Gallery

Culinary Fredericksburg: Hilda’s Tortillas

This is the first post in a new series about eating – and drinking, for that matter – out in Fredericksburg. I’ve written before, in my old blog, about restaurants in Fredericksburg [El Maguey and The Fredericksburg Brewing Company], but at that time in passing only, not in a separate posting. That’s what I intend to do now: devote one full article to a single restaurant.

Fredericksburg Kulinarisch: Hilda’s Tortillas

Dies ist mein ersten Beitrag in einer neuen Reihe über Essen und Trinken in Fredericksburg. Ich habe schon in meinem früheren Blog über Restaurants in Fredericksburg [El Maguey und The Fredericksburg Brewing Company] geschrieben, aber damals nur en passant, nicht in einem eigenen Artikel. Und das ist es, was ich jetzt intendiere: einem einzigen Restaurant jeweils einen eigenständigen vollen Artikel zu widmen.

Let me first emphasize, though, that I’m anything but a (professional) restaurant critic. I just have a feeling what certain dishes should look/taste like and what makes for a professional-quality service.

Aber zuerst muss ich betonen, dass ich alles Andere bin als ein (professioneller) Restaurantkritiker. Aber ich habe dennoch eine dezidierte Vorstellung davon, wie manche Gerichte aussehen/schmecken sollten und wie ein guter und professioneller Service zu sein hat.

The first restaurant to be reviewed is Hilda’s Tortillas Restaurant & Bar at 149 FM 2093 [Tivydale Road]:

Das erste Restaurant auf meiner Liste ist Hilda’s Tortillas Restaurant & Bar [149 Farm to Market Road 2093, oder auch Tivydale Road]:

Hilda's

Hilda’s Tortillas Restaurant & Bar

Ever since we went there the first time about two years ago we have enjoyed the food and service at that place. The food is Mexican, but, of course, as usually here in southern Texas, it’s Tex Mex and not absolutely authentic Mexican. There’s a lot too choose from on the menu, and so far we haven’t found anything we didn’t like. The portions are big, as usual herabouts, and we frequently have to ask for to-go boxes, even with foregoing a dessert, as enticing as they are. We’d really love to taste that, too, but always don’t have room for it. We certainly need to do without an appetizer some time soon, so that we will be able to enjoy a dessert. Here’s an example of what we had on Tuesday:

Immer seit wir vor etwa zwei Jahren zum ersten Mal in diesem Restaurant waren, haben wir sowohl das Essen als auch den Service sehr geschätzt. Das Essen ist mexikanisch, aber natürlich, wie es hier im südlichen Texas üblich ist, muss man es als Tex Mex und nicht als wirklich und ganz authentisch mexikanisch bezeichnen. Das Menu bietet eine ziemliche Auswahl, und bisher haben wir nichts gefunden, das uns nicht gefallen hätte. Wie hierzulande üblich sind die Portionen ganz schön reichlich bemessen, und häufig haben wir um eine “to-go box” bitten müssen, und das, obwohl wir schon auf das Dessert, und sei es auch noch so verlockend, verzichtet hatten. Wir würden wirklich gerne auch ein Dessert probieren, aber normalerweise haben wir nach Vorspeise und Hauptgang dafür wirklich keinen Platz mehr. Wir werden wohl, so schwer es uns auch fallen wird, einmal auf die Vorspeise verzichten müssen, damit wir ein Dessert probieren können. Hier nun ein paar Bilder von unseren Gerichten am vergangenen Dienstag:

Quite frequently we have Nachos as an appetizer, but this time we decided on the Cheese Quesedillas and we were not disappointed: melted cheese between two tortillas, and then cut into quarters – hot, yummy and filling. The quesedillas come with sour cream and guacamole on the side, btw. As to their Nachos: even if we liked their “regular” Nachos a lot and even if they’re (more than) satisfying as an appetizer for two people, I once tried the “Nachos Supremo” [which adds some ground beef] in the hope I could the have a dessert, I was quite mistaken: for just one person the Nachos Supremo are definitely a full meal – and maybe more. Anyway: I had to forego the dessert again.

Häufig hatten wir bisher Nachos als Vorspeise, aber am vergangenen Dienstag haben wir uns fuer Cheese Quesedillas entschieden und wurden nicht enttäuscht: geschmolzener Käse zwischen zwei Tortillas, das Ganze in Viertel geschnitten – heiß, lecker und sättigend. Dazu werden immer saure Sahne und Guacamole serviert. Apropos Nachos: auch wenn wir üblicherweise die “normalen” Nachos schon als lecker und für zwei Personen als absolut ausreichende Vorspeise empfinden, so habe ich doch einmal die “Nachos Supremo” [da kommt noch Gehacktes dazu] bestellt in der Hoffnung, dann würde ich noch Platz für einen Nachtisch haben. Aber weit gefehlt: für eine Person sind die “Nachos Supremo” eine volleMahlzeit – und mehr als das. Für einen Nachtisch war jedenfalls kein Platz mehr.

Mary’s favourite entree is Arrachera, not in the least because of the wonderful pan-fried potatoes Hilda’s Chef serves as a side with this dish. Those by themselves make Hilda’s a place to go. We’ve rarely seen them done like this before, with cubed potatoes. But they’re absolutely delicious. As is the remainder of that dish: fried beef strips, with sauteed onions, avocado and charro or refried beans.

Mary’s Lieblingsgericht bei Hilda’s ist Arrachera, nicht zuletzt wegen der fantastischen Bratkartoffel, die Helga’s Koch dazu serviert. Die alleine machen es schon wert, zu Hilda’s zu gehen. Wir haben Bratkartoffel noch selten so zubereitet gesehen, mit in Würfel geschnittenen Kartoffeln. Aber sie sind absolut köstlich – ebenso wie der Rest dieses Gerichts: in Streifen geschnittenes und gegrilltes Rindfleisch, mit sautierten Zwiebeln, Avocado und ganzen oder “refried beans” [Bohnenpüree].

My entree were Beef Fajitas [Angus], with sauteed onions, green peppers, served with rice, guacamole, sour cream, charro or refried beans, and flour tortillas.

Mein Hauptgericht waren Fajitas [gegrillte Streifen von (Angus) Rind], mit sautierten Zwiebeln, in Streifen geschnittenen und ebenfalls gegrillten grünen Paprika, mit Reis, Guacamole [pürierte Avocado], saurer Sahne, Mehltortillas und ebenfalls zur Auswahl ganze Bohnen oder Bohnenpüree.

Dishes we’ve had before are: Gorditas, Tortilla Soup, Carne Asada, Tacos al Pastor [I enjoyed that, but you need to like Cilantro as the dish is heavy on that and it’s an interesting taste, so to speak, together with pineapple], and spinach & mushroom enchiladas.

Was wir auch schon probiert haben: Gorditas, Tortilla Suppe, Carne Asada, Tacos al Pastor [dafür muss man allerdings Cilantro – echter Koriander – mögen, denn bei diesem Gewürz hat der Koch zugegebenermaßen eine echt schwere Hand, und auch die Kombination davon mit Ananas], sowie Spinach & Mushroom Enchiladas.

And I washed all of that down with two bottles [unfortunately no draught beer there] of Dos XX. I readily admit tyhat I usually like Mexican beers, and the Amber Dos XX was no exception: slightly malty and not too hoppy. What I like about Hilda’s is that they give you a frosted mug with the beer. Not only that that makes the beer taste better, it’s also a boon for the eyes. And, if you really go for it, you can get a nice head on the beer.

Ich habe meine Hauptmahlzeit mit zwei Flaschen [leider gibt’s bei Helga’s kein Bier vom Fass] Dos XX heruntergespült. Ich gebe gerne zu, dass ich mexikanische Biere normalerweise mag, und das “Amber” [bernsteingelbe] Dos XX war da keine Ausnahme: leicht malzig und nicht zu viel Hopfen. Was ich bei Helga’s außerdem mag: sie bringen zum Bier einen Krug aus dem Eisfach. Nicht nur, dass das dazu beiträgt, dass das Bier besser schmeckt, nein, es sieht auch besser aus, dieser eisbeschlagene Glaskrug. Und, wenn man es darauf anlegt, kann man auch eine schöne Blume auf dem Glas/Krug produzieren.

This time the service didn’t leave anything amiss: they were attentive [but not overly so], left us time enough to study the menu, and the entrees were served only when we were finished with the appetizer. I must admit, though, that this is not always the case at Hilda’s [as in the majority of even first-class restaurants here in the US]. We have had meals there when we were still eating our appetizer when the main course was served. It’s a good idea, to just order the appetizer first and wait until that is served before you order the entree.

Dieses Mal waren wir mit dem Service zufrieden: sie waren aufmerksam [aber nicht übertrieben], ließen uns genügend Zeit, die Speisekarte zu studieren, und die Hauptgerichte wurden erst serviert, als wir mit der Vorspeise fertig waren. Das aber, ich nmuss es zugeben, ist bei Hilda’s [wie übrigens auch in vielen erstklassigen Restaurants hier in den USA] nicht immer so. Es ist daher eine gute Idee, den Hauptgang erst dann zu bestellen, wenn die Vorspeise auf dem Tisch ist.

Something to be noted at Hilda’s: they serve their signature and worth-dying-for chips (and salsa) only with a full meal, at least for free [if you don’t have an entree, the chips are $1.99]. Thus they don’t bring them to your table until you have chosen an entree, not, as is usual at Mexican restaurants, nearly immediately after you have taken your seat. At Hilda’s, my advice is to let them know immediately that you’re in for a full meal, with entrees.

Etwas, das man bei Helga’s beachten sollte: sie bringen einem ihre einmaligen und wirklich essenswerten Chips (mit Salsa) nur zusammen mit einer vollen Mahlzeit, jedenfalls kostenlos [ohne Hauptgericht kosten sie $1,99]. Daher bringen sie die nicht zum Tisch ehe man nicht das Hauptgericht bestellt hat, und nicht, wie allgemein in mexikanischen Restaurants hierzulande üblich, schon nachdem man sich gerade gesetzt hat. Meine Empfehlung daher für Helga’s: der Bedienung sofort sagen, dass man für ein Hauptgericht da ist.

To conclude: Hilda’s is our favourite Mexican restaurant in town and we’ll be there quite frequently.  Oh, btw, it’s somewhat off the beaten path as it’s quite a ways off Main Street, and thus not a tourist haunt, to my mind. Their main customers, and they have a lot really, seem to be locals.

Zusammenfassend: Helga’s ist unser lieblings mexikanisches Restaurant hier in der Stadt, und wir werden sicherlich noch oft da einkehren. Ach, noch etwas: Hilda’s liegt etwas abseits – ein gutes Stück von der Hauptstraße entfernt – vom Touristenstrom und so scheint es ein Geheimtipp für die Einheimischen zu sein – für wirklich viele, denn es ist immer gut besucht.

Last Thursday, btw, a violent storm [a funnel cloud had been detected in the neighbourhood] hit Hilda’s and did some damage – luckily nothing really serious – to their roof.

Letzten Dienstag wurde Hilda’s übrigens von einem wüsten Sturm [ein (beginnender) Tornado wurde nahebei beobachtet] heimgesucht und es gab einen – glücklicherweise nicht bedeutenden – Schaden am Dach.

Move the cursor over a picture and see the caption. A click on any of the pictures in the gallery will open it as a slide show. Those views will also allow you to read a more detailed description as well as some of the exif-data and also allow you to see the picture in its full resolution.

Um die Bildunterschrift zu sehen genügt es, den Cursor über ein Bild zu bewegen. Ein Klick auf eines der Bilder in der Galerie öffnet diese dann als Diashow. Diese Ansichten erlauben es nicht nur, eine weitaus detailliertere Beschreibung des Bildinhalts zu lesen sowie ein paar Exif-Daten zum Bild einzusehen, sondern auch das jeweilige Bild in voller Auflösung anzusehen.

17 responses to “Culinary Fredericksburg: Hilda’s Tortillas

  1. bconfidentialclub

    Reblogged this on B Confidential Club and commented:
    Such a nice post

  2. Das ist wieder schön alles zu lesen. + in Deutsch. Klasse. Ist eine andere Welt. Einen schönen Tag wünschen wir. LG. Wolfgang

  3. OK, you’re killing me with this. I miss Mexican restaurants in Norway — we’re too far away for them to be really popular — and even when I lived in Maryland we didn’t get the more authentic experience you do in Texas.

    I know, I know, “Tex-Mex” isn’t truly authentic. But it’s a lot more so than what I make here with Old El Paso ingredients! 🙂

    The Tacos al Pastor sounds absolutely amazing. I’m a huge cilantro fan!

    And now my stomach is growling.

    • Hi Cindi,
      now I’m in 2 minds: should I be happy or sorry that I’m “killing you with this”?! 😉 But I’m glad you like this posting. As to the Cilantro in the Al Pastor: you really need to like Cilantro if you want to enjoy that dish – as I did.
      Have a good one,
      Pit

  4. Sooooooooooo lecker 😆 ich habe Huuuuuuunger 🙂

    • Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Dein Kommentar war im Spam Ordner gelandet. Ich frage mich wieso.
      Ich stimme zu: Alles bei Hilda’s ist echt lecker. Füher habe ich geglaubt, Mexikanisch sei (zu) scharf. Stimmt aber gar nicht. Zumindest nicht für die weitaus meisten Gerichte. Und das, obwohl Tex Mex schärfer sein soll als “echt Mexikanisch”.
      Freue mich, Dir Hunger gemacht zu haben! 😉 😉

      • Mexikanisch haben wir auch schon mal gegessen, war sehr lecker, aber jetzt darf ich gar nicht über Essen schreiben, mache Diät und nehme keine feste Nahrung zu mir, aber am Samstag ist Einschulung in der Familie, da kann ich eine Mahlzeit essen und es gibt Grillfleisch…ich freu mich 😀

        GLG Mathilda ❤

        • Hallo Mathilda,
          ganz ohne feste Nahrung?! Du Ärmste! Wenn ich abzunehmen versuche – was ich jetzt eigentlich tun sollte – dann probiere ich das altbekannte “FDH”, mit nur zwei kleinen Mahlzeiten am Tag. Aber immer mit fester Nahrung. An “flüssiger” Nahrung lasse ich dann Bier und Wein weg. Wenn ich mich wirklich dazu aufraffe, klappt das auch.
          Liebe Grüße und genieße das Essen am Samstag,
          Pit

  5. Delicious post, Pit! I also like the German restaurants in Fredericksburg 🙂 Looking forward to the series,

    • Hi Amy,
      Glad you liked the post. And of course I’ll do the German restaurants, too. With those, I can be much more certain in my evaluation of the food.
      Helga’s is really our favourite Mexican. But maybe I’ll test other Mexican restaurants, too.
      Oh, and I’m looking forward to that series because it involves tasting good food! 😉
      Have a good one,
      Pit

  6. Danke für den Bericht
    de . Über die großen Portionen haben wir uns eh schon öfter ausgetauscht. Aber auf jeden Fall hast Du es geschafft, dass ich jetzt Hunger habe. 🙂
    LG Gabi

  7. Hi Pit, ja, im September haben wir bei Hilda’s gegessen und wirklich, erst fiel die Auswahl schwer, aber alles, was dann auf den Tisch kam, war sehr lecker. Danke, daß ihr uns dorthin mitgenommen habt! Eure Gabi und Klaus aus Hersel

    • Hallo Gabi, hallo Klaus,
      das naechste Mal nehmen wir Euch gerne wieder mit!
      Macht’s gut, und danke fuer Alles, was Ihr hier fuer mich getan habt. Danke, dass ich bei Euch wohnen durfte,
      Pit

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s