Image

My “New Old” Road Bike

Finally I’ve started to put together the vintage Gianni Motta road bicycle I got myself for Christmas, and which arrived totally disassembled [see my posting “Christmas Present Puzzle“]. This here is how far I got today:

Mein “neues altes” Rennrad

Endlich habe ich damit angefangen, mein klassisches Gianni Motta Straßenrennrad zusammenzubauen, das ich mir zu Weihnachten gegönnt hatte, und das in vollständig zerlegtem Zustand [siehe meinen Blogeintarg unter Christmas Present Puzzle] hier ankam. Und so weit bin ich heute gekommen:

motta

The Motta – Half-Assembled

But now I’ve taken it to the bike shop for the remainder of what needs to be done as I don’t think I’d be able to put the rear derailleur on and run the brake and shifter cables properly. I also don’t have the proper size of nut to tighten the screws for the cranks on the bottom bracket.

Aber jetzt habe ich es für den Rest der zu erledigen Arbeiten zum Fahrradladen gebracht, weil ich mir nicht zutraue, den hinteren Umwerfer zu montieren sowie die Brems- und Schaltungszüge korrekt zu verlegen. Mir fehlt auch die passende Nuss, um die Schrauben der Tretkurbeln festzuziehen.

I’m really looking forward to riding that vintage Italian beauty.

Ich freue mich schon darauf, diese klassische italienische Schönheit auszuführen.

27 responses to “My “New Old” Road Bike

  1. Hallo Pit,
    ein Fachmann ist halt ein Fachmann, auch mit der passenden Ausstattung.
    Bin gespannt, was du irgendwann vom ersten “Ausritt” berichten wirst 😉
    LG, Marion

    • Hallo Marion,
      danke für den “Fachmann”. 😉 Was die passende Ausstattung angeht: da habe ich natürlich gerne zwei Räder, mein Salsa Fargo mit der besseren Übersetzung für die hügelige Gegend hier plus den breiten Reifen, die auch mal Schotter als Untergrund vertragen, und das Dancelli bzw. bald das Motta, als Straßenrennrad, für die etwas flacheren, dafür aber schnelleren “Ausritte” auf gutem Untergrund. Wann ich das nutzen kann, das hängt davon ab, wie schnell der Radladen hier es schafft, das Rad zu komplettieren.
      Liebe Grüße,
      Pit

      • Hallo Pit,
        so kann man aneinander vorbeireden :lol:. Ich dachte mit dem Fachmann eigentlich an den Radladen, zu dem du das Rad zur Fertigmontage gebracht hast und der auch das passende Werkzeug haben sollte, das dir für den Rest jetzt abging.
        Aber ganz falsch hast du auch nicht geschlussfolgert: Ich dachte beim Lesen schon auch: Hut ab, du kennst dich gut aus!
        Ja, wann immer dann halt… 😉
        LG
        Marion

  2. Hallo Pit, ich bewundere Dich. Ich hätte den Zusammenbau nicht zustande gebracht. Puzzle ja. Aber Fahrradpuzzle? Das Rad sieht wunderschön aus, auch wenn ich leider keine Ahnung von Rennrädern habe. Kette rechts :-). Genieße den ersten Ausritt damit. Liebe Grüße Leonie

    • Hallo Leonie,
      danke für die Bewunderung, aber eigentlich hätte ich sie nur verdient, wenn ich das Rad komplett selber zusammengebaut hätte. Die Verlegung der Brems- und Schaltungszüge haette ich ja wohl auch noch geschafft, aber der hintere Umwerfer hätte mir Probleme bereitet. Da muss dann eben der Mechaniker vom Radladen ran.
      Dass das Rad wunderschön aussieht, das finde ich auch. Es hat mir sofort gefallen, als ich es kurz vor Weihnachten auf E-Bay sah. Und da mein altes Dancelli mittlerweile sehr verrostet ist, habe ich mir gedacht, es sei billiger, dieses Rad zu ersteigern als das alte Dancelli in einer Lackiererei aufarbeiten zu lassen. Wenn das “alte neue”, das Motta [Gianni Motta war, wie Daniele Dancelli, ein Radrennfahrer, der seinen Namen für Rennradrahmen gegeben hat] fertig ist, wird das Dancelli verschrottet [oder billig verkauft]. Ich haben dann immer noch zwei weitere Dancelli Rahmen, die ich herrichten kann. Und auf das Motta freue ich mich schon. Den ersten Ausritt damit werde ich bestimmt genießen – und nicht nur den!
      Übrigens: man muss ja auch gar keine Ahnung von (Renn)rädern haben, um das Radeln trotzdem genießen zu können. Aber ich bin – zumindest was Rennräder betrifft – nun mal ein großer Fan von “klassischen italienischen Schönheiten”. 😉
      Mach’s gut,
      Pit

  3. Ich hätte da auch keine Geduld zu . Ich hätte es meiner Tochter zum zusammenba gegeben . Die ist da Profi , sie war mal sehr aktiv im Radrennsport , ihr Traumberauf war Fahrradmechanikerin , leider hat sie in diesem Beruf keinen Ausbildungsplatz bekommen , oder vielleicht auch ‘zum Glück’ 🙂 Aber sie kann ein Rad super zusammenpuzzeln! 🙂 Liebe Grüsse Anja

    • Hallo Anja,
      Geduld brauchte es dafür eigentlich nicht. Jedenfalls nicht viel, und nicht für das, was ich gemacht habe. Die paar Teile anbauen ging in einer guten Stunde. Für den Rest hätte ich allerdings länger gebraucht. Wenn ich es denn überhaupt gekonnt hätte. Also muss der hiesige Fahrradmechaniker ran. Deine Tochter kann ich ja nicht so auf die Schnelle einfliegen lassen. 😉
      Liebe Grüße,
      Pit

  4. Radsport habe ich immer gerne gemacht so 50 km waren es immer lieber Gruß und einen schönen Tag Gislinde

    • Hallo Gislinde,
      Radsport mache ich seit Jahrzehnten gern. Seit Beginn der 80er. Manchmal habe ich mehr geradelt, manchmal weniger. Einmal sogar auch ein paar Jahre gar nicht. Aber jetzt komme ich wieder in Form, und nach meinem Herzkatheter und Stent kann ich auch wieder so richtig loslegen. Es macht riesigen Spass. Aber ob es immer gleich 50 Kilometer werden? Hicht unbedingt. Schau’n mer mal.
      Liebe Grüße,
      Pit

  5. Boh, du bist ja ein richtiger Fachmann, schon alleine die Namen der Räder 😉 Das wird aber dann eine Freude, wenn du den ersten ‘Ausritt’ machst.
    LG, Ingrid

  6. Gute Fahrt mit diesen Rad. LG. Wolfgang

  7. Tolles Rad. Damit macht das Fahren wohl richtig Spaß. L.G.

  8. It’s a lot of work to put this toy together and make it work. 🙂

    • Hi Amy,
      The part of the work that I did was quite easy and fast. The difficult part(s) I left to the bicycle shop. And now I’m looking forward to riding this “toy”. 🙂 I simply can’t wait, eve if my old Dancelli is a lot of fun still.
      Have a great weekend,
      Pit

  9. Auch wenn Du nicht alles alleine zusammen gebaut hast, finde ich es toll, dass Du es so weit geschafft hast. Wenn man sich über gewisse Teile nicht selber drüber traut oder eben auch nicht das richtige Werkzeug dazu hat ist es ja nur vernünftig, wenn man das einem Fachmann überlässt. Schließlich geht es ja auch um die Sicherheit.
    Wünsche viel Spaß beim ersten “Ausritt”!
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Hallo Gabi,
      danke für’s Lob. 🙂 Ich denke, ich hätte es sogar noch weiter probiert, wollte aber keine Zeit mehr vergehen lassen, sondern das Rad relativ schnell zur Verfügung haben. Und mit all der Arbeit, die zur Zeit hier im Garten ansteht, haette es bei mir wahrscheinlich länger gedauert als im Laden. Selbst wenn die Leute da ebenfalls – jetzt im Fruehling will ja jeder sein Rad gecheckt und präpariert haben – viel Arbeit haben.
      Ich kann ja später übrigens immer noch meine “Mechanikerqualitäten” ausprobieren, denn ich habe immer noch zwei Dancelli Rahmen plus alles nötige Zubehör, um die Rahmen zu komplettieren. Mal sehen, ob/wann da was draus wird.
      Liebe Grüße,
      Pit
      P.S.: Recht hast Du uebrigens mit dem Sicherheitsaspekt.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s