Gallery

RailTrailsRoadTrip – Day 4 [Hot Springs Creek Greenway Trail, Hot Springs/AR]

After a good night’s sleep we woke up at around 7:30AM. As it was about one hour till breakfast, I brewed some coffee in our room. I wouldn’t have survived without, wouldn’t I?  😉

RailTrailsRoadTrip – Tag 4 [Hot Springs Creek Greenway Trail, Hot Springs/AR]

Nach einer guten Nachtruhe sind wir gegen 7:30 Uhr aufgewacht. Da es noch ca. eine Stunde bis zum Frühstück war, habe ich mir erst einmal auf unserem Zimmer einen Kaffee gemacht. Wäre sonst ja nicht zum Aushalten gewesen!  😉

Our breakfast was, like the day before, an excellent one. We had orange juice, coffee, grapes, French toast, srambled eggs, and sausages, the latter with a slightly sweet sauce – unusual but yummy.

Das Frühstück war dann, wie am Vortag schon, ganz ausgezeichnet. Es gab Orangensaft, Kaffee, Trauben, French Toast [“arme Ritter”] Rührei und Würstchen, letztere mit einer etwas süßen Soße – ungewohnt aber sehr lecker.

And then it was onto the bicycles: well, it really was time, wasn’t it, since I didn’t want to have called this tour “RailTrailsRoadTrip” for nothing. The day was somewhat overcast and cool, with clouds so low that the top of Hot Springs Mountain was obscured by them, but that didn’t negatively affect our enthusiasm in the least. That mist brought down the smell of the previous day’s controlled fires: there definitely was a smell of smoke in the air.

Und dann ging es auf die Räder: es wurde ja auch langsam wieder Zeit, denn schließlich wollte ich diese Tour ja nicht umsonst “RailTrailsRoadTrip” getauft haben. Der Tag war zwar etwas trübe und kühl, und die Wolken hingen so tief, dass der Gipfel von Hot Springs Mountain von ihnen verhüllt wurde, aber das tat unserem Enthusiasmus keinen Abbruch. Der Hochnebel brachte übrigens den Geruch des Feuers vom Vortag mit sich herunter in die Stadt: es roch ganz deutlich nach Rauch.

Our plan was to ride the Hot Springs Greenway Trail, even if this trail, at just 2.25 miles [there are plans to extend it to 4], is relatively short for a bike ride and thus we would have to do quite a few detours and/or side trips to get to our 10 miles – at least – in Arkansas. What was an advantage, though, was that we could start directly at the Spring Street Inn and ride our bicycles to the trailhead at the Hot Springs Intracity Transportation Depot – only about half a mile on little-travelled streets.

Wir hatten vor, den Hot Springs Creek Greenway Trail zu radeln, obwohl dieser mit nur 2,25 Meilen [3,6 Kilometern Länge – er soll noch auf 6,5 Kilometer erweitert werden] relativ kurz für einen Radweg ist und wir so ein paar Umwege würden radeln müssen, wollten wir unsere mindestens 10  Meilen in Arkansas hinter uns bringen. Was uns allerdings zugute kam: wir konnten schon von unserem Hotel aus zum Anfang des Trails am Hot Springs Intracity Transportation Depot radeln – nur eine gute halbe Meile weit über wenig befahrene Straßen.

Here’s a map of the Hot Springs Creek Greenway Trail, courtesy of the City of Hot Springs:

Hier ein Plan dieses Wegs/Parks, mit freundlicher Genehmigung der Stadtverwaltung von Hot Springs:

trail

Hot Springs Creek Greenway Trail: Map

On the website “TrailLinks” of the Rails-to-Trails Conservancy, a non-profit organization that helps building and maintaining such bicycling and hiking-trails, the “Hot Springs Creek Greenway Trail” is described as follows:

Auf der Webseite der Rails-to-Trails Conservancy wird dieser Weg wie folgt beschrieben:

The Hot Springs Creek Greenway Trail is actually made up of four seamlessly linked trails—Transportation Plaza Trail, Valley Street Creekwalk, Jaycee/Friendship Trail, and Hollywood Trail. When complete, the Hot Springs Creek Greenway Trail will run for 4.2 miles from just south of the famous Bathhouse Row in the tourist destination of Hot Springs, Arkansas to Lake Hamilton at the city’s southern edge. While the northern portion, spanning 2 miles from the Hot Springs Convention Center to Chelsea Street, is complete and open for use, the segment south of Chelsea Street to Lake Hamilton is yet to be constructed.

For now, enjoy the walk, run, or ride near the heart of downtown Hot Springs on a dedicated off-road path. The asphalt trail connects the city’s downtown with its transportation hub, sculpture garden, farmers market, skatepark, and playing fields while paralleling Hot Springs Creek for most of its route. The trail is also close to Oaklawn Park Race Track, one of the most famous thoroughbred racetracks in North America.

“Der Hot Springs Creek Greenway Trail besteht genau genommen aus vier Trails, Transportation Plaza Trail, Valley Street Creekwalk, Jaycee/Friendship Trail und Hollywood Trail, die nahtlos ineinander übergehen. Nach seiner Fertigstellung wird der Hotsprings Creek Greenway Trail sich über 6,75 Kilometer erstrecken, von einem Punkt gerade eben südlich von Bathhouse Row, dem Touristen-Ziel von Hot Springs, Arkansas, bis zum Lake Hamilton am südlichen Ende der Stadt. Während der nördliche Teil, der sich über 2 Meilen vom Hot Springs Convention Zentrum bis zur Chelsea Street erstreckt, schon vollständig für die öffentliche Nutzung bereit steht, muss das südliche Segment von Chelsea Street bis zum Lake Hamilton noch erst angelegt werden.

Zur Zeit kann man es genießen, auf einem zweckbestimmten Weg nahe dem Herzen der Innenstadt von Hot Springs und abseits öffentlicher Straßen zu wandern, laufen oder radeln. Der asphaltierte Weg verbindet die Innenstadt mit ihrem Transportmittelpunkt, einem Skulpturenpark, dem Bauernmarkt, einem Skateboardpark und Spielplätzen, während er für fast die gesamte Strecke parallel zum Hot Springs Creek verläuft. Der Pfad führt auch nahe an der Oaklawn Park Pferderennbahn vorbei, einer der berühmtesten Vollblut-Pferderennbahnen in Nordamerika.”

What – after our less than great experience on the Old Frisco Trail – we liked ever so much was the fact that the surface of the trail was very smooth asphalt throughout, and that it was perfectly maintained. Add to this the fact that, even on such a short trail, there were more than one restrooms and water faucets.

Was uns, nach dem weniger schönen Erlebnis mit dem Old Frisco Trail, hier so ausnehmend gut gefiel, war die Tatsache, dass die gesamte Oberfläche des Weges asphaltiert war und das er äußerst gepflegt war. Dazu kam noch, dass es für eine so kurze Strecke mehr als ausreichend Toiletten und Wasserstellen gab.

Now a few pictures:

Hier nun die Bilder:

As mentioned above, the trail was too short for our aim of 10 miles, but, with turning around and riding some passages more than once, plus a detour onto a side street and the way from the B&B and back, we managed to finally ride our bicycles for 10.53 miles, but – because of the many stops for pictures – at an average of only 6.4 mph. What I don’t believe, though, is that my GPS claims I did more than 600 feet of ascent. That’s way too much to my mind.

Wie oben schon gesagt, war der Weg eigentlich viel zu kurz für unser 10-Meilen Ziel, aber mit einigem Hin- und Herfahren sowie mit einem Abstecher auf eine Seitenstraße und dem Weg vom Hotel und zurück kamen wir am Ende dann doch auf insgesamt 10,53 Meilen [16,94 Kilometer], der vielen Fotos wegen allerdings nur bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von gerade mal 10,3 Km/H. Was ich meinem GPS aber nicht glaube, ist, dass ich dabei fast 200 Höhenmeter geschafft haben soll. Das erscheint mir bei Weitem zu viel.

And now one more picture that doesn’t exactly have anything to do with this trail, but I just needed to take a picture of this monster truck. And what is really remarkable for me as a German: this is allowed on the streets.

Und hier noch ein Bild, das nun nicht unbedingt etwas mit diesem Radweg zu tun hat, aber dieses Monster auf Rädern fand ich einfach sehens- und fotografierenswert. Bemerkenswert: so etwas hat hierzulande eine ganz normale Straßenzulassung!

monster truck

What a Monster on Wheels!

After that it was back to the B&B for a shower, some coffee and chocolate brownies [they were provided each day fresh in the breakfast room] and – for me – an afternoon nap, while Mary went back for a stroll in the city. In the evening we decided not to go out for supper but to have some of the provisions we had taken with us and which we had used only once so far, for our sandwich lunch in Poteau, after riding the Old Frisco Trail. So we had sandwiches with ham, roast beef, Salami and cheese, plus chips, and after that some more chocolate brownies. In all it was a comfy evening after a great day. Mary watched some football on the TV in our room and then planned our route for the next day – it was to be a long trip again, about 450 miles to Collinsville/Illinois. Instead of staying somewhere in downtown St. Louis we had planned for Collinsville on the Illinois-side of the Mississippi, not the least because there were quite a few nice bicycle trails close to our motel.

Danach ging’s zurück zum Hotel, zum Duschen, für einen Kaffee und Schokoladenkuchen [der stand jeden Nachmittag im Frühstücksraum zur Selbstbedienung zur Verfügung] und – für mich – ein Nachmittagsnickerchen, während Mary noch einmal in die Stadt spaziert ist. Am Abend haben wir uns entschlossen, einmal nicht aus Essen zu gehen, sondern von unseren Vorräten zu leben. Schließlich hatten wir ja eine ganze Kühltasche voll mit genommen und – außer in Poteau am Morgen nach dem Old Frisco Trail – noch nichts davon verzehrt. So gab es dann belegte Brote mit Schinken, Roastbeef, Salami und Käse, plus Chips, und danach noch einmal Schokoladenkuchen. Insgesamt war es ein gemütlicher Abend nach einem prima Tag. Mary hat noch etwas ferngesehen [American Football] und auch die Reiseroute für den nächsten Tag [es sollte mal wieder eine ziemliche Strecke, ca. 450 Meilen, werden, bis nach Collinsville in Illinois] geplant. Wir hatten uns Collinsville auf der Illinois-Seite des Mississippi ausgesucht, nicht zuletzt weil es da ganz in der Nähe unseres Motels ein paar prima Radwege gab.

And finally an additional remark about Hot Springs: when I was looking for information about the Hot Springs Creek Greenway Trail I stumbled onto the Hot Springs Area Pedestrian & Bicycle Masterplan [see here] and I must say, I am impressed about what the city is planning. It sets an example and is well worth imitating.

Hier noch ein Nachtrag zu Hot Springs: bei der Suche nach Informationen über den Trail bin ich über den Masterplan der Stadt für die Fußgänger- und Radler-Infrastruktur gestoßen [siehe hier], und ich muss sagen, ich bin begeistert, was die da vorhaben. Das ist beispielhaft und kann sich wirklich sehen lassen.

51 responses to “RailTrailsRoadTrip – Day 4 [Hot Springs Creek Greenway Trail, Hot Springs/AR]

  1. I love all your posts about your travels Pit!! I keep on following them! Happy Thanksgiving! Cheers, Johanna

    • Hello Johanna,
      I’m happy you enjoy this series. Feedback like yours encourage me to go on with it even if it takes quite a while to write each posting. Thus, the whole series [it’s 18 days to write about] will take a long time, considering I’m only at day 4, but I’ll go on.
      A Happy Thnaksgiving to you and yours, too,
      Pit

  2. Enjoyable tour, Pit. Have a happy Thanksgiving day.

  3. Great photos of your Day 4! The creek looks beautiful, glad they got a new bridge. 🙂 Like these sculptures.
    Happy TG to you and Mary! 🙂

    • Thank you, Amy. 🙂 That trail and the really had a great scenery. Hot Springs has done a fantastic job there, with the trail, the sculpture park etc. Well, I was glad about the new bridge, too. Wouldn’t have wanted to use the old one even fir just walking cross. 😉 But it made for an interesting motif.
      A Happy Thanksgiving to you and yours, too,
      Pit

  4. Looks like a great day! Happy Thanksgiving to you and Mary!

    • Even if it was overcast, we really enjoyed that day – as we enjoyed nearly all all the days on that trip, despite a mishap here or there.
      A Happy Thanksgiving to you and yours, too,
      Pit

  5. Guten Morgen, Pit,
    die Fotos zeigen gut eure Erlebnisse. Nur die Pferderennbahn habe ich vermisst. In Berlin gibt es zwei große Rennbahnen aber ich glaube, die werden nicht mehr so gut besucht. Wie ist das in den Staaten?
    Liebe Grüße und einen schönen Tag von Susanne

    • Hallo Susanne,
      das war ja auch meine Absicht: per Text und Fotos meine Leser an dieser Reise teilnehmen zu lassen. Sozusagen mit allem Drum und Dran.
      Zur Rennbahn: der Weg führte zwar nahe an der Rückseite des Areals vorbei, aber trotzdem war sie von da aus nicht zu sehen.Na ja, ich habe gerade einmal auf der Karte nachgesehen, so nah eigentlich wirklich nicht. Da habe ich mich wohl von der Beschreibung des Weges täuschen lassen. Am Vortag waren wir übrigens, auf dem Weg zum Handy-Laden, daran vorbeigekommen und ich fand das Gebäude [wie hierzulande üblich, gibt es da ein riesiges Parkhaus] zwar imposant groß, aber nicht fotografierenswert. Ich weiß auch gar nicht, ob ich es – trotz Extrem-Weitwinkels – überhaupt ganz auf’s Bild bekommen hätte. Kurzum: ich habe es nicht für interessant genug gehalten, um auch nur anzuhalten.
      Übrigens: hier in Fredericksburg haben wir auch eine Pferderennbahn. Aber wir sind noch nie dagewesen. Ich muss nämlich zugeben, dass mich Pferderennen nicht interessieren. Im Gegenteil, ich finde es nicht unbedingt gut, die Tiere da – nur zum Vergnügen der Menschen – über die Bahn zu hetzen. Wie es mit dem Besuch hier in den USA steht? Da bin ich etwas überfragt. Die großen Rennen, z.B. in Kentucky, werden im Fernsehen übertragen, und da sind Mengen an Zuschauern auch auf dem Platz dabei. Aber das ist schon Alles, was ich weiß.
      Habt auch einen schönen Tag in Berlin,
      Pit

  6. Hallo Pit,
    danke für den kleinen Einblick.
    Was sagst du zum 8:4? 😉
    LG Annette

    • Gern geschehen, liebe Annette. Wie schon oben zu Susanne gesagt, ich möchte per Text und Fotos meine Leser an dieser Reise teilnehmen lassen.
      Zum Spiel und wie ich es fand? Das kann ich wohl mit einem Wort sagen: verrückt. 😉 Na ja, es kann nicht bei einem Wort bleiben. 😉 “Unterhaltsam” ist ein anderes Wort, das mir in den Sinn kommt. Und auch und ganz besonders: “aufschlussreich”. Der “Armchair Coach” in mir sagt, es hat eine Menge über Dortmunder Probleme aufgezeigt. Gegen eine Mannschaft, die derart offen spielt, schaffen sie es leicht, Tore herauszuspielen. Da hat es ja gegen andere, weitaus defensiver spielende Mannschaften immer wieder Probleme gegeben. Und die waren ja auch in diesem Spiel in der Abwehr mal wieder überdeutlich. Da gibt es noch viel Arbeit fuer Tuchel, finde ich. Aber wie auch immer: ich freue mich, dass sie (so hoch) gewonnen haben, und dass gleichzeitig München verloren hat und damit es endlich einmal wieder spannend wird in der Liga. So, das reicht aber jetzt zum Fußball, sonst sitze ich morgen noch an dieser Antwort. 😉
      Hab’s fein, und liebe Grüße,
      Pit
      P.S.: Das war’s doch noch nicht ganz zum Fußball. Es waren ein paar ganz intensive Fernsehtage hier: Wochenende Dortmund-München live, und dann die Champions League Spiele von Leverkusen, Dortmund und München auch live.

      • Hallo Pit, so weit weg und doch ganz nah dran 🙂 Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende, Annette

        • Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen! 😉 Mal schauen, wie das mit dem Wochenende wird. Mein Wunschergebnis waere: Freiburg, Leverkusen und Dortmund gewinnen. Und dann hierzulande, dass die “Longhorns” [das Football Team der University of Texas in Austin] auch gewinnen.
          Auch Dir ein schoenes Wochenende,
          Pit

          • Hallo Pit, lach, danke sehr. Ich habe momentan Probleme bei den Kommentaren und Likes – sie verschwinden einfach, also bitte nicht wundern, wenn meine Antworten sehr knapp ausfallen, dann bin ich einfach froh, dass es überhaupt geklappt hat 😀 Ich drücke heute die Daumen und wünsche dir einen spannenden Samstag 🙂 LG Annette

            • Hallo Annette,
              solche Probleme habe ich manchmal auch. Es gibt Blogs, bei denen ich kein “Like” abgeben kann und/oder nicht kommentieren – jedenfalls nicht in Firefox [mein Standardbrowser]. Und auch oft dann nicht in Google-Chrome. Da muss ich dan zum Internet Explorer wechseln, und da klappt es dann (fast immer). Ziemlich lästig, das Ganze. Aber leider weiß ich nicht, woran es liegt, und kann so auch keine Abhilfe schaffen.
              Ja, hoffen wir mal nicht nur auf einen spannenden Samstag, sondern auch auf einen mit Wunschergebnis. Gestern lief es ja nicht so ganz nach Wunsch, da Freiburg verloren hat. Und hier haben die Longhorns leider auch ihr letztes Saisonspiel verloren. 😦
              Also fuer heute, wie Du schon sagst, Daumen halten.
              Liebe Grüße,
              Pit

  7. Interessanter Tagesbericht!

  8. Ich finde es immer schön, wenn ein Urlaub dies alles zu bieten hat: Bewegung und frische Luft, lecker Essen und interessante Sehenswürdigkeiten.
    LG, Ingrid

  9. Definitely better than the last trail! I like your mentions of some of the smaller pleasures of travelling too, such as getting up and enjoying a cup of coffee in your room while you wait for someone else to make your breakfast. A lot of our days start like that.

    • Oh yeah! So much better. But still: we enjoeyd the Old Frisco Trail a lot, too. Glad you like my stories about the days, with the little details.

  10. Sounds like a lovely – if short – ride!

  11. Hmmm…a big glass of mineral water, or a chocolate brownie. Tough decision. 🙂
    Happy Thanksgiving from Chile!

    • Not for me nor for my wife: for my wife it’s both, for me it’s the brownie. 😉
      So you’re in Chile?!
      Happy Thanksgiving to you and yours, too,
      Pit

      • Thank you! Same wishes to you!
        I’m following your expedition, and enjoying learning a bit about Arkansas.
        I’m just finishing up a half-year job in Chile, teaching English, and getting ready to travel a bit, then home to NY by Xmas.

  12. Always nice to get away, Pit. 🙂 Good times!

  13. Pingback: Hot Springs Creek [1] | Pit's Bilderbuch

  14. Pingback: Hot Springs Creek [2] | Pit's Bilderbuch

  15. Pingback: Not Too Trustworthy a Bridge | Pit's Bilderbuch

  16. Pingback: Not Too Trustworthy a Bridge: Close-Up | Pit's Bilderbuch

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s