Gallery

Pit on the Hot (Tin) Roof

Well, part of our roof really is tin [that part over the back porch], but most of it is asphalt shingles. But still it gets extremely hot in the sun. Today I was up there to do some re-painting of the fascia and nearly burnt my hands and legs when I touched the roof.

Pit auf dem heißen (Blech)dach

Ein Teil unseres Daches ist tatsächlich Blech [der Teil über der hinteren Veranda], aber der größte Teil ist mit Asphaltschindeln eingedeckt. Aber es wird in der Sonne trotzdem extrem heiß. Heute war ich auf den Dach, um das Gesims neu zu streichen und habe mir dabei fast die Hände und Beine verbrannt, wo sie das Dach berührt haben.

On that occasion I also took some “aerial pictures” of our house [of the roof, to be exact] and garden:

Bei dieser Gelegenheit habe ich dann auch ein paar “Luftaufnahmen” von Haus [genau genommen vom Dach] und Garten gemacht:

35 responses to “Pit on the Hot (Tin) Roof

  1. Lieber Pit, dein Haus mit Umgebung lassen mich direkt ein wenig eifersüchtig werden! L. G. Martina

    • Hallo Martina,
      eifersüchtig wollte ich Dich nun eigentlich nicht machen. 😉 Aber es ist schon wirklich schön hier. Wir haben ja auch lange genug danach gesucht. Insgesamt haben wir uns in mehr als anderthalb Jahren der Suche ca. 40 Häuser angesehen, bis wir uns dann für dieses hier entschieden haben. Auch andere waren fantastisch, und z.T. mit noch größeren Grundstücken, aber auch mit kleineren. Letztendlich hat es den Ausschlag gegeben, dass wir hier (gerade) noch im Stadgebiet wohnen und trotzdem ein großes Grundstück haben.
      Hab’s fein,
      Pit
      P.S.: Na ja, der Preis hat natuerlich auch eine Rolle gespielt.

      • Ich kenne dieses Suchen, lieber Pit!! Wer unterhält denn das Grundstück jetzt und später? Hab’s auch fein. Cari saluti Martina

        • Hallo Martina,
          jetzt schaffen wir das noch. Rasen mähen ist, mit dem lawn tractor ja einfach, nur lange. Und wenn ich einmal die Beete ums Haus in Ordnung habe, wird auch das Beibehalten zu schaffen sein. Wie es mit zunehmendem Alter dann wird, das müssen wir mal sehen. Gartendienste gibt es hier zuhauf. Nur kosten die natürlich.
          Liebe Grüße ins schöne Tessin, schon mit Reisefieber [am Freitag geht’;s ab nach Deutschland] im Bauch,
          Pit

  2. Schön. Bleibe in Deutschland! L.G. Wolfgang

  3. Wow, ist das Anwesen gross! Passt bloss auf, auf dem heissen Dach, lieber Pit.
    Was meint unser lieber Wolfgang wohl … 😊
    Gute Reise und viel Freude, du und Mary und ihre Freunde,
    Dina & co x

    • Hallo Dina,
      ja, klein ist es wirklich nicht. Ganz besonders nicht für ein Grundstück noch im Stadtgebiet. Ich pass’ schon auf auf dem heißen Dach. Keine Bange. 😉 Aber ich glaube, die nächsten Arbeiten da oben mache ich doch zu anderen Tages- oder Jahreszeiten. Es gab nämlich heute fast Kochschinken, wenn ich mich längere Zeit hingesetzt habe. 😉
      Danke für die guten Wünsche zur Reise.
      Hab’s fein, und liebe Grüße auch an den restlichen Teil der Rasselbande,
      Pit
      P.S.: Wolfgang meint wohl, dass er lieber in Deutschland bleibt – bei den Temperaturen hier.

  4. Verbrennen ist nicht so fein, aber die Aussicht einfach grandios. Pit auf dem heißen Dach :-). Liebe Grüße Leonie

    • Hallo Leonie,
      an manchen Stelllen konnte ich wirklich kaum sitzen und/oder mich abstützen, so heiß war das Dach. Die Aussicht von da oben ist schon schön. Da sieht man dann (etwas) mehr von der Umgebung als vom Gartenniveau aus. Bevor wir uns hier angesiedelt haben, hatten wir aber andere Häuser mit (wesentlich) schöneren Aussichten, z.B. über das gesamte Pedernales-Tal, angesehen. Die waren aber weiter draußen und auch (zu) teuer. Aber hier gefällt es uns auch. Sehr sogar. Wenn ich die Rehe im Garten sehe, brauche ich keine Aussicht in die Ferne. 🙂
      Hab’s fein,
      Pit

  5. Ich seh’s schon: viel Arbeit am Haus und im Garten 😉
    Liebe Grüße nach Texas,
    Ingrid

    • Hallo Ingird,
      ja, stimmt. Und leider 😉 gibt mir das Wetter ja keinen Grund, die Arbeit nicht zu erledigen. Aber bald kommt ja jetzt doch erst einmal die Deutschlandreise.
      Liebe Grüße in die Domstadt,
      Pit

  6. Whoa! Stunning home and location, Pit – great find!!

  7. Wow, fantastic house and grounds. I bet you have some beautiful sunsets there.

    • Hi Alex,
      the setting of the grounds here is really wonderful. But we don’t see the sun setting, at least not very well, and neither the sun rising, as we’re in a depression between the hills. To really see that I’d need to walk up the road for about half a mile.
      Have agreat day,
      Pit

  8. Fantastic view from up there!

  9. Hallo Pit,
    du bist ein ganz schön fleißiges Wiesel. Es ist schön zu sehen, dass du auch Freude hast an den täglichen Arbeiten mit dem Haus. Es wirkt auf mich wie die liebevolle Pflege von etwas, mit dem man sich verbunden fühlt. So soll es sein!
    Warum musste das Blech neu angestrichen werden? Sah doch noch ganz passabel aus? (sagt der Laie)
    Dass das heiß wird, ist gut vorstellbar.
    Die Sicht von da oben ist wirklich fein. Es hat sich gelohnt, dass du die Gelegenheit genutzt hast.
    Was das Haus angeht, sieht es ja so aus, als wäre jedes Zimmer einzeln überdacht. Wurde das nicht zusammen gebaut? Das ist so meine momentane Erklärung für die verschiedenen Dächer. Oder gehört es zum Stil?
    An der Stelle schon mal: Viel Freude auf der Reise nach D! Hoffentlich nicht durch Flüchtlings-Details erschwert oder aufgehalten (meine Tochter kam Samstag aus dem Ägypten-Urlaub zurück, Landung in Salzburg, es gab keine Verbindung nach München, sie mussten in Salzburg mit verschiedenen Bussen so nah wie möglich an die deutsche Grenze ran und dann – mit dem ganzen Gepäck – zu Fuß nach Freilassing gehen, wo dann auch nicht gerade viele Züge nach München abfuhren, sie war 14 Std. unterwegs).
    LG
    Marion

    • Hallo Marion,
      wie heiszt es doch so schön? “Am Abend wird der Faule fleißig”. 😉 Hier ist es dann eben kurz vor der Abreise. Es stimmt: ich habe Spaß dran, wenn ich etwas tun kann und man den Erfolg sieht. Und es tut einem gut, wenn man Eigentum pflegt und in Schuss hält. Genau das war’s übrigens: das Holz in Schuss halten. Das Blech – das ist ja nur über der Veranda – braucht überhaupt nicht gestrichen zu werden. Und die Dachschindeln [aus Asphalt] ja auch nicht. Was es mehr oder weniger dringend nötig hatte, war die Hozverkleidung [Zedernholz] an den Giebeln. Da hatte uns schon vor dem Kauf der “building inspector” drauf aufmerksam gemacht. Der geht das ganze Haus durch und listet Mängel und Schwächen auf, die dann z.T. noch der Verkäufer beseitigen muss. Aber das hier war nichts, was zu deren Lasten ging. Also war ich gefragt.
      Die Sicht von da oben war absolut anders als ich sie von unten gewohnt war. Hätte ich mir gar nicht so vorgestellt, wieviel die Perspektive ausmacht.
      Es sieht wirklich so aus, als sei jedes Zimmer einzeln überdacht. Das ist hier in Amerika die typische Dachkonstruktion: ganz verwinkelt. Warum das so ist, da habe ich keine Ahnung. Ich habe schon einmal vermutet, dass das Dach so stabiler wird. Ich glaube nämlich nicht, dass es etwas mit den darunter liegenden Zimmern zu tun hat. Müsste ich mal den Architekten/Bauunternehmer fragen, der unsere neue Garage entworfen/gebaut hat. Ein wenig liegt es (bei unserem Haus) natürlich auch daran, dass es nicht einfach in einer Linie, sondern in Winkeln gebaut ist, und dass die Badezimmer etwas nach vorne hinausragen. Und dass das Wohnzimmer(dach) erhöht ist. Das wäre dann eben der Stil, wie Du sagst.
      Danke für die guten Wünsche zur Reise. Ich hoffe auch nicht, dass uns die Flüchtlingssituation beeinträchtigt. Wir kommen ja in Frankfurt an – also weit von der Grenze – und fahren dann mit dem Zug nach Norden, Richtung Köln.
      Deine Tochter hat da ja echt eine Strapaze gehabt auf ihrer Rückreise. Nach Allem, was ich so gelesen habe, hat sie ja wohl Glück gehabt, dass sie überhaupt einen Zug von der Grenze nach München bekommen hat. Es ist schon eine schlimme Situation. Und ich glaube nicht, dass es bald besser wird. Eher noch (viel) schlimmer.
      So, jetzt ist das hier mal wieder ein halber Roman geworden. 😉
      Mach’s gut, und liebe Grüße,
      Pit

      • Hallo Pit,
        danke für den interessanten Roman. Ich lese das gerne.
        Sieht wohl so aus, dass ihr vom Flüchtlingsproblem eher nicht betroffen sein werdet auf eurer Reise.
        Ich kann mir vorstellen, dass das Haus von oben auch für dich ganz anders aussieht, als du es sonst gewohnt bist. Verstehe, dass das Holz den Anstrich brauchte, das ist dann natürlich was anderes.
        Liebe Grüße
        Marion

        • Hallo Marion,
          ich schreibe gerne Romane. 😉 Ich habe heute übrigens ganz bewusst noch einmal das Haus auf die Dachbauweise hin angesehen. Die unterschiedlichen Höhen beim Dach liegen u.A. daran, dass die Badezimmer etwas nach vorne in den Garten hinausragen. Dadurch ist das Haus da breiter, und somit ist das Dach, bei gleichbleibendem Winkel, eben höher.
          Liebe Grüße,
          Pit

  10. Das Dach ist in prima Zustand, das sehe ich als alter Dachdecker (lies: Dachneurotiker) auf den ersten Blick (;-)

    • Hallo Martin,
      da hast Du Recht. Das Dach selber ist in einem prima Zustand. Es ist auch noch ziemlich neu. Zuerst ist es zum größten Teil erneuert worden, als unsere Vorbesitzer im Jahr 2009 das Haus gekauft und etwas haben umbauen lassen. Und dann hat es im Frühjahr 2013 einen schlimmen Hagelschlag hier gegeben, und das gesamte Dach musste erneut eingedeckt werden [mit Ausnahme des Metalldachs über der Terasse]. So haben wir nun ein wirklich gutes Dach. Nur das Holz an den Giebeln – das scheint mir älter zu sein – musste gestrichen werden. Und dann muss ich auch noch ein paar Stellen – wohl mit Silikon – füllen, wo sich Dreck festsetzen und das Holz dann verrotten kann.
      Als “Dachneurotiker” bist Du übrigens mit meiner Frau in einer Liga. Sie ist da “vorgeschädigt”, weil über einem Zimmer in unseren alten Haus in Karnes City die Decke undicht geworden ist und der gesamte Raum hinterher abgerissen werden musste, weil das auch in die Wände gegangen ist.
      Mach’s gut in “good ol’ Germany”, und halte mal die Daumen, dass wir gutes Wetter haben werden. Wir fliegen nämlich übermorgen rüber.
      Liebe Grüße,
      Pit

  11. Your house certainly has an interesting roofline – and you are braver than me. I leave all roof-climbing to professionals!

  12. Einen lieben Gruß schöner Beitrag und tolle Bilder ich habe in Moment Grippe muss das Bett hüten wünsche eine gute Nacht lieber Gruß Gislinde

  13. Danke lieber Pit wünsche dir einen schönen Dienstag Gruß von mir Gislinde

  14. Do be careful up there my friend. the nurse in me had a heart racing moment at the sight of you up there and a cringe with the thought of the burning heat. Hopefully now a distant memory. 🙂

    • Hi Sue,
      Thanks for your concern. I sure am careful up there. The more careful the closer to the edge I am. On the one hand it is a distant memory now, but as I saw yesterday, when I had to rescue one of our cats from the roof, I need to clean the gutters again. That I normally do with a ladder from ground level, but I’ll have to see if the roof wants swiping, too. Plus there are a few spots that need caulking. For that, we need a fedw dry days first, though.
      Have a great day,
      Pit

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s