Gallery

Planted Our Live Christmas Tree

Yesterday I finally came off my lazy a** and did what I possibly should have done long ago: plant our live Christmas tree. This Christmas we had, as we usually have, two Christmas trees: a cut one inside the house and a living one outside. Of course, the Christmas tree from inside the house is long gone, but we had kept the one outside well watered and now, with the spring-like weather we’ve had for quite a while, it was high time to get it planted properly. Here’s what it looks like:

Lebendiger Weihnachtsbaum ist gepflanzt

Gestern habe ich dann endlich einmal meinen faulen A**** in Bewegung gesetzt und das getan was ich schon seit Längerem hätte tun sollen: ich habe unseren lebendigen Weihnachtsbaum gepflanzt. Auch dieses Weihnachten hatten wir wieder, wie es bei uns üblich ist, zwei Weihnachtsbäume: einen “abgehackten” drinnen im Haus, und einen lebendigen draußen. Der von drinnen ist natürlich längst weg, aber den draußen haben wir immer schön gewässert und jetzt, bei dem frühlingshaften Wetter, das wir schon seit einiger Zeit haben, war es höchste Zeit ihn ordentlich einzupflanzen. Und so sieht das aus:

christmas tree

Christmas Tree

What remains to be done is to put a fence around it. I’m not so much afraid of deer nibbling at it as they have let all our loblolly pines alone, but the bucks will certainly try and rub their horns at it, and that, as we had to find out to our woe, can and will happen here. Fortunately the bucks seem to have done their “business” for this seasons and left the area, as for quite a bit of the year they live the live of hermits. So I hope I’ll have some time.

Was jetzt noch ansteht ist, einen Zaum drumherum zu errichten. Ich habe nicht so sehr Sorge, dass die Rehe an den Zweigen herumknabbern, da sie bisher alle unsere Loblolly Pines in Frieden gelassen haben, sondern ich habe Angst, dass die Böcke wieder ihre Geweihe daran schaben werden, wie das ja so passiert. Haben wir zu unserem Leidwesen erfahren müssen. Glücklicherweise scheinen die Böcke aber für diese Saison ihre “Arbeit” getan zu haben und sind wohl abgezogen. Für einen großen Teil des Jahres führen sie ja ein Eremitenleben. So hoffe ich, dass ich ein wenig Zeit gewonnen habe.

The question now is, should I out up a metal or a wooden [cedar posts] fence. We have both close to the newly planted tree.

Die Frage jetzt ist: soll ich einen Metall- oder Holzzaun [Zedernstämmchen] errichten? Wir haben ja beide Arten direkt daneben.

christms tree

Metal or Wooden Fence: What Looks Better?

Here now a few more pictures from my planting the tree.

Move the cursor over a picture to see the caption. A click on any of the pictures in the gallery will open a slide show. Those views will also allow you to see the picture in its full resolution, read more detailed description,  and leave a comment directly with the picture.

Hier nun ein paar mehr Bilder von meiner Planzerei.

Um die Bildunterschrift zu sehen genügt es, den Cursor über ein Bild zu bewegen. Ein Klick auf eines der Bilder in der Galerie öffnet diese dann als Diashow. Diese Ansichten erlauben es,  das jeweilige Bild in voller Auflösung anzusehen, eine detailliertere Beschreibung zu lesen und auch einen Kommentar direkt zum Bild zu hinterlassen.

42 responses to “Planted Our Live Christmas Tree

  1. Hi Pit, das gefällt mir sehr. Kein Baum für den Müll, sondern einer der im Garten überleben kann. Viel Freude damit und ein schönes Wochenende, Leonie

    • Hallo Leonie,
      insgesamt ist das schon der achte “lebendige” Weihnachstbaum, den wir gepflanzt haben, 3 hier und 5 an unserem alten Wohnort, in Karnes City. Da haben aber nur 3 überlebt, denn die Boden- und klimatischen Bedingungen sind da schlechter. Der älteste davon ist mittlerweile knapp 10 Meter hoch. Hier müssen wir allerdings hoffen, dass der arme kleine Baum, den der Rehbock so misshandelt hat, es schafft.
      Wir haben die “lebendigen” Bäume lieber, eben weil sie nicht auf den Müll wandern. Na ja, bei uns nicht auf den Müll. Sie landen im offenen Kamin. Aber eine gewisse Verschwendung ist das allemal. Mal sehen, vielleicht werden wir dieses Weihnachten ganz ohne “toten” Weihnachtsbaum auskommen.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

  2. I’ve lost a few trees to buck rub and I think you’re wise to put a fence around your tree. Looks good!

  3. I’m not familiar with this type of pine, Pit. It looks rather lovely. What height will it grow to? 🙂

    • Hi Jo,
      The Loblolly Pine is native to the southeastern US. It can reach a height of over 100 feet. The one I planted on Friday isthe third in our garden here. We also have 2 in the garden of our previous home in Karnes City. One of those is about close to 30 feet already. We like them a lot as they look great and are easy to grow.
      Have a great week,
      Pit

  4. Schöne Kiefer es wäre zu schade gewesen sie nicht einzupflanzen so kann sie wachsen und gedeihen.Wünsche dir einen schönen Sonntag liebe Grüße Gislinde

    • Hallo Gislinde,
      das Einpflanzen war von vornherein vorgesehen. Wir machen das gern so und haben mittlerweile schon 6 Kiefern [drei hier und drei an unserem alten Wohnort] im Garten.
      Eine feine Woche wünsche ich Dir,
      Pit

  5. Hallo Pit,
    hübsches Bäumchen. Da musstest du ein ordentliches Loch graben. Bei trockener Erde bestimmt ein hartes Stück Arbeit. Mr. Pickwick wird wohl vor allem geguckt haben 😉
    So faul warst du gar nicht, bist ja die Tage geradelt.
    Aber so einen Baum einpflanzen sieht nach etwas anderer schwererer Arbeit aus.
    Der Holzzaun ist was natürliches und daher mag ich ihn. Der Metallzaun sieht allerdings optisch weniger massiv aus, transparenter, leichter.
    Schönen Sonntag!
    Marion

    • Stimmt, liebe Marion, das Loch war schon ganz schön. Gott sei Dank war die Erde aber nicht trocken. Daher ging es, nachdem ich einmal den Rasen abgestochen hatte [ziemliche Arbeit] recht flott und war nicht allzu schwer. Ich war echt verwundert, die feucht – nach all unserer Trockenheit – die Erde da war. Vielleicht hatten wir vor einer Woche doch mehr Regen als ich gedacht habe. Dazu kommt, dass ich auch seit drei Wochen den Rasen wieder wässere.
      Mr. Pickwick und auch Savannah haben wirklich nur geguckt. Dabei hätten sie mir doch echt buddeln helfen können. 😉
      “Faul” meinte ich übrigens nur in Bezug auf die Gartenarbeit. Da habe ich mich wirklich gedrückt wo ich nur konnte. Aber jetzt geht’s wirklich los, denn sonst verkommt der Garten.
      Mit den Zäunen muss ich noch nachdenken. Deine Beurteilung stimmt. Ich weiß nicht so ganz, ob ein Holzzaun nicht vielleicht zu massiv ist. Der um den Mini-Weihnachtsbaum herum ist es bestimmt. Und viel weniger massiv kann ein Holzzaum nicht werden, sonst nutzt er nichts. Mal sehen. Das Material für beide habe ich jedenfalls hier.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

      • Ah ja, die Erde war relativ feucht? Na sowas. Na dann war es wohl nicht ganz so schwer, wie ich gedacht hatte.
        Aber vom Gras hast du ja schon mal beschrieben, wie hartnäckig es ist. Das abzustechen… Kann mir vorstellen, dass es die anfängliche Hauptarbeit an dem Ganzen war.
        Ach so, verstehe. Die Gartenarbeit hattest du erst mal sein lassen. Ja nun, früher oder später muss man wohl wieder ran, wenn man es ansehnlich möchte.
        Danke dir. Ich wünsch dir auch eine gute Woche, Pit!
        Marion

  6. I like the wooden ones but are they as effective.?

    • Hi John,
      The wooden ones can be as effective, but then they look somewhat (too) massive, with at least 3 horizontal bars and two or three (smaller) branches verically between the corner posts. The wooden Fence I had done around the small Christmas tree looked fine at first, with the tree bigger, but the deer, especially the buck still got into it and nearly killed the tree. Now, with just a few green shoots on that tree near the ground, the fence looks way too massive. I’m really in two minds what to do around the freshly planted tree. Maybe I’ll go for metal in the end. After all, from some distance you barely recognize it. And it’s much faster and easier to build.
      Have a great week,
      Pit

  7. Das sieht ja nach einem ordentlichen Stück Arbeit aus. Jetzt hast Du Dir einen gemütlichen Sonntag verdient.
    Ich wünsch Dir was
    LG Hans

    • Hallo Hans,
      wie ich gerade schon [weiter unten] zu Lutz geschrieben habe: so unheimlich viel/harte Arbeit war es eigentlich nicht. Jedenfalls nicht, nachdem ich einmal die oberste Schicht Rasen entfernt hatte. Das war echt hart, denn dieser Rasen [im wesentlichen Bermudagras] ist ausgesprochen zäh. Ich habe mal scherzhaft gesagt: die Rizome und Luftwurzeln könnte man durchaus als Bindedraht verwenden. Da sollte ich vielleicht mal ein Geschäft draus machen. Wäre doch echt umweltfreundlich, weil biologisch abbaubar. 😉
      Gemütlich war’s dann schon gestern, am Samstag, mit einem Theaterbesuch in San Antonio [die Gruppe “Riverdance” im Majestic Theatre]. Und heute wird’s wohl auch gemütlich werden. Zu windig [starker Nordwestwind] für’s Radeln. Da werde ich mich wohl gleich vor der Fernseher hocken und Leverkusen gegen Mainz [kommt hier live!!!] schauen.
      Liebe Grüße und Wünsche zurück,
      Pit

  8. Du bist ja richtig fleißig. Hier ist es für den Garten noch viel zu kalt. Aber in Kürze muss ich auch dran. Dir einen schönen Sonntag. L.G.

    • Hallo Lutz,
      so viel Arbeit war es eigentlich gar nicht. Insgesamt [mit meinen (kurzen) Pausen] nur gut zwei Stunden, dann war der Baum drin. Da wir hier gar keinen richtigen Winter, sondern eher einen Fruehlich hatten, haette ich eigentlich schon viel laenger im Garten arbeiten muessen. Das Unkraut wuchert schon reichlich. Mal sehen, wann ich es schaffe, mich wieder aufzuraffen.
      Dir einen schoenen Restsonntag,
      Pit

  9. Hallo Pit,
    mir gefällt der Metallzaun gut. Da hat man um eine Mitte herum einen Baum im Blick. Bei dem Holzzaun muß ich mich optisch länger orientieren, was Pfahl und was Baum ist.
    Ich wünsche gutes Gedeihen! Uta

    • Hallo Uta,
      ich glaube, ich tendiere mittlerweile auch zu Metall. Der einzige echte Nachteil: man kommt nicht so leicht in die Umzaeunung rein. Bei dem bisherigen Holzzaun kann ich and einer Seite die Querbalken einfach hochheben. Beim den Metallzaeunen muss ich erst an mindestens zwei der Pfosten 4 oder 5 Kabelbinder [damit ist der Drahtzaun angebunden] durchschneiden, und dann auch nachher wieder ersetzen.
      Mal schauen, was wird.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

  10. Pingback: A Sharpshooter in Our Garden | Pit's Fritztown News

  11. I vote for wooden fence. It just seems more Texas-like in my mind.

    • I agree: that would be more Texas-like. But, on the other hand, it looks quite massive and might “overwhelm” the pine(s). It makes easier access to the trees possible, too. But then, the wire fence is easier to erect.
      As you see, I’m in two minds still.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s