, which starts just above St. Louis and was called Chain of Rocks. This shallow passage made navigating that stretch of the river dangerous at all times and impossible at some. Nowadays nothing remains to be seen of these rocks – except at very low water – as in the 1960s the Army Corps of Engineers built a low-water dam just below this bridge, raising the water-level of the Mississippi enough to normally hide the rocks. In the late 1940s and early 1950s the 8.4-mile long Chain of Rocks Canal plus a lock were built to bypass this obstacle. The bridge across this canal, the Chain of Rocks Canal Bridge, was to play an important role later that day.

Der Name rührt her von einer Passage im Mississippi, einer etwa 27 Kilometer langen Strecke mit vielen Felsen und Untiefen, die kurz oberhalb von St. Louis begann und “Chain of Rocks Reach” genannt wurde, die die Schifffahrt auf diesem Flussabschnitt sehr gefährlich bis zeitweise unmöglich machte. Von diesen Untiefen ist heutzutage allerdings nichts mehr zu sehen, nachdem das Army Corps of Engineers in den 1960ern einen Niedrigwasserdamm direkt unterhalb der Brücke errichtet hat, der das Wasser nun wenigstens so weit anstaut, dass diese Felsen normalerweise überspült werden. Schon in den 40er und 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde ein 13,5 Kilometer langer Umgehungskanal, der Chain of Rocks Canal, mit einer Schleuse gebaut. Die Brücke über diesen Kanal, die Chain of Rocks Canal Bridge, sollte im Verlauf des Tages noch eine gewichtige Rolle spielen. 

In the picture below you can, if you look closely enough, see the run of the dam as the waters of the river barely hide it. The castle-like little turret in the middle of the river is a water-intake, through which water has been taken for St. Louis since 1887:

Der Verlauf dieses Damms, der gerade so eben vom Wasser des Mississippi überspült wird, ist im folgenden Bild, wenn man genau hinschaut, relativ gut zu erkennen. Das schlossähnliche Türmchen mitten im Fluss ist übrigens ein Wassereinlauf, mit dem seit 1887 St. Louis mit Wasser versorgt wird:

bridge

Water-Intake Tower and Low-Water Dam, with St. Louis Skyline in the Background

The bridge itself was built in 1929 at a cost of $3 million. In the late 1930 the historic Route 66, which previously had led through St. Louis, was re-routed across this bridge. After traffic had grown immensely, though, the New Chain of Rocks Bridge was built just north of the old one, and this old bridge was closed down in 1970. For almost 30 years the fate of the bridge hung in limbo due to the enormous costs of demolition although generally it was assumed that in the end this would be unavoidable. In 1998 though the bridge was leased to Trailnet, a local advocacy [motto “bike, walk, live”] to promote activities in the St. Louis area  and restored for pedestrian and bicycling use at a cost of $4.5 million.

Die Brücke selber wurde 1929 für damals 3 Millionen Dollar erbaut, und in den späten 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde die Route 66, die früher durch St. Louis führte, darüber geleitet. Nachdem wegen der immensen Zunahme des Verkehrs im Jahre 1966 die New Chain of Rocks Bridge erbaut worden war, wurde die alte Brücke im Jahre 1970 geschlossen und über fast drei Jahrzehnte hing ihr Schicksal in der Luft, wobei allgemein damit gerechnet wurde, dass am Ende ein Abriss unausweichlich sein werde. Die extrem hohen geschätzten Kosten für einen Abriss waren der Grund für diese lange Verzögerung. Im Jahre 1998 wurde die Brücke dann an Trailnet, eine örtliche Gruppe zum Ausbau der Wander- und Radwege mit dem Motto “Bike, Walk, Live”, verpachtet und für 4 ½ Millionen Dollar wieder instand gesetzt.

Another interesting detail of this bridge: to ensure that, on the one hand, it could be built on secure foundations and that, on the other hand, its alignment with the flow of the river met the needs of shipping, it had to have a 22-degree [a different source says 30-degree] bend in the middle:

Noch ein weiteres interessantes Detail dieser Brücke: damit sie auf ihrer ganzen Länge auf einem sicheren Felsenfundament stehen konnte, aber auch aus navigatorischen Gründen, musste sie etwa in der Mitte mit einem 22-Grad Knick [eine andere Quelle spricht von 30 Grad] gebaut werden:

bridge

Old Chain of Rocks Bridge with Its Bend in the Middle

Some more pictures now of this bridge:

Hier nun noch weiter Bilder von dieser Brücke:

I crossed the bridge, stopping more than once for pictures, to be picked up on the Illinois-side by Mary, but … having arrived there, no sign of my wife wide and far, and no Ford Escape in the parking-lot either. But why do we have modern communication by cell phone? And thus something like the following dialogue, partly via texting, partly with direct conversation, ensued, a dialogue that could as easily have been from a slapstick comedy as from an absurd drama:

Mit ein paar Stopps für Fotos habe ich diese Brücke überquert, um dann auf der Illinois-Seite von Mary abgeholt zu werden, aber … dort angekommen, war von meiner Frau weit und breit nichts zu sehen, und auch kein Ford Escape auf dem Parkplatz. Aber wozu gibt es die moderne Kommunikation per Handy? Und so entspann sich dann etwa der folgende Dialog, teils per SMS, teils per Telefon, der ebenso gut aus einer Slapstick Komödie wie aus einem absurden Drama hätte stammen können:

I: I’m at the end of the bridge.

She: I don’t see you. Where are you?

I: At the end of the bridge, in the parking-lot. Where are you?

She: I’m at the end of the bridge, parked at the side of the road.

I: I’m at the end of the bridge. Here’s a parking-lot.

She: Are you still on the western bank, in Missouri?

I: No, I’m on the eastern bank, in Illinois, in the parking-lot immediately at the end of the bridge. Are you possibly in the parking-lot a little further downstream, at the bank? I can see that lot from here.

She: No, I’m immediately at the end of the bridge, parked at the side of the road.

I: I’m at the end of the bridge, too. Here’s a real parking-lot.

Ich: Ich bin am Parkplatz am Ende der Brücke.

Sie: Ich sehe Dich nicht. Wo bist Du?

Ich: Am Ende der Brücke auf dem Parkplatz. Wo bist Du?

Sie: Ich bin am Ende der Brücke, auf einem Platz am Straßenrand.

Ich: Ich bin am Ende der Brücke. Hier ist ein Parkplatz.

Sie: Bist Du noch am Westufer, in Missouri?

Ich: Nein, ich bin auf dem Ostufer, in Illinois, auf dem Parkplatz direkt am Ende der Brücke. Bist Du vielleicht auf dem Parkplatz etwas weiter unten am Flussufer, den ich von hier aus sehe?

Sie: Nein, ich bin direkt am Ende der Brücke, am Straßenrand geparkt.

Ich: Ich bin auch am Ende der Brücke. Hier ist ein richtiger Parkplatz.

This dialogue could, of course, have gone on like this till the end of times, but after a few minutes we hit on the solution, helped, among other hints, by the difference between “parking-lot” and “roadside parking”, and by the fact that Mary remembered that the Old Chain of Rocks Bridge was pedestrians and bicyclists only, whereas the one she was waiting at did have vehicular traffic. This is what it was: when you want to get to the Illinois-side of the Old Chain of Rocks Bridge, you hit the above mentioned Chain of Rocks Canal Bridge first, which, btw, looks somewhat similar to the Old Cain of Rocks Bridge. Well, it was there, where there’s no real parking-lot but only some roadside parking, my wife had been waiting for me. None of us had had any knowledge that there were these two bridges. But anyhow, we finally had met, after some to and fro.

So hätte das natürlich noch bis zum Ende aller Tage weitergehen können, aber wir sind nach ein paar Minuten auf des Rätsels Lösung gekommen. Der Unterschied zwischen “Parkplatz” und “parken am Straßenrand” war es, der uns schließlich auf die Lösung brachte, und auch, dass Mary sich erinnerte, dass die Old Chain of Rocks Bridge ausschließlich für Fußgänger und Radler war, während die Brücke, an der sie wartete, auch für Automobilverkehr war. Es war so: wenn man von der Illinois-Seite aus zur Old Chain of Rocks Bridge will, kommt man zuerst zu der oben schon erwähnten Chain of Rocks Canal Bridge, die übrigens der Old Chain of Rocks Bridge etwas ähnlich sieht. Ja, und da, wo es keinen wirklich richtigen Parkplatz, sondern nur einen auch zum Parken genutzten Straßenrand gibt, hatte meine Frau mich eben erwartet. Wir beide hatten absolut keine Ahnung davon, dass es diese beiden Brücken gibt. Aber wie dem auch sei, wir haben uns nach einigem Hin und Her ja gefunden.

We then loaded my bicycle onto the rack, and Mary walked to the middle of the bridge [she didn’t bicycle as her rear wheel had another broken spoke] to look around and take pictures. Back in the car we googled for bicycle (repair) stores and on our way back to the motel drove by on to leave her bicycle there for repair. They, too [like the store in Hot Springs] promised to have the bicycle ready for us to pick up the next evening or, at the latest, the morning of the day after, before we were leaving St. Louis. We had no objections as we had planned to do some sightseeing in St. Louis on the next day anyway, so that we wouldn’t need the bike then. We arrived at the motel with enough time to rest, shower and then dress for supper.

Wir haben mein Rad aufgeladen, und Mary ist noch bis zur Mitte der Brücke gegangen [nicht geradelt, denn sie hatte sich einen weiteren Speichenbruch eingefangen] und hat sich etwas umgesehen. Wir haben dann noch aus dem Auto heraus nach Fahrradläden gegoogelt und sind auf dem Rückweg zum Motel an einem vorbeigefahren, um dort ihr Rad zur Reparatur abzugeben. Auch hier wurde uns zugesagt, dass wir das Rad am nächsten Tag zurück haben könnten – spätestens am Morgen des übernächsten, vor unserer Abreise aus St. Louis. Das war uns recht, denn für den nächsten Tag hatten wir Sightseeing in St. Louis eingeplant, würden also das Rad nicht brauchen. Trotz dieses Umwegs waren wir mit genügend Zeit am Motel, um uns etwas auszuruhen, zu duschen und uns für’s Abendessen umzuziehen.

motel

The “La Quinta” in Collinsville/IL

This evening we rewarded ourselves and had dinner at Porter’s Steakhouse, a restaurant quite close by, which had been recommended by the motel staff as quite expensive but excellent. Well, we were not disappointed – not at all. I’d like to claim that this restaurant was one of the two best [the other being the Cabernet Grill here in Fredericksburg] I have ever eaten at. But more about our dinner there in my next post. This restaurant is worth an entry of its own here.

Wir haben uns für den langen Tag belohnt und sind im Porter’s Steakhouse, einem ganz nahe gelegenen Restaurant, das uns an der Rezeption des Motels als zwar teuer aber auch exzellent empfohlen worden war, zum Abendessen gefahren. Dort wurden wir auch wirklich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Ich möchte einmal behaupten, dieses Restaurant war eines der zwei besten [neben dem Cabernet Grill hier in Fredericksburg], in dem ich je gegessen habe. Aber dazu im nächsten Bericht. Dieses Restaurant ist wirklich einen eigenen Eintrag hier wert.

Addendum for the technically-minded among my readers: the Old Chain of Rocks Bridge is a so-called truss bridge, that being one of the oldest types of modern bridge construction.

Ein Nachtrag für die technisch interessierten unter meinen Lesern: die Old Chain of Rocks Bridge ist eine sogenannte “Truss Bridge” [Fachwerkbrücke]. Dieses ist eine der frühsten modernen Brückenkonstruktionsweisen.

And let me finish this post with a quotation from the website of the National Park Service:

Diesen Artikel möchte ich abschließen mit einem Zitat von der Webseite des National Park Service:

Today you might say that the Chain of Rocks Bridge has completed a historic cycle.  Built at the beginning of America’s love affair with the automobile, it is now a reflection of America’s desire not to ride in cars so often.”

“Heute, so möchte man sagen, hat die Chain of Rocks Bridge einen historischen Kreis geschlossen. Erbaut zum Beginn der amerikanischen Liebesaffäre mit dem Automobil, spiegelt sie nun Amerikas Wunsch wieder, nicht mehr so viel Auto zu fahren.”

60 responses to “RailTrailsRoadTrip – Day 7 [Old Chain of Rocks Bridge]

  1. Hi Pit, danke für den sehr interessanten Bericht über die Brücke. Beeindruckend wie viele Informationen Du zusammen getragen hast. Danke fürs Mitnehmen und gut, dass Ihr Euch gefunden habt. Liebe Grüße, Dagmar

    • Gern geschehen, liebe Dagmar. Diese Bruecke und ihre Geschichte haben mich wirklich sehr interessiert. Ja, es war gut, dass wir uns gefunden haben. Zurueck zum Motel waere es per Rad ganz schoen weit gewesen. Aber mit den heutigen Moeglichkeiten konnten wir uns eigentlich nicht verpassen: man kann ja per Google Maps den eigenen Standort an einen Anderen uebermitteln, damiit der dann wiederum per Google Maps dahin navigieren kann.
      LG,
      Pit

  2. That’s funny after it’s all over, but it must have been frustrating at the time.

  3. Excellent post. I’m glad there was an obvious solution to the “where are you” conundrum. Made for a smoother evening and super dinner.

  4. Great photos and post, Pit. One of these days, I’ll do a Rt 66 road trip… all the way to the “end of the trail.” Hugs.

    • Thanks, Teagan. I’m glad you like the post and the pictures. 🙂 Oh yes, Route 66. That term alone makes one dream, doesn’t it? I’d love to do that route some time, too.
      Have a great weekend,
      Pit

  5. Two bridges, no wonder! 😀 How confusing.
    Pedestrian and bicycling use at a cost of $4.5 million, a good thing!

    • Two bridges of nearly the same name and shape! Who would have known?! I really think it’s a fantastic thing to spend that much money for pedestrians ans bicyclists.

  6. Hello Pit! Ein sehr ausführlicher, informativer Bericht. Klasse! Besonders “nett” euer Dialog – Parkplatz -. Manchmal ist es doch wie verhext! Aber Ende gut, alles gut und gut gegessen habt ihr auch noch. Schönes Wochenende! Liebe Grüße, Sigrid

    • Hallo Sigrid,
      schoen, dass Dir dieser Bricht gefaellt. 🙂 Und trotz “verhext”: es war dann ja doch noch “Ende gut, Alles gut”. Und gegessen haben wir wirklich ganz exzellent.
      Hab’ auch ein feines Wochenende,
      Pit

  7. This is the bridge I have wanted to take Choppy across!

  8. Oh my I had a good chuckle over the pick up confusion. Sounds like you were good sports about working it all out. I don’t think I have ever seen a bridge with a curve. Great photos too Pit!

    • It was a funny situation after all. It’s reall strange, I agree, to have a bridge with a curve in the middle. Glad you like the photos.

  9. Ha ha, as soon as you mentioned the canal bridge I had a feeling I knew what was going to happen…….

  10. Eine tolle Brücke und eine wunderbare Geschichte über sie, sowie über Eheleben und ihre Missverständnisse, aber du schreibst es ja selbst, alles wurde wieder gut 😉
    herzliche Grüsse
    Ulli, die hier gerade mal alles nachholt- es wird Zeit!

    • Hallo Ulli,
      schoen, dass Dur dieser Bericht gefallen hat. 🙂 Und danke, dass Du so langsam aber sicher hier Alles nachholst. Lass’ Dir ruhig Zeit. Was unser “eheliches Missverstaendnis” angeht: da gibt es wohl Schlimmeres, oder?
      Hab’s fein,
      Pit

  11. I do love a good bridge, and here I get 2 for 1 🙂 🙂

  12. Love the back and forth conversation. Kind of like the “who’s on first” exchange. Glad you were able to finally hook up. 😉

  13. Ach, dieser breite, breite Missisippi, der muss sehr beeindruckend sein. gut dass ihr beiden euch wiedergefunden hat. Manchmal sind Handys eben doch nützlich.

    • Ich muss zugeben, von der Breite des Mississippi war ich da “oben” in Missouri etwas enttaeuscht. Ich hatte ihn mir wesentlich breiter vorgestellt. Aber das ist er wohl erst nach seinem Zusammenfluss mit dem Ohio.
      Stimmt: ohne Handys waere unser Zusammentreffen wohl schwierig bis unmoeglich geworden. Aber ohne haetten wir uns bei vielen unserer Radtouren auch gar nicht erst getrennt.

  14. I love the bewildering and funny conversation between you and your wife about her whereabouts and your very understandable confusion about the two bridges. I also love the quote from the National Park Service. I think it’s great when old bridges, roads and canals, instead of being demolished, are put to use as bicycle trails or footpaths. We have that here in the Washington area, with the C&O Canal. I’ve always wanted to do the Route 66 road trip. 🙂

    • I’ts really good what groups like the Rails-to-Trails Conservancy or Trailnet do to create these recreational trails. And in the St. Louis area these trails seemed well suited for commuting, too.
      Talking of the C&O Canal, that’s been on my bucket list for quite some time now. Not all of it, but parts, like we did on this trip here with the Katy Trail. And then there’s the Great Allegheny Passage, too. Well, I think I could spend years on my bicycles. 😉

  15. Ach, lieber Pit, du kannst so herrlich schreiben! Welch eine tolle Brücke und feine Schmunzelgeschichte … 😀 Sehr gut zum entspannen im Weihnachsttrubel.
    Herzliche Grüße an dich und Mary,
    wir gehen jetzt in der Sauna …

  16. Pingback: RailTrailsRoadTrip – Day 11 [Katy Trail] | Pit's Fritztown News

  17. Pingback: Part of the Old Route 66 | Pit's Bilderbuch

  18. Pingback: Dogleg Bridge | Pit's Bilderbuch

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s