Gallery

Not Always BBQ

Yesterday we were in Austin at a gathering of the Texas Exes [the alumni of the University of Texas at Austin] at which the travel programme of the Flying Longhorns was promoted, and after that we decided to eat out in Austin. This time we chose Indian, and found a good Indian restaurant, the Taj Palace.

Nicht immer BBQ

Gestern waren wir in Austin bei einem Treffen der Texas Exes [Ehemalige der Universität von Texas in Austin], bei dem das Reiseprogramm der Flying Longhorns angepriesen wurde, und danach waren wir in Austin essen. Dieses Mal haben wir uns für Indisch entschlossen, und wir haben ein gutes indisches Restaurant, den Taj Palace, gefunden.

What I like about Indian restaurants here is the fact that they always have a very good apperance and ambience, with regular silverware and linen napkins, contrary to the paper napkin wrapped plastik knife and fork you quite often get, and the Taj Palace was no exception.

Was mir bei indischen Restaurants hier gefällt, ist die Tatsache, dass sie immer ein gutes und gepflegtes Ambiente haben, mit richtigem (Silber)besteck und Stoffservietten, ganz im Gegensatz zu dem in eine Papierserviette eingewickelten Plastikbesteck, das man sonst oft vorgelegt bekommt, und das Taj Palade war hier keine Ausnahme.

Taj Palace

Taj Palace Indian Restaurant, Austin

For starters we had vegetable samosas …

Als Vorspeise hatten wir Vegetable Samosas …

starters

Vegetable Samosas

… and for the main course both of us had curries, Mary a lamb korma and I a beef tikka masala, both delicious. The curries came with Basmati rice, and we additionally order garlic naan.

… und als Hauptgreicht hatten wir beide ein Curry, Mary ein Lamm Korma und ich ein Rindfleisch Tikka Masala, Beides köstlich. Die Curries kamen mit Basmati Reis, und zusätzlich hatten wir Knoblauch Naan bestellt.

entrees

Entrees: Lamb Korma [left] & Beef Tikka Masala [right]

Not quite appropriate for Idian food was my German Beck’s beer, of course.

Nicht ganz stilecht zu einem indischen Essen war dann allerdings mein deutsches Beck’s Bier.

30 responses to “Not Always BBQ

  1. I’m sure my human will want to try this one when she gets back home. The humans love Indian food. They usually go to the Clay Pit in Austin. Thanks for the tip! =^.^=

    • Hi Texas,
      Ever since my wife introduced me to Indian food I have liked it. We had been thinking of the Clay Pot, btw, but then decided on the Taj Palace, and we were not disappointed. Maybe it’ll be the Clay Pot the next time. As to the Taj Palace: I hope they’ll be able to keep their business, as some of the area around there looks a bit deserted.
      Have a great time,
      Pit

  2. Das sieht richtig gut aus. Ich wünsche Dir eine schöne Woche, Leonie

  3. Love a good Indian meal! And German beer goes perfectly.

  4. Lecker siehts aus ! Jetzt bekomme ich Hunger ! Liebe Grüsse und eine schöne Woche wünscht Anja

    • Hallo Anja,
      es war auch echt lecker. Mein Curry [auf Tomatenbasis] hat mir übrigens besser geschmeckt als das von Mary. Wir haben uns natürlich gegenseitig probieren lassen. Früher habe ich nie Indisch gegessen. Ich hatte immer geglaubt, das sei ausgesprochen scharf. Mary hat mich da eines Besseren belehrt, und seither esse ich gerne Indisch. Sie hatte übrigens in einem früheren Leben mal selber für ein paar Jahre ein indisches Restaurant in Austin.
      Habt’s auch fein,
      Pit

  5. Hi Pit, ich trink ja liebsten Paulaner Weißbier, und du?

    Eija, lass es deinem Gaumen schmeicheln. ^^

    • Ich bin nicht unbedingt ein Weißbier-Fan. Am liebsten Pils [Bitburger & Warsteiner, die ich hier in Fredericksburg sogar vom Fass kriege]. Es darf aber auch Warsteiner Dunkel sein. Und auch die örtlichen Brauereien machen ein wirklich trinkbares Bier.
      Also dann, Prost!

      • Ja, danke Pit, auf dein Wohl. Gibt es bei euch auch Craft Beer? Das macht hier nämlich grad die Runde.

        • Craft Beer ist, so glaube ich, eine amerikanische Erfindung. Als Gegenbewegung gegen die Riesenbrauereien mit ihrem gelbgefärbten und mit Kohlensäure versetzten Wasser – wenn ich mal so lästern darf. Aber nicht Alles, was diese Microbreweries brauen, möchte ich wirklich trinken. Es muss ja nicht unbedingt Lakritze oder Schokolade im Bier sein, von anderen Zutaten ganz zu schweigen. Aber die machen eben auch wirklich trinkbare herkömmliche Biere.

  6. Yamm, da habt ihr aber fein geschmaust, Pit!
    Ich liebe indisches Essen. Und wie ich sehe und lese, hattet ihr wirklich ein vorzügliches. Feine Vorspeise, sehr feine Hauptspeise – und Knoblauch-Naan dazu mag ich auch recht gern.
    Als Vorspeise Vegetable Samosas – das muss ich mal meinem Münchner Lieblings-Inder empfehlen 😉
    Gruß nach Texas aus der kurz vor einer üblen Hitzeperiode stehenden Schweiz
    Marion

    • Hallo Marion,
      stimmt: wir haben fein geschmaust. Wie ich oben zu Anja schon geschrieben habe, hat Mary mich für die indische Küche begeistert. Sie kennt sich da ja bestens mit aus, weil sie selber einmal ein indisches Restaurant hatte. Ich persönlich gehe auch gerne in indische Buffet-Restaurants, weil ich da so eine große Auswahl eben am Buffet habe und mich nicht anhand der Speisekarte festlegen muss.
      Dass es bei Euch sehr heiß werden wird, hatte ich schon mitgekriegt. Für Bonn soll es bis zu 38 Grad werden. Echt texanisch, dann.
      Da kann ich nur sagen, “stay cool” – viellleicht den ganzen Tag in der Badewanne, 😉
      Pit

  7. Indisches Essen soll ja gut bei Hitze sein 😉 Bier auch? g
    LG aus dem noch gut erträglichen Sommerwetter

    • Dass scharf gewürztes Essen in einem heißen Klima gut sein soll, das habe ich auch gehört. Sehr scharf mag ich es allerdings nicht. Aber Vieles in indischen Restaurants ist für meinen Geschmack mild genug, ebenso wie Tex-Mex hier.
      Und Bier bei Hitze? Das löscht mir nicht immer den Durst gut genug. In Restaurants hier trinke ich gerne den ungesüßten Ice Tea, und zuhause sehr gerne Apfelschorle. Die ganz besonders, wenn ich vom Radeln nach hause komme. Sie löscht ganz wunderbar den Durst und mein Bedürfnis nach Mineralien, nachdem ich davon jede Menge durch Schwitzen verloren habe.
      Liebe Grüße aus Texas Hill Country, bei erträglichen 24 Grad [am Morgen; später soll’s 31 werden],
      Pit

      • Ich war mal auf einer Party bei einem indischen Freund. Das Gericht, was er mir als ‘nicht scharf’ anbot, war heiß wie die Hölle. Es wird dann wohl in Restaurants den amerikanischen und europäischen Zungen angepasst.
        Apfelschorle, das ist gut, die mag ich auch gerne oder Orangensaft mit Mineralwasser.
        Es wird jetzt hier auch zunehmend heißer, puh!

        • Hallo Ingrid,
          ich glaube, das ist je nach Gericht unterschiedlich. Es gibt hier in den indischen Restaurants auch wirklich Scharfes zu essen. Aber eben auch Mildes.
          Hab’s fein, und nicht zu warm,
          Pit

  8. German beer is always appropriate (or so the hubby would say!).

  9. I love Indian food. We went to an Indian restaurant in SAT last weekend. 🙂

  10. Schaut ja recht gut aus. Muss zugeben, dass ich mich noch nicht so wirklich über indisches esse drüber getraut habe. Bin nämlich sehr heikel, was scharfes Essen anbelangt. ☺
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Hallo Gabi,
      indisches Essen braucht gar nicht scharf zu sein. Hatte ich frueher auch gedacht, aber Mary hat mich eines Besseren belehrt. Sie hatte uebrigens mal fuer ein paar Jahre ein indisches Restaurant in Austin.
      LG,
      Pit

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s