Gallery

Trying to Raise New Oaks

Since we lost 17 of our old and mature oaks so far, and will have to have two more big ones in the middle of our back yard [not to mention those in the very back near the creek] taken down as they’re dead from oak wilt and hypoxillon canker, I’m trying to raise new ones.

Versuch, neue Eichen wachsen zu lassen

Da wir bisher 17 unserer alten und ausgewachsenen Eichen wegen Oak Wilt und Hypoxillon Canker verloren haben und wir zwei weitere große mitten in unserem hinteren Garten [ganz zu schweigen von denen ganz weit hinten am Ende des Grundstücks entlang des Bachs] werden fällen lassen müssen, versuche ich jetzt, neue Eichen großzuziehen.

Two of those four big oaks here in this picture [that in the front and that on the left] will have to be taken down soon:

Zwei dieser vier großen Eichen, und zwar die vorne bzw. links, müssen jetzt bald gefällt werden:

oaks

Dead/Dying Oaks

Fortunately, new ones are springing up from the roots of the old ones in quite a few spots. So as not to run them over while mowing, I’ve marked them with flags and also, by hand, cut the grass around them:

Glücklicherweise sprießen aber neue Eichen aus den Wurzeln der alten an einer Reihe von Stellen. Damit ich sie nicht mit dem Rasenmäher über den Haufen fahre, habe ich sie mit Fähnchen markiert und auch noch das Gras drumherum per Hand geschnitten:

Here’s one in close-up:

Hier ist dann eine in Nahaufnahme:

I can only hope now that they’ll make it and that the deer won’t eat them. The flags close by will hopefully help to scare away the deer.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass sie es schaffen, und dass die Rehe sie nicht abfressen. Die Fähnchen nahe dabei werden hoffentlich helfen, die Rehe abzuschrecken.

In different spots quite a few new ones are even sprouting directly out of the stumps of the old oaks. Unfortunately I ran them over frequently with the lawn mower before I realized I should let them grow. So now they are more bushes than trees. But maybe they can be trimmed at a later stage in their development and still grwo into nice trees. That, of course, is something for future generations will get to see.

An anderen Stellen kommen neue Triebe sogar direkt aus den alten abgeholzten Stumpen. Leider habe ich die schon mehrfach abgemäht, ehe ich auf die Idee gekommen bin, dass ich sie ja eigentlich wachsen lassen sollte. So sind es nun wohl eher Büsche als Bäumchen. Aber vielleicht kann man sie ja, wenn sie größer werden, so beschneiden, dass sie trotzdem noch schöne große Bäume werden. Das wäre dann allerdings etwas, was nur künftige Generationen zu sehen bekommen.

I really hope that thus we will be able to keep up the park-like appearance of our property.

Ich hoffe stark, dass wir so das parkähnliche Aussehen unseres Grundstücks erhalten können.

32 responses to “Trying to Raise New Oaks

  1. What a shame you’re losing those oaks. Is there something you can spray on the young oaks that will protect them from the same disease?

    • Yes, it is indeed a shame. I asked the people who treat our oaks [it’s some chemical that is injected into the soil near ythe roots] and they said the young oaks don’t carry the disease. I don’t know, though, if they’re immune or if they may get it in later stages of their lives. We’ll just have to have a close watch and, if necessary, have them treated.

  2. Thanks, Anneli, we’ll do our best. 🙂

  3. Hallo Pit, wegen schade wegen der großen alten Eichen. Dann wünsche ich gutes Gelingen für die kleinen Neuen. Ich habe früher aus Spass und Freude des Öfteren kleinen Eichen gepflanzt. Die kamen immer recht schnell hoch. Das wünsche ich Dir auch. Liebe Grüße, Leonie

    • Hallo Leonie,
      ja, wegen der alten Eichen ist es wirklich schade. Wir hoffen aber, dass wenigstens die, die bis jetzt überlebt haben [bis auf die 2 oder sogar 4 im Bild], es auch weiterhin schaffen. Unsere Baumspezialisten sind da recht zuversichtlich. Hätten doch nur unsere Vorbesitzer die Behandlungen konsequent durchführen lassen. Dann hätten höchstwahrscheinlich mehr Bäume überlebt. Aber es war denen wohl zu teuer, nachdem sie sich einmal zum Verkauf entschlossen hatten.
      Jetzt hoffe ich natürlich auf die, die da neu kommen. Ich werde wohl Utas Tipp aufnehme und kleine Drahtkäfige drüber bauen, denn sonst … Gerade die ganz jungen Blätter, könnte ich mir gut vorstellen, werden bestimmt eine große Anziehungskraft für die Rehe haben.
      Was ich auch noch probieren will: im hinteren Teil des Grundstücks wachsen auch noch eine Reihe ganz junger Eichen, und zwar da, wo wir sie wirklich nicht brauchen. Im Herbst werde ich mal versuchen, ob ich die ausgraben und dann erst einmal in Töpfen großziehen kann, bevor ich sie später woanders einpflanze.
      Hab’s fein,
      Pit

      • Gute Ideen Pit..wünsche dir, dass alles klappt, Leonie

        • Tja, wie ich vorhin festgestellt habe, bin ich bei einigen dieser kleinen Triebe schon zu spät gekommen. 😦 Da hatten sich die Rehe über Nacht schon gütlich getan. 😦 Gott sei Dank sind aber nicht alle, die ich gestern freigelegt hatte, weg. Und jetzt sind Draht”käfige” drüber oder drumherum.

  4. Hallo Pit,
    ich würde die Eichensprösslinge durch kleine Drahtüberbaue vor Verbiß schützen. Ihr habt ja doch einen Menge Rehe zu Besuch, die sich dies Delikatesse bestimmt nicht entgehen lassen.
    Viel Glück mit den Eichen! Uta

    • Hallo Uta,
      danke für den Tipp. Ich hatte mir schon überlegt, dass richtige Zäune wohl eher nicht passen – jedenfalls noch nicht. Das mit den Drahtüberbauen werde ich ausprobieren. Scheint mir eine prima Idee zu sein.
      Hab’s fein,
      Pit

  5. Uta hats geschrieben, sehe ich gerade, als ich ausholen wollte, das lohnt sich. ich habe vor langer Zeit eine Elsbeere gepflanzt, im ersten Winter wurde sie ziemlich verbissen, dann haben wir sie geschützt und nun wächst sie stattlich heran, sie wächst langsam, ähnlich wie auch Eichen, da braucht es Geduld!
    Lieber Pit, schön, dass somit die Eichen nicht ganz verloren gehen.
    Herzliche Grüsse
    Ulli

    • Hallo Ulli,
      ich denke, ich werde Uta’s Vorschlag so bald wie möglich in die Tat umsetzen. Zuerst kleine Drahtkäfige drüber, und dann natürlich Zäune drumherum. Das hatte ich eh vor, aber eben erst für (viel) später, wenn diese kleinen Dinger ein ganzes Stück gewachsen sind. Hoffentlich klappt’s.
      Hab’s fein,
      Pit

  6. How devastating to loose all those beautiful oaks!! Fingers crossed for the new ones indeed!

    • Thanks, Johanna, for keeping your fingers crossed for the new ones. Let’s hope many make it, and that the old ones we still have will survive.

  7. It’s very heartbreaking to lose a fully mature tree. I had to take down a silver maple two years ago. Not only do I miss it’s shade but also its sheer presence. The replacement tree is only about 7 feet tall and I certainly will never see it fully matured. So sad. 😦

  8. Hallo Pit, wie viele Jahre braucht es denn, dass aus so einem kleinen Schössling ein Baum wird? So weit ich mich erinnere wachsen doch Eichen eher langsam, oder? Liebe Grüsse aus Lewes, wo wir uns nun von unserem heutigen Eisenbahnabenteuer ausruhen.

    • Hallo Peggy,
      wie lange eine Eiche zum wachsen braucht, weiß ich nicht. Außer, dass sie langsam wächst. In einem uralt-Buch [1911] habe ich etwas von 4 cm pro Jahr gefunden. Ob das auch für unsere Eichen hier zutrifft? Ich weiß es nicht. Aber jetzt kann ich ja mal “Forschungen am lebenden Objekt” anstellen. 😉
      Viel Spaß auf Eurer Urlaubstour,
      Pit
      P.S. zu Lewes: da hatte ich mal ein Erlebnis der etwas aufregenderen Art. Bei einer Übernachtung in einem wunderbaren alten Hotel da ging mitten in der Nacht der Feueralarm los. Das in einem uralten Half-Timbered Haus hat mich dann doch ziemlich nervös gemacht. Da aber kein Mensch auf die Flure und aus dem Haus gerannt ist und ich auch beim Blick aus dem Fenster nirgendwo ein Feuer habe entdecken können, habe ich es nicht Ernst genommen und einfach mal abgewartet. Es hat so zwischen 5 und 10 Minuten gedauert, ehe der Alarm wieder abgestellt worden ist.

  9. Pingback: The Big Tree | Pit's Bilderbuch

  10. Pingback: Trying to raise New Oaks – Update | Pit's Fritztown News

  11. Schade um die alten Eichen. L:G.

    • Hallo Lutz,
      es ist wirklich schade um diese alten Eichen. 😦 Ich weiß nicht, wie alt sie waren, aber ich denke, so 50 bis 70 Jahre dürften sie wohl gewesen sein. Hätten doch nur unsere Vorgänger mehr zur Erhaltung getan! Es ist zwar nicht sicher, ob die Bäume überlebt hätten, aber sie hätten eine bessere Chance gehabt. Als wir sie haben behandeln lassen war es bereits zu spät – leider. Jetzt hoffe ich dann mal auf die Schößlinge, auch wenn das zu unseren Lebzeiten keine großen Bäume mehr werden.
      Hab’ ein feines Wochenende,
      Pit

  12. Oaks grow pretty fast. We hired someone to cut the some branches in spring.

    • What I found out is that Live Oaks [our variety] can grow up to 4′ per year in their first years under the right conditions. Around 2 would be more likely, though. And in their later life their speed of growth slows down.
      We had people here to clean a lot of our trees two years ago. That was extensive – and expensive – work. But the trees look better now.

      • Very expensive. I was glad to find a reliable person. He went up to tree and did some major cutting up there.

        • Our guy was reliable, too. And with so many trees, it took 7 people 7 days to get the job done. Well, that included felling some of the oaks. I still need to post pictures and videos of them way up in the trees, and with their chainsaws running!
          We’ll have that guy and his crew here again in a few weeks, to cut down more oaks. Unfortunately.

  13. Das ist recht spannend, Pit, wie die Eichen sich selbst wieder aussähen und sogar die alten Stümpfe neue Triebe machen.
    Ich drück die Daumen, dass es genug Nachwuchs gibt, um den “Park”, euren Garten, zu erhalten.
    Schönen Sonntag!

    • Finde ich auch interessant, liebe Marion. Und so nützlich. Vor Allem, dass diese jungen Triebe wohl nicht an Oak Wilt leiden. Hätte ich doch nur die alten Stümpfe nicht so oft schon übergemäht. Aber da kommen bestimmt noch mehr Triebe.
      Einen schönen (Rest)sonntag auch Dir,
      Pit

      • Ja, da wird hoffentlich Neues nachsprießen, das du jetzt wachsen lässt. Dann wird das schon werden…
        Fein, dass die Jungen nicht befallen sind und sich die Natur so erneuert.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s