Aside

It’s Fire-Ant Weather: …

… moist [we had a good rainfall] and warm, and so fire-ant mounds spring up like mushrooms. Well, mushrooms are indeed springing up, too. I went on “fire-ant” patrol this afternoon, found about 15 mounds in our lawn, and put fire-ant killer [Acephat and Ammdro] on them. A pity, but can’t be helped. We don’t want them in our lawn as they destroy it where they build their mounds.

Es ist Feuerameisen Wetter: …

… feucht [wir hatten ja guten Regen] und warm, und da schießen die Feuerameisennester nur so aus dem Boden, ganz wie die Pilze. Auch die schießen wirklich hoch. Heute Nachmittag bin ich auf “Feuerameisenpatrouille” gegangen, habe so etwa 15 Nester in unserem Rasen gefunden und mit Feuerameisenvernichter behandelt. Schade, aber nicht zu ändern. Wir wollen nämlich keine in unserem Rasen, weil sie den kaputt machen, da wo sie ihre Nester bauen.

50 responses to “It’s Fire-Ant Weather: …

  1. I wouldn’t want them eating my ankles if I sat on the lawn.

  2. There is no pity in my heart for the fire ant. Destroy them all, that’s what I say. I try to be so careful, but the last time I was out at Nash Prairie and the Brazoria Wildlife Refuge, they were everywhere — and hard to see in all that grass. They can threaten livestock, girdle fruit trees, and kill birds in the nest. I’m lucky I’m not especially allergic to them, but I still carry plenty of Benadryl with me, and take some if I get multiple stings.

    • I didn’t know that they can be dangerous because of allergic reactions. But of course, one should always be aware of that. Luckily, I don’t seem to be allergic against their stings. But they do sting! And then, if you can’t manage not to touch these little pustules you leave [sometimes you just do that in your sleep], these become inflamed and for many days itch, itch, itch! Well, I will keep going on fire-ant patrol and kill them wherever I can.

  3. Hallo Pit, Ich weiß leider nicht einmal, wie eine Feuerameise aussieht und werde sie gleich virtuell suchen :-). Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch für Dich, Leonie

    • Hallo Leonie,
      ich hätte vielleicht ein Foto machen sollen. Ziemlich klein sind sie allerdings. Aber mit einem Makro-Objektiv hätte es klappen müssen. Mal sehen: die Biester sterben ja nicht aus. Nur eben die Nester, die ich gekillt habe. Dabei habe ich bestimmt welche übersehen. Und irgendwie wandern sie wohl auch ein. Es ist eine Daueraufgabe. Was ich gestern überlegt hatte, war allerdings, Fotos von den Nestern zu machen. War ich dann im Endeffekt zu faul zu. 😉 Aber das Alles lässt sich ja nachholen.
      Wo ich übrigens immer aufpassen muss: bloß nicht bei einer Radelpause ins eines ihrer Nester treten! Ist mir schon passiert, weil man die manchmal kaum sieht. Aber dann spürt man es! Und hat den Fuß [oder sogar beide] und die Unterschenkel hinterher voller juckender Pusteln! 😦 Ach ja, und die Hände auch, weil man ja Schuhe und Socken ausziehen muss und sich von den Biestern befreien. Tja: Leben in der Wildnis! 😉
      Liebe Grüße,
      Pit

      • Oh, das hört sich wirklich nach Wildnis an. Dann wünsche ich Dir zukünftig auch Feuerameisen freies Radeln 🙂

        • Na ja, vielleicht habe ich es mit Wildnis etwas übertrieben. Wir wohnen ja schließlich innerhalb des Stadtgebiets. Aber draußen, wo ich ja im Allgemeinen radle, sind Begegnungen der unangenehmeren Art nicht ausgeschlossen – wenn mir auch bisher noch keine Klapperschlangen über den Weg gelaufen sind.
          Danke für die guten Wünsche, und mach’s gut,
          Pit

  4. I wouldn’t be so worried about my lawn as I would be about fire ant attacks! Thankfully, they have not discovered Wisconsin. Or they’re just not cool with our winter weather.

  5. Danke lieber Pit ja das kann eine echte Plage sein,und die fressen alles ab.Ich wünsche dir auch einen schönen Freitag und ein gutes und schönes Weekend liebe Grüße von mir Gislinde

    • Hallo Gislinde,
      ja, eine Plage koennen sie schon werden – wenn man sie denn laesst. Und da bin ich ganz zwiespaeltig in meinen Gefuehlen: einerseits toete ich nicht gerne Lebewesen, auch nicht, wenn sie so klein sind, und erst Recht nicht mit Chemikalien, aber sie sind nun einmal eine Plage. Auch Dir ein schoenes Wochenende,
      Pit
      P.S.: Nach dem Regen der letzten Tage [uber den wir uebrigens sehr froh waren] sollen wir jetzt ein prima Wochenende bekommen, mit Sonnenschein und bis zu ueber 25 Grad. Das sind (fuer hier) wunderbar angenehme Temperaturen. Erst ab Mitte der naechsten Woche kann es dann wieder regnen. Auch kein Problem, denn wir koennen immer noch Regen gebrauchen. April und Mai sind hier normanlerweise die regenreichsten Monate, ehe dann die uebliche Sommerduerre einsetzt.

  6. I stepped on one a few years ago. It was bad…

  7. My sister in Bastrop told me about those nasty things. Yikes…no thank you! Good luck with keeping them at bay.

  8. Danke auch einen schönen Nachmittag lieber Gruß Gislinde

  9. I got my first fire ant bites of the season more than six weeks ago—and I was even wearing hip high boots.

    The Middle English form of ant was amte and the Old English form was ǣmete, in which the relationship to German Ameise is clearer.

    • Hi Steve,
      I know that, once you step into a fireant nest, they get onto you even if you wear boots. Has happened to ne, too.
      Thanks for the etymology. 🙂 I hadn’t known that.
      Have a great day,
      Pit

  10. Danke lieber Pit wünsche dir auch alles liebe Gislinde

  11. Great to have the rain for so many reasons Pit. However the fire ant mounds don’t sound like any fun that’s for sure. We don’t have them here. Some advantages to cold long winters I think. 😉

    • Hi Sue,
      True: fire ants are no fun. But I think we can keep them at bay. I’m sure it’s the climate that they thrive here.
      Have a wonderful week,
      Pit

  12. Fire ants are such a pain. Whether you see them or not they come looking for you. I wish we could get rid of them permanently.

  13. Lieber Pit, ganz vielen Dank für die ganzen Informationen zu den Feuerameisen, ich hoffe du hasst sie jetzt unter Kontrolle! Ich mag gar nicht, wenn sie mir massenhaft die Beine hochkrabbeln! Hier haben wir mehr das Problem mit den Schnecken überall! Wie auch immer, schöne Pfingsten und Gruss aus dem regnerischen Tessin. Martina

    • Hallo Martina,
      so richtig unter Kontrolle bringt man diese Viecher wohl nie, es sei denn. man arbeitet ganz großflächig mit Insektiziden – aber das wollen wir nicht. Also werden wie uns wohl immer mal wieder beißen. Und ich werde, wo ich Nester finde, sie ausrotten. Aber eben nur punktuell.
      Schnecken haben wir hier keine. Dafür ist es wohl überwiegend zu trocken.
      Hab’ ein feines Wochenende – hoffentlich ohne Regen,
      Pit

      • Wir sind auch ganz gegen Insektizide. Heute haben wir wieder eine Sendung zu Glyphosat gesehen und wir müssen einfach von diesen vielen chemischen Produkten wegkommen! Die Spezialisting sagte, dass wir eine kranke Gesellschaft seien.:) Schlaf gut.Martina

        • So ganz ohne Insektizide und auch chemische Unkrautvernichter komme ich hier leider nicht aus. Sie sind einfach wirkungsvoller. Aber beim Unkraut sind wir nicht sehr pingelig: nur die Disteln wollen wir nicht im Rasen, und die werden dann ganz punktuell “bearbeitet”. Ansonsten stoert es uns gar nicht, wenn Klee und/oder bluehende (Un)kraeuter im Rasen sind. Duengen wuerde ich auch gerne organisch, aber das ist extrem teuer. Leider.
          LG,
          Pit

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s