Gallery

Deer in the Garden

deer

Gotcha!

One thing that made the house here ever so attractive to us was the fact that there were always deer in the garden when we came to look at the house. We were hoping that deer would continue to come by, and that has proved to be true: there’s hardly any day when there are no deer in our front and back gardens, sometimes up to 15 even. And it doesn’t depend on the time of day actually. Of course, they’re more likely to wander by in the morning and evening hours, but they have apperared all the day over. They come quite close to the house, too close actually sometimes, since they like some of our flowers and bushes and nibble at them. But we don’t care. We love the sight of the deer way too much to try and scare them away. In fact, we try to lure them to come by putting out some corn. They’re quite fearless and we can get to within about 20 to 25 feet before they run away.  And luckily, Sally – even if she’s a dog bread and trained to hunt – doesn’t bother the deer at all. Here are a few more pictures and videos:

Rotwild im Garten

Was unter Anderem dieses Haus hier und das Grundstück für uns so attraktiv gemacht hat war unter Anderem die Tatsache, dass jedes Mal, wenn wir hier waren, um uns das Haus anzusehen, Rehe im Garten waren, und wir hofften, dass das auch nach unserem Einzug so sein würde. Und wir sind froh, dass dem so ist: es vergeht so gut wie kein Tag ohne dass ein Rudel Rehe – gelegentlich habe ich schon bis zu 15 gezählt – im Garten erscheint. Es kommt dabei nicht so sehr auf die Tageszeit an. Natürlich kommen sie eher in den Morgen- und Abendstunden vorbei, aber sie sind durchaus manchmal auch zu anderen Tageszeiten zu sehen. Sei kommen übrigens relativ nah ans Haus. Manchmal sogar zu nah, denn sie knabbern an manchen unserer Blumen und Büsche. Aber wir stören uns nicht daran. Im Gegenteil: wir locken sie sogar mit Mais, den wir ausstreuen, an. Wir erfreuen uns an dem Anblick viel zu sehr um sie zu verscheuchen. Sie sind gar nicht furchtsam und wir können uns ihnen bis auf ca. 6 bis 8 Meter näherm, ehe sie scheu werden und weglaufen. Und ganz erfreulicherweise toleriert  bzw. ignoriert Sally sie vollständigt, obwohl sie eigentlich als Jagdhund gezüchtet und trainiert worden ist. Hier nun ein paar mehr Bilder und Videos:

Move the cursor over a picture and see the caption. A click on any of the pictures in the gallery will open it as a slide show. Those views will also allow you to read a more detailed description as well as some of the exif-data and also allow you to see the picture in its full resolution.

Um die Bildunterschrift zu sehen genuegt es, den Cursor ueber ein Bild zu bewegen. Ein Klick auf eines der Bilder in der Galerie oeffnet diese dann als Diashow. Diese Ansichten erlauben es nicht nur, eine weitaus detailliertere Beschreibung des Bildinhalts zu lesen sowie ein paar Exif-Daten zum Bild einzusehen, sondern auch das jeweilige Bild in voller Aufloesung anzusehen.

Lately we even had “Bambis” with their dams; and in the 4th movie, watch out for the “big predator” … with a very short attention span, though. Sometimes I wonder if our kitties suffer from ADS.  😉

In der letzten Zeit hatten wir auch einige “Bambis” hier mit ihren Müttern. Im vierten Video gibt es ein “wildes Raubtier” zu sehen … allerdings mit einer sehr kurzen Aufmerksamkeitsspanne. Manchmal frage ich mich, ob unsere Katzen an ADS leiden.  😉

31 responses to “Deer in the Garden

  1. Lucky your are to have them into your garden, we sometimes have some to eat apples into our trees, I they are afraid of the dogs even if they are inside.

    • Hi,
      And thanks for taking your time to stop by visiting my blog and leaving a comment: it’s much appreciated. 🙂
      Yes, we’re indeed lucky to have those deer in our garden on a regular basis.
      We enjoy watching them a lot. And as I said: the dogs don’t scare them at all.
      Have a good one,
      Pit

  2. Wow, das ist aber herrlich, lieber Pit! Wir sind total begeistert. Damit hast du das Blumenproblem gelöst; besser ohne…
    Tolle Fotos!
    Feenhauch aus dem Rheinland von Siri und Selma und Dina lässt auch lieb grüßen, sie muss ganz viel arbeiten, die Arme…

    • Hallo liebe Dina und liebe Buchfeen,
      und danke für’s Vorbeischauen. Freut mich, dass “unsere” Rehe Euch gefallen. Und danke für’s Lob für die Fotos. 🙂 Was das “Blumenproblem” angeht: da experimentieren wir noch, denn ganz wollen wir auf Blumen nun doch nicht verzichten. Wir haben eine Liste mit Blumen, Büschen etc., die “deer resistent” sein sollen. Aber so richtig zutreffend ist diese Liste wohl nicht. Also heißt es für uns “learning by doing”. Wir sehen ja, was die Rehe mögen und was nicht.
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas, und passt auf, dass die arme Dina nicht zuviel arbeitet,
      Pit

  3. Hach, Rehe im Garten hätte ich auch gerne 🙂 Liebe Grüße aus dem immer noch heißen Norden 😀

    • Hallo Wolke,
      freut mich, dass Dir “unsere” Rehe gefallen.
      Liebe Grüße aus Texas Hill Country, wo es jetzt allmählich auch wärmer wird,
      Pit

  4. I know that farmers and gardeners don’t like deer … but I do, and I’m so glad to see “yours” have a happy and safe home.

    Except for your “attack cat” that is. 😉 That last video is priceless!

    • Hi Cindi,
      Thanks for your comment. I think farmers and gardeners hereabouts are not (overly) concerned about the deer. If they don’t want them in their fields/gardens, they usually have a (high) deer fence around their property.
      Glad you like the videos and our “Subentiger” [chamber tiger], as we say in German.
      Have a good one in faraway Norway,
      Pit

  5. Pit, they are beautiful but I’m glad it’s your garden & not mine. Deer will eat ANYTHING when they’re hungry enough, including poisonous or thorny plants. During the worst of 2011, when the Hill Country had less rain than the Chihuahua Desert, deer ate the bark off of trees.

    • Hi Kathleen,
      Thanks for taking your time to stop by visiting my blog and leaving a comment. 🙂 We still have to find out how much the deer will eat when they’re really hungry. But whatever: they will continue to come by as we don’t have any kind of fence around our property, and we don’t want any, especially not a deer fence. So we’ll continue to enjoy them, I hope. well, I’m pretty sure we will.
      Will you have deer coming by at your new property, too?
      Take care, and hope to see you here some time soon,
      Pit

  6. Always a few bucks at hand. Sounds good.

  7. Oh , ist das schön! Ein eigener Wildpark im Garten ! Die würde ich stundenlang beobachten! Traumhaft! Liebe Grüsse Anja

    • Hallo Anja,
      stundenlang die Rehe beobachten gefällt uns auch. Es iytnirgendwie entspannend.
      Liebe Grüße, und ein paar ganz liebe Streichler für Diva und Donna,
      Pit

  8. Wonderful and well presented too. That big fat tiger does not impress them much;0) I can see you really love your new property!
    There are lots of deer here too and I love them. In Canada it was almost clockwork: every evening around 6 the herd would pass our garden on their way to the river. And yes, we adapted our choice of plants and flower to taste of the deer;0)

  9. Das ist ja was ganz Wunderbares. Wie viele es doch sind und wie nahe sie kommen. Und nichtmal der Lärm macht ihnen was aus.
    Und die Katze nimmt das auch sehr gelassen hin. 🙂 Nur da gucken die Rehe schon relativ aufmerksam. Aber weggelaufen sind sie auch nicht.

    Und brave Sally. Bei Kira wäre es auch kein Problem. Wild interessiert sie nur am Rande und wenn sie beschäftigt ist, überhaupt nicht. Dadurch können wir sie auch überall außerhalb der Stadt ohne Leine laufen lassen. In der Stadt mag ich es nicht. Da hab ich doch bedenken, dass sie mal auf die Straße laufen könnte, wenn sie einen anderen Hund sieht oder so.

    Wirklich sehr idyllisch habt Ihr es da.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Liebe Gabi,
      freut mich, dass Dir die Rehe und unser Grundstück gefallen. Stimmt: es ist in gewisser Weise schon wirklich idyllisch.
      Mit Sally halten wir es wie Du mit Kira: hier auf unserem Grundstück frei, und ansonsten an der Leine.
      Liebe Grüße aus “Bambiland”, und ein paar ganz liebe Streicheleinheiten für Kira,
      Pit

  10. Oh dear – oh deer 😉
    lieber Pit,
    da hast etwas angesprochen, auf das ich gar nicht gut zu sprechen bin. Wie meine Nachbarn habe ich auch viele Muntjacs regelmäßig im Garten and I am not amused. Sie machen besonders die Rosen nieder, auch so manch andere Blume. Und frecherweise schaute doch letzten Winter eins kühn zum Wohnzimmerfenster hinein. Wenn auch die Mantjacs süß aussehen, sind sie eine Plage im ländlichen Norfolk. Nun habe ich mit meinen Nachbarn beschlossen, sie zu schießen, da sie sehr lecker schmecken sollen. Allerdings zum Ausnehmen und Zerlegen werden wir einen Farmer kommen lassen. Jedoch müssen wir erst einmal treffen 😉
    Es ist erstaunlich, wie Städter, die hier zu Besuch kommen, dieses Rotwild bewundern und niedlich finden. Sie müssen ja auch nicht damit zusammenleben. Diese realitätsferne Idealisierung nervt mich bisweilen. Bei dir ist das etwas anderes, da du mehr Land hast, aber auf meinen kleinen 5000 Quadratmeter Garten sind die ein Desaster.
    Ganz liebe Grüße auch an Mary von der hochsommerlichen Küste Norfolks
    Klausbernd und Dina, Siri und Selma

    • Lieber Klausbernd,
      Dein Wortspiel “oh dear – oh deer” LIEBE ich. 🙂 Wie Kathleen weiter oben geschrieben hat, können die Rehe hier auch zu einer wirklichen Plage werden. Aber vermeiden lässt sich das kaum. Wir müssten dann schon einen Wildzaun um unser gesamtes Grundstück ziehen. Und der wäre über zwei Meter hoch. Alles Andere überwinden die Rehe nämlich ohne Probleme. Sieht übrigens ganz elegant aus: ein Flug wie in Zeitlupe. Aber einen Zaun, noch nicht einmal einen niedrigen, wollen wir auf keinen Fall. Also werden wir weiter die Rehe im Garten haben. Die klappern hier übrigens die gesamte Nachbarschaft ab, da fast Alles offen und nicht eingezäunt ist. Schießen werden wir sie auf keinen Fall. Ich möchte auch bezweifeln, ob das auf Stadtgebiet erlaubt ist. Wir finden sie übrigens immer noch niedlich und füttern sie an. Und ich denke, das wird sich auch kaum ändern.
      Liebe Grüße aus dem sommerlichen Fredericksburg ins kleine Dorf am großen Meer, auch Siri, Selma und Dina,

      Pit & Mary

  11. have apperared all the day over– that is so wonderful, Pit! Great photos, especially ” I see ya”. They are happy there, so is the cat 🙂 Thank you for the video!

  12. Amazing! You could spend all day just watching 🙂

  13. MOL!!! R. Pickwick must have realized that a deer would have been more than one mouth full!! Great videos!!

  14. Die Videos geben einen schönen Einlick in euer Tierleben. Mir gefallen besonders gut Kitz und Katze! 🙂
    Liebe Grüsse – Uta

    • Freut mich, liebe Uta, dass die Videos Dir gefallen. Ueber den “gefaehrlichen Tiger” muss ich immer wieder von Neuem schmunzeln. 😉
      Liebe Gruesze aus dem suedlichen Texas,
      Pit

  15. Klasse Videos.
    Freundliche Grüße von uns. Wolfgang

Hi, what's your take on this? Let me know. - Hallo, und was meinst Du? Schreib' doch mal.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s