Gallery

RailTrailsRoadTrip – Day 2 [Old Frisco Trail, between Poteau/OK and Wister/OK]

Now it’s really time for me to start writing about our bicycling, since that was one of the aims of our trip. The “Old Frisco Trail” from Poteau to Wister in eastern Oklahoma was the first on our list. Its length of 6.5 miles was ideally suited for our first trail experience on the trip. We’d have to ride it out and back anyway as our car was parked at the trailhead in Poteau and we had nobody to drive us back to there from the end of the trail in Wister. This way we’d have to ride 13 miles total and that would get us to our aim of more than 10 miles in Oklahoma.

RailTrailsRoadTrip – Tag 2 [Old Frisco Trail, Poteau/OK to Wister/OK]

Nun wird es langsam aber wirklich Zeit, dass ich auch über unser Radeln berichte, denn das war ja eines der Ziele unserer Tour. Der “Old Frisco Trail” von Poteau nach Wister im östlichen Oklahoma war der erste Radweg auf unserer Liste. Die Länge von 6,5 Meilen [10,46 Kilometer] war uns gerade recht. Wir würden ihn ja hin und zurück fahren müssen, da unser Auto nun einmal am Anfang des Trails in Poteau stehen bleiben musste und wir niemanden hatten, der uns am Ende in Wister abholen würde. Aber so würden wir eben auf 13 Meilen kommen und damit unser selbstgestecktes Ziel von mindestens 10 Meilen in Oklahoma erreichen.

Old Frisco Trail

Mary’s Canondale and My Salsa at the Trailhead

On the website “TrailLinks” of the Rails-to-Trails Conservancy, a non-profit organization that helps building and maintaining such bicycling and hiking-trails, the “Old Frisco Trail” is described as follows:

“The Old Frisco Trail begins on the south end of Poteau, the county seat of eastern Oklahoma’s Le Flore County, not far from the state’s border with Arkansas. Most of the trail has a crushed stone surface and you’ll cross occasional wooden trestles along the route. The pathway is relatively flat and parallels Old Wister Highway through a forested area.

On the way to Wister, you’ll pass the scenic Cavanal Lake and end your journey just north of Lake Wister State Park, a beautiful 33,000-acre area offering additional hiking and biking opportunities.

Note that the trail is prone to flooding in rainy weather, so use caution.”

Auf der Webseite “TrailLinks” der Rails-to-Trails Conservancy, einer gemeinnützigen Organisation, die sich um den Ausbau dieser Rad- und Wanderwege kuemmert, wird dieser Weg folgendermaßen beschrieben:

“Der Old Frisco Trail beginnt am Südende von Poteau, dem Verwaltungssitz von Le Flore County in Ost-Oklahoma, nicht weit von der Grenze des Staates zu Arkansas. Die  Oberfläche des Weges besteht  überwiegend aus zerkleinertem Stein und man überquert gelegentlich hölzerne Blockbrücken entlang der Strecke. Die Wegstrecke ist relativ flach und führt parallel zum Old Wister Highway durch waldreiches Gelände.

Auf dem Weg nach Wister kommt man am malerischen Cavanal Lake vorbei und die Fahrt endet gerade eben nördlich vom Lake Wister State Park, einem wunderschönen Gelände von 133,55 Quadratkilometern mit weiteren Radel- und Wandergelegenheiten.

Zu beachten ist dass der Weg bei Regenwetter zu Überflutungen neigt, Vorsicht also geboten ist.”

Well, the latter proved to be true for us, even it was not rainy weather:

Dieser letzte Satz stimmte, wie sich herausstellen sollte, auch für uns, obwohl es doch gar kein regnerisches Wetter war:

Old Frisco Trail

The End of the Road for Us

We can also confirm that the reviews that spoke of the neglected state of the second half of the trail proved true. As to the surface: in the beginning it was finely crushed stone and gravel, alternating with hard-packed soil and grass, but later, in the second half, the crushed stone became rougher and rougher, sometimes with pieces as big as a fist: not at all good for even the 2.2″ wide tires on my Salsa Fargo 2, let alone Mary’s Cannondale Quick 5 with just 35 Millimeters. The result for her were three broken spokes in her rear wheel and a flat. We also found the second half of the trail way more overgrown than the first, and all bicycling ended for us shortly after we had reached mile marker 5, when there were trail-wide and deep puddles which we dared not ride our bicycles through. The sides of the trail were too overgrown and looked too swampy there for us to try and walk our bikes around the puddles. So we just turned around. As to the bridges: they were well maintained, but I decided to stop before each of them and walk my bicycle onto the bridge as they were not level with the bike path but had steps of 5 to 8 inches to get onto them.

Wir können auch bestätigen, dass die Bewertungen des Weges, die davon sprachen, dass die zweite Hälfte des Trails in schlechtem Zustand sei, zutrafen. Was die Oberfläche angeht: zu Anfang war es fein zerkleinerter Stein und relativ feinkörniger Schotter, abwechselnd mit harter Grasnarbe und festem Boden, aber später, in der zweiten Hälfte, wurde der zerkleinerte Stein zu gröberem und gröberem Schotter, manchmal bis zu faustgroßen Steinen: überhaupt nicht gut für Reifen, noch nicht einmal für die 2,2 Zoll [5,46 Zentimeter] dicken Schlappen auf meinem Salsa Fargo 2, geschweige denn für Marys Reifen mit ihren “nur” 35 Millimetern Querschnitt auf ihrem Cannondale Quick 5. Das Ergebnis sprach dann auch für sich: 3 gebrochene Speichen und ein Platter Reifen an Marys Cannondale. Wir fanden auch heraus, dass die zweite Hälfte des Weges weit mehr überwuchert war als die erste, und dass unser Radeln kurz nach Meilenstein 5 ein abruptes Ende fand, als tiefe Pfützen, die die gesamte Wegbreite einnahmen, uns die Weiterfahrt unmöglich machten. Durchzufahren haben wir uns nicht getraut, und die Seiten des Weges waren zu überwuchert und sahen außerdem zu sumpfig aus, um unsere Raeder da entlang zu schieben. Also haben wir umgedreht und sind zurückgefahren. Zu den Brücken: sie waren gut in Schuss, aber ich bin vorher lieber abgestiegen und habe mein Rad raufgeschoben, da sie nicht auf gleicher Höhe mit dem Pfad waren, sondern eine Stufe von etwa 15 bis 20 Zentimetern hatten.

Conclusion: the trail is well worth riding as it leads you through a beautiful landscape, mostly under a great canopy of trees, which makes it pleasant even in the heat of a summer day, but I’d recommend the first half only. After that the surface becomes way too rough even for wide and knobby tires like my Salsa Fargo. The second part definitely needs a lot more care, cutting weeds and shrubs that overgrow it, replacing the way-too-coarse ground-stone surface with finer gravel, and filling the depressions in the trail so that it’ll be rideable even after some rain. The trailhead in Poteau [since we didn’t get to the other end I can’t say anything about the trailhead in Wister] could also be improved: there’s nothing but parking on the grass or at the side of a dirt road: a bench under a roof, a water fountain and facilities would greatly help there. But in spite of this, we really enjoyed our ride.

Fazit: dieser Radweg ist es wert, ihn zu fahren, da er durch eine schöne Landschaft führt, größtenteils unter einem dichten Laubdach, was den Weg auch in der Hitze eines Sommertages angenehm macht, aber ich würde nur die erste Hälfte empfehlen. Danach wird die Oberfläche einfach zu schlecht, sogar für ein Rad mit dicken und grobstolligen Reifen wie mein Salsa Fargo. Der zweite Teil braucht ganz bestimmt eine Menge mehr Pflege, angefangen vom Beschneiden des ihn überwuchernden Gestrüpps über das Auswechseln des Oberflächenbelags, der viel zu grob ist, bis hin zum Auffüllen der Vertiefungen, damit er auch nach Regen fahrbar ist. Der Wegkopf in Poteau [über den in Wister kann ich mich nicht äußern, weil wir ja gar nicht bis dahin gekommen sind] könnte auch Verbesserung gebrauchen, denn dort gibt es nichts außer einem Parkplatz auf einer Wiese bzw. am Rande eines Feldweges: eine Bank unter einem Dach, ein Wasserhahn und eine Toilette würden sehr helfen. Aber trotz Allem: dieser Trail hat uns viel Spaß gemacht.

And now a few more pictures:

Und nun ein paar weitere Bilder:

To end on a somewhat sadder note: unfortunately this can be found there, too.

Um mit einer etwas weniger schönen Note abzuschließen: auch das hier fand sich – leider.

Old Frisco Trail

Trash by the Trailside

Why do some people have to dump their trash just by the wayside, in such a wonderful area?!

Warum nur müssen manche Menschen ihren Müll einfach am Wegesrand, in so einer wunderschönen Umgebung, abladen?!

39 responses to “RailTrailsRoadTrip – Day 2 [Old Frisco Trail, between Poteau/OK and Wister/OK]

  1. The weather sure looks lovely!

  2. Your question about the trash is answered best. “Because they are ignorant people.” They are the same ones who foul our beach.

  3. The green tunnel parts look great. At the “End of the Road”it appears they’ve changed their minds, and decided to switch to a canal, and appeal to kayakers!

  4. It looks like a lovely trail – too bad there aren’t some people around there who keep up the trail. I know a lot of the trails, parks and canoe streams around here have groups who use their own time to help keep up the places they use.

  5. Looks like you’ve had a bit of rain there too.

  6. Pingback: Through a Green Tunnel | Pit's Bilderbuch

  7. That looks lovely, but disappointing that it’s not maintained better.

    • It was a lovely trail – partly. ASnd yes, proper maintainance would make it a great one. We enjoyed it still, though. But later on our trip we found way better ones.

  8. Natur pur. Man soll es nicht glaube, es gibt immer noch Leute die diese Natur mit ihrem Müll verunstalten. L.G.

  9. Hallo Pit,
    schöne Beschreibung, man kann fast mitfahren 😉
    Ich glaube mir wäre der feine Schotter schon zu unbequem gewesen. Ich fahre am liebsten auf festem Untergrund. Aber auch wenn ihr wegen des stehenden Wassers und sumpfigen Untergrunds letztlich nicht weiter konntet, scheint es eine schöne Strecke gewesen zu sein. Am besten gefällt mir die fröhlich bemalte Brücke.
    LG
    Marion

    • Hallo Marion,
      freut mich, dass Dir die Beschreibung so gut gefallen hat, und dass sie einen guten Eindruck von dieser Radtour/Strecke gegeben hat, so dass Du sie Dir vorstellen bzw. sie miterleben kannst. Es war im Großen und Ganzen wirklich ein schöner Radweg. Und ja, die bemalte Brücke war schon außergewöhnlich.
      Dass wir häufig diesen (feinen) Schotter – der übrigens normalerweise so verfestigt ist, dass man ihn gut fahren kann – das wussten wir vorher, weil wir uns die Beschreibungen angesehen hatten. Wir sind Mitglied bei der Rails-to-Trail Conservancy und haben so Zugriff auf alle informationen zu den Trails. Das war für unsere Planung enorm hilfreich. So wussten wir dann auch, dass ich z.B. nicht mein Straßenrennrad mitnehmen konnte, sondern das Fargo mit den ganz dicken und grobstolligen Reifen. Auch für Mary hätten wir besser ihr Fargo genommen statt des Cannondale, obwohl wir da extra noch dickere Reifen mit einem Geländeprofil aufgezogen hatten. Aber das war im Endeffekt wohl doch noch zu wenig: insgesamt 4 gebrochene Speichen und 3 platte Reifen sprechen für sich.
      Hab’ ein feines Wochenende,
      Pit

      • Ach du meine Güte, dann habt ihr unterwegs noch Platten wechseln und Rad reparieren müssen?!
        Aber ohne die genaue Beschreibung der Wege vorher wäre es vielleicht noch viel schwieriger gewesen.
        Ich wünsche dir auch ein gutes Wochenende.
        Ich warte sehnsüchtig auf die Rückkehr in meine Wohnung, was am 21.11. endlich der Fall sein soll.

        • Hallo Marion,
          den Platten haette ich ja noch selber beheben koennen, aber gebrochen Speichen ersetzen, das kann ich nicht. Wir haben das Rad in Hot Springs [unserer Station nach Poteau] in eine Radwerkstatt gebracht und die haben dann Beides gemacht: neue Speichen und einen neuen Schlauch. Mehr darueber in meinem naechsten Beitrag, ueber unseren ersten Tag in Poteau.
          Fuer die Rueckkehr in Deine alt/neue Wohnung halte ich Dir die Daumen, auf dass die Zeit Dir nicht zu lange wird und die frisch renovierte Wohnung Dir viel Freude machen wird.
          Auch Dir ein gutes Wochenende,
          Pit

          • Dann hoffe ich, Mary musste das kaputte Rad nicht zu lange schieben, das kann auch anstrengend werden.

            Danke für deine guten Wünsche bezüglich der Wohnung. Ich zähle die Tage, aber letztlich wird die Woche vielleicht schneller rum sein als ich denke.

  10. Pingback: RailTrailsRoadTrip – Day 2 [Poteau/OK – Hot Springs/AR] | Pit's Fritztown News

  11. Pingback: Autumn Colours on the „Old Frisco Trail“ | Pit's Bilderbuch

  12. Lieber Pit, der Tourismus Sektor dieser Gegend sollte eigentlich dankbar sein für solche detaillierte Beschreibungen und Tipps!! Da ich diese Gegend überhaupt nicht kenne, verlasse ich mich ganz auf dich und glaube doch, dass es mir am Cavanal Lake ganz gut gefallen würde. Einen sonnigen Sonntag wünscht Martina

    • Hallo Martina,
      na ja, ob die Stadtvaeter von Poteau das lesen werden?! 😉 Aber ich werde auf jeden Fall eine Beurteilung auf der Webseite der Rails to Trails Conservancy zu diesem Trail hinterlassen. Die sind diejenigen, die sich wirklich dafuer interessieren und die sich moeglicherweise auch darum kuemmern werden.
      Noch schoener als am Cavanal Lake ist wohl der Lake Wister State Park [http://tinyurl.com/hz2k2yv], bis zu dem wir ja leider nicht kommen konnten.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

  13. Pingback: Cavanal Lake – Le Flore County, Oklahoma | Pit's Bilderbuch

  14. Pingback: More Cavanal Lake [Plus Old Frisco Trail] | Pit's Bilderbuch

  15. The one under the canopy is really beautiful, can’t imagine bike or walk through it. The lake, plateau … are all great view and images. I can see how much you and Mary enjoyed it. Thank you for the tour, Pit!

    • You’re most welcome, Amy. That was our first trail ride on the trip, and we liked it. Despite some shortcomings, it was a great introductory ride.

  16. Pingback: A Path Overgrown | Pit's Bilderbuch

  17. Pingback: RailTrailsRoadTrip – Day 4 [Hot Springs Creek Greenway Trail, Hot Springs/AR] | Pit's Fritztown News

  18. Pingback: Even More Overgrown | Pit's Bilderbuch

  19. Pingback: Bridges [1] | Pit's Bilderbuch

  20. Pingback: Bridges [2] | Pit's Bilderbuch

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s