Gallery

Southern Walnut Creek Trail

Last Saturday we went to Austin for a ride on the Southern Walnut Creek Hike and Bike Trail, organized by the Trailblazer Society of the Rails-to-Trails Conservancy. This wonderful paved [concrete] trail mainly follows the courses of Boggy Creek and Southern Walnut Creek, with trailheads at Govalle Park [where we started] and Daffan Lane. Including two spurs it extends for 8.6 miles. The actual linear distance from one endpoint to the other is, according to my GPS, 7.75 miles. What I like about rail trains and trails along creeks is that they usually don’t have steep grades, and Southern Walnut Creek was no exception. Apart from some underpasses with very short climbs/descents of about 12%, it mainly was flat or just about 2%: easy to ride. What I liked especially about this trail was the lovely surroundings. Even if not far from the centre of the metropolis Austin it took us through lovely wooded and shady areas with – at this time of the year – gorgeous displays of wildflowers. Here’s the pictures [most of them taken by my wife]:

Southern Walnut Creek Trail

Am vergangenen Samstag sind wir nach Austin gefahren für eine Radtour, organisiert von der Trailblazer Society der Rails-to-Trails Conservancy, auf dem Southern Walnut Creek Hike and Bike Trail. Dieser echt großartige befestigte [Beton] Radweg führt entlang zwei kleinen Bächen [Boggy Creek und eben Southern Walnut Creek] und hat, mit zwei Abzweigungen, eine Gesamtlänge von 13,8 Kilometern. Die tatsächliche lineare Distanz zwischen den beiden Endpunkten Govalle Park und Daffan Lane beträgt lt. meinem GPS 12,5 Kilometer. Was mir an solchen Radwegen entlang Bachläufen und auf alten aufgelassenen Eisanbahntrassen so sehr gefällt ist, dass sie normalerweise keine besonders großen Steigungen aufweisen. In dieser Hinsicht ist Southern Walnut Creek Trail auch keine Ausnahme. Einmal abgesehen von ein paar Unterführungen mit ganz kurzen ca. 12% Steigungen bzw. Gefällen war der Rest flach oder hatte höchstens einmal 2%. Was mir an diesem Rad-/Wanderweg so besonders gut gefallen hat war die wunderbare Umgebung. Auch wenn es gar nicht weit vom Zentrum der Großstadt Austin weit weg war, so führte der Weg doch durch eine herrlich bewaldete und schattige Gegend mit – ganz besonders zur jetzigen Jahreszeit – prachtvollen Flächen mit Wildblumen. Hier nun die Bilder [die meisten davon hat übrigens meine Frau gemacht]:

Move the cursor over a picture to see the caption. Click on a picture to start a slide show.

Setze den Cursor auf ein Bild, um die Bildunterschrift zu sehen. Klicke auf ein Bild, um eine Diashow zu starten.

A few more remarks:

  • One can of course object to paving such a trail with concrete, but I think that close to a city like Austin the advantage of a multi-use trail outweighs any concerns for the environment.
  • Unfortunately we didn’t go to the meeting of the riders at the Bike Texas office downtown before the ride. Because of that and since it didn’t look like there was any real group ride on the trail itself we didn’t meet the other riders: a pity. But we had a great time just by ourselves.
  • One might also say it was a waste of time and fuel to drive 86 miles [one way] just for a 15.5-mile [out and back] bicycle ride, but we now know a great bicycle trail in Austin and will certainly take our bicycles with us the next time we need to go to Austin for some (other) reason.
  • That trestle bridge, btw, that looks like a relic from oldtime Westerns, today carries the line of Austin’s MetroRail.

Hier noch ein paar weitere Bemerkungen:

  • Man kann natürlich etwas dagegen sagen, einen solchen (Rad)weg zu betonieren, aber ich glaube einmal, dass so nahe an einer Stadt wie Austin die Vorteile eines für diverse Gruppen nutzbaren Wegs die Umweltbedenken überwiegen.
  • Leider sind wir nicht zum Treffen der Radler vor der Tour am Büro von Bike Texas in der Innenstadt vorbeigegangen. Daher, und auch weil es später keine richtig organisierte Gruppentour gab, haben wir keinen Kontakt zu den anderen Radlern bekommen: schade. Aber auch für uns alleine hatten wir eine prima Zeit.
  • Man kann auch sagen, es sei eine Verschwendung von Zeit und Benzin, 140 Kilometer [eine Strecke] für eine Radtour von gerade einmal 25 Kilometern zu fahren, aber wir denken einmal, dass wir jetzt eine schöne Strecke in Austin kennen und mit Sicherheit, wenn wir das nächste Mal aus einem anderen Grund nach Austin müssen, unsere Räder mitnehmen werden.
  • Die alte Jochbrücke übrigens, die wie ein Überbleibsel aus alten Westernfilmen aussieht, dient heute der Austin MetroRail.

32 responses to “Southern Walnut Creek Trail

  1. Hi Pit, danke fürs Zeigen. Das sieht ja nach einem gemütlichen und landschaftlich sehr reizvollen Radweg aus. Da wäre ich auch gerne mitgefahren. Langsam bin ich von den hiesigen Bergen und den ewigen Steigungen schon ein bisschen ..vielleicht müde. So freue ich mich darauf, demnächst am Rhein in Bonn auch wieder ein bisschen flacher fahren zu können. Liebe Grüße und noch viele schöne Radtouren wünscht Dir Leonie

    • Hallo Leonie,
      gern geschehen. “Gemütlich” [wenn man sich denn tempomäßig zurückhält] und “landschaftlich sehr reizvoll” trifft es wirklich.
      Hier um Fredericksburg herum habe ich – und das gefällt mir sehr – eine schöne Auswahl zwischen flachen und hügeligen Strecken. Richtig bergig ist es eigentlich nicht, wenn auch manche Steigungen schon “knackig” sein können. Aber zum Glück sind sie nicht (sehr) lang.
      Ich wünsche Dir viel Spaß dann auf den “Flachetappen” am Rhein. Und vielleicht in Richtung Nordwesten [Jülich-Zülpicher Börde]? Da bin ich früher immer sehr gerne geradelt.
      Liebe Grüße, und safe bicycling,
      Pit
      P.S.: Am Samstag kommt für mich der erste “Härtetest”. Ich habe mich für 42 Meilen (Hill Country) angemeldet, bei der LBJ 100 Bicycle Tour [http://www.lbj100.bike/], ausgehend von der Lyndon B. Johnson Ranch im Nachbarort Stonewall. Ich werde berichten. Wenn ich überlebe. 😉

  2. 42 Meilen, oh je, da kannst du stolz sein …. ich bin wegen des Winters und des langen Schnupfens völlig außer Training und werde mal nächste Woche mit 10 km anfangen … LG Martin

    • Hallo Martin,
      ob ich stolz sein kann verrate ich nach der Radtour. Letztes Jahr habe ich schon an der ersten Verpflegungsstation umgedreht. Und bisher in diesem Jahr war meine längste Strecke erst 29 Meilen bei weitaus weniger Höhenmetern als mich am Samstag erwarten. Es sollte zwar machbar sein, kommt aber auf die Tagesform an.
      Dass ein einfacher Schnupfen einen ganz schön schlauchen und in der Fitness zurückwerfen kann habe ich vor ein paar Wochen am eigenen Leib gespürt. Du hast ganz recht, dass Du es langsam angehen lassen willst. “Nix övverdriewe”, wie der Rheinländer sagt.
      Liebe Grüße und viel Erfolg und Spaß bei der “Fahrrad-Reha”,
      Pit

  3. Ja, lieber Pit dieser Radweg scheint mir auch genau das Richtige zu sein für Menschen, wie ich, die keine zu grossen Steigungen mehr schaffen. Die Umgebung scheint mir sehr erholsam.:) Cari saluti Martina

    • Liebe Martina,
      dafür ist er wirklich ideal. Hier rund um Fredericksburg habe ich, auch wenn ich die flacheren Strecken radle, doch meist ein wenig mehr Steigung drin. Aber ich will das ja so. Und auch mit mehr Hügeln drin ist die Umgebung hier sehr erholsam. Selbst die Großstädte Austin und San Antonio bieten gute Möglichkeiten.
      Liebe Grüße,
      Pit

  4. Looks like you had a really nice day!

    • We sure did, especially as the weather was ideal for bicycling: nearly no wind, temps in the upper 60s, low humidity and not (too) much sunshine.

  5. Perfect weather– gotta love overcast! Austin is quite flat, as we recall. Same for your locale? Happy peddling! J&A 🙂

    • It certainly was a wonderful day for bicycling, and a fantastic trail. Austin is not that flat, btw. Not all of it, anyway. It’s at the edge of the Texas Hill Country. Here, in Fredericksburg, we have both: fairly flat areas – mostly to the south of us – and the more hilly areas to the north. Good for me and my bicycling, as I have the choice how difficult I want my rides to be.
      Take care, and happy and safe kayaking,
      Pit

  6. Pingback: Bicycling news Texas | biking, Texas | Bicycling, Texas

  7. Das sind nette Pfade aus Wasser und Beton entlang derer du Natur und Kontakt zu Kollegen erleben konntest.
    Wenn es mein Hobby ware, wäre ich auch mit einem Freund so weit gefahren.
    Liebe Grüsse – Uta

    • Hallo Uta,
      diese Pfade sind wirklich prima. Aber ich habe doch immer ein wenig Bedenken, wenn mann die Natur mit noch mehr Beton versiegelt. Da bin ich wirklich ganz gespaltener Meinung.
      Liebe Grüße,
      Pit

      • Ich glaube es wird mehr Land verbraucht durch Rodungen, Straßenbau, Bau von Einfamilienhäusern u.ä. Bei Radwegen können selbst Kriechtiere diese relativ gefahrlos überqueren (wenn nicht gerad ein schneller Radfahrer kommt 😉 ) und Regenwasser kann nebenher versickern.
        Liebe Grüsse – Uta

        • Da hast Du eigentlich Recht, Uta. Ganz bestimmt gilt das für Amerika. Ich finde es immer wieder unfassbar, wieviel mit Oberfläche Straßen und Parkplätzen versiegelt wird. Da fällt so ein bisschen Radweg bestimmt nicht ins Gewicht.
          Hab’ ein feines Wochenende,
          Pit

  8. Wünsche einen schönen Donnerstag lieber Pit schöne Fotos und der Ratweg würde mir auch gefallen keine Steigung genau richtig Ich grüße noch lieb und wünsche schon jetzt ein gutes Wochenende Gruß Gislinde

    • Hallo Gislinde,
      na ja, so ganz ohne Steigung war der Radweg nun doch nicht. Ich war überrascht, dass das Treten [ich hatte, weil ich die Strecke als sehr flach eingeschätzt hatte, mein zweites Straßenrennrad mit einer für flaches Gelände passenden Übersetzung dabei] doch macnhmal gar nicht so einfach war. Hat mir aber trotzdem prima gefallen, der “Ausritt”.
      Auch Dir eine schöne Restwoche und dann ein gutes Wochenende,
      Pit

  9. How enjoyable to bike there, beautiful surrounding indeed!
    A perfect day to be out there. Happy cycling, Pit 🙂

  10. Lovely to see those blue bonnets, Pit! One of the delights of Spring. 🙂

    • They sure are. It’s always spectacular here in the Hill Country in spring – well, after a wet winter, that is. If the winter has been too dry, the wildflowers don’t appear in masses.

  11. My sis in Bastrop keeps telling me I need to come down and seethe bluebonnets. They sure are spectacular in bloom!

  12. Beautiful photos! Love your matching bicycling outfit and bicycle!

    • Thanks, Sherry, for the compliment. That bicycle is – as far as looks go – my favourite one. “Una Bella Machina”, as I called it in a different posting [http://tinyurl.com/kqsjay6].
      Best,
      Pit

  13. What a beautiful place to ride your bike! My husband and I don’t ride much on the streets here where we live as the roads are not very safe. (too many crazy drivers) We need to find trails such as this! Thank you for sharing your ride with us! 🙂

    • Hi Koko,
      Thanks for stopping by to visit my blog and leaving a comment.
      The roads around here are beautiful. That’s one of the reasons we moved here to the Texas Hill Country. But then, there are roads I don’t feel too safe on, too – with barely a shoulder or no shoulder at all. On some of my rides I simply can’t avoid them.
      Have a great weekend,
      Pit

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s