Gallery

Austin Weekend [1]

Last weekend we were in Austin, to see The Flatlanders at the Paramount Theatre. Unfortunately, the front of the theatre was being renovated and therefore covered with netting, so I couldn’t take a picture of that grand old building. A picture of Congress Avenue with the Capitol at its end and the Paramount in the foreground on the right will have to suffice:

Austin-Wochenende [1]

Am vergangenen Wochenende waren wir in Austin, um im Paramount Theater die Flatlanders zu sehen. Leider wurde die Front des Theaters gerade renoviert und war mit einem Netz verhüllt, sodass ich kein Foto von diesem großartigen Gebäude machen konnte. Ein Bild von der Congress Avenue mit dem Capitol am Ende und dem Paramount im Vordergrund auf der rechten Seite muss daher ausreichen:

Austin

The Capitol at the End of Congress Avenue

Of the gorgeous interior of the Paramont I could not take any picture at all since the flash of my camera wasn’t working.  😦

Vom großartigen Inneren des Paramount konnte ich leider gar kein Bild machen, weil der Blitz meiner Kamera nicht funktionieren wollte.  😦

Before the theatre, we went to eat at one of Austin’s iconic places, The Broken Spoke, but we were really disappointed with the food. Well, two of us were. For the others, it was edible. Our friend Gabi had chicken fried steak – which was supposed to be a landmark dish there – but the meat was dry and tasteless. I tried some, and to me it tasted like cardboard. No meaty taste at all.  I had a top chop, and wasn’t sure that the meat was not spoiled. It had a kind of sweetness to it that was not natural, at least not to my tongue. And that, too, didn’t taste like meat. I can’t complain about their French fries, though. They were good. But, of course, you’d want not only the fries in a dish to be good. I’m sure The Broken Spoke has it’s merits for the music and the dancing, but I wouldn’t recommend it for the food.  Not at all. And the ambience was interesting.

Vor dem Theater sind wir in einem der Kultrestaurants in Austin, im The Broken Spoke, essen gegangen, aber über das Essen waren wir wirklich enttäuscht. Na ja, zwei von uns Vieren waren enttäuscht. Für die beiden Anderen war es akzeptabel. Unsere Freundin Gabi hatte Chicken Fried Steak [ein paniertes Steak], das eines der Gerichte sein sollte, für das The Broken Spoke berühmt sein sollte, aber das Fleisch war trocken und ohne jeden Geschmack. Ich habe es auch probiert, und für mich schmeckte es wie Pappkarton. Überhaupt nicht nach Fleisch.Ich hatte ein Top Chop [Hacksteak], und war mir nicht sicher, ob das Fleisch nicht sogar verdorben war. Jedenfalls hatte es einen seltsamen, etwas süßlichen Geschmack, der – jedenfalls für meine Zunge – gar nicht natürlich war. Keinesfalls schmeckte es nach Fleisch. Über die Fritten kann ich mich nicht beklagen, aber man will ja nun einmal nicht nur Fritten zum essen. Ich denke einmal, für seine Musik und für’s Tanzen ist das Broken Spoke wirklich eine Empfehlung wert, aber bestimmt  nicht für’s Essen. Keinesfalls. Und die Atmosphäre war auch wirklich interessant.

Move the cursor over a picture and see the caption. A click on any of the pictures in the gallery will open it as a slide show. Those views will also allow you to read a more detailed description as well as some of the exif-data and also allow you to see the picture in its full resolution.

Um die Bildunterschrift zu sehen genügt es, den Cursor über ein Bild zu bewegen. Ein Klick auf eines der Bilder in der Galerie öffnet diese dann als Diashow. Diese Ansichten erlauben es nicht nur, eine weitaus detailliertere Beschreibung des Bildinhalts zu lesen sowie ein paar Exif-Daten zum Bild einzusehen, sondern auch das jeweilige Bild in voller Auflösung anzusehen.

 

8 responses to “Austin Weekend [1]

  1. Thanks for the review of the Broken Spoke, Pit. The first photo of the capital building is a good shot!

  2. Hi Amy,
    You’re welcome re the Broken Spoke review. It’s a pity since we had wanted to show our German friends an iconic Austin restaurant. We had three in mind: Schulze’s Biergarten, Threadgill’s and the Broken Spoke. Well, we chose the wrong one.
    Thx for the praise for the picture: much appreciated.
    Have a great Sunday,
    Pit

  3. Hei Pit,
    na, was erwartest du denn wenn der Laden Brocken Spoke heist ;-)….Aber gut aussehen tuit er ja, so richtig nah texanischem Stil. Schade eigendlich. Das mit den verhüllten Fassaden hatten wir auch überall. Ich dachte das die USA wieder ein wenig flüssiger sind und deswegen überall die Bautätigkeiten angefangen werden. In NY war jedenfalls an jeder Ecke eine Baustelle. Austin muss ich mir auch mal ansehen, darüber habe ich schon viel gutes gehört.
    Viele Grüße,
    Kalle

  4. Hallo Kalle,
    ja, da habe ich wohl etwas nicht bedacht, mit dem Namen und so. 😉
    Austin gehört wohl irgendwie zum “Texas Programm”, aber mir gefällt San Antonio viel besser, mit dem River Walk und den Missions. Aber wir zeigen Dir beide Städte sehr gerne.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Pit

  5. Schade, das mit dem Essen. Aber optisch schaut es super aus. Das Foto mit dem Auto davor gefällt mir besonders gut. Da krieg
    ich gleich wieder Lust auf USA Southwest. 🙂
    LG Gabi

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s