Gallery

Fish Fry at the Doss Voluntary Fire Department

That – in the neighbouring city of Doss [well, “neighbouring” still meant half an hour’s drive, but then, by Texas standards that’s still within spitting distance, isn’t it ;)] – is were we had our supper yesterday. It was their 32nd annual benefit fish fry, and they served “fried catfish with all the trimmings”.Well, they certainly did:

Bratfisch bei der freiwilligen Feuerwehr in Doss

Das, im  Nachbarort Doss [na ja, “Nachbarort” bedeutete immer noch eine Autofahrt von einer halben Stunde, aber das ist nach texanischen Maßstäben ja immer noch so nah, dass man hinspucken kann ;)], war es, wo wir gestern zu Abend gegessen haben. Es war das 32. jährliche Benefiz Fischessen, und es wurde frittierter Wels mit allen Beilagen angeboten. Und das stimmte wirklich:

doss fish fry

What a Plate!

We had as you can see, an absolutely generous plate [except for the fried fish which a helper scooped up with two hands it was self-serve] of fried catfish, beans, cole slaw, potato salad, pickles, and tomatoes, plus a dessert. Mine was a pecan pie. All of it quite yummy. For drinks, there was beer, but Mary chose water and I unsweet iced tea.

Wir hatten, wie man sehen kann, eine wirklich großzügige Portion [ausgenommen den frittierten Fisch, den ein Helfer mit zwei vollen Händen auf den Teller gab, war es Selbstbedienung] an frittiertem Wels, Bohnen, Krautsalat, Kartoffelsalat, dazu eingelegte Gurke sowie Tomate, und auch noch eine Nachspeise. Meine war ein Pecankuchen. Zu trinken gab es zwar auch Bier, aber Mary hatte Wasser und ich ungesüßten Eistee.

As usual, these benefit fish fries are by donation. But with the crowd they had there [it must have been way more than a thousand people] they should have made quite a bit of money for their department. Btw, there was also musical entertainment and a prize drawing [6 tickets for $ 10].

Wie immer bei solchen Benefizessen, so war es auch hier jedem selber überlassen, wie viel er spenden wollte. Aber bei der Menge an Besuchern [es müssen weit über tausend gewesen sein] sollten sie eine ganz erhebliche Summe zusammenbekommen haben. Es gab übrigens auch noch Preise zu gewinnen, und für musikalische Unterhaltung war auch gesorgt.

It took us quite a while, way more than an hour in fact, to get our food. Here’s the line:

Es hat weit über eine Stunde gedauert, bis wir an die Essensausgabe kamen. Hier ein Bild der Schlange:

doss fish fry

The Line – It Continued in the Tent and Another One after That

See the crowd:

Hier die Menge:

doss fish fry

The Crowd

There was entertainment for the children, too:

Auch für die Unterhaltung der Kinder war gesorgt:

doss fish fry

Children’s Entertainment

The Food Lines:

Die Essensausgabe:

doss fish fry

The (4) Food Lines

Inside the Hall:

In der Halle:

doss fish fry

A Happily Munching Crowd

All that remains to say is that we really enjoyed the food and were happy to have gone there.

Was nun nur noch zu sagen bleibt ist, dass wir das Essen genossen haben und dass wir froh sind, dahin gefahren zu sein.

27 responses to “Fish Fry at the Doss Voluntary Fire Department

  1. Danke, bei dir ist auch etwas los-Unterhaltung- Zusammensein- L.G. Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,
      stimmt: in Sachen “community activities” und ganz besonders “fund raising” sind die Leute hierzulande wirklich gut.
      Habt eine feine Woche,
      Pit

  2. I bet that was a nice day. What a big dinner! And pecan pie on top of it all. Better get that bike out soon.

  3. Na da war ja was los und das Essen sieht lecker aus.

    LG Mathilda 🙂

    • Hallo Mathilda,
      da war echt der Teufel los. Wir haben über eine Stunde in der Schlange gestanden, obwohl die nicht unbedingt langsam war. Ich muss mal nachfragen, wieviel Leute da waren. Ich kann nur sagen: Massen!
      Das Essen war auch lecker. Der Wels war allerdings ein klein wenig auf der trockenen Seite. Aber das ist er schon mal häufiger.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

  4. Jetzt hab ich Hunger auf Fisch bekommen. L.g.Anja

    • Hallo Anja,
      freut mich, dass ich Dir Appetit (auf Fisch) gemacht habe. Wie ich schon zu Mathilda geantwortet habe: der Wels war ein wenig auf der trockenen Seite. Na ja, er war ja auch nicht mehr im Wasser. 😉 Aber ernsthaft: ich mag Wels zwar, aber andere Fischarten mehr. Hier bekommen wir eine recht schoene Auswahl, aber es sind – zumindest in Restaurants – ganz andere Fischarten als die, die ich von Deutschland gewohnt bin. Da macht es sich bemerkbar, dass wir eben viel weiter suedlich leben.
      Habt eine feine Woche,
      Pit

  5. Hallo Pit,
    sieht lecker aus! Schön, dass ihr es genossen habt.
    Gruß nach Texas
    Marion

  6. Schön das es euch gefallen und geschmeckt hat. Zu trinken hätte ich Budweiser light genommen . Ich wünsche euch einen schönen Abend.

    • Hallo Lutz,
      also bei Budweiser, und noch dazu light, bin ich ganz anderer Meinung. In meinen Augen “Ploerre”. Hier gibt’s eine Menge anderer und meiner Meinung nach besserere Biere.
      Hab’s fein,
      Pit

  7. That is a generous plate for $10, looks delicious! A big crowd there. 🙂

    • It certainly was a generous portion. They scooped up the fish with TWO hands! Well, we could, of course, have given more than 10 dollars each, but that’s what we usually give at fish fries like that one.
      I still want to find out how many people they had in all.
      Have a good one,\Pit

  8. Ah, die Hüpfburgen darf ich aber nicht dem kleinen Entdecker zeigen. 🙂 schon seit einiger Zeit liegt er mir in den Ohren, dass er mal in das Land des kleinen Indianerjungen Yakari reisen will.

  9. Lieber Pit, nach unseren Gesprächen über das Tessin bin ich echt hungrig geworden auf deinen “catfish”. Ehrlicherweise muss ich aber zugeben, dass ich diesen Fisch noch nie gegessen habe, obwohl Fisch absolut meine Lieblingsspeise ist. Ein tolles Fest war das, wie ich sehe, aber eine Stunde anstehen für das Essen, das würden wir wahrscheinlich nicht machen, dazu sind wir zu verwöhnt! Ich danke dir, dass du mich in euer Fest hast reingucken lassen.:) L.G. Martina

    • Hallo Martina,
      Catfish kannte ich auch nicht, bevor ich nach Texas kam. Hier ist er unheimlich häufig auf den Speisekarten zu finden. Und bei einem Fish Fry eigentlich immer. Ich mag ihn, obwohl er nicht mein Lieblingsfisch ist. Er ist fast immer etwas trocken, und hat manchmal auch, weil er häufig in schlammigen Gewaessern lebt, einen etwas “modderigen” Beigeschmack.
      Was da Anstehen in der Schlange angeht: normalerweise gar nicht mein Ding. An dem Abend habe ich meine Frau und mich selbst mit meiner Geduld überrascht. 😉
      Diese Veranstaltungen gibt es hier sehr häufig. So gut wie alle freiwilligen Feuerwehren machen das, und die Kirchengemeinden auch. Und die Leute mögen es und strömen in Massen dahin, wie Du siehst. Freut mich, dass Dir mein Beitrag gefallen hat.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

      • Lieber Pit, das ist aber eine ausführliche Beschreibung zu catfish/Seewolf, die mich sogar dazu verleitet hat die italienische Übersetzung zu finden und siehe da, er heisst anscheinend PESCE GATTO. Ich werde auf jeden Fall Ausschau nach diesem Fisch haben, damit ich ihn wenigstens versuche.
        Ich denke, dass eure Anlässige, die anscheinend von Feuerwehr und Kirchgemeinden organisiert werden, sehr wohl ihr Gutes hat, vor allem das Sozialisieren! Ich danke dir für all diese interessanten Mitteileungen und wünsche auch dir eine zufriedenstellende Woche. Cari saluti Martina

  10. Best fish fry in the county and well worth the wait, bar none.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s