Gallery

No Wonder …

… that we moved from Karnes City to Fredericksburg, when you see this picture, taken yesterday from the front porch of our old place, isn’t it?!

Kein Wunder …

… dass wir von Karnes City hier nach Fredericksburg umgezogen sind, wenn man dieses Bild hier sieht, dass ich gestern von den Vorderterasse unseres früheren Hauses aufgenommen habe, oder?

fracking

Fracking Still Going on in Karnes County

Compare the view from the front porch of our Fredericksburg home:

Vergleiche damit den Blick von der Vorderterasse unseres Hauses in Fredericksburg:

front porch

From the Front Porch in Fredericksburg

38 responses to “No Wonder …

  1. Das ist wirklich kein Wunder :-). Liebe Grüße aus dem heute regnerischen Bonn Leonie

    • Guten Morgen, Leonie,
      auch wenn durch den stark gefallenen Preis für Rohoel die Aktivitäten – Fracking, Produktion und Alles, was damit verbunden ist – auch in Karnes County zurückgegangen sind, so ist das Leben da dennoch nicht mehr lebenswert. Jedesmal, wenn wir im alten Haus sind, sagen wir und, dass wir uns glückllich schätzen können, dass wir umgezogen sind.
      Hab’s fein in Bonn, trotz Regen,
      Pit

  2. Das ist wirklich kein Vergleich… Fracking vor der Haustür, na sowas.
    Lieben Gruss nach Texas
    Iwan

    • Hallo Iwan,
      vor der Haustuere und unten drunter. Karnes County ist derzeit das aktivste in der Eagle Ford Shale. Wie ich auch an Marion geschrieben habe, es ist eine sehr zweischneidige Angelegenheit: ohne das Fracking [wir profitieren finanziell ja davon] hätten wir uns Haus und Grundstück hier nicht leisten können, aber ohne Fracking hätten wir auch weniger den Wunsch gehabt, umzuziehen.
      Liebe Grüße,
      Pit
      P.S.: es bringt uebrigens auch viel Geld und Arbeitsplaetze in ein vorher armes County. Plus Umweltzerstoerung. Gut und boese in Einem.

      • Ich weiss was du meinst. Geld kann man leider nicht essen. Aber ohne läuft halt auch nichts… das alte Dilemma.

        LG Iwan

        • Über die “positive” Seite des Frackings hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Vielen Dank für die beiden Sichtweisen.:)

          • Hallo Martina,
            danke für’s Vorbeischauen. 🙂 Fracking ist ja nun wirklich eine sehr kontroverse Methode. Wir saßen in Karnes County sozusagen mitten drin, haben also die gesamte Entwicklung mitbekommen, u.a. mit Förderanlagen direkt vor der Haustür. Da hat mich die gesamte Problematik natürlich sehr interessiert, und ich habe die vielfältigen Berichte – auch aus anderen Bundesstaaten hier und auch aus Deutschland – verfolgt und versucht, mir meine eigene Meinung zu bilden. Nicht ganz einfach, denn in den Berichten von Gegnern des Fracking gab’s nur Negatives, und in den Untersuchungen, die von Ölfirmen in Auftrag gegeben wurden, (fast) nur Positives. Hier in meinem Blog versuche ich dann, Stellung zu nehmen so ausgewogen es eben geht.
            Hab’ eine feine Woche,
            Pit
            P.S.: Nich viel mehr zum Thema findest Du in meinem alten Blog [http://tinyurl.com/pudykrd]

  3. Hallo Pit,
    das wusste ich nicht. Wohl dem, der die Möglichkeiten hat, dann ein anderes Haus in einer anderen Gegend zu kaufen, wo es ihm gefällt.
    Ja, ihr seid glücklich zu schätzen, dass ihr das getan habt und jetzt genießen könnt.
    LG, Marion

    • Hallo Marion,
      das Zweischneidige an der Sache ist: ohne das Fracking [wir profitieren finanziell ja davon] hätten wir uns Haus und Grundstück hier nicht leisten können, aber ohne Fracking hätten wir auch weniger den Wunsch gehabt, umzuziehen.
      Liebe Grüße,
      Pit

  4. yup…I can totally see your point;0)

    • It wasn’t an easy decision as Mary has her roots in Karnes City [the house was built by her parents and she has lived in Karnes City nearly all her life] but we’re happy with it.
      Have a great day,
      Pit

  5. Vielleicht wird da auch was an Bodenschätzen gefunden – dann könnt ihr noch mal ein paar Stufen rauf auf der Leiter (;-))

  6. Unter unserem Grundstueck soll sich Erdgas befinden. Aber da Erdgas momentan genuegend vorhandn ist, ist keiner daran interessiert eine Probe-Bohrung vorzunehmen. Wir auch nicht, obwohl wir bei einem Fund paar Cent verdienen koennten.
    Schoenes Vatertag-Wochenende,
    Karl-Heinz

    • Hallo Karl-Heinz,
      auch in der Eagle Ford Shale Formation wird auch eigentlich nur nach Öl gebohrt. Gas ist nur ein Nebenprodukt. Wo es eine Pipeline vom Bohrloch zur Raffinerie gibt, wird das Gas verwertet, weil es eben ohne Zusatzkosten mit dem Öl rauskommt. Wo es keine Pipeline gibt, und das ist an vielen Stellen der Fall, wird es einfach abgefackelt, wie auf dem Bild zu sehen.
      Die Beträge, um die es bei dem Leasing und dem Anteil an der Produktion geht, können allerdings ganz enorm sein – je nach Größe des Anteils am Pool. In Karnes County gibt es daher eine ganze Reihe von Einkommensmillionären. Wir gehören aber nicht dazu. Und ich will noch nicht einmal sagen, leider. Wir haben unser gutes Auskommen und sind froh darüber, eben auch darüber, dass wir umsiedeln konnten, und das ist genug für uns.
      Und so weiß ich denn nun nicht, ob ich Dir wünschen soll, dass sich das Bohren bei Euch einmal lohnt. Es ist eben auch mit vielen Nachteilen verbunden. Und so wie ich es sehe, habt Ihr es ja auch so gut und ein gutes Auskommen.
      Liebe Grüße,
      Pit

  7. Great decision, Pit! And, you have a private park. 🙂

    • We’re really happy, Amy, to have been able to move. Our “private park” in Karnes City was quite a wilderness, inhabited by raccoons, coyotes, skunks and rattlesnakes. 😉
      Habe a great day,
      Pit

  8. Für euch persönlich ist es ja gut gegangen, aber ansonsten stehe ich dem Fracking ganz ganz kritisch gegenüber und kann dazu nur sagen: die Menschen kriegen die Umwelt schon noch kaputt: Mo.nsa.nt-o, Gl-yph.osat, Fracking etc. Da kann ich auch nicht ein Fitzelchen Gutes dran finden. Was nützen Arbeitsplätze, wenn die Lebensgrundlage der Menschen dauerhaft zerstört wird?
    LG, Ingrid

    • Hallo Ingrid,
      eben wegen der Umweltschäden habe ich, was Fracking angeht, große Bauchschmerzen, dass wir davon profitieren.
      Was den Umgang der Menschen mit der Umwelt angeht, so bin ich absolut pessimistisch. Wir – und ich betone “wir” und schließe mich da ausdrücklich ein – werden unsere Umwelt schon noch kaputtkriegen. Die bloße Existenz des Menschen ist eine Umweltkatastrophe.
      Trotzdem wünsche ich einen schönen Sonntag,
      Pit

      • An deiner Stelle würde ich mir da keine Schuld geben, es sei denn, du würdest Fracking gutheißen. Aber das tust du ja nicht. Ansonsten – ich bin eigentlich optimistisch, aber wenn ich mich so ‘umschaue’, sehe ich leider ‘schwarz’.

        • Hallo Ingrid,
          ich gebe mir auch keine Schuld. Wie ich schon unten an Lutz geschrieben habe, das Bohren und das anschließende Fracking hätten wir nicht verhindern können. Wir hätten nur verhindern können, das wir etwas von dem Geld, das dabei herausspringt, abbekommen.
          Gutheißen tue ich Fracking nicht, aber ich sehe es weiter kommen. Wie ebenso unten schon gesagt: der Energiehunger der Menschheit ist unersättlich, und daher werden Öl und Gas gefördert werden, wo man eben drankommt, einschließlich der ebenso – wenn nicht noch umweltschädlicheren – Ölsände in Kanada.
          Und am Energieverbrauch bin ich ja nun mal mitschuldig. Schließlich fahren wir Auto und so vieles mehr, einschließlich z.B. Internet.
          So, aber jetzt auch hier genug davon.
          Hab’ eine feine Woche,
          Pit

  9. Fracking ist auch hier zur Zeit in aller Munde. Es gibt auch hier Beführworter und Ablehner. Ein wirklich Schwieriges Gebiet. Auf jeden Fall hab ihr euch verbessert. L.G.

    • Hallo Lutz,
      ich hab’s mitbekommen, dass das in Deutschland ein heißes Thema ist. Hier eigentlich weniger. Erstens steht man dem Umweltschutz hier nicht so wohlwollend gegenüber, andererseits ist die Situation in Deutschland ja eine ganz andere. Hier gehört uns der gesamte Boden unter uns – theoretisch bis zum Erdmittelpunkt – und wir können Bohrungen unter uns zulassen oder auch nicht, und wir bekommen sowohl Leasinggebühren als auch Anteile an der Produktion. Dazu kommt, dass bei der Weitläufigkeit des Landes und der im Allgemeinen dünnen Besiedlung Bohrtürme eher errichtet werden können. So viele Bohrungen dicht beeinander wie hier sind in Deutschland einfach unmöglich.
      Es ist echt ein schwieriges Gebiet. Einerseits wird, bei dem ungebremsten Energiehunger der Menschheit, dieses Öl und Gas gebraucht, andererseits sind die Umweltrisiken nicht zu leugnen.
      Und für uns: hätten wir nicht mitgemacht, so wären die Quellen, um die es geht, doch erschlossen worden. Wir hätten nur nichts von dem Kuchen abbekommen.
      So, jetzt aber genug davon.
      Hab’ eine feine Woche,
      Pit

  10. It’s a ‘no-brainer’ 🙂

  11. Kein Vergleich! Ihr habt Euch richtig entschieden, würde ich sagen, denn was ich so lese, fühlt Ihr Euch ja sehr wohl. Und Ihr habt es wunderschön!
    Liebe Grüße
    Gabi

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s