Gallery

Spring Time – Garden Time

With the warmer weather we were having lately, all things green have really started to grow, and thus garden work has been on the agenda for the last week and a half, starting with the planting of the Bradford Pears we had bought a week ago. The garden really needs some TLC as we – I hate to admit it – neglected it last year. Well, the previous owners had not done too much in their last year here, when they were already in the process of selling. Which means that all the more the garden needs it now and I’m very slowly getting around to taking care of the most urgent tasks.

Frühlingszeit – Gartenzeit

Mit dem wärmeren Wetter, das wir in der letzten Zeit hatten, hat alles Grünzeug wirklich angefangen zu wachsen, und Gartenarbeit steht seit etwa über einer Woche ganz oben auf der Tagesordnung. Es hat damit angefangen, dass ich die Bradford Birnbäume gepflanzt habe, die wir vor einer Woche gekauft haben. Der Garten braucht wirklich etwas – eigentlich eine Menge – TLC [Tender Loving Care = zärtlich liebende Pflege], wie man hier so sagt, weil wir – ich gebe es nicht gerne zu – ihn im vergangenen Jahr ziemlich vernachlässigt hatten. Naja, auch schon die Vorbesitzer hatten in ihrem letzten Jahr hier, als sie schon dabei waren, Haus und Grundstück zu verkaufen, nicht mehr viel Arbeit in den Garten investiert. Was nur bedeutet, dass der Garten es jetzt umso mehr nötig hat. Und langsam aber sicher komme ich auch dazu, mich der dringensten Arbeiten anzunehmen.

First of all there was the lawn that needed fertilizer. And as it’s quite a large lawn [more than 100,000 square feet], it needed quite a lot of fertilizer, a total of 22 bags at 50 lbs each, at more than $ 300 total.

Zuerst war da einmal der Rasen, der gedüngt werden musste. Und da es mit gut über 10.000 Quadratmetern ein ganz schön großer Rasen ist, brauchte er auch ganz schön viel Dünger, insgesamt 22 Säcke mit je 22,7 Kilogramm, für insgesamt gut über $ 300.

fertilizer

A Trailer Full of Fertilizer

Luckily, I didn’t have to spread this amount of fertilizer manually, but I have a tow-behind spreader for our lawn tractor.  Without that I might still be at it. 🙂

Zum Glück brauchte ich diese Menge Dünger aber nicht per Hand auszubringen, sondern ich habe einen Streuanhänger für unseren Rasenmäher. Ohne den wäre ich ja sonst noch immer dran.  😉

spreader

Lawn Tractor w/ Tow-Behind Spreader

It’s not as easy as it used to be [there were times when I could lift 100-lb bags]:

Es ist nicht mehr so einfach wie früher [es gab einmal Zeiten, da konnte ich Zentnersäcke heben]:

heavy bags

Oh My!

But after that, spreading is a piece of cake:

Aber dann ist das Streuen wirklich einfach:

spreading

Spreading Is Fun

It’s not only that the lawn needed to be fertilized, there were/are also lots of weeds that need(ed) to be killed. And for that I have a sprayer, that is powered by the lawn tractor and rides in the trailer:

Und es ist nicht nur der Rasen, der gedüngt werden muss, sondern es ist auch jede Menge Unkraut da, das mit Unkrautvernichter gesprüht werden muss. Und dafür habe ich einen elektrisch betriebenen Sprüher, der im Anhänger untergebracht wird:

sprayer

25-Gallon Sprayer-Tank w/ Electrical Pump

The way the cable is run from the battery of the lawn tractor to the electrical pump on the sprayer tank is not ideal, but it can’t be done differently. It kind of interferes with the brake pedal and also the switch is in an awkward position. I have to be very careful not to step on it:

Wie das Kabel von der Batterie des Rasenmähers zu der elektrischen Pumpe auf dem Sprühtank geführt ist, das ist alles Andere als ideal, weil es dem Bremspedal im Wege ist, lässt sich aber nicht vermeiden. Außerdem ist der Schalter in einer sehr unpraktischen Position, und ich muss sehr aufpassen, nicht darauf zu treten:

cable

Quite an Awkward Position for the Switch

But I’m really happy to have that sprayer as there’s still a lot of spraying to do.

Aber ich bin sehr froh, dass ich diesen Sprüher habe, denn es gibt noch eine Menge zu sprühen.

And then it only remains to plant  “a few” shrubs and trees:

Und dann bleibt nur noch, “ein paar” Sträucher und Bäume zu pflanzen:

And then there’s my very own nursery. I’m trying to raise oaks, cedars and bodarks:

Und dann ist da noch meine eigene kleine Baumschule. Ich versuche, Eichen, Zedern und Bois d’ Arcs zu ziehen:

nursery

Pit’s Nursery

What looks like soy-bean or bamboo sprouts in the foreground is just a bunch of Bodark shoots which I haven’t separated yet. For more about our Bodarks click here.

Was im Vordergrund wie Sojabohnen- oder Bambussprossen aussieht ist nichts Anderes als ein Bündel von Bodark-Schößlingen, die ich noch nicht vereinzelt habe. Mehr zu unseren Bodark-Bäumen findet sich hier.

47 responses to “Spring Time – Garden Time

  1. Love this time of year when the garden starts to come alive

    • Love the time, but not the work. 😉

      • 😀 Es sieht voll cool aus, lieber Pit!

        • Was weniger cool aussieht, liebe Dina: nachdem wir von der Küste zurück sind, mussten wir feststellen, dass sich die Rehe an zwei frischgepfanzten Bäumen gütlich getan haben. 😦 Lt. Baumschule sollten sie die eigentlich nicht mögen. Also hatte ich da keinen Zaun drumgemacht. Mist! Jetzt muss ich mal sehen, ob wir die noch retten koennen.
          Hab’s fein, und liebe Grüße an die gesamte Meschpoke,
          Pit & Mary

          • Oh je, bei uns in Norfolk sind die Munjaks die grossen Zerstörer. Und meine geliebten Fasane. Aber das übersehen wir gerne, ehm, ich übersehe es.

            • Wir uebersehen den Schaden auch, den die Rehe anrichten. Dafuer moegen wir die einfach zu gerne. Waere aber doch schoen gewesen, wenn die Baumschule und unsere schlauen Buecher uns die richtige Auskunft gegeben haetten. Ich haette am Montag naemlich durchaus noch Zeit gehabt, schnell einen Drahtzaun um die beiden kleinen Baeumchen zu ziehen. Mist! Ich glaube naemlich nicht, dass wir die durchbekommen.

              • David, der Nachbar, sagt über meine geliebten Fasane die im Garten rumtrottelten; they’re a … nuisance, but I love them, I really do. Gerade war ich im Fritzdorf (Wachtberg) bei meiner Freundin Joan. So traurig zu sehen was die Rehe in ihrem großen Kräutergarten veranstaltet haben … Feinschmecker halt …👎

                • Feinschmecker sind unsere Rehe wohl auch, weswegen wir keinen Kraeutergarten pflanzen werden. Nur Rosmarin moegen sie nicht. Deswegen haben wir davon – noch von unseren Vorgaengern – jede Menge.

          • Ups, ich wollte coole Emojs einfügen und weg waren meine Grüsse, anyway, ich sage schüss! 😉

    • Isn’t it a wonderful time?!

  2. Dann wünsche ich Dir viel Freude und gutes Gelingen bei der Gartenarbeit. Ich habe über viele Jahre auch gerne im Garten gearbeitet und mich an jedem Strauch und jeder Blume gefreut. liebe Grüße und eine schöne Woche Leonie

    • Danke, liebe Leonie. 🙂 Es macht wirklich Spaß, wenn man etwas zum Wachsen und Blühen bringen kann. Auch wenn es viel Arbeit ist. Aber es lohnt sich.
      LG, und auch Dir eine schöne Woche,
      Pit

  3. Da kann man dich ja fast Bauer Pit nennen . Ich finde es traumhaft solch ein grosses Grundstück am Haus zu haben , auch wenn die Pfkege viel Arbeit macht. Ich bin gespannt was aus deiner Baumschule wurd . Viel Glück ! Liebe Grüsse Anja

    • Hallo Anja,
      dieses parkaehnliche Grundstueck war ja auch ein ganz wesentlicher Grund fuer den Kauf des Hauses. Und die Arbeit lohnt sich. Und tut mir im Grunde ja auch gut.
      In der Baumschule sehen die Zedern und Bodark gut aus, aber nur eine der Eichen. Ich wusste gar nicht, dass die sich ueber Rhizome vermehren. Und so haben die, die ich ausgegraben habe, nur ganz wenige Wurzeln.
      LG,
      Pit

  4. Das ist ja ein Riesengrundstück, da braucht man dann wohl motorisierte Hilfe und es gibt ja immer was zu tun.
    Hab eine schöne Woche.

    LG Mathilda 😊

    • Hallo Mathilda,
      stimmt, es ist schon ein großes Grundstück, jedenfalls mit deutschen Maßstäben gemessen. Aber auch für hier, d.h. im Stadtgebiet von Fredericksburg, ist es ganz schön groß. Genau das aber war es, plus der alte Baumbestand, das uns gereizt hat, dieses Grundstück und das Haus darauf zu kaufen. Ohne die motorisierte Hilfe könnte ich es nicht schaffen. Wie sollte ich denn sonst über 100.000 Quadratmeter Rasen mähen? Um nur das zu nennen.
      Hab’s auch fein,
      Pit

  5. WOW….you’re way ahead of us in getting ready for gardening for the Spring…..we’re just barely getting warm but hope to be in full SWING FOR SPRING in a week or so!

    Hugs, Sammy

    • Hi Sammy,
      Well, we ARE quite a bit farther to the south, aren’t we? And once it finally did arrive, spring really broke out here. Which means, it was from being absolutely lazy to having to work a lot just in a matter of a few days. But I enjoy it.
      Have a great week, and enjoy your garden, which – as I’ve seen on your blog [will comment there soon] – looks ever so pretty,
      Pit

  6. Danke dir lieber Pit ja ein Garten macht viel Arbeit ich hatte auch mal einen schön wenn man ein schönes Grundstück hat.Wünsche dir eine gute und sonnige Woche und viel spass noch Gruß Gislinde

    • Hallo Gislinde,
      wie oben schon gesagt, das große Grundstück mit dem alten Baumbestand hat uns, neben dem Haus selber, zum Kauf gereizt. Und wenn man etwas so Schönes hat und es erhalten kann, dann macht die Arbeit auch Freude.
      Danke für die guten Wuensche, obwohl uns bei unserer mittlerweile schon über 5 Jahre andauernden Dürre und eine total verregnete Woche lieber wäre als eine mit Sonne,
      Pit

  7. Just a few plants to take care of there…good luck with those!

  8. What a fabulous lawn and garden! Enjoy, enjoy. 🙂

  9. Lieber Pit,

    da sieht doch einiges schon recht vielsprechend aus. Wird bestimmt sehr heimelig alles.

    Viel Freude damit!

    LG, Marion

    • Hallo Marion,
      nachdem ich heute mit dem Pflanzen fertig geworden bin, sieht es noch vielversprechender aus. 🙂
      LG,
      Pit

      • Hallo Pit,
        ja dann freue ich mich auf die nächsten Fotos 😆
        Bist aber fix, Mensch.
        LG, Marion

        • Hallo Marion,
          bis die Bäume wirklich etwas zum Fotografieren sind, da dürfte aber einige Zeit vergehen. 😉 Jedenfalls bei denen hinter unserem Haus. Die im Vorgarten sollten – sie sind ja schon größer – schon im nächsten Jahr prächtig aussehen. Wenn sie denn gut anschlagen.
          Und ich bin fix? 😉 Kam mir nicht so vor. Ganz so schnell, oder besser ausdauernd, wie früher bin ich nämlich doch nicht mehr. Aber ich bin froh, dass ich es geschafft habe.
          LG,
          Pit

          • Hallo Pit,
            die Ausdauer und Energiereserven werden weniger, das geht ja uns allen so. Drum bringt vergleichen mit früher schon nicht viel. Aber ich kenne natürlich die Wahrnehmung sich zu denken: Hm, früher ging das noch so und so. Man kennt sich noch anders und muss lernen, dass man Abstriche hinnehmen muss. Am besten, indem man nachsichtig, geduldig und liebevoll mit sich ist.
            Na klar, Bäume brauchen ihre Zeit, das hab ich im ersten Moment natürlich nicht bedacht. Aber ich finde wirklich, ihr macht alles sehr schmuck an und um euer neues Häuschen.
            Lieben Gruß
            Marion

            • Hallo Marion,
              diese gewissen Abstriche aus Altersgruenden nehme ich ohne Probleme in Kauf, denn ich freue mich immer darueber, wie gut es mir noch geht. 🙂
              Danke fuer das Lob fuer Haus und Garten. Wir finden es auch schoen da, und werden es noch schoener machen.
              LG,
              Pit

  10. Das muß ich den Jugendlichen bei uns zeigen, dass man mit einem Rasenmähertrecker den Rasen bewirtschaften kann und ihn nicht nur als Zugmaschine für Angelgeschirr oder für “stunts” verwenden muß 😉
    Liebe Grüsse – Uta

    • Hallo Uta,
      ich wusste gar nicht, dass man mit so einem Rasenmäher auch Stunts machen kann. 😉 Na ja, ich bemühe mich jedenfalls, das nicht zu tun. Ich muss an manchen Stellen auf dem Grundstück nämlich vorsichtig sein, der starken Neigung wegen, dass ich nicht seitlich mit dem Ding umkippe.
      Liebe Grüße,
      Pit

  11. So schön so ein großer Garten ist, so viel Arbeit hat man natürlich auch damit. Und dass man da motorische Hilfe in Anspruch nimmt, ist auch klar. Sonst würde man ja nie fertig werden.
    Aber die Arbeit lohnt sich sicher und Ihr werdet es sehr schön haben.

    Bei uns ist jetzt auch der Frühling da. Überall blüht es oder es beginnt gerade. Zwei Tage lang hatten wir sogar frühsommerliche Temperaturen. Heute an zwei Orten in Österreich sogar 28 Grad. In Wien waren es irgendwas zwischen 25 und 26 Grad. Aber ab morgen gibts wieder Abkühlung und Schlechtwetter.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Hallo Gabi,
      die Arbeit lohnt sich wirklich. Und ist eben ohne motorisierte Hilfe nicht zu schaffen.
      So richtig Fruehling war es bei uns nur fuer ein paar Tage. Danach etwas kuehler und bedeckt. Aber immer noch angenehm warm. So soll es auch noch etwas bleiben. Mal sehen, wenn wir nach Hause kommen: es koennte da sogar etwas geregnet haben. Das waere dann ganz prima.
      LG, und hoffentlich haben die Wetterfroesche Unrecht wegen des schlechten Wetters bei Euch,
      Pit

      • Ich habs eh bei einem anderen Kommentar schon geschrieben. Sooo schlimm war es nicht, bzw. mich stört es nicht. Es wird schon wieder wärmer werden. Hat eh keinen Sinn sich darüber zu ärgern, weil ändern kann man es nicht.
        LG Gabi

  12. Vielen Dank für diese Einblicke, lieber Pit. Aiaiai, sind das Dimensionen …
    Klausbernd und ich haben echt hart im Garten gearbeitet, neue Beete angelegt und weißt du nicht was alles. Zur zweit ist das ein feines Work out und Rasen mähen (3 Stunden) dient ebenfalls der Fitness, aber was du zu bewältigen hast ist ja supersize!! 😉
    Ich beneide dich um den Hänger (Trailer), aber die Arbeit scheint mir hart an der Grenze zu sein, puuuuh. You’re our hero! Und: Du sieht echt fesch aus! 🙂
    Sei lieb gegrüßt von uns Vier in Bonn und Cley, auch die liebe Mary, natürlich,
    Dina und the rest of the gang ❤

    • Hallo, liebe Dina,
      und danke für die vielen Komplimente. 🙂 “You’re our hero!” geht mir runter wie Öl. 😉
      Euer Garten sieht aber auch immer so fein aus! Da steckt eben auch eine Menge Arbeit drin.
      Neue Beete werden wir hier nicht anlegen – oder wohl kaum. Denn es ist schon Arbeit genug, die alten Beete rund ums Haus vom Unkraut zu befreien und dann gepflegt zu halten. Um die neu gepfanzten Bäume herum werde ich möglicherweise etwa Beetähnliches anlegen (müssen), denn das Rasenmähen direkt drumherum ist schwierig. Mal sehen. Vielleicht nur den Rasen entfernen [eine Heidenarbeit, vor der mir echt graut] und dann mulchen.
      Ansonsten: mit den technischen Hilfsmitteln ist die Rasenpflege kein Problem. Nur zeitintensiv. Besonders bei den jetzigen Witterungsbedingungen, bei denen ich zwei Mal die Woche mähen könnte.
      Liebe Grüße nach Bonn und Cley,
      Pit & Mary

  13. isn’t it strange how those hundred-pound bags have gotten heavier? (Although I might as well admit I never was lifting hundred-pound bags. Still, I can testify that even the lighter ones have gotten heavier.)

    • Hi Ellen,
      I’m really happy that it’s “only” 50-pound bags here, and not what I was used to in my youth in Germany. But I’m glad I can still do some hard work in the garden. I feel blessed re my health.
      Have a great time in merry old England,
      Pit

  14. I thought we were in Spring until we had this storm today. Been raining all day and it is down right cold. I started my Herb garden and I am seeing a buds coming up, I hope the weather gets warmer other wise I will have to cover them up so they dont freeze.

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s